Als Mutter sorgerecht abgeben

    • (1) 19.06.16 - 10:44
      halte das nicht aus

      Hallo zusammen

      Bin alleine mit meinem.1 jährigen kind mit dem vater verstehe ich mich überhaupt nicht. Und wenn ich dran denke das ich mit so einem verlogenem hinterhältigen Mister durch das kind jahrelang verbunden bin ,könnte ich Sorry kotzen. Leider ist sein wahres Gesicht zu spät rausgekommen.

      Noch hab Ich das alleinige aber da er es gemeinsame haben will , Ist der Termin nächste Woche ,dann hat auch er das sorgerecht. Ich überlege ernsthaft ihm das alleinige zu geben. Ich liebe natürlich mein kind und es zerreißt mir mein Herz. Aber die Zukunft wird noch schwerer für mich ,wenn das Kind älter wird ,wird der vater es manipulieren mich schlecht machen usw mich als böse hinstellen macht er jetzt schon.

      Wird mir alles zuviel ,dieser Mann ist so scheinheilig und so böse

Welchen Sinn soll es denn haben, das Sorgerecht abzugeben? Das Kind würde dann beim Vater leben, aber du hättest doch trotzdem Kontakt...oder willst du den auch aufgeben?

  • (13) 19.06.16 - 11:46
    halte das nicht aus

    Ich müsste mein kind komplett aufgeben ,was mir nicht leicht fällt. Ich halte das mit diesem Mann nicht aus. Ich sehe leider keinen anderen Weg ,es fühlt sich scheisse an ,ich liebe mein kind. Aber die Zukunft wird noch schlimmer.

    • Nicht leicht fällt?? Nicht leicht fällt es mir auf Schokolade zu verzichten.

      Aber damit man sich nicht mit dem Ex auseinander setzen muss, das Kind komplett aufgeben? Ohne Worte! Kann ich nicht begreifen.

      Ich kann nicht glauben, dass das deine einzige Lösung sein soll. Denk noch mal in Ruhe nach, geh zu einer Beratungsstelle.

      (15) 19.06.16 - 12:00

      Du musst ein fake sein. So einen Blödsinn kann es nicht geben, du liebst dein Kind und willst es lieber zu seinem Vater geben als dich mit ihm auseinander setzen? Meinst du dann wird er das Kind nicht gegen dich aufhetzen? Und dann hat er auch noch allen Grund dazu, wenn du das Kind im Stich lässt.

      • (16) 19.06.16 - 12:04

        "Du musst ein fake sein. So einen Blödsinn kann es nicht geben (...)"

        Es gibt bekanntlich nix, was es nicht gibt. Und warum schreibst du hier überhaupt mit? Wenn du glaubst, das ist ein Fake, überlies den Thread doch einfach und gut is.

    Dann liebst du meiner Meinung nach dein Kind nicht wirklich, sorry! Du willst es abgeben, weil es FÜR DICH so besser ist.

    Ich würde für mein Kind alles erdenkliche tun, egal, wie es mir dabei geht. Du wählst aber den einfachen Weg für dich und opferst dafür dein Kind...

    Hast du schon mal nachgezählt wie oft in deinen Kommentaren das "Wort" ICH vorkommt? :-(

Sorry wenn dies kein Fake ist, dann hol Dir schnellstens professionelle Hilfe. Wende dich an Psychologische Beratungsstelle oder Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen. Über google erfährst Du die Adresse an deinem Ort. Stell dich auf die Hinterbeine!

Du müsstest mal bitte konkreter werden, was genau die Bösartigkeit des Mannes ausmacht.

Wie soll man sich ein Urteil erlauben, wenn man nicht weiß, ob du einem Heiratsschwindler aufgesessen bist oder er dich durch die Wohnung geprügelt hat.

Hast du keinen Anwalt, der die Sachlage objektiv betrachten kann?

Du scheinst mir psychisch extrem labil zu sein, wenn man auf so krude Ideen kommt, das Kind wegzugeben, nur um einem Mistkerl aus dem Weg zu gehen. Zumal er auch gewillt und in der Lage sein müsste, ein Kind entsprechend zu betreuen und aufzuziehen. Wenn er eh wenig mit Kindern anfangen kann, ist das schwer vorstellbar, dass er sein Leben derart umkrempeln wird, um das möglich zu machen.

Glaubst du wirklich, du kannst auf die Art der Vergangenheit davonlaufen? Wenn dich die Sorge um dein weggegebenes Kind nicht schlafen lässt, geht es dir besser?

Geh SOFORT zu einer Frauenberatungsstelle. Auch wenn du es glaubst, du bist nicht die einzige in solch einer Situation. Die werden dir helfen und dich stärken.

Warum versuchst du nicht dem Gericht das wahre Gesicht deines Exfreundes zu vermitteln? Kämpfe um das alleinige Sorgerecht und falls du es nicht schaffst, dann
such dir Hilfe beim Jugendamt, damit das Verhältnis zwischen Vater und Kind geordnet abläuft.
Wenn es zu viele Schwierigkeiten gibt, kann du immer noch mal versuchen, das alleinige Sorgerecht zu bekommen.
Wenn du es jetzt hergibst, dann bekommst du es nicht wieder.

Du willst doch nicht wirklich dem Vater das alleinige Sorgerecht geben, selbst wenn die Großmutter das Kind zu sich nehmen würde. Es wird trotzdem unter dem Einfluss des Vaters aufwachsen. Wenn der so schlimm ist, dass du es nicht aushältst, in Zukunft das gemeinsame Sorgerecht mit ihm zu haben, dann frage ich dich, warum du es deinem Kind zumuten willst?

Durch die Abgabe des Sorgerechts, eine rein juristische Formel, löst du in keinster Weise die zwischenmenschlichen Probleme mit dem Kindsvater. Und welchen "Gefallen" du dem Kind damit tust, steht nochmal ganz woanders.

Ihr habt nun mal BEIDE die Verantwortung für euren Nachwuchs. Da macht es sich nicht gut, wenn einer von beiden aus persönlicher Verzweiflung die Brocken hinschmeissen will und durch Verlassen des Kindes die Probleme zu lösen glaubt.

Es gibt aureichend Beratungsstellen aber vor allem brauchst du einen Rechtsbeistand, der dich berät und juristisch betreut.

Hallo,

der Mann ist scheinheilig und böse und Du willst ihm Dein Kind überlassen?

Tut mir leid, aber so eine Einstellung verstehe ich nicht.

Such Dir einen guten Anwalt, behalte die Ruhe, lass Dich nicht provozieren.

Wer weiß, vielleicht hat der Richter ja ein gutes Auge und entscheidet in Deinem Sinne.

GLG

Also wenn ich davon ausgehe der Kerl ist ein ARsch kann ich verstehen das du zu ihm keinen Kontakt mehr haben willst und die nächsten Jahre nicht leiden willst. ABer wie doof muss man sein wenn man dem Kerl nicht traut ihm das Kind dafür ganz zu geben und komplett auf sein eignes Kind zu verzichten? DAmit schießt du dir doch ins eigne Bein! ÄÄÄÄhmmmm muss ich jetzt nicht verstehen oder?

Freitag ist eh schon vorbei.

Ela

Ein geteiltes Sorgerecht ist nicht das Ende! So viel Bedeutung würde ich dem nicht beimessen.

Lass dich juristisch beraten.

Ich wünsche dir Kraft.

<<<Und wenn ich dran denke das ich mit so einem verlogenem hinterhältigen Mister durch das kind jahrelang verbunden bin ,könnte ich Sorry kotzen.>>>

Bist du so oder so.

<<<Ich überlege ernsthaft ihm das alleinige zu geben.>>>

Was macht das für einen Sinn? Was sagst du später deinem Kind? Weil du den Vater nicht leiden kannst, gibst du dein Kind auch mit auf. Das soll einer mal verstehen.

<<<Aber die Zukunft wird noch schwerer für mich ,wenn das Kind älter wird ,wird der vater es manipulieren mich schlecht machen usw mich als böse hinstellen macht er jetzt schon.
>>>

Dafür musst du aber nicht dein Sorgerecht aufgeben. Dass schafft er auch so.

Mach dich stark für dein Kind und kämpfe. Ansonsten hast du das Kind echt nicht verdient.

Alles Gute.

LG

Top Diskussionen anzeigen