Warum kann ich nicht abschließen?

    • (1) 28.05.16 - 21:48
      verwirrt1

      Guten Abend,
      ich bin ganz neu hier und brauche einen Rat.
      Seit 6 Jahren bin ich in einer festen Beziehung. Wir haben ein gemeinsames Kind und haben eine schöne Zeit zusammen.

      Bevor ich meinen Freund kennenlernte war ich 5 Jahre mit einem anderen Mann zusammen. Ich hatte von Anfang an das Gefühl das zwischen uns etwas besonderes ist.

      Wir haben zusammen gewohnt und wollten sogar heiraten.

      Innerhalb eines Jahres hat sich zwischen uns aber viel verändert. Wir haben uns einfach in verschiedenen Richtungen entwickelt und uns letztendlich getrennt.

      Ein paar Monate später habe ich dann meinen jetzigen Freund kennengelernt.

      Es ist aber so, dass ich das Gefühl habe damit nie ganz abgeschlossen zu haben.

      Ich denke oft an unsere Zeit zurück, überlege was gewesen wäre wenn wir damals statt Trennung eine andere Entscheidung getroffen hätten.
      Seid unsrer Trennung habe ich ihn wieder gesehen.

      Ich denke wirklich noch oft an ihn. Obwohl das jetzt schon 7 Jahre her ist.

      Warum kann ich damit nicht abschließen?

      Ist es vielleicht ein ganz normales Gefühl und ich interpretiere da nur zu viel rein?

      Was hat ihr für Erfahrungen gemacht?

      Einen schönen Abend

      • Kann es sein, dass du nicht unbedingt den Mann vermisst sondern die Zeit in der ihr zusammen wart? Mir ging es mal so, ich hab einen Ex nicht aus dem Kopf bekommen aber irgendwann habe ich gemerkt, dass ich eigentlich nicht ihn vermisse sondern eine Zeit, in der ich jünger und frei war. War nach der Geburt meines ersten Kindes.

        (3) 29.05.16 - 07:02

        ich kriege meinen Ex seit 30 Jahren nicht aus dem Kopf - wir lernten uns als Jugendliche kennen, waren ein Paar. Zwischen uns war auch irgndwie was besonderes - es hielt aber nicht. Wir entwickelten uns in zwei versch. Richtungen.

        Mit Anfang 20 habe ich geheiratet, Kinder bekommen und meinen Ex immer wieder gedatet #cool Bei unseren Treffen fühlte ich mich in meine Jugend zurückversetzt, es waren Momentaufnahmen. Aber mit ihm Zusammenleben hätte ich mir nicht vorstellen können.

        Es hatte einen Grund, warum wir nicht zusammengeblieben sind. Sehen wir uns heute zufällig, trifft es mich wie ein Stich ins Herz.

        Haben wir dann mal einen Moment für uns alleine, sagen wir uns, dass wir uns lieben, stehen eng umschlungen und küssen uns - ja sowas soll es geben.

        Es sind Erinnerungen, so ist aber das Leben nicht - da braucht es mehr.

        Ich habe eine wundervolle Familie mit allem Drum und Dran - das hätte ich mit ihm nie haben können

        • "Ich habe eine wundervolle Familie" ähhhh warum setzt du das aufs Spiel wenn du weisst das es eh keine Zukunft mit dem ex hat?! Wie kommt man darauf dem dann zu sagen " ich liebe dich " und rum zu knutschen?! Ehrlich , das interessiert mich wirklich !

          • (5) 29.05.16 - 18:23

            ich versuche es zu erklären, doch 30 Jahre kann ich jetzt nicht in 2 Sätzen wiedergeben

            vorab, die letzten 4 Jahre hatten wir keinen Kontakt und uns auch nicht gesehen. Wir haben keine Handynummern vom jeweils anderen. Er weiss wo ich wohne und ich weiss wo er wohnt.

            Da er immer Single war und keine langen Beziehungen hatte, wurde es mir natürlich leicht gemacht, zu ihm zu fahren, bzw. ihn zu treffen. Früher war es häufiger, mit der Zeit wurden die Abstände größer. Es waren vielleicht 20 "Begegnungen" in den 30 Jahren, mit immer mal mehreren Jahren Pause. Also, ich habe nicht wild und kopflos 30 Jahre betrogen.

            Wir haben keine gemeinsame Basis, auf der man eine Partnerschaft aufbauen könnte. Ich nenne es mal so, er hat sein Leben nicht im Griff. Finanziell, äusserlich, gesellschaftlich, Drogenprobleme in der Vergangenheit, uneheliches Kind und und und.....so garnicht das spießige Leben, das ich lebe.

            Wir waren beide noch Teenager damals, aber es hat uns beide so dermaßen erwischt, dass wir glaubten für immer zusammenzubleiben.

            Doch JEDESMAL wenn wir uns über den Weg liefen konnten wir nicht anders, als uns in die Arme zu fallen. Es ging nicht vordergründig um Sex, klar den hatten wir auch, aber das war es nicht alleine.

            Obwohl wir uns manchmal mehrere Jahre nicht gesehen haben, war es sofort so vertraut zwischen uns ohne Worte und immer wieder dieses Kribbeln.....ich glaube, das war es, was ich am meisten genoss.

            Meine Ehe habe ich nicht aufs Spiel gesetzt. Wenn es denn rausgekommen wäre, hätten mein Mann und ich uns nicht getrennt. Wir passen zusammen wie Pott und Deckel und über 20 Jahre Ehe, das gibt man nicht so einfach auf. Ich war immer sehr vorsichtig und ich hatte nicht vor es zu beichten, geschweige denn unvorsichtig zu sein.

            Mein Ex kommt in meinen Gedanken vor, ich träume manchmal noch von ihm - er gehört einfach zu meinem Leben. Er ist in meinem Herzen.....so ist es und so wird es bleiben.

        Du betrügst also deinen Mann mit deinem Ex.

        Mich würde auch interessieren warum du das tust obwohl du keine Zukunft siehst zwischen euch. Nur für den Moment alles aufs Spiel setzen, ist es das denn wert?

    (8) 29.05.16 - 13:35

    Oh, also so ist es bei mir nicht. Wir haben uns auch seid der Trennung nie wieder gesehen.

    Keine Ahnung ob es an der Zeit liegt die ich vermisse. Das könnte natürlich sein.

    Ich kann es allerdings wirklich nicht einordnen

    Hallo!

    Es wird wohl deine große Liebe gewesen sein. Du warst so fasziniert, daß sich
    das ganz tief in dein Gemüt gegraben hat.
    Ihr hättet noch kämpfen sollen, bevor ihr euch getrennt habt.

    Leider hat man Jahre oder Jahrzehnte solche Gedanken. Sie verschwinden
    nur, wenn Einer kommt der dich noch mehr fasziniert, das war bei dem jetzigen
    Partner wohl nicht so sein.

    Was macht man da?

    Nun man muss auf seinen Kopf hören und wertschätzen was man hat..............!

    Irgendwann müsstest du deinen Ex mal treffen um zusehen wie es auf dich wirkt?

    Dann ist entweder Ruhe im Kopf oder ihr heiratet. Hört sich radikal an, aber
    die Gedanken im Kopf wirst du sonst nicht los.

    (10) 29.05.16 - 19:19

    Hallo,

    ich kenne das - v.a. mit einer Beziehung. Ich hatte mal eine sehr intensive Fernbeziehung in einer Zeit, in der ich große Selbstzweifel hatte und in der es mir so nicht gut ging. Ich war sehr zurückgezogen, hatte kaum Freunde ... Er war sehr wichtig und füllte eine große Lücke.

    Da kam er und ich habe sehr viel auf in projieziert. Außerdem war das eine Zeit, in der viele Freundinnen schon heirateten und ich dachte immer - er ist besser, als alleine sein und habe mir sehr viel gefallen lassen. Mein Selbstbewusstsein war nicht stark und ich kannte viele Frauen im Alter meiner Mutter, die sehr bereut hatten, nie Mutter zu werden. Ich hatte Angst, dass ich "zu wählerisch" bin und dann niemanden mehr abbekomme.

    Er hatte absolut knuffige Eltern und Geschwister und ich fühlte mich in der Familie total wohl. Dann hat er auf völlig abscheuliche Art und Weise mit mir Schluss gemacht, was mich unheimlich verletzt hat. Seine Eltern sind sofort zu mir gefahren um mich zu trösten und zu unterstützen. Von ihm selbst habe ich nie mehr was gehört. Das war so ein offenes Ende, was viele Fragen offen ließ. Seine Eltern haben sich -bis zu meiner Hochzeit- immer wieder nach mir erkundigt und auch zur Geburt meines ersten Kindes noch ein Päckchen geschickt. Dann habe sie sich zurückgezogen, was aufgrund der Konstellation natürlich auch verständlich war.

    Es ist heute noch so (bin auch verheiratet, glücklich, habe Kinder), dass ich immer wieder auf Facebook schaue, was er macht. Oft stellt er Bilder ein, die man sehen kann, auch wenn man nicht befreundet ist. Ich habe auch schon das eine oder andere Bild heruntergeladen, auf dem seine Eltern oder seine Geschwister zu sehen sind. Oder auch er.

    Ich kann rational nicht erklären, warum ich das mache. Niemals würde nachdem, was er damals gemacht hat, nur einen Fuß in seine Richtung setzen. Dennoch muss ich schauen, was er macht. Mein Mann weiß davon natürlich nichts. Es ist nicht so, dass ich irgendwelches sexuelles Interesse hätte .... oder Interesse an einer Beziehung. Mehr so eine Bestätigung "es war gut, dass es damals so war, wie es war!"

Top Diskussionen anzeigen