Strudel

    • (1) 02.06.16 - 10:06
      missespig

      Wenn die Welt um einen herum immer lauter wird, das schlechte Karma deiner Umgebung und Mitmenschen an einem klebt und die Seele vergiftet. Du selbst nicht mehr wahrgenommen wirst oder es sich auch nur so anfühlt. Du stehst allein mit deinen Ängsten und Sorgen weil alle anderen mit ihren eigenen Ängsten und Sorgen beschäftigt sind. Aber anderer Leutes Ängste und Sorgen lenken von den eigenen ab, zumindest eine Zeitlang, dann holen dich die eigenen wieder ein und ziehen dir die Beine weg und keiner fängt dich auf. Du fällst. Leise. Ungesehen. Vielleicht winkt noch einer hinterher und ein anderer guckt fragend. Man sieht es nicht.

      • (2) 02.06.16 - 10:29

        Egal, was du dir eingeworfen hast, LASS ES ... oder nimm Mehr DAVON.

        • (3) 02.06.16 - 10:46

          na, hast du diesen blödsinnigen satz hier mal aufgefangen und fandest ihn nur cool weil er viele sternchen bekommen hat?

          wenn man selber ein defizit hat, sollte man einfach mal die fxxxxx halten :-)

          aber sorry, du hast ja bestimmt keins.....nöööööööö #niko

      Ich glaube du solltest dir dringend Hilfe suchen!!

    • (7) 02.06.16 - 12:32

      hi,

      wirklich alleine steht keiner mit seinen Sorgen da. Soziologisch gesehen beschäftigt viele Menschen ähnliche Dinge, die sich in verschiedenen Kontexten wiederholen. Prägungen durch Erziehung, Gesellschaft usw lassen sich nicht vermeiden. Und in einer Form sind wir auch alle voneinander abhängig, sonst würde Gesellschaft nicht "funktionieren".
      Vielleicht wirst du dir so deiner Verantwortung dem Leben gegenüber und deinem Leben gegenüber und auch deinen Mitmenschen gegenüber bewusst. Was du denkst, was du tust, wie du Entscheidungen triffst, wie du mit dir umgehst, worauf du deinen Fokus lenkst usw hat Auswirkungen auf dich, dein Sein, deine Ausstrahlung und Wirkung usw...

      Und es gibt einen Weg aus dem Strudel auszusteigen - und der fängt bei dir an. Auch wenn es sich manchmal anfühlt, alleine diesen Weg zu gehen.
      Vielleicht geht es dir darum, deine Selbstwirksamkeit zu erleben?

      Worin du gerade badest ist auch eine Ablenkung. Und die Antwort, die du (so nehme ich das an) suchst, ist eigentlich ganz einfach und klein - und dennoch wirksam.

      Ich habe dir jetzt auf den Text geantwortet in der Annahme, dass du in ein kleines emotionales Loch gefallen bist. Falls das Loch sich für dich aber sehr groß und umfänglich anfühlen sollte und du keinen Weg daraus erahnen kannst, wäre es besser, wenn du zum psychologischen Notdienst oder ähnliches gehst. Und wie weiter oben geschrieben, trink viel Wasser und lass Praktiken und Wirkstoffe weg, die deine Sinne beeinflussen können - sofern du dafür anfällig sein solltest.

      alles Gute

      Eine Badewanne voll Selbstmitleid bitte^^

      #augen

      Klingt wirklich übel und ganz typisch für eine depressive Verstimmung. Damit sind leider viele Mitmenschen völlig überfordert, können das nicht einordnen und kommen dann natürlich mit Sprüchen wie "wird schon wieder".

      Aber das Schöne ist, dass es Menschen gibt, die für genau solche Fälle ein offenes Ohr haben. Google mal nach "Krisendienst" und dem Namen Deiner Stadt und trau Dich, dort anzurufen. Es ist nicht nötig, alleine zu fallen. Oder zumindest darfst Du Dir jemanden suchen, der Dir wieder aufhilft.

Top Diskussionen anzeigen