Partner ist eifersüchtig und denkt, ich betrüge ihn - was tun?

    • (1) 08.06.16 - 00:27

      Hallo ihr Lieben,

      Ich bin schon seit Tagen am Grübeln, was ich gegen meinen Unmut tun kann, und brauche wirklich dringend Rat von Euch!
      Ich (21) bin mit meinem Partner (34) jetzt seit 4 Jahren zusammen. Wir haben auch bereits Nachwuchs bekommen, unsere Tochter ist jetzt 5 Monate alt und im September wollen wir heiraten.

      Allerdings habe ich ein wirklich großes Problem, und das ist seine ständige Eifersucht und Skepsis mir gegenüber. Ständig lässt er das Thema aufkommen, dass ich ihn betrügen würde, einen Anderen hätte, fremdgehe. (Das ist natürlich nicht so!) Oft sagt er das nur im Spaß und geht nicht näher darauf ein, aber oft meint er es anscheinend auch wirklich ernst und es gibt da einige Beispiele, die wirklich absolut nicht mehr lustig waren. Vielleicht erzähle ich einfach mal ein paar Beispiele weil ich gar nicht weiß, wie ich es anders erklären soll.

      Erst vor Kurzem hatten wir eine sehr unangenehme Situation, als ich sagte ich möchte auf ein Festival, auf das wir die letzten Jahre zusammen gegangen sind aber das er nun nicht mehr besuchen will. Da hat er mir auf einmal vorgeworfen, ich würde mir da doch eh nur eine... sagen wir mal nett ausgedrückt Liebschaft suchen und ihn betrügen, "denn wozu geht man denn sonst allein auf ein Festival" wobei ich wirklich keine Freunde habe, die mit mir da hin wollen.

      Einmal stritten wir uns, weil ich eine halbe Stunde später von einer Feier gekommen bin und mein Handyakku leer war - weil ich dann noch einen Kieselstein in der Schuhsohle hatte der sich in der Wohnung dann löste, beschuldigte er mich dass ich mich mit einem Anderen in den Büschen rum getrieben hätte und deshalb zu spät gekommen wäre.
      Und vielleicht noch ein aktueller Fall: Ich wollte in die Mitternachtssauna, die einmal im Monat stattfindet. Da ich die Kleine immer ins Bett bringe (bis ca. 21:30) und er bis Abends arbeitet, war das halt mal eine gute Gelegenheit in Ruhe(!) zu entspannen. Aber auch da wieder das gleiche Spiel, ich soll da nicht hin, soll doch zu christlichen Zeiten in die Sauna, was will ich denn Nachts da, da suche ich mir eh nur einen f****r.

      Das klingt vielleicht banal, aber jedes Mal verletzt er mich damit so unglaublich weil ich ja davon ausgehen muss, dass er mir dahingehend absolut nicht vertraut, kein Stück. Ich habe auch eine konkrete Vermutung, woher das kommt: Als wir damals zusammen gekommen sind, war ich noch in einer (schon recht kaputten) Beziehung und habe mit ihm meinen Ex auch betrogen. Nichts, worauf ich stolz bin, aber so war es nunmal. Damals wusste er das ja auch, und hat sich ja trotzdem auf mich eingelassen. Aber ich weiß natürlich auch nicht, ob es nur daran liegt.

      Aber wie gesagt, ich war ihm in der Beziehung immer treu, habe ihm sonst nie einen Grund gegeben, misstrauisch zu sein und weiß auch gar nicht, was ich noch machen soll.
      Ich lasse schon mein Handy und meinen Laptop überall rum liegen, er kennt auch alle Passwörter, ich verhalte mich wirklich meiner Meinung nach nicht komisch, reagiere nicht hektisch oder panisch wenn er irgendwelche Sachen von mir in der Hand hat oder gebe ihm sonst einen Grund, meine Untreue zu vermuten.

      Und trotzdem beleidigt er mich (nicht ständig, aber doch immer mal wieder) aufs Übelste, stellt mich mehr oder weniger als Hure hin, die sich irgendeinen sucht und es dann bunt mit jedem treibt der ihr gerade über den Weg läuft wenn er mir den Rücken zudreht. Ich kann und will mich einfach nicht zu Unrecht so erniedrigen lassen.

      Wenn ich ihn dann darauf anspreche, reagiert er ganz unterschiedlich. Mal sagt er es tut ihm leid, und manchmal scheint er sich gar keiner Schuld bewusst zu sein und weiß nicht was er falsch gemacht haben soll.

      Was kann ich denn machen, damit das endlich aufhört? Ich hatte gehofft, es legt sich im Laufe der Zeit und zumal wir jetzt ja auch noch ein Baby haben, ist es ja noch viel unwahrscheinlicher dass ich ihm fremd gehe.

      Aber ich will mich nicht von ihm trennen wegen so einem Mist, denn sonst ist er ein wirklich toller und fürsorglicher Mann und ich liebe ihn und will einfach dass wir das zusammen hin bekommen. Aber wie nur?
      Bitte entschuldigt den langen Text, aber ich habe wirklich das Gefühl dass mich sonst niemand so richtig versteht. Aber kann es wirklich nur die Optionen "ertragen" und "verlassen" geben? :-(

      • Bevor dieses Thema nicht vom Tisch ist, würde ich ihn nicht heiraten.
        Trennen möchtest du dich nicht.
        Meiner Meinung nach bleibt dann nur, dass dein Partner etwas gegen seine kranke Eifersucht unternimmt.
        Wenn er dazu nicht bereit ist, wäre für mich Schluss. Du wirst das nicht über Jahrzehnte ertragen können, ich halte dein Verhalten jetzt schon für leicht ungesund. Du verzichtest auf jegliche Privat- und Intimsphäre, nur damit dein Freund sich nichts denkt.
        Das wird auf Dauer nicht gutgehen.

        • Erst einmal vielen Dank für die vielen schnellen Antworten.

          Mir ist auf jeden Fall klar, dass er das in den Griff kriegen und ändern muss. Nur fehlt mir leider noch der Anhaltspunkt, wann das denn der Fall ist, denn mit diesen Vorwürfen konfrontiert er mich ja nicht jeden Tag, sondern im Schnitt vielleicht alle 6 Monate mal. Abgesehen von den "Späßen" die er selbst mit einem Lächeln quittiert. Es war auch eigentlich eine ganze Zeit lang besser geworden (zumindest nach meinem Empfinden) nachdem ihm sein Vater anscheinend auf meine Klage hin den Kopf gewaschen hatte. Aber seit der Schwangerschaft ist das anscheinend wieder rückläufig, warum auch immer.

          Über den Kommentar "betroffene Hunde bellen" habe ich auch schon nachgedacht, aber noch nichts verdächtiges feststellen können - immerhin versteckt er sein Handy oder sonstwas ja auch nicht vor mir, ich mache sogar teilweise online-bankinking für ihn und selbst da war nie irgendetwas auffällig. Und wenn ich jetzt immer weiter rum spioniere, ohne einen konkreten Verdacht zu haben, bin ich ja irgendwie auch nicht viel besser als er.

          Entschuldigt nach solchen Streitigkeiten habe ich mich bei ihm eigentlich nie, und ich sage ihm auch immer recht deutlich dass ich das affig finde. Nur fort gehe ich danach meistens auch nicht mehr, weil ich dann ja gar keine Lust mehr darauf habe und dann noch schlecht drauf bin, wenn für ihn die Sache schon längst wieder vom Tisch ist.

          • Nur mal kurz was statistisches: Männer, die zu starker EIfersucht und Kontrollverhalten neigen (übrigens auch im Verlauf offen für häusliche Gewalt sind), verstärken dieses oftmals auf bestimmt Faktoren hin:

            • Eheschließung (38%)
            • Nach der Geburt eines Kindes (20%)
            • Veränderung von Lebensumständen (18 %)
            • Zusammenziehen in eine gemeinsame Wohnung (14%)
            • Schwangerschaft (10%)
            Durch solche Veränderungen/Entwicklung von Abhängigkeiten verstärkt sich das negative Verhalten beim kontrollierenden Partner oft massiv.

            Natürlich muss das bei deinem Fall nicht eintreten. Du solltest aber im Hinterkopf behalten, dass es durchaus möglich ist, dass sein Verhalten nach der Hochzeit stärker wird, eventuell auch noch weitere KOmponenten dazu kommen, die noch deutlich unangenehmer sind. Ich empfehle einen Blick auf die Seite https://www.re-empowerment.de/ - wenns für dich nicht zutrifft, umso besser, aber mein Bauch begann zu revoltieren, als ich deine Text gelesen habe (hatte selbst schlimmer Erfahrungen gemacht), deswegen konnte ich mir nicht verkneifen, dir diesen Hinweis zu geben.

      Hallo

      So ein Verhalten würde ich mir nicht bieten lassen , Beleidigungen sind respektlos! !!

      Sag ihm klar er solle bitte an seinem Selbstwertgefühl arbeiten !

      Ansonsten, schon mal drüber nachgedacht das betroffene Hunde ziemlich laut Bellen ?????

      Lg

      Du willst dich nicht trennen wegen so einem "Mist"? Starke Eifersucht ist krankhaft und zerstört jede Beziehung auf Dauer. Ein Partner, der dem anderen misstraut und mit Äußerungen übers Fremdgehen verletzt, geht gar nicht.

      Du musst dauernd aufpassen, was du tust und darfst nicht alleine weg? Wo bleibt dein Selbstbewusstsein? Du bist doch nicht im Gefängnis, oder?

      Wie soll das erst werden, wenn du verheiratet bist? Dann wird das wahrscheinlich noch schlimmer, da du ja dann ihm "gehörst"...
      Entweder tut er was gegen seine Eifersucht oder du wirst gehen müssen, weil es sonst die Hölle wird.

    • "Aber kann es wirklich nur die Optionen "ertragen" und "verlassen" geben?"

      Das würde ja bedeuten, dass es Dein Problem und Fehlverhalten ist. Tatsächlich hat aber er ein psychisches Problem und natürlich sollte er auch daran arbeiten, damit ihr zusammen eine schöne und vor Allem vertrauensvolle Beziehung haben könnt.

      Als Erstes musst Du aufhören, Dich für Dein Verhalten zu rechtfertigen. Du gibst ihm immer neue Munition in die Hand, wenn Du jedesmal seine Eifersuchtsattacken abwehrst und ihm beweist, dass Du nicht fremdgehst. Du gehst nicht fremd, er kann Dir vertrauen, basta. Stell das jedesmal so kurz und knapp klar und rechtfertige Dich danach nicht weiter. Hört er nicht auf, dann zeig ihm ruhig, wie Dich das verletzt, dass er Dich damit so nervt und halte ihm den Spiegel vor. Sag ihm auch, wenn er weiterhin unterstellt, dass Du Dir bei nächstbester Gelegenheit einen Liebhaber suchst, wird Eure Beziehung immer instabiler. Er muss sich Hilfe suchen, sonst wird er das nicht überwinden, aber Du bist nicht diejenige, die ihm helfen kann, sonst hätte er längst damit aufgehört.

      Wenn ich Du wäre würde ich ihm in einer ruhigen Minute mal ernsthaft sagen, dass es so nicht weitergeht, dass das keine Basis für eine Ehe ist (übrigens würde ich unter solchen Umständen die Hochzeit auch verschieben!) und dass Du Dich nicht mehr rechtfertigen wirst. Denn was ich Dir fast schon versprechen kann: Tut er jetzt nichts dagegen wird sein Verhalten nach und nach immer schlimmer, bis Du völlig isoliert lebst und nicht mehr ausgehst, nur damit Du dieses Drama nicht erleben musst.

      Hallo!

      Ich würde ganz klar nicht heiraten, solange er dieses Verhalten nicht ablegt und Dir ein gewisses Mindestmaß an Vertrauen entgegen bringt.

      Er hat kein Selbstvertrauen, und kann daher nicht glauben, dass Du freiwillig bei ihm bleibst - und glaubt deswegen, dass Du nichts besseres zu tun hast als fremd zu gehen, weil ER ja nichts taugt.

      Setz ihm ganz klar die Pistole auf die Brust: wenn er nicht ganz intensiv an sich arbeitet, dann gibt es keine Hochzeit. Und auch wenn ihr verheiratet seid, verjagt er Dich nur mit seinem respektlosen Verhalten.

      Sei da wirklich klar, und entschuldige und rechtfertige Dich bloß nicht. Wenn er anfängt, dass Du Dir ind er Sauna ja bloß einen Stecher suchen willst, dann sag "ja, mache ich, weil Du eifersüchtiges Würstchen mich nur wieder beleidigen willst"

      Ich traue mich wetten dass Du Dich bisher immer entschuldigt und gerechtfertig hast nur damit wieder Frieden ist und ihm bei allen Heiligen geschworen hast, dass Du ja nur ihn liebst und damit hast Du ihm auch noch das Ego aufpoliert.

      Ich würde ihm sagen dass wenn er nicht dauernd von betrügen und fremdgehen reden würde dir dieser Gedanke nicht mal in den Sinn kommen würde. Er soll soetwas nicht herbeireden. Du hast vor den Rest des Lebens ( Heiraten würde ich derzeit wirklich nicht) mit ihm zu verbringen aber es könnte immer passieren dass man sich irgendwann nicht mehr liebt. Das kann ihm ja auch passieren. Aber es nützt nichts da vorher ein Riesen Thema draus zu machen....macht euch aus dass ihr immer offen darüber redet was ihr empfindet, sodass ihr an euren Gefühlen arbeitet. Sag dass für dich kein Wunsch nach einem anderen da ist und er soll eure schöne Beziehung doch nicht absichtlich odeer unbewusst mit seiner Eifersucht kaputt machen. Denn so macht ER die liebe kaputt und kein anderer!!!

      Wenn er über diese Worte nachgedacht hat und sich trotzdem nicht ändern kann weiß ich leider auch nicht weiter. Dann würde ich glaub ich tatsächlich eine paartherapie machen zumindest ein paar Sitzungen, denn den Rest des Lebens mit Vorwürfen und Co zu Leben ist sicher nicht toll.

      Es wird schlimmer werden, deswegen nur ein Tip: NICHT heiraten!!!
      Du wirst die Hölle auf Erden haben.

      Einziger Versuch; Spiegel ihn mal...unterstelle ihm dauernd und immer, dass er Dich betrügen würde, vielleicht kapiert er es und fühlt mal am eigenen Leib, wie das so ist.
      Wenn er es nicht versteht, dann trenn Dich.

      Sowas kenn ich, wenn auch in abgeschwächter Form. Unterstellungen, Misstrauen, Kontrolle, Drohungen ect... Ganz gegen meine Natur ließ ich mir das auch viel zu lange gefallen und trennte mich , meiner Meinung nach, viel zu spät. Ich hätte mir viele Demütigungen ersparen können, die mich heute noch nachhaltig in meiner jetzigen, sehr glücklichen Beziehung, belasten.
      Am guten Schluss war es der werte Herr selbst, der monatelang was nebenher laufen hatte. Von daher kann ich die Aussage "getroffene Hunde bellen" mehr als unterstreichen!
      Wenn du es auch jetzt noch nicht merkst, es wird dich für die Zukunft prägen und in nachfolgenden Beziehungen wird die die Leichtigkeit fehlen, diese zu geniessen und zu vertrauen.
      Lass das nicht zu und trenn dich. Ich denke, dein Mann wird sich nicht ändern, es wird sich eher verschlimmern!!

      Liebe Grüße und viel Glück

      Wenn er das nächste Mal so einen Mist absondert, einfach lächeln, ihn küssen und fragen ob er nicht einfach mit kommen möchte um zu sehen, dass es nicht so ist wie er denkt.

      Oder wenn er mal wieder loslegt einfach ruhig zuhören, lächeln, ihm tief in die Augen schauen und einfach sagen "ich liebe Dich".

      Nimmt oftmals sehr schnell den Wind aus den Segeln, weil gerade wir Kerle nicht damit rechnen, wenn wir uns so richtig schön in Rage geredet haben, und quasi einen Streit "erwarten" dass so eine Reaktion kommt. Wir brummeln zwar noch ein bisschen weiter, aber das ist eigentlich nur noch die letzte Deckung.

      Alternativ könntest Du etwas fast noch überraschenderes tun....dies aber bitte nur in Einzelfällen: Du könntest nachgeben und mal (!!!) zu Hause bleiben wenn er seine 5 Minuten hat, dies aber bitte nur sehr (!!) sparsam anwenden, und auch hier möglichst nicht streiten, sondern eher als ein total unverhofftes "ok dann bleibe ich hier...was stellen wir denn dann zusammen an Schatz?"

      Das mit dem "Handy offen liegen lassen" ist zwar traurig dass man das überhaupt als Argument anführen kann, aber finde ich grundsätzlich immer gut mit offenen Karten zu spielen.

      TJ

      Ich würde erst einmal nicht heiraten #nanana Damit er merkt, sein Verhalten ist scheiße. Ansonsten ist es schwer seine Eifersucht zu zügeln, das kenne ich leider #schwitz Trotzdem muss er dir vertrauen, sonst bringt das alles nichts. #augen Wenn er sein Problem nicht in den Griff bekommt, dann würde ich mich tatsächlich trennen. Niemand muss Kontrolle und Terror mir sich machen lassen. #nanana

      (14) 08.06.16 - 10:54

      Was ich denk und tu, traue ich auch anderen zu!

      Wahrscheinlich geht er fremd und überträgt das dann auf Dich, ein Klassiker.

      Den würde ich definitiv nicht heiraten, überhaupt, was willst Du mit einem 13 Jahre älteren Idioten, der Dir Dein Leben zur Hölle macht?#kratz

Top Diskussionen anzeigen