Neuer Partner, Kind, aber keine gewöhnliche Patchworkfrage

    • (1) 17.06.16 - 13:28
      Wie geht es euch damit?

      Hallo miteinander, ich habe schon viel über neue Partnerschaften mit Kind im Sinne von Patchwork gelesen aber zu meinem Anliegen bzw meinen Gefühlen mit der Sache eigentlich noch nie etwas...
      Hier mal die Ausgangsbedingungen, war 16 Jahre verheiratet, drei Jahre getrennt, habe mittlerweile eine fast erwachsene Tochter, bin selbst Ende 30. Mein neuer Partner mit dem ich seit neun Monaten zusammen bin, auch. Er hat jedoch eine knapp elfjährige Tochter die bei der Mutter lebt, aber natürlich gibt es Besuchskontakte. Ich habe seine Tochter schon kennengelernt, komme gut mit ihr aus, sie ist ein liebes Mädchen, im Allgemeinen kann ich eh ganz gut mit Kindern.

      Nun hat es sich so ergeben dass es in letzter Zeit mal den ein oder anderen Ausflug zu Dritt gab. Wie gesagt ist meine Tochter schon zu alt um sich für Tierparkbesuche oder dergleichen noch zu begeistern :)
      So schön die Ausflüge waren haben sie hinterher bei mir ein komisches Gefühl hinterlassen. Denn schließlich kenne ich solche Situationen auch noch aus meiner "Familienzeit" mit Mann und Kind. Um ehrlich zu sein habe ich mich nach diesen Ausflügen fast schon ein wenig traurig, verlustig gefühlt was meine eigene ehemalige Familie anging. Es war neu und dann doch nicht. Erinnerungen kamen hoch und taten auch ein wenig weh. Es ist nicht so, als würde ich meinen Exmann noch lieben, es passte irgendwann nicht mehr, aber es gab natürlich auch schöne Zeiten und diese Familiensonntage gehörten dazu.

      Mich würde einfach mal interessieren ob ich die Einzige bin die mit solchen Gefühlen aus solchen Erlebnissen herausgeht und mich würde auch interessieren wie ihr mit diesen Gefühlen dann umgeht wenn sie aufkommen...

      • Kann es sein, dass Du Wehmut empfindest, weil Du Dich mit Deinem Partner und dessen Kind nicht als Familie empfindest? Was nach neun Monaten ja nun auch nicht wirklich nötig wäre.

        Vermisst Du Deine Tochter bei den Ausflügen? Übrigens meine Tochter ist 20 und geht noch ziemlich gerne mit in den Tierpark, allerdings liebt sie Tiere auch sehr. Liegt also nicht am Alter, sondern am Thema, behaupte ich mal.
        Was würde Deine Tochter denn noch mitmachen? Vielleicht planst Du mal was mit ihr zusammen, je nach Geschmack auch zu zweit.

        Und lass Dir ansonsten noch Zeit, Deine Gefühle halte ich für normal, sie wollen ausgelebt und bewusst wahrgenommen werden und Du darfst das auch so empfinden. 16 Jahre kann man nicht auslöschen und es ist auch total okay, sich an schöne Erlebnisse zu erinnern.

        Ich habe genau die gleichen Gefühle, wenn ich mit meinem Partner und seinen Kindern Urlaub mache. Ich bin dann traurig - selbst wenn alles wunderschön ist - und vermisse meine Kinder. Die sind jedoch schon erwachsen und machen ohne die Mama Urlaub. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich meine Kinder im Heute vermisse, oder die Zeit, als wir gemeinsame schöne Urlaube erlebt haben.

        Ich denke, das ist Gewohnheitssache. Als ich mit Baby alleine war, habe ich einem intakten Familienleben nachgetrauert. Aber ich habe mich an die Situation gewöhnt.

        Wenn ich jetzt meinem Ex-Partner und Kind zusammen weg bin, Tierpark und Ähnliches, dann kommt mir das sehr merkwürdig vor. Und dann fühle ich mich komisch weil ich das früher so sehr wollte und heute fühlt es sich irgendwie falsch an den Mann dabei zu haben. Weil ich es nun so sehr gewohnt bin, dass ich und die Maus alleine unterwegs sind.

        Vielleicht gibst du dir und der 'neuen' Situation erst mal ein bisschen Zeit? Ich wünsche dir, dass du dich bald besser fühlst in solchen Situationen und dann auch ohne Wehmut an vergangene Zeiten - sondern Spaß in deinem neuen Lebensabschnitt.

Top Diskussionen anzeigen