Mit oder ohne Kind?

    • (1) 11.06.16 - 14:48

      Hallo!

      Wie einige vielleicht mit bekommen haben, hat mein Freund bisher einige Schwierigkeiten meine Tochter mit in die Beziehung zu integrieren. Wenn sie nicht da ist ist alles perfekt. Wenn sie da ist, dann hapert es noch ziemlich weil er öfter von ihr genervt ist und/oder von den Einschränkungen die ein Kind mit sich bringt. #augen
      Nun geht es um den Sommerurlaub. Wir fliegen zwei Wochen als Paar weg, ohne Kind. Jetzt hat sich etwas ergeben, dass wir noch eine Woche woanders hin fliegen könnten und meine Eltern hatten die Idee in diesen zweiten Urlaub auch meine Tochter mit zu nehmen.

      Da sie sowieso ab Herbst komplett bei mir leben wird, wollen sie, dass sie mit geht und mit uns ist. Mein Freund ist nicht begeistert. Ich bin mir unsicher. Noch ist es Zeit und ich würde ihn sicher überreden können. Doch soll ich das? Ihn überreden? Oder fliegen wir lieber alleine? Bevor wir alle nichts vom Urlaub haben. Danke für eure Denkanstöße!
      LG
      Ariane #winke

      • Grundsätzlich hat eine Parnerin die ein Kind hat und es ist keine Frage ob das Kind zu dir gehört oder nicht.

        Wie alt ist das Kind und um welche Einschränkungen geht es genau?

        • Sie wird im Juli 3 und die Einschränkungen sind Abends nicht weg gehen sondern ab einer bestimmten Zeit auf dem Zimmer bleiben. Viele Aktivitäten gehen nicht mit Kind. Sie kann nicht schwimmen, es muss immer einer am Strand mit ihr bleiben usw. Es ist schon anders mit Kind.

          • Und wie macht ihr das dann ab Herbst? Sind ab da alle Urlaube gestrichen? Oder darf dein Kind einfach nie mit euch in Urlaub fliegen? #kratz

            Ich kann einfach nicht nachvollziehen, wie mal als Mutter so denken kann #kratz Vielleicht liegt es daran, dass du die Verantwortung für deine Tochter eine Zeitlang abgegeben hast und dich nicht bzw. nur beschränkt um sie kümmern musstest.

            Für mich würde sich z. B. gar nicht die Frage stellen, ob mit oder ohne Kind. Ich habe ein Kind bekommen, das gehört zu mir und meinem Leben, d.h. sie kommt mit. Warum sollte sie nicht mit mir in den Urlaub fliegen sollen? Warum sollte ich ihr so eine schöne Erfahrung verwehren? Nur, damit ich am Abend länger weggehen kann? Finde ich sehr egoistisch… #contra Ganz abgesehen davon, habt ihr doch schon 2 Wochen für euch allein #kratz

            Ich glaube, du musst dich an den Gedanken, dass du jetzt Mutter bist (mit allen Konsequenzen und „Einschränkungen“) erst einmal gewöhnen. Dann wirst du bald auch (hoffentlich) nicht mehr so denken.

            Und zu deinem Freund: Er hat sich eine Partnerin mit Kind ausgesucht. Auch für ihn gilt: Mit allein Konsequenzen und „Einschränkungen“. Ich glaube nicht, dass sich das Verhältnis zwischen den beiden verbessert, wenn du den Umgang zwischen den beiden begrenzt. Ganz abgesehen davon, zieht deine Kleine da ja immer den Kürzeren.

      Und wie soll das dann werden, wenn sie komplett bei dir ist? Er ist ja jetzt schon genervt! Das würde mir momentan mehr Sorgen machen, als ein Urlaub..

      Lg

      • Ich gebe uns Zeit, das ist neu für ihn. Wir haben uns kennen gelernt wo sie fast nie bei mir war oder sehr selten. Es ist eine Umstellung. Und wir haben das Zusammenziehen erst einmal verschoben. So kann er zu sich in die Wohnung gehen wenn er zu genervt ist.

    Hallo,

    Du solltest dir langsam überlegen, ob du Mutter sein willst oder nicht. Natürlich spricht nichts über einen Urlaub ohne Kind. Aber wenn ein zweiter Urlaub geplant ist, sollte auch deine Tochter dabei sein.

    Willst du sie ein Leben lang wegschicken, weil sie den Typen an deiner Seite nervt? Es muss langsam der Gedanke her, dass es dich grundsätzlich nur mit Kind gibt. Und wenn dein Typ damit nicht klar kommt, muss er sich eine kinderlose Frau suchen.

    Deine Tochter kriegt eine Klatsche, wenn Mama sie wie eine Puppe holt und wegpackt, wie es gerade passt.

    Entscheide dich mal, was du für deine Tochter sein willst.

    LG

    • Ich bin Mutter. So viel erst einmal dazu! Und ich will Mutter sein, sonst hätte ich nicht gewollt dass sie bei mir lebt. Trotzdem habe ich auch ein Privatleben mit meinem Freund und das muss man unter einen Hut bekommen. Ich hole sie nicht wie eine Puppe, aber wenn etwas ansteht, dann kann sie immer noch auch später zu meiner Mutter, die für sie eine genau so wichtige Bezugsperson ist. Und wenn der Urlaub für alle nur anstrengend und nervig wird, hat niemand etwas davon. Auch meine Tochter nicht.

      • >>>Und ich will Mutter sein<<<
        >>>Trotzdem habe ich auch ein Privatleben mit meinem Freund<<<

        Irgendwie widerspricht sich das. Deine Tochter soll also weiterhin kein Bestandteil deines Privatlebens sein?

        Ich verstehe, dass du Paarzeit mit deinem Freund möchtest, aber wenn das so weit geht, dass ein Urlaub "in die Hose geht", weil deine "lästige" Tochter dabei ist und dein Freund so schnell genervt von ihr ist, sehe ich für die Zukunft wenig Chancen.
        Wieviele Jahre willst du den Spagat hinlegen, es deiner Tochter UND deinem Freund recht zu machen? Dabei kannst du nur verlieren.

        >>>Und wenn der Urlaub für alle nur anstrengend und nervig wird<<<

        Woran läge es, wenn der Urlaub nur anstregend und nervig werden könnte?

        • Sie soll natürlich ein Bestandteil meines Privatlebens sein. Ich meine Paarzeit. Es ist so unglaublich schwer diesen Spagat hin zu kriegen zwischen Paarzeit und Mutterzeit oder Familienzeit :-(
          Ich kriege da irgendwie nicht gebacken #schmoll Entweder er fühlt sich vernachlässigt und eingeschränkt und macht etwas alleine ohne mich, oder wir machen etwas zu zweit, dann habe ich ein schlechtes Gewissen weil ich sie wieder bei meiner Mutter lasse obwohl es mein Wochenende wäre. #aerger

          Es würde daran liegen dass wir nicht die Sachen machen könnten die wir sonst immer machen. Abends was trinken gehen, oder auch nur zu zweit am Strand spazieren. Oder irgendwelche action die sie nicht mit machen kann. Dann ist er enttäuscht oder macht es alleine und ich bleibe bei ihr. Dann sind alle unzufrieden.

          • >>>Es würde daran liegen dass wir nicht die Sachen machen könnten die wir sonst immer machen. Abends was trinken gehen, oder auch nur zu zweit am Strand spazieren. Oder irgendwelche action die sie nicht mit machen kann. Dann ist er enttäuscht oder macht es alleine und ich bleibe bei ihr.<<<

            Das ist nun mal so, wenn man ein Kind hat, man kann seine Zeit nicht verbringen wie ein Single. Das geht allen Eltern so.

            Und ein Mann, der eine Freundin mit Kind hat, muss Kompromisse eingehen, sonst soll er es besser gleich lassen.

            Und wie Rebekka schon schrieb, ihr HABT ja einen Paarurlaub zu zweit, zwei Wochen lang. Da soll eine Woche MIT Kind problematisch sein?

            Wie stellst du dir den Alltag mit Freund und Kind vor, wenn Urlaub schon nicht klappt?

            • Es ist ja nicht so dass er sie nicht leiden kann oder überhaupt keine Zeit mit ihr verbringen möchte. So ist es nicht. Er mags sie, spielt auch mit ihr. Doch alles was zu viel ist, wird ihm zu viel. Ich stelle es mir so vor, unter der Woche wird er nur ein oder zwei Tage bei uns sein. das sollte möglich sein ohne dass er überfordert wird. Ein Wochenende ist sie bei ihrem Papa, ein Wochenende bei der Oma, da haben wir Zeit zu zweit. Und an den anderen zwei Wochenenden sehen wir dann. Ich weiß ja noch nicht wie es dann tatsächlich laufen wird. Aber so stelle ich mir das vor.

              • >>>Doch alles was zu viel ist, wird ihm zu viel.<<<

                Was ist denn zuviel?

                >>>ohne dass er überfordert wird. <<<

                Wie albern, das ist ein erwachsener Mensch...

                Würdest du dir mal genauso viele Gedanken um deine Tochter machen, was SIE evtl. überfordern könnte...

Top Diskussionen anzeigen