Frage an Frauen

    • (1) 24.05.16 - 20:27

      Hallo
      Ich habe eine Frage: ich bin männlich und ich habe seit 13 Jahren mein rechten hoden verloren wegen hodentorision( d.h. Ich habe nur ein hoden übrig) . Ich habe vor eine Woche eine Labortest gemacht um zu schauen ob meine Linke hoden richtig funktioniert. Diese Test heißt Sterilitätstest.

      Meine Frage ist: ich bin nun 28 Jahre und ich bin nun in einer Beziehung aber ich weis nicht wie ich meine Freundin das erzähle, dass ich nur ein Hoden habe.

      Deswegen frage ich euch die Frauen: ist das schlimm für euch ( für Frauen) wenn eurer Freund nur einen hoden hat und es funktioniert bei ihm alles super??

      • (2) 24.05.16 - 20:36

        Ich musste wirklich grinsen....sorry, das Thema ist nicht lustig.

        Aber irgendwann wird deine Freundin von selbst drauf kommen - HAPTIK!!!!

        Wenn sie dich liebt, wird es ihr egal sein. Es schränkt euch nicht ein und wenn die Frage nach Nachwuchs irgendwann aufkommt,,antwortest du wahrheitsgemäß.

        Ich nehme an, du würdest deine Freundin auch nicht verlassen, wenn sie durch Krebs eine Brust verliert oder durch einen Unfall einen Finger (hoffe ich doch wenigstens).

        (3) 24.05.16 - 20:39

        Wenn sonst alles passt, wäre mir persönlich das schnurz egal. Ganz ehrlich: Ich hab noch nie einen Mann gesehen, bei dem beiden Hoden gleichgroß/symmetrisch oder sonst wie optisch ansprechend gewesen wären - warum sollte es dann plötzlich ein Problem sein, wenn nur einer da ist? Nein, ehrlich: Ich denke nicht, dass du dir da Gedanken machen musst.

        (4) 24.05.16 - 20:48

        Wäre mir absolut egal. Wenn es Probleme wegen Fruchtbarkeit gibt, wäre es schwierig. Aber so.

        Mein Mann hatte auch ein Problem damit mir zu sagen, dass er auf einem Ohr taub ist. Keine Ahnung warum. Weil es einen weniger "perfekt" macht? Für mich war das einfach eine Mitteilung und keine "Beichte".

        Wenn ihr schon fest zusammen seid würde ich es einfach mitteilen. Und auch sagen, dass es keine Einschränkungen was Zeugungsfähigkeit betrifft, gibt.

      • (5) 24.05.16 - 20:56

        Hallo!

        also mir ist total egal, dass mein Mann nur einen Hoden hat. Das musste er mir auch nicht erzählen, das habe ich im Bett schon selber gemerkt. Ich glaube, wir haben vorher auch nicht besprochen wie viele Hoden er hat oder in welche Richtung meine Gebärmutter geknickt ist. Ist das wichtig?

        Der Test den Du da gemacht hast sagt aber genau NULL über Deine Fruchtbarkeit aus. Wobei aber auch Unfruchtbarkeit kein Trennungsgrund sein muss. Nicht alle Paare haben einen Kinderwunsch, und in vielen Fällen kann man auch bei sehr eingeschränkter Spermienqualität medizinisch nachhelfen. Da brauchst Du Dir keine Sorgen machen, wenn Du als Kind nicht gerade Mumps hattest oder Hodenkrebs oder sowas.

        Und bei uns funktioniert alles völlig normal, ich kann mich nicht beschweren.

        • Ich kann auch spermiogramm machen. Aber ich denke sobald die Hode ganz normal arbeitet dann produziert auch genung sperma um fruchtbar zu sein
          Oder?

          • (7) 25.05.16 - 07:29

            Ich finde, Du macst sowieso schon viel zu viel Wind darum. Lass die Beziehung doch erst mal wachsen, und wenn ihr euch dann in 3 oder 4 JAHREN entscheidet gemeinsam Kinder zu wollen lasst ihr es auch erst mal auf euch zukommen. Wenn sich dann 2 Jahre später immer noch nichts getan hat ist der passende Zeitpunkt für ein Spermiogram gekommen.

            Ganz viele unfruchtbare Männer hatten als kleines Kind mal Mumps, das weiß oft höchstens deren Mutter noch, aber eher nicht die Männer selber. Deswegen geht doch auch nicht jeder vorsorglich zum Spermiogramm, und die Schwiegertöchter in spe fragen auch nicht ihre zukünftige Schwiegermutter nach allen Kinderkrankheiten und Impfungen aus.

            (8) 25.05.16 - 12:59

            Hallo,

            nein.
            Bei meinem Ex waren auch die Blutwerte super, aber das SG dann grottenschlecht.
            Er hatte als Kind einen einseitigen Hodenhochstand, der erst spät operiert wurde, so dass man das auch so ansehen kann, als hätte er nur einen.
            Wenn du wissen willst, wie es mit der Fruchtbarkeit aussieht, musst du ein SG machen lassen.

            LG

      (9) 24.05.16 - 21:08

      Es wäre mir in einem bestimmten Alter wichtig gewesen, dass ich zeitnah erfahre, wenn der Mann nicht zeugungsfähig ist.

      Ansonsten ist es mir egal. Ich hatte mal eine Affaire, welche nur noch einen Hode hatte. Er hat es mir gleich gesagt. Ich bin mir nicht sicher, ob ich es zunächst überhaupt bemerkt hätte.

      LG und Glückwunsch zu deinem Ergebnis.

    (12) 24.05.16 - 22:27

    Hallo!
    Mein ältester Sohn (11) hat auch nur einen Hoden, von Geburt an.
    Ich habe immer versucht, ihn so selbstbewusst wie es geht zu erziehen, was das betrifft.

    Jetzt ist er in so ner Art Vorpubertät und langsam stört es ihn sehr. Er möchte nicht mit seinen Kumpels nach dem Training duschen und so, er schämt sich sehr. Ich würde mir für ihn wünschen , daß dieses Schamgefühl deswegen irgendwann vergeht.
    Mein Partner sieht "untenrum" auch nicht aus wie gemalt. Aber mir wäre es auch egal, wenn er keinen oder von mir aus auch drei Hoden hätte.

    Ich z. B. habe relativ kleine Brüste. Wem das nicht gefällt, der brauch sich ja nicht damit zu befassen ;-) .Mir is das schnuppe...weil, keiner ist perfekt!!

    Ich glaub, du machst dir die Gedanken ganz umsonst.

    Liebe Grüsse und viel Glück

    (13) 25.05.16 - 06:57

    Im Grunde wäre es mir egal, denn ich suche meinen Partner ja nicht nach der Anzahl seiner Hoden aus. Wichtig kann das einmal sein wenn ein Kinderwunsch da ist, aber selbst dann ist man mit einem Hoden nicht verloren. Wenn der funktioniert dann ist doch alles gut.
    Ich glaube du machst dir zuviele Gedanken.

    (14) 25.05.16 - 07:17

    Wenns nur 1 Hoden ist, mir egal.

    Wichtig wäre mir im fruchtbaren Alter ob er noch zeugen kann.

    Aber wg Optik etc wärs mir egal.

    Nein, das fände ich nicht schlimm. Und der Potenz muss das auch keinen Schaden zufügen, ich kenne einen Mann, der verlor in jungen Jahren seinen einen Hoden, er hat bislang drei Kinder gezeugt (von denen ich weiss;-)) und war bei vielen Frauen aus unserem Umfeld immer sehr beliebt.
    Also, falls dich das beruhigen sollte, "nur" einen Hoden zu haben meint nicht, dass Mann sexuell unattraktiv für das andere Geschlecht wird.

    L G

    White (nein, ich hatte nie etwas mit ihm, ich war damals zu jung, er zu alt, viel zu groß, für mich viel zu wild, ich ein Angsthase. Aber ein paar Freundinnen aus meiner Jugendzeit waren sehr mitteilsam... #rofl)

    (16) 25.05.16 - 12:52

    Mein Mann (25) hat auch "nur" einen Hoden, das hat er mir im Vorfeld nicht gesagt, warum auch? Beim Sex hab ich es ja sowieso gemerkt und irgendwann hab ich ihn angesprochen, wieso und warum... so war es für uns beide nicht schlimm darüber zu reden.
    Ich habe auch nicht gefragt, ob dieser vorhandene Hoden einwandfrei funktioniert oder er sogar Zeugungsfähig ist. Als wir uns kennenlernten waren wir 20 und ich wusste, egal ob mit oder ohne Kinder, ich will mit ihm mein Leben verbringen (wir beide hatten Kinderwunsch aber haben gesagt, falls es gaasr nicht geht (künstlich ist ja eine Option) dann ist das halt so)
    Mit 22 haben wir dann geheiratet (was für alle in unserem Umfeld ein Schock war, weil viel zu früh) Tja, jetzt erwarten wir unser zweites Kind in spätestens 4 Wochen... Bei beiden Kids hat es jeweils im ersten Zyklus geklappt :-)

    #winke LG

    • (17) 25.05.16 - 13:23

      Genau biologisch gesehen sollte es kein Problem sein. Vielen Dank für deiner Antwort

      • (18) 25.05.16 - 13:26

        Danke aggie69 dass du hier geantwortest hast. Ich weis nicht wie die Frauen darauf reagieren ob die dann sagen betrug oder so was ähnliches. Deswegen wollte ich euch fragen wie schlimm das für euch aussieht

        Lg

(19) 25.05.16 - 13:08

Warum mußt Du das erzählen? Ist doch nicht wichtig.
Wenn sie es sieht und Dich drauf anspricht, dann erklärst Du es und gut ist - so als ob Dir ein Zeh fehlen würde. Ich würde da nicht so'n Drama drum machen.

  • (20) 25.05.16 - 13:27

    Danke aggie69 dass du hier geantwortest hast. Ich weis nicht wie die Frauen darauf reagieren ob die dann sagen betrug oder so was ähnliches. Deswegen wollte ich euch fragen wie schlimm das für euch aussieht
    Lg

    • (21) 25.05.16 - 13:38

      Man möchte doch wegen seiner Persönlichkeit geliebt werden und nicht "wegen seines Körpers" Und wenn eine Frau (die garantiert auch nicht perfekt ist) deswegen Schluß macht, dann wars es nicht die richtige!
      Mir persönlich würde es vielleicht garnicht auffallen. Mir fällt aber auch nicht auf, ob jemand eine Brille trägt - ich sehe nur den Menschen (ok, wenn er voll abstoßend wäre und unangenehm riecht würde ich es merken :-) )

      • (22) 25.05.16 - 13:50

        Das stimmt was du sagst: Persönlichkeit.
        Es gibt niemanden auf der Welt der 100% perfekt ist. Das gilt sowohl für Frauen als auch für Männer. Aber vorsichtshalber lieber das mitteilen so dass sie nicht einmal sagt: WARUM hast du das mir nicht von Anfang an gesagt und erst jetzt. Manche Frauen denken so dass sie angelogen waren oder sowas ähnliches. Deswegen wollte ich euch fragen ...
        Lg

        • (23) 25.05.16 - 13:57

          Wer geht schon mit seinem Makeln hausieren bevor er sich sicher ist, daß sie die richtige ist. Man muß sich halt erst kennen lernen.

          Ich würde ja beim ersten Date auch nicht die Liste auspacken und alle Schwächen aufzählen (Migräneanfälle, auf Booten wird mir schlecht usw.)

          • (24) 25.05.16 - 14:07

            Ich glaube es gibt ein Missverständnis: sowas wie Migräne oder es wird mir schlecht wenn ich xy esse muss man nicht sagen weil das unwichtig ist. Aber solche Sachen , die die Männlichkeit ausmachen sind wichtig dass mein seine Freundin / Frau mitteilt.

            Z.b. Für viele Frauen ist es problematisch wenn ihre Brüste zu klein sind, oder manche sagen flach wie Brett. Mir persönlich spielt es keine rolle und meine Freundin muss mir das nicht sagen dass ihre Brüste oder schaml so aussehen, weil ich sie liebe. Aber wenn sie ein Brust verloren hat dann dann möchte ich erfahren warum sie z.b. Ein bist verloren hat . Ich werde aber in beide Fälle sie nicht verlassen.

            • (25) 25.05.16 - 14:18

              Man kann es ja sagen, aber man muß es nicht unnötig thematisieren. Wenn man sich kennenlernt wird man so einige "Fehler" beim Partner entdecken (körperlich, gesundheitlich usw.) man sollte auch darüber reden aber doch nicht gleich am Anfang. Erst wenn die Sache zum Thema wird. Man muß ja nicht vor dem richtigen Kennenlernen eine genaue "Mängelliste" vorlegen.

Top Diskussionen anzeigen