Arbeit zerstört Beziehung?

    • (1) 08.06.16 - 16:06
      genervte

      Hallo,

      ein wichtiges Thema aktuell und das kurzgefasst.

      Sie - neuen Job -> neue Position wird eingearbeitet bekommt Unterstützung vom Chef.
      Aus Nettigkeit bietet er nach Feierabend an sie ein Stück mit den Auto zu fahren (gleicher Weg)
      Kam öfters vor und legt sich auch wieder sobald sie eigenständig sein kann.
      Beide Teile mit Familien mit Kindern.
      Kollegiale Basis.

      Und trotzdem kommt von einer Seite totales Mißtrauen. Berechtigt oder nicht?

      #augen

            • (5) 08.06.16 - 17:32

              Ist in dem Sinne wichtig wenn überzogen wurde und man das Kind aus dem Hort abholen muss. Natürlich kann man nein sagen aber bis jetzt war es immer so das die Zeit knapp wurde.

              Öffentliche 1 std fahrt zum Hort.
              Ist aber alles eher Außnahme als Standart.

              • Meine Güte, schreib doch mal ordentlich! Ich fände es auch nicht prickelnd wenn bspw mein mann täglich von seiner Chefin Kutschiert wird.

                Da ist schnell die Grenze von "Chef und Mitarbeiter Verhältnis" überschritten.

                Kauf dir ein auto und sei unabhängig.

      Übersetzung Deiner Zusammenfassung:

      sie = Du, hast einen neuen Job, wirst von Deinem Chef eingearbeitet und dieser Chef nimmt Dich Abends dann und wann mit lang nach Hause, weil es derselbe Weg ist.

      "einer Seite" = Dein Mann, ist misstrauisch und eifersüchtig deswegen.

      Wie dem auch sei, ob Mann zu recht eifersüchtig ist oder nicht, lässt sich nach Deiner Zusammenfassung von außen nicht beurteilen. Es kommt doch drauf an, wie Du es zuhause erzählst oder erwähnst.

      Wenn Du weißt, dass es Deinen Mann ärgert und für Dich das Nettsein Deines Chefs keinen höheren Stellenwert hat, sollte es doch maximal eine beiläufige Erwähnung wert sein. In diesem Fall würde Dein Mann ggf. überzogen reagieren.

      Wenn Du weißt, dass es Deinen Mann ärgert und Du das Nettsein Deines Chefs allenfalls als Freundlichkeit anerkennst, äußere Dich Deinem Mann gegenüber trotzdem nur zurückhaltend und freu Dich über den freundlichen Chef zB bei Deiner Freundin.

      Wenn Du das Nettsein Deines Chefs daheim mit Freude erzählst und dem einiges an Wichtigkeit widmest, dann könnte ich Deinen Mann vielleicht verstehen.

      So, nun kannst Du Dir aussuchen, was eventuell passt oder auch nicht. Bedenke Eifersucht ist nicht rational, da kommt man mit Steno nicht weiter.

      Alles Gute!

    Kauf dir ein eigenes Auto!

    Hallo!

    Ich habe ca. 4 Jahre immer nur zu zweit mit meinem Chef gearbeitet. Zusammen in einem engen Büro. Erst dann ist das Unternehmen so weit gewachsen, dass ich weitere Kollegen hatte.

    Mein Mann war deswegen nie eifersüchtig, kein Stück weit.

    Ich finde, dass da schon ein grundsätzlichen Vertrauen vorhanden sein sollte. Meint Dein Mann wirklich, dass ihr nichts besseres zu tun habt, als auf dem Heimweg im Auto übereinander her zu fallen? Und in der Firma habt ihr keinen Kopierraum, ne Putzkammer oder ein staubiges Aktenarchiv wo auch nie jemand vorbei kommt?

    Was will er denn? Dass Du in Zukunft nur noch mit weiblichen Kollegen zu tun hast? Einen Keuschheitsgürtel trägst?

    Warum vertraut Dein Mann Dir denn nicht?

Top Diskussionen anzeigen