Ich stehe zwischen zwei Stühlen - was soll ich nur tun?!

    • (1) 17.05.16 - 10:23

      Hallo ihr Lieben,

      ich wende mich an dieses Forum, bzw. an euch, um von euch auf gute Tipps, eigene Erfahrungen und eventuelle Hilfe zu hoffen.

      Folgende Situation:

      Ich, w 22, bin mit meinem Partner seit 3,5 Jahren zusammen. Seit etwas über einem Jahr wohnen wir gemeinsam in einem kleinen Mietshaus.
      Vor kurzem haben wir sogar schon einmal darüber nachgedacht, ein Haus zu kaufen oder zu bauen. Wobei ich zugeben muss, dass ich ein eher durchwachsenes Bauchgefühl bei diesem Thema hatte/habe.

      Es ist nämlich so:
      Auf meiner Arbeit gibt es einen Arbeitskollegen, mit dem ich mich super gut verstehe.
      Letztes Jahr um die gleiche Zeit (Frühjahr 2015) haben wir uns desöfteren freundschaftlich getroffen und nach einiger Zeit ist es zu einem Kuss gekommen.
      Ich muss zugeben, auch wenn es mir für meinen Partner unheimlich leid tut, mir hat es gefallen. Jedoch lief nicht mehr, als das wir uns geküsst haben.
      Das ganze schlief dann nach ca. 2 Monaten wieder ein. Wir haben uns jeden Tag auf der Arbeit gesehen und uns immer noch gut verstanden. Wir konnten/können auch über alles reden, sogar über Beziehungsprobleme mit meinem Partner. Jedoch habe ich seitdem dieser "Zwischenfall" 2015 war, immer dieses unglaublich schöne Bauchgefühl wenn ich ihn sehe und wenn ich in seine Augen gucke, könnte ich so dahin schmelzen, wenn ich mich nicht zusammen reißen würde..

      Zugeben muss ich auch, dass ich die Zeit nie vergessen habe und mich immer nach ihm gesehnt habe. Es gibt Tage, da habe ich einfach nicht daran gedacht und dann gibt es wiederrum Tage da ist es ganz extrem.

      Jetzt am langen Pfingstwochenende haben wir uns noch einmal getroffen, eigentlich um über die derzeitigen Problemen mit meinem Partner zu sprechen.
      Das hat die ersten 2 Stunden auch super geklappt und schwubs.... kam es wieder zu einem Kuss :-( . Ich fühle mich so dermaßen zu diesem Mann hingezogen.

      Er hat mich aber auch nie vergessen, deshalb ging seine Beziehung, die er innerhalb des Jahres hatte, auch in die Brüche nach wenigen Monaten, so hat er mir es gestanden am Wochenende.

      Mein derzeitiger Partner und ich verstehen uns gut, jedoch habe ich immer mehr das Gefühl, dass es sich zu einer Freundschaft entwickelt, jedenfalls von meiner Seite aus..
      Wir gehen beide arbeiten, jedoch arbeitet er in der Dauer-Nachschicht, freiwillig. Man sollte meinen, dass das für uns super ist, da er ja über Tag immer da ist und ich nachts ja sowieso schlafe. Aber für mich ist es absolut sch... . Er geht sogar die Wochenenden durch und wirklich Zeit für irgendetwas zu unternehmen bleibt auch kaum, er muss ja auch irgendwann mal schlafen. Ich finde es gut, dass er so fleißig ist, aber für ihn zählt das Geld mittlerweile mehr, als die Beziehung. Wir haben schon ettliche unzählige Male versucht darüber zu sprechen, doch jedesmal kommt es zu einem riesen Streit und er haut einfach ab, ohne sich dem Problem mal zu stellen.

      Ich hoffe, dass einige von euch meinen Beitrag lesen und mir vielleicht den ein oder anderen Tipp geben können. Eventuell auch eigene Erfahrungen in dieser Situation schildern können.
      Ich weiß einfach nicht was ich tun soll, soll ich bei meinem Partner bleiben, bei dem ich nicht weiß, ob es noch richtige Liebe ist oder doch eher Freundschaft - Oder soll ich diesen, für mich riesen Schritt wagen und mich von meinem Partner trennen und es womöglich mit meinem Arbeitskollegen versuchen..

      Ich stehe zwischen zwei Stühlen..

      MfG
      iluj

      • (2) 17.05.16 - 10:37

        Du solltest dich fairerweise trennen und vielleicht erstmal alleine wohnen, aber das machst du vermutlich sowieso nicht solange das mit dem Anderen nichts festes ist.

        Außerdem solltest du das Gelaber mal nicht glauben, dass er sich getrennt hat weil er dich nicht vergessen konnte.Aber das ist ein anderes Thema :-)

        Und dann wäre es doch nett wenn du das ausheulen über deinen Partner bei einem Anderen lässt, das ist nämlich ziemlich bescheiden.

        (3) 17.05.16 - 10:44

        Mensch, du bist erst 22 und nicht 72 J.

        Dein jetziger Partner passt nicht (mehr) zu dir und deinen Ansprüchen an eine Beziehung. Wäre es anders, würdest du nicht so lange für den anderen schwärmen und sogar mit im knutschen. Das kommt eben vor und in dem Alter finde ich das auch reichlich normal. Man muss im Teenageralter nicht gleich den Partner fürs Leben gefunden haben.

        Was ich allerdings befremdlich finde ist, die Beziehungsprobleme aushäusig mit dem Objekt der Begierde zu bequatschen. Wäre ich dein Freund und würde erfahren, dass du unsere Probleme dort ausbreitest und mit gerade diesem Typen rumknutscht, dann würde es aber rappeln im Karton. Du machst ihn sowieso schon zum Deppen, indem du derart für den anderen schwärmst. Hab wenigstens so viel Anstand, die Klappe zu halten und keine privaten Interna auszuplappern. Besser noch: Trenn dich zeitnah.......

        Vielleicht solltest du die Probleme, die du mit deinem Partner hast, mit deinem Partner besprechen und nicht mit nem "Arbeitskollegen"? Ich halte grundsätzlich nichts davon, Beziehungsinterna nach außen zu tragen - aber wenn schon, hast du keine Freundin für sowas?

        Die Sache mit deinem Freund ist vielleicht durch - das passiert schon mal, vor allem in so jungen Jahren. Sei fair, trenn dich oder triff dich nicht mehr mit dem Arbeitskollegen.

        Und: Never fuck the Company! Glaub mir, is besser so.

      (6) 17.05.16 - 11:10

      Wenn man in so jungen Jahren schon darüber nachdenkt, ob der Partner noch der Richtige ist, ist er es wohl nicht mehr. Es hat sich ausgeliebt, das passiert.
      Besser jetzt, als wenn ihr verheiratet wäret mit Kind und Kegel und wohlmöglich noch mit Eigentum an der Backe.

      Dir steht doch jeder Weg offen. Trenn dich, such dir eine eigene, kleine Wohnung und lern den Arbeitskollegen in Ruhe kennen, wenn du frei bist.

      Dann kannst du immer noch schauen, ob er wirklich das ist, was du in ihm siehst.

      Alles Gute.

      Hezna #klee

    • (7) 17.05.16 - 11:41
      heiligsblechle

      was du tun sollst? erwachsen werden.

      • (8) 17.05.16 - 12:36

        wenn du dann meinst du wärst erwachsen, solltest du zumindest soweit denken können, dass wohl jeder mal nicht richtig reagiert in diesem alter, seinen weg noch sucht, ängste hat, unsicher ist und gerade deswegen hier auch nachfragt...mein gott, sie ist erst 22, sie wirkt auch nicht abgebrüht, zumindest nicht so allwissend und kalt wie du im vergleich.... du wirst auch nicht immer reif gehandelt haben.

        aber andere angehen ist ja immer leicht....

    Hi,

    Tipps hast Du ja schon bekommen.
    Ich muss aber auch nochmal auf dem einen Punkt "herumreiten": es ist mehr als ungerecht, dass Du mit der "Affäre" über die Probleme mit Deinem aktuellen Partner redest (davon abgesehen, dass es natürlich genau DAS ist, was der andere hören möchte & Du ihn Dir damit ja auf jeden Fall warm hältst...).
    Gewöhn Dir das für die nächste Beziehung lieber ab...

    Fairerweise - Deinem Freund gegenüber - würde ich an Deiner Stelle vor der eventuellen Trennung noch einmal die Punkte durchgehen, die in Deiner Beziehung passen & die, die eben nicht passen. Man sollte schon reflektieren, was war/ was schief lief/ woran es gelegen hat, um ggf. Fehler nicht nochmal zu machen.

    Alles Gute für Dich!

    Schnipps

    Hallo iluj,
    es ist aber höchste Zeit für Dich, die Reißleine zu ziehen. Dein Freund will Entscheidungen von großer Reichweite und hoher Belastung treffen, und Du läßt ihn noch ins offene Messer rennen.
    Es geht doch auf keinen Fall, dass er Hauspläne schmiedet, sich die Gesundheit kaputt macht, um das Geld dazu zusammen zu bringen, und Du sagst dann April,April, wenn es soweit ist. So eine Frau würde ich mir wünschen.
    Abgesehen davon, finde ich es eklig, wenn Du ihm den Mund zum Kuss entgegenhälst, wenn er nach Hause kommt und kurz vorher hat Dein Arbeitskollege seine Zunge darin gebadet.
    Ein bißchen Fairness solltest Du auch in Deinem zarten Alter gelernt haben.

    Gruß Bernd

    Hallo,

    Affären zwischen Kollegen sind selten von langer Dauer. Auch wird es in der Firma nicht verborgen bleiben. Dann muss sich einer von euch verändern. Und wenn es zwischen euch doch schief geht, werden viele Besserwisser oder auch Neider etwas zu lachen haben.

    Total fies finde ich, mit dem (potentiellen) Neuen über den aktuellen Partner herzuziehen. Denn nichts anderes hast du. Warum sprichst du deinen Freund nicht direkt an? Hoffentlich zieht dein Kollege rechtzeitig die Reißleine, so ein paar Schmetterlinge und ein bisschen Spaß im Bett sind ja ganz nett, aber wenn du mit dem Übernächsten dann über ihn lästerst, ist auch für ihn der Spaß vorbei.

    Wenn du das Gefühl hast, für deinen Partner keine Liebe mehr zu empfinden, dann sei ehrlich zu ihm. Schließlich hat auch er das recht, glücklich zu werden.

    Gruß

    Heike

Top Diskussionen anzeigen