Fremdgehen

    • (1) 14.06.16 - 10:51
      Knutscha am Dienstag

      Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie schnell hier Fremdgänger verurteilt werden. Dabei sind die meisten von uns schon mal fremdgegangen. Nich unbedingt in der aktuellen Beziehung, aber doch irgrendwann in irgendeiner vorherigen. Zumindest Fremdgeknuscht hat doch fast jeder mal. Jetzt mal Hand aufs Herz, wer hat noch nie niemals nicht auch nur fremdgeknutscht?

      • (2) 14.06.16 - 10:55

        ich habe noch nie.

        Ich bin noch nie fremdgegangen. Wurde allerdings schon betrogen kein schönes Gefühl daher würde ich dies nie machen

        (4) 14.06.16 - 11:01

        Ich habe tatsächlich mal fremdgeknutscht. Mit 17 Jahren. Mein damaliger Freund war dann auch bald mein Ex, aber nicht, weil er es rausgefunden hat, sondern weil mir schon was bei ihm gefehlt hat und es deshalb erst zum fremdgehen geführt hat.

        Mittlerweile muss ich sagen, das ich das nicht mit meinem Gefühl vereinbaren kann. Solange ich meinen Mann liebe habe ich kein Interesse an anderen - auch nicht nur zum Knutschen. Wenn es mal nicht mehr so ist und ich mich mit einem anderen mehr vorstellen könnte, müsste ich sehr über meine Beziehung nachdenken, vielleicht sogar beenden.

        Liebe Grüße

      • Naja, jeder definiert „Fremdgehen“ ja anders bzw. setzt die Grenzen enger…

        „Fremdknutschen“ ist für mich z. B. kein Fremdgehen. Das mögen andere, anders sehen.

        Aber nein, ich habe noch nicht einmal fremdgeknutscht.

        hm.. ja ich hab auch schon mal was geklaut. Doof ists trotzdem.

        Klingt für mich nach einem Versuch das eigene Gewissen zu beruhigen ....?

        Ich habe weder fremdgeknutscht noch betrogen und kann dieses Verhalten daher nach wie vor verurteilen wie ich es für richtig halte.

        • (10) 14.06.16 - 14:50

          Das heißt im Umkehrschluss, dass eine Person, die selber schon mal fremdgeknutscht hat, nicht urteilenn darf?
          Ich würde sogar behaupten, dass diejenigen, die dieses ganze Prozedere selber schon mal durchgemacht haben, ob sie jetzt der Fremdgeher, oder der Betrogene waren sei mal dahingestellt, am besten urteilen können.

          Ich kann (leider) beides von mir behaupten. Allerdings ist beides bei mir im Jugendalter passiert, sodass ich dies noch auf jugendlichen Leichtsinn schieben kann.
          Meinen ersten Freund hatte ich mit 15 (er 18), wir waren 1,5 Jahre zusammen, da hat er mich betrogen, rausbekommen habe ich es, weil ich ihn an einem Abend, an dem ich sonst nie Zeit hatte, überraschen wollte. Sagen wir es mal so, er war dann nicht alleine zu Hause.
          Schwer verliebt wie ich war, habe ich ihm "verziehen", erste Große Liebe, gemeinsames erstes Mal, etc. jedenfalls war die Beziehung seitdem nicht mehr wie zuvor.
          Ein Jahr später habe ich auf einer Party mit einem Jungen fremdngeknutscht, den ich schon immer "ganz gut" fand. Am nächsten Tag habe ich es meinem Freund gebeichetet, mein schlechtes Gewissen war einfach zu groß und habe mich zwei Tage später dann auch von ihm getrennt.

          Aus Erfahrung kann ich also sagen, dass beides absolut schrecklich ist. Das Gefühl betrogen zu werden ist sehr schlimm, man ist sowas von machtlos, fühlt sich schrecklich, Kopfkino, etc.
          Aber mein fremdknutschen fand ich genauso schlimm. Schlechtes Gewissen, man fühlt sich absolut unwohl.

          Seitdem war ich immer treu (bin mittlerweile 39) und wenn ich merken würde, dass mich andere Männer interessieren, dann würde ich meine Ehe überdenken und bevor ich fremdgehen würde, würde ich mich definitiv von meinem Mann trennen.
          Genauso würde, oder sagen wir es so, könnte ich es nicht mehr verzeihen, wenn mir jemand fremdgeht.

          • >> Das heißt im Umkehrschluss, dass eine Person, die selber schon mal fremdgeknutscht hat, nicht urteilenn darf? <<

            Nein, das heißt es für mich nicht. Aber ich kann von mir selbst behaupten, dass ich noch nie fremdgegangen bin. Also kann ich das Verhalten, wenn ich es nicht gutheiße, verurteilen. Ich müsste mir dann nicht sagen lassen "Du hast es aber doch selbst auch schon gemacht.".

            Ich habe nicht geschrieben, dass jemand, der es selbst erlebt hat, das Verhalten nicht beurteilen kann. BEurteilen kann er es sicher.

            Außerdem hast du ja eingangs geschrieben:

            >> Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie schnell hier Fremdgänger verurteilt werden. Dabei sind die meisten von uns schon mal fremdgegangen. <<

            Dieser Satz klingt ja genauso danach, dass jemand, der schonmal fremdgegangen ist, eben NICHT über einen anderen Fremdgänger urteilen darf.

            • (12) 16.06.16 - 14:08

              "Außerdem hast du ja eingangs geschriebene...."

              Ich bin nicht die TE.

              Ich sehe es etwas anders wie die TE, denn ich finde, dass gerade die, die schon mal fremdgegangen sind (ich rede von einer einmaligen Aktion) und diejenigen, die betrogen worden sind, sehr gut verurteilen können, denn diese beiden Parteien wissen genau. Was so schlimm daran ist. Oder eben, was evtl. gut daran ist. Diejenigen dies Erfahrung damit gemacht haben, sprechen aus Erfahrung.

      Nee, bin auch noch nie in keinster Weise fremd gegangen.

      Ich habe schon in meiner Kindheit viel mitbekommen, wie Eheleute fremd gegangen sind. Meine Schwester war noch nicht mal Mitte 20 und schon geschieden, weil sie einen notorischen Fremdgeher geheiratet hat.

      Das hat alles geprägt. Fremd gehen fand ich schon immer doof. Wenn die Leute immer Ausflüchte für sich oder für andere suchen und dann immer diese Appelle kommen, dass man als Paar trotzdem zusammen bleiben sollte, dann bekomme ich das kotzen. Treue und Vertrauen gehören für mich zu Liebe und Partnerschaft. Deswegen könnte ich mit keinem Mann zusammen sein, der mich betrogen hat. Der könnte mir dann tausend Mal erzählen, dass er mich liebt, ich würde ihm nicht mehr glauben.

      • (14) 14.06.16 - 16:59
        Ich sehe das anders

        Ich glaube schon, dass auch viele Menschen ihre Partner lieben, obwohl sie fremd gehen.

        Dann hoffe ich, dass Du Deinem Partner das gibst, was er sich von Dir wünscht.

        Es gibt auch Frauen und Männer, die fremd gehen, weil sie den Partner am langen Arm verhungern lassen.

    Ich :-p Und jetzt? Wirft das dein Weltbild aus den fugen?

Top Diskussionen anzeigen