Bitte um Einschätzung

    • (1) 10.06.16 - 19:51
      ?????

      Hallo liebes Urbia Forum,

      ich hätte gerne eure Einschätzung zu meiner Geschichte mit meiner Beziehung.

      Persönlich habe ich ihn Anfang Januar getroffen, nachdem er mich zum ersten mal im Oktober auf Facebook kontaktiert hat. Ich war damals kurz in einer Partnersuchgruppe angemeldet.

      nach einem Monat Schreiberei hat er mich als Freund hinzugefügt und nach weiteren paar WOchen nach meiner Telefonnummer gefragt. Danach hat er mich zunehmend oft angerufen schließlich jeden Abend, und ich kann mich noch gut erinnern, dass ich mir damals vorgenommen habe, dass wenn er nicht bald nach einem persönlichen Treffen fragt, ich nicht mehr ans Telefon gehen würde. Aber dann war es ja soweit und seit unserem zweiten Treffen, hat er sich jedes Wochenende die 300km weit auf den Weg zu mir gemacht.

      Ich bin 15 Jahre jünger als er, sehe jünger aus als ich bin und bin mit meinen Alter ü40 aine recht attraktive (alleinerziehende) Frau, Er hingegen ist ergraut, übergewichtig und hat schon einige gesundheitliche Einschränkungen. Trotzdem habe ich mich verliebt, und ich habe eine Beziehung mit ihm begonnen.

      Ich finde ihn attraktiv, weil er Profimusiker ist, war Opernsänger und Instrumentalist. Seit einigen Jahren ist er (nur noch) Musiklehrer und Chorleiter.

      Er hat einen 30 jährigen Sohn und ist seit 16 Jahren geschieden und wie das so ist, hat er mir über seine Ehe erzählt. Seine Frau wollte irgendwann nicht mehr mit ihm schlafen, und er hatte während seiner Ehe zwei Affären. Die eine Affäre war ebenfalls verheiratet, die zweite aber hat er kurz nach ihrer Scheidung kennengelernt, sie war Musikerin in dem Orchester welches er geleitet hat, somit war er ihr Chef.

      Über diese zweiter Affäre hat er mir berichtet, dass er mit ihr sogar zusammen gelebt hat, und während dieser Zeit mit seiner Ehefrau eine Paartherapie gemacht hat. er wollte seine Ehe doch noch retten wegen des Kindes. Seine Affäre hat dann irgendwann das Weite gesucht, und seine Ehe endete, als seine Frau dann von ihrer Affäre schwanger geworden ist, und dann ihrerseits Nägel mit Köpfen gemacht hatte.

      Danach hatte er eine Beziehung zu einer unverheirateten Kollegin mit der er 7 Jahre zusammen gewohnt hat, die damit endete, dass sie sich dann irgendwannn anderweitig (reicher Mann) verliebt hatte, als er Arbeitslos geworden war.

      Nach dieser Zeit hatte er viele Beziehungen, kurze und auch längere (2 Jahre) wie viele genau weiß ich nicht, habe ihn aber nicht genauer gefragt, sondern ihn immer erzählen lassen, was er loswerden wollte. Er ist sehr redselig, und so kamen immer wieder Erzählungen von verschiedenen Kurzzeitbeziehungen zum Vorschein. Einmal war es eine Kollegin, die ihn mit ihrer Eifersucht vertrieben hat, dann war es eine Nichtkollegin, (vermutlich online kennengelernt, die ihn eifersüchtig machen wollte, daher hatte, dann wiederum jemand die sich bei ihm Geld geliehen hatte und ein anderes mal eine Konzertveranstalterin in die er nach eigenen Angaben sehr verleibt gewesen ist, die ihm aber erstens vorgeschlagen hatte zum Sex noch eine Frau hinzuzunehmen, was er abgelehnt hat weil er sehr verliebt in sie gewesen ist, und die letztendlich mit ihm schluss gemacht hat obwohl sie ihn geliebt hat, weil er sich nach eigenen Angaben schlecht benommen hatte.

      Seit 6 Monaten also führe ich mit ihm diese Fernbeziehung, die alles andere als einfach ist.

      Vor 3 Wochen war zum wiederholten male schluss zwischen uns, und nach 2 wochen Pause hat er angefangen mir wieder Nachrichten zu schreiben, ich solle es mir doch noch mal überlegen. Er wollte eigentlich mal wieder mit mir reden, was ich bis dahin abgelehnt hatte, weil ich nicht darauf stehe enndlose Diskussionen zu führen. Eigentlich hatte ich ihm schon alles gesagt, was mich an ihm stört, und es schien so dass er es selbst eingesehen hätte, dass es mit uns nicht funktioniert.

      Nachdem er mir 3 Tage lang bettelnde Nachrichten geschrieben hatte, habe ich eingewilligt mit ihm zu reden. letzten Samstag also, nachdem er bis zum frühen Nachmittag ein Konzert hatte, ruft er mich an, dass er hier bei mir vor der Tür sei.

      Ich war darauf eingestellt, dass wir telefonieren würden, aber als er dann vor mir stand, sind wir spazieren gegangen, haben uns ausgesprochen und hatten dann in der Nacht so guten Sex wie schon lange nicht mehr. Montag früh ist er dann nach Hause gefahren und hat mich jeden Abend angerufen.

      Am Monatag allerdings habe ich in meinem PC in die Chronik geschaut um etwas wiederzufinden, und habe dabei entdeckt, dass er auf einer Datingplattform gewesen ist. Es erschien der Anfang seiner gesendeten Nachricht: "Hallo ich bin .. von der Datingplattform..." Das kann ein Erstkontakt gewesen sein, oder aber auch ein schon etwas fortgeschrittenes Kennenlernen. Jedenfalls nachdem Sex mit mir und von meinem PC aus, nachdem er mich zurückerobert hatte.#aerger

      Ich habe ihn nicht darauf angesprochen, weil ich zunächst noch abwarten wollte wie das ganze weitergeht.

      Wir sind gerade dabei einen gemeinsamen Urlaub zu planen und wir hatten uns vor 3 Wochen an diesem Thema zerstritten, haben aber nach der Versöhnung die Planungen wieder friedlich aufgenommen.

      Zu den Zeiten als unsere Beziehung relativ reibungslos lief, kam er immer donnerstag abend zu mir und ist Montag früh gefahren. Er hat sich zu diesem Zweck den Freitag freigeschaufelt.

      Gestern abend (Donnerstag) hat er mich angerufen und nichtswon wegen ich komme gesagt. Heute ist Freitag und er hat sich noch gar nicht gemeldet.

      Jetzt denke ich dass er diese Wochenende mit jemand anderem trifft. Was meint ihr?

            • (5) 11.06.16 - 01:32

              Nur was du dabei vergessen hast ist, dass ich hier um Hilfe und Rat ersucht habe. Und tatsächlich ist es so, dass ich es "nötig habe". Es ist wirklich so, dass ich nicht gerne alleine alt werden will, und je schneller die Jahre vergehen umso mehr fürchte ich meine Attraktivität zu verlieren und somit immmer weniger Chancen zu haben einen Partner kennen zu lernen.

              Diese Bemerkungen gegen Alleinerziehende die auf der Suche nach einem Partner sind finde ich schon sehr verletzend und überheblich.

              Es ist bei weitem nicht so, dass Frauen nur weil sie keinen Partner haben gleich jeden Honk nehmen und ich bin mir sicher, dass Männer die ohne Partnerin sind, sich so einige schlechte Angewohnheiten zugelegt haben, die letztendlich einer tatsächlichen Beziehung im Wege stehen - z. B. das Verharren in der Partnersuche, obwohl sie schon so tun, als hätten sie jemanden gefunden.

              Die Soziologin Eva Illouz hat die Fallstricke der Partnersuche Untersucht, und dabei festgestellt, dass Frauen ( auch die Jungen) heutzutage die verliererinnen auf dem Heiratsmarkt sind, weil die Männer (alte wie junge) ihre Männliche Identität (geradlinigkeit und Zielstrebigkeit) verloren haben. http://www.zeit.de/2011/41/L-SM-Illouz

              Daher fände ich es total nett wenn du mit dem Alleinerziehendenbashing aufhören würdest.

              • >>> Daher fände ich es total nett wenn du mit dem Alleinerziehendenbashing aufhören würdest. <<<

                Ach, weißt Du ... als selbst Alleinerziehende kann ich mir dieses "Alleinerziehendenbashing" sehr gut leisten ... eben weil ich mir nicht jeden dahergelaufenen Honk ans Bein binde, nur um nicht allein zu sein ... weil ich in erster Linie mein Leben sehr gut mit mir selbst erfüllend gestalten kann ... ein Partner ist dann eine angenehme Zugabe, bei der ich es mir leisten kann, wählerisch zu sein ...

                ... und wenn ich mir die ganzen Dramen, insbesondere bei Alleinerziehenden, hier so anschaue, fühle ich mich eher als Gewinnerin!

                >>> und je schneller die Jahre vergehen umso mehr fürchte ich meine Attraktivität zu verlieren und somit immmer weniger Chancen zu haben einen Partner kennen zu lernen. <<<

                Das ist so traurig oberflächlich ... und bei der inneren Einstellung wundert es mich nicht, dass man an ein bestimmtes Klientel Mann gerät.

                • (7) 11.06.16 - 08:10

                  Das was du damit machst ist Stutenbeissen.

                  Ich habe hier um Rat und Einschätzung gebeten. Es ist nicht immer einfach den Überblick zu haben in der eigenen Situation. Da hilft es wenig, Antworten zu lesen in denen man als oberflächlich und unreif bezeichnet wird.

                  Wenn du das Wort bitternötig verwendest, weist das für mich auf deine eigene Verbitterung hin.

                  Findest du nicht, das ein wenig mehr solidarität die Welt besser machen würde?

                  • >>> Wenn du das Wort bitternötig verwendest, weist das für mich auf deine eigene Verbitterung hin. <<<

                    Hahaha ... und Du nennst mich stutenbissig ... mal abgesehen davon, dass das wirklich unsägliche Hausfrauen-Psychologie ist.

                    >>> Findest du nicht, das ein wenig mehr solidarität die Welt besser machen würde? <<<

                    Gerne ... aber echt nicht mit jedem ... was soll ich mit Dir solidarisch sein ... weil Du auch ne Frau und alleinerziehend bist ... das ist ein bisschen wenig.

                    (12) 11.06.16 - 14:11

                    ....vielen Dank ich verzichte gerne auf deinen Zuspruch und deine Solidarität...

                    Du bist verbittert, machst abschätzige verletzende Bemerkungen und bist noch überheblich dazu.

                    Auf deine Beiträge können die Ratsuchenden hier gut verzichten. Ich habe den Eindruck, dass du hier nur Agressionen ablassen willst als wahrscheinlich die beste Menschenkennerin, Rechschreibprüferin und Hausfrauenpsychologenentlarverin der Nation.

                (14) 11.06.16 - 10:04

                Hi,

                ich finde, sie ist vollkommen solidarisch. Sie sagt Dir klipp und klar, wie es aussieht. Das ist viel hilfreicher als jedes pseudomitfühlende Gewäsch. Du willst es nur nicht hören.

                Der Typ ist ein armseliges Arschloch mit dem Du niemals eine Beziehung auf Augenhöhe führen wirst. Dein gemeinsames alt werden wird maximal eine nie enden wollende Aneinanderreihung von Demütigungen sein.

                Und Du musst Dich dringend auf Dich konzentrieren und Deinen Selbstwertgefühl finden. Solange Du derart bedürftig bist, haben echte Männer eher wenig Interesse und solche Penner wittern ihre Chance.

                Schick den in die Wüste und geh erstmal mit Dir selbst in die Flitterwochen!

                Viele Grüße

                von der Landmaus

                (fast 40, alleinerziehend, 2 Kids)

                • (15) 11.06.16 - 14:24

                  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxpseudomitfühlendes Gewäschxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

                  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxArschlochxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

                  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxPennerxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

                  Auf diesem Niveau? - Ist das dein Ernst?

Top Diskussionen anzeigen