Ist das Diebstahl ?

    • (1) 10.06.16 - 07:59
      Betrogene :-(

      Guten Morgen ,
      Ich hatte vor kurzem geschrieben mit dem Betreff ( gehen oder verzeihen ) daß mein Partner Urlaub gemacht hat und das mir als Dienstreise vorgegaukelt hat . Ich hatte seinen alten handy kontrolliert , war richtig schockiert daß Er sich dort an dem selben Abend beim ankommen in die selben Urlaubshotel Nacktfotos von seinem Ex one Night stand gleichzeitig Kundin schicken lassen hat . Er hat alles erst abgestritten mich eiskalt ins Gesicht gelogen , bis ich alles schwarz auf weis ihm vorgelegt habe .

      Ich habe festgestellt daß Er nur die weibliche alleinstehende Kundinnen mit flirten und Hoffnung machen, an sich bindet und nur so teure Reisen verkaufen kann . Er hat nicht bei jeden Dienstreise aber meistens , mit irgendwelchen Damen die von ganz Deutschland von anderen Büros die er dort kennenlernte was gehabt . Er hält mit diesen Damen immer noch Kontakt in dem Er regelmäßig lange Telefonate führt und schreibt . Da sind teilweise junge Mädels bei die 20 Jahre jünger sind als ihm . Seiner Idee immer wie ich ihn sehr gut einschätze , bei dem nächsten Dienstreisen die Damen mit einplanen kann und mit welchen Frau er sich dort Spaß haben kann . Es ist keine Wunder warum Er damals immer Kondome mitgeschleppt hat ;-)

      So , jetzt habe ich richtig satt und Ekel vor ihm . ich bin richtig enttäuscht unf habe Hass Gefühle !

      Ich habe ihn monatlich 400€ Miete gegeben daß Er schön zuhause sparen kann und seine Eigentum abbezahlen kann .

      Ich habe keinen Mietvertrag oder sonst irgend was , ich habe in bar jeden Monat das Geld auf dem Tisch gelegt , das mir manchmal auch weh getan hat . Ich habe zusätzlich Einkäufe , kochen , Hausputz , Gartenarbeiten , seine Wäsche , seine kostenlose Behandlungen in meinem Unternehmen und viele andere Sachen zusätzlich gemacht . Ich komme mir richtig von ihm ausgenutzt und ausgenommen vor .

      Ich habe das Geld zum Glück mir quittieren lassen ohne Angabe wofür . Jetzt hat er das Geld in der Wohnung in bar . Ich muss jetzt beim Auszug von null anfangen und brauche Geld . Ich würde so was nie machen und mir zutrauen und einfach da Geld rausnehmen aus dem Umschlag . Das ist die Idee von eine Freundin von mir die selbst beim Notar arbeitet und täglich mit Rechtlichen Sachen zu tun hat .

      Kann ich da Geld einfach rausnehmen wie viel ich brauche oder ist das eine Diebstahl ?

      Danke für antworten ?

      • Ja natürlich ist das Diebstahl, was denn sonst?

        Du kannst dir doch nicht einfach sein Geld nehmen, nur weil du dich freiwillig mit 400 Euro an den Wohnkosten beteiligt hast und nun sauer bist!

        LG

        • (3) 10.06.16 - 08:08

          Ich würde das nicht im Leben machen und ich glaube an Karma . Er wird schon seine Strafe bekommen . Das war eine Idee von meine Freundin .

      (4) 10.06.16 - 08:23

      Hi,
      ich gestehe ehrlich: Ich würde mich daran bedienen. Vielleicht würde ich nicht alles nehmen, vielleicht doch - weiß jetzt nicht von welchem Betrag wir reden.

      Der könnte mich mal!

    • Hallo,
      Ihr hattet eine Beziehung und gemeinsam in einem Haus/ Wohnung gewohnt.
      Das beide sich da an den Mietkosten beteiligen ist doch selbstverständlich.
      Natürlich kann er dich anzeigen wenn du ihm jetzt Geld klaust. Das ist Diebstahl.

      Wenn du jetzt überhaupt kein eigenes Geld zur Verfügung hast (gespartes), bleibt dir nur ein Kredit.
      Gruß

      • (6) 10.06.16 - 09:45

        Ja du hast recht ich habe das auch so bis jetzt gesehen . Aber andersrum hat er meine Gefühle und Mühen ausgenutzt in dem Er sich schönes Leben nebenbei geleistet hat. Es ist seine Eigentum die er noch abbezahlt .

        Ich könnte wegen Umzug nicht hohe Summe aber ein gute Betrag wegen Kaution und wichtige Sachen wie Küche , Schlafcouch ( gebraucht ) gebrauchen . Kredit kriege ich nicht weil ich selbständig bin und keine Sicherheiten habe. Die Umsätze sind gerade kostendeckend . Aber er kann eben für unnötige Dinge eben 1.000€ noch mal 1.000€ ausgeben , wärend ich als seine Hausmädchen trotz Vollzeit Job mache so wie meine Freundin mir sagte .

        • Ich kann deinen Gedankengang schon verstehen!
          Natürlich ist das alles unfaire und ungerecht.
          Du bist die Betrogene, er hat dich vermutlich ausgenutzt und belogen über längere Zeit.
          Hat aber leider gar nichts mit den Tatsachen zutun, dass es sein Geld ist.

          Was du sicherlich in Bar brauchst ist die Kaution.
          Da würde ich an deiner Stelle mit der Bank sprechen. Oft sind die in Ausnahmesituation zugänglich.
          Wohnung mit Küche suchen! Manchmal gibt es sogar Wohnungen mit Möbel zu mieten.

          Ein Bett für 120€ kann man auch in Ratenzahlung bei Otto oder Neckermann oder oder oder bestellen.

          Alles Gute

    (8) 10.06.16 - 08:36

    Na ja, er hat sich rechtlich wahrscheinlich auch nicht korrekt verhalten, wenn er diese regelmäßigen Mieteinnahmen nicht versteuert. Das heißt "verklagen" würde er dich wohl nicht, aber tun würde ich es trotzdem nicht.

    Grüße

    (12) 10.06.16 - 08:52

    Sie beteiligt sich an gemeinsamen Wohnkosten. Das interessiert das Finanzamt kein Stück.

    LG

(13) 10.06.16 - 08:40

Jaaaa, schon. Klar kann mans als Diebstahl auslegen. Aber er kanns nicht nachweisen. Und ich gestehe ehrlich: Unter den Umständen würd ichs nehmen - du warst schließlich die ganze Zeit kostenlose Putze, Einkaufshilfe, Köchin und und und... also: Ich würds machen...

  • >> Klar kann mans als Diebstahl auslegen. Aber er kanns nicht nachweisen. <<

    Das kann man nicht nur als Diebstahl auslegen, es IST Diebstahl, denn es ist SEIN Geld und wenn sie es ohne seine kenntnis und sein Einverständnis entwendet, dann ist es Diebstahl.

    Außerdem würde ich nicht so weit gehen zu behaupten, dass er es nicht nachweisen kann. Du kennst die Umstände nicht, kannst also überhaupt nicht beurteilen, wie die Ermittlungsbehörden ihre Ermittlungsergebnisse werten würden.

    >> kostenlose Putze, Einkaufshilfe, Köchin und und und. <<

    Das hat sie erstens freiwillig gemacht und hätte es zweitens allein lebend auch machen müssen.

    Die beiden hatten einen mündlichen Mietvertrag abgeschlossen, der sie zur Zahlung der,- € Miete verpflichtete. Sie hatten aber keinen mündlichen Vertrag über Dienstleistungen im Haushalt gegen entsprechenden Lohn vereinbart, daher steht ihr für diese auch kein "Lohn" zu.

    "kostenlose Putze, Einkaufshilfe, Köchin und und und... also: Ich würds machen..."

    Die Beiden haben zusammen gewohnt und die TE hat den Haushalt übernommen. Freiwillig gehe ich davon aus! Ob das nun eine Aufteilung ist die dir in einer Beziehung zusagt oder nicht, spielt ja keine Rolle.

    Wieso muss das bezahlt werden? Um das schlechte Gewissen zu beruhigen wegen dem Diebstahl?

    Gruß

Top Diskussionen anzeigen