Übertreib ich?

    • (1) 18.05.16 - 10:07

      Hallo ihr Lieben.
      Ich kann gar keinen klaren Gedanken gerade fassen. Ich hoffe es wird nicht zu ein großes durcheinander hier.

      Und zwar mein Partner ist heute früh zu einer Schulung gefahren und kommt erst Donnerstag Nacht bzw Freitag früh wieder. Gestern ging es mir nicht besonders gut, darum habe ich ihn gebeten noch einkaufen zu fahren. Kein Problem macht er heute früh bevor er fährt. Jetzt war er noch schnell bei mir auf arbeit und ich habe ihn gefragt ob er denn schon einkaufen war oder ob er mir Geld da lassen würde dann könnte ich es auch heute nachmittag erledigen. Darauf kam er hat kein Geld mehr hat er gestern alles ausgegeben. Er hat jetzt auch keine Zeit mehr er müsste los. So Ende vom Lied ich stehe mit seiner Tochter und einem leeren Kühlschrank für 2 Tage da und habe keinen Cent mehr in der Tasche. Gut ich werde seine Mutter fragen ob sie mir was borgen kann, wird sie auch tun. Aber ich bin so wütend, enttäuscht und traurig über das verhalten von meinem Freund. Es ist sein Kind und ich habe das Gefühl er denkt sich egal, ich bin ja zwei Tage nicht da, die Alte wippt das schon irgendwie. Wenn ich alleine wäre, wäre es einfach Pech ich würde es schon irgendwie überleben. Aber die Tatsache das er sein Kind einfach hier lässt und sich nicht darum kümmert ob es in den nächsten Tagen was zu essen hat oder nicht und sich einfach darauf verlässt das ich das schon regle finde ich einfach nicht in Ordnung! Oder übertreibe ich? wie würdet ihr reagieren? Bitte bleibt lieb!! wir haben nie viel Geld ich zahle von meinem lohn immer Miete, Auto usw. also laufende kosten und wenn was überbleibt noch essen... so mein Lohn ist auf gebraucht und von seinem haben wir diesen Monat schon einiges eingekauft und am Ende des Monats müssen wir immer schauen wie wir über die runden kommen. Aber das er jetzt schon nichts mehr hat und dann mich hier auch noch allein stehen lässt ist einfach Kacke. Oder bin ich echt so eine Zicke?

      • (2) 18.05.16 - 10:19

        Eins hat mir meine Mutter immer gelehrt (alleinerziehend mit drei Kindern): essen muss immer da sein. Immer etwas mehr kaufen u einfrieren, mehr kochen und einfrieren... Gut, daß wird dir jetzt nichts mehr nutzen aber vielleicht nächsten Monat.
        Lg

        Hallo du,

        das ist ja eine ganz schön bescheidene Situation, kommt das öfter vor? Ich würde dir raten, von deinem Geld nicht alle laufenden Kosten zu zahlen. Rechnet aus, was eure Fixkosten pro Monat sind und zahlt dann diesen Betrag jeweils zur Hälfte oder prozentual gemessen an eurem Einkommen auf ein festes Konto, von dem alles abgeht. Einkauf am besten mit kalkulieren und einzahlen oder ihr wechselt euch ab. So hast du für solche Fälle für jetzt wenigstens für deine Tochter und dich Geld zum Leben. Generell solltest du sich fragen, ob eure finanziellen Verhältnisse fair geregelt sind, es kann ja nicht sein, dass er einfach so das Geld ausgibt und ihr dumm da steht. Wenn ihr nur wenig Geld habt, müsst ihr gemeinsam!!! erst recht besser haushalten!

        Alles Gute für euch und nein, du bist nicht zickig, mich würde das auch mehr als ärgern. Sieh zu, dass du nie wieder in so eine Lage kommst!

      >> so mein Lohn ist auf gebraucht und von seinem haben wir diesen Monat schon einiges eingekauft und am Ende des Monats müssen wir immer schauen wie wir über die runden kommen.<<

      Mir scheint es so, als würdet ihr generell nicht gut planen.
      An eurer Stelle würde ich mal darüber nachdenken, einen besseren Finanzplan zu erstellen, wer was wann bezahlt und was für Lebensmittel & Co. bleiben muss.

      Und erst wenn diese Sachen abgedeckt sind, kann man Geld für andere Dinge ausgeben - spart ihr denn gar nichts?
      Wäre für diese Situation gerade hilfreich gewesen, wir reden ja gerade mal von 2 Tagen!

      Hi,

      laufende Kosten würde ich wenn Hälfe:Hälfe (je nach Gehalt auch Anteilsmäßig) machen und zwar alles auf ein extra Konto, von dem es dann überwiesen wird. Haushaltsgeld festlegen, von dem Lebensmittel bezahlt wird. Alles was übrig bleibt, ist für Extras wie Zigartten, etc.

      Somit hast Du einen Puffer, wenn er auf Reise ist.

      Ansonsten, wenn es so extrem eng ist, habt ihr Möglichkeiten vom Staat Zuschüsse zu bekommen?

      Lg
      Lisa

    • Nein, du bist keine Zicke. Ich lese daraus: auf deinen Partner ist kein Verlass. Was ist mit der Mutter des Kindes? Warum betreut sie nicht, wenn dein Partner nicht da ist?

      Du solltest dringend was daraus mitnehmen: denkt über ein Haushaltskonto nach. Dort zahlt jeder seinen Anteil, dass alle laufenden Kosten inkl. Essen und Co. gedeckt sind und somit bist du zukünftig diese Sorge los...

      Die Frage ist bei sowas immer: ist das wirklich das Einzige, wo er sich so benimmt?

      (8) 18.05.16 - 10:45

      Was mir geholfen hat, als ich knapp mit dem Geld war- Haushaltsbuch führen, dann sehr ihr mal wofür das Geld so drauf geht. Nach 2-3 Monaten kann man dann vielleicht anders budgetieren.

      Und- Haushaltsgeld (für Lebensmittel etc) für den Monat am Anfang komplett abholen, in 4 Teile teilen und in vier Umschläge packen. Jede Woche ist ein Umschlag fällig. Nicht mehr! Das hat meine Oma schon so gemacht, und ist sehr gut damit gefahren.

      Und nein, du übertreibst nicht. Euch auf dem Trockenen sitzen zu lassen, noch dazu ein Kind ohne Lebensmittel....dem Kerl hätte ich was erzählt. Aber klar, die Frau wird sich schon zu helfen wissen. Grmpf.

      Tolle Beziehung...die würde ich dringend überdenken!
      Im Übrigen, wieso hast Du kein Geld, wenn Ihr ein gemeinsames Kind habt?

    Hallo,

    nein, du übertreibst nicht. Ich wäre auch extrem sauer. Euch beide mit leerem Kühlschrank da zu lassen und sich nicht weiter drum zu kümmern ist schon übel.

    Wenn es bei euch immer so eng ist, muss eine bessere Planung her. Holt euch wochenweise Geld vom Konto (mache ich auch und wir müssen nicht sparen), das kommt in eine Büchse in der Küche oder sonstwohin, wo ihr beide drankommt.
    Das Geld ist NUR für Lebensmittel, Drogerie, für nichts anderes. Ganz wichtig: Budget festlegen.

    Derjenige, der einkaufen geht, nimmt sich etwas, wenn es Rückgeld gibt, kommt dieses
    wieder zurück in die Büchse/Schachtel. Der Kassenbon wird aufgehoben und mit reingelegt. So habt ihr am Ende der Woche eine gute Übersicht, wofür das Geld weggegangen ist.

    "Darauf kam er hat kein Geld mehr hat er gestern alles ausgegeben."
    Ich hoffe für euch, dass er nicht meinte, dass er alles Geld für diesen Monat ausgegeben hat. Sonst wird es echt eng.

    LG

    Nici

    "wir haben nie viel Geld ich zahle von meinem lohn immer Miete, Auto usw. also laufende kosten und wenn was überbleibt noch essen"

    Es wird wohl Zeit, das Budget zu überdenken und eine genaue Aufstellung eurer Kosten zu machen. Wo könnt ihr sparen? Welche Alternativen gibt es? Kann man besser wirtschaften?

    Wenn Mitte Monat das Geld für Essen fehlt, dann liegt z.B.ein Auto nach meinem Daführhalten nicht mehr drin.

    Ihr müsst euch zusammensetzen und die Fakten zusammensuchen. Überflüssige Versicherungen , teure Abos, Kreditkarten künden, etc. und dann ein genaus Budget erstellen, an das ihr euch auch haltet.

    lg thyme

    Hallo,

    ich finde nicht gut, dass Du die Fixkosten wie Miete, Auto, etc voll bezahlst (so verstehe ich das).
    Und wie er "sein" Geld ausgibt, darüber scheinst Du nicht wirklich den Überblick zu haben.

    Das müsst Ihr dringend anders planen.

    Legt ein gemeinsames Konto an, auf welches jeder von Euch die Hälfte der gemeinsamen Fixkosten einzahlt plus noch einen Betrag X für Einkäufe.

    So hast Du einen besseren Überblick und er wird auch mehr in die Pflicht genommen - und die Fixkosten bleiben nicht an Dir hängen.
    Ich habe ein wenig das Gefühl, dass er "sein" Geld auch etwas verfrisst....

    Und wichtig - führt mal ein Haushaltsbuch und notiert genau, was Ihr wofür ausgebt.
    Das kann Euch am Monatsende schon etwas die Augen öffnen und Ihr seht, wo man sparen kann.

    LG

    Klingt gruselig, denn wir leben nicht in einem Krisengebiet sondern mitten in Deutschland.

    Beim euch läuft finanziell gesehen etwas schief (das merkst ja selbst aktuell), aber da wird es noch andere Baustellen geben.
    Wieso kümmert du dich um SEIN Kind in der Art, dass er dir jegliche Verantwortung zuschiebt und einfach abhaut, ohne an das Wohlergehen des Kindes zu denken? Ist er sonst auch so gedankenlos?

    Was ist mit der Mitter des Kindes? Wer bekommt das Kindergeld aufs Konto? Davon kann man ein Kind wenigstens einige Zeit durchfüttern.
    Was sagt seine Mutter dazu,, dass sie euch finanziell aushelfen muss? An deiner Stelle würde ich das Kind wenigstens zum Essen dort parken. Ist ja ihr Enkelkind und auf einen kleinen Esser mehr oder weniger kommt es nicht an.

    Was macht er denn mit seinem Gehalt, wenn du schon die Fixkosten trägst und er nur einen Teil der Einkäufe? Oder verdienst du im Vergleich zu ihm so viel mehr?

    Du hast ja schon Tipps bekommen, wie ihr prozentual die Ausgaben gemessen an eurem Gehalt aufteilt. Bei ihm kommt noch hinzu, dass es seine Tochter ist, für die er zumindest Kindergeld bezieht, was nicht für seine Privatvergnügen genutzt werden sollte. Richtet euch ein drittes Konto ein für alle laufenden Kosten jeden Monat, auf das jeder von euch einzahlt. So habt ihr einen besseren Überblick, was noch übrig ist zur freien Verfügung für jeden.

    Ansonsten würde ich die Beziehung mal überdenken und mit ihm besprechen, wie er so verantwortungslos handeln kann. Seine Tochter ist doch kein Hund, den man vorm Urlaub beim Nachbarn an den Zaun anbindet und irgendwer wird sich wohl erbarmen und ihn derweil durchfüttern.

    Ich bin der Meinung, ein Partner sollte keine Last sein (von Krankheiten etc. mal abgesehen und unvorhergesehenen Ereignissen). Du trägst aber bei euch enorm viel Last in überdurchschnittlichem Maße,in finanzieller Hinsicht, Verantwortung für sein Kind und noch in Form von respektlosem Verhalten, das er dir bzw. euch entgegen bringt.

Top Diskussionen anzeigen