Gespräch suchen?

    • (1) 20.06.16 - 12:30
      keineAhnung!

      Hallo zusammen,
      ich habe mir lange überlegt, ob ich mich an Euch wenden soll. Nun, das tue ich hiermit und hoffe auf ein paar Sichtweisen von euch.

      Zu meiner Geschichte:
      Es geht um meinen Exmann. Wir waren 15 Jahre zusammen und es lief mal gut und mal schlecht. Wir haben nach 11 Jahren geheiratet und kurz danach ein Haus gekauft. Im Rückblick (nachher ist man immer schlauer) hätten wir das vielleicht besser alles nicht machen sollen. Naja so war es eben.

      Jedenfalls habe ich über Jahre mit Ihm versucht zu sprechen, weil ich in der Beziehung nicht ganz glücklich war und es hat sich nie wirklich was geändert. Zum Schluss (also die letzten Monate vor der Trennung) haben wir nebeneinander her gelebt. Ich habe mich dann entschlossen, mich endgültig von Ihm zu trennen. Er wollte, dass ich bleibe, aber es war so viel passiert. Beide Seiten waren/sind verletzt. Ich bin dann ausgezogen und wir haben nur noch über Anwälte miteinander kommunizieren können. Das ganze bis zum Scheidungstermin hat knapp 1,5 Jahre gedauert.

      Jeder von uns hat nach einer Weile neue Partner gefunden (er hat ist auch Papa geworden). Ich fand in dieser Zeit schon sehr schade, dass wir so auseinander gegangen sind. Ich war 17 und er 20 als wir uns kennengelernt haben. Habe also bei der Trennung mein halbes Leben mit Ihm verbracht.

      Wir waren einmal für knapp 1 Jahr getrennt und trotzdem befreundet. Das hat super funktioniert und wir konnten so gut miteinander sprechen (leider in der Beziehung nie). Das fehlt mir!

      Jetzt meine Frage!

      Ist es albern oder unangebracht, wenn ich mich jetzt (nach Trennung 1 Jahr später) bei ihm melde und Ihn frage, ob er Interesse an einem Gespräch hat? Wir müssen nicht die besten Freunde werden, aber so tun als würde man sich nicht kennen finde ich sehr schade :-(

      Danke fürs Lesen bis hierhin und danke vorab für eure Meinungen :-)

      • <<<<Ist es albern oder unangebracht, wenn ich mich jetzt (nach Trennung 1 Jahr später) bei ihm melde und Ihn frage, ob er Interesse an einem Gespräch hat? >>>>

        Du kennst ihn WESENTLICH besser als wir alle hier......insofern höre auf Dein Bauchgefühl, und schau einfach was passiert. Wenn er den Kontakt ebenfalls wünscht, steht einer Freundschaft wohl nichts im Weg, wenn er abblockt- bzw. dies nicht wünscht, musst Du das aber respektieren.

        • (3) 20.06.16 - 12:56

          Das stimmt schon, aber die Unsicherheit von meiner Seite ist da. Deshlab wollte ich von euch wissen, ob der Gedanke alleine schon absurd ist!?

          Du hast vielleicht Recht.......probieren und danach weiß ich woran ich bin. Wenn ich ehrlich bin, hab ich Angst abgewiesen zu werden und wir keine Freunde sein können.

          Natürlich muss und werde ich seine Entscheidung auch respektieren! Bleibt dann auch nix anderes übrig :-/

          Danke für deine Meinung!!

      Hallo

      Was hättest du denn mit ihm zu besprechen?
      Oder was erhoffst du dir ?
      Seht ihr euch denn ab und an und ignoriert euch oder wohnt ihr weiter auseinander ?
      Also ich persönlich würde,wenn denn jetzt jeder in einer neuen Beziehung ist ,alles in schoener Erinnerung behalten und gut ist .
      LG

      • (7) 20.06.16 - 13:00

        Naja, mir tut das Leid, wie alles gelaufen ist und ich möchte mich bei Ihm entschuldigen. Das war in der "akuten" Zeit einfach nicht machbar. Jetzt, wo etwas Zeit vergangen ist, hoffe ich das es möglich ist.

        Ich hoffe auf ein entspanntes Verhältnis!

        Wir sehen uns selten, er ist einige Kilometer weg gezogen, aber bei Veranstaltungen trifft man sich schonmal.

        Ach Mensch, ich weiß auch nicht :-/

    Menschen kommen, Menschen gehen. Was soll das Gespräch bringen?

    Ihr habt Euch getrennt und fertig. Man muss nicht zwingend befreundet sein nach einer Trennung. Ihr habt Euch als Teenis kennengelernt und jeder hat sich weiter entwickelt, aber eben nicht in die gleiche Richtung.
    Die Trennung war eine Rosenkrieg mit Anwalt, das macht das Gespräch auch nicht wett.

    Lass ihn in Ruhe.

    • (9) 20.06.16 - 13:03

      Ich möchte mich bei Ihm entschuldigen! Er muss das nicht tun (also ich erwarte es nicht von Ihm), aber von meiner Seite ist es mir schon wichtig.

      Ja das stimmt. Die Entwicklungen waren sehr unterschiedlich.

      Wett nicht, aber mit etwas Abstand sieht man verschiedene Dinge evtl anders und kann vernünftig miteinander sprechen.

      Ich überlege!!!!! #schwitz

      • Warum willst Du denn noch vernüftig sprechen? Eure Scheidung ist durch und fertig!

        Er hat eine neue Familie und da solltest Du nicht stören. Was hat er von Deiner Entschuldigung? Kann er sich nichts von kaufen, nur Du willst Dich besser fühlen.

        Lass ihm sein neues Leben und lern einfach drauf, dass man sich auch einigermaßen friedlich trennen kann.

        • (11) 20.06.16 - 13:17

          Du hast vielleicht Recht!

          Ich hatte damals den Krieg nicht begonnen und habe immer versucht, dass Gespräch zu führen, aber er war (weil ich mich getrennt habe) sehr verletzt. Ich denke er wollte so eine Trennung auch nicht haben. Das ist eben auch ein Punkt den ich gerne mit Ihm geklärt hätte.

          Aber vielleicht ist es einfach zu spät oder er denkt genauso und ist einfach zu stolz um den ersten Schritt zu tun?!

          • Vielleicht will er auch gar keinen Schritt tun? Vielleicht ist es für ihn schon längst abgehakt und Vergangenheit? Hast Du daran auch mal gedacht?

            • (13) 20.06.16 - 13:34

              Ja daran habe ich auch schon gedacht. Deshalb habe ich um eure Meinungen gefragt.

              Dieses "vielleicht so oder vielleicht so".....das bringt mich ins grübeln. Ach ich schlafe noch mal drüber und "vielleicht" sollte ich es lassen......oder vielleicht doch nicht?!

              Denke ich auch .
              Und vielleicht noch in diese Richtung denken, liebe TE: Läuft es bei dir gerade nicht so rund? Warum denkst du an die Vergangenheit ? Ich weiß das halt von vielen Menschen(mich eingeschlossen) die oft an die Vergangenheit denken(was wäre wenn..) wenn es in der Gegenwart mal nicht so prickelnd ist .

Ich denke auch, der Drops ist gelutscht .
Er hat eine neue Partnerin,ist sogar Vater geworden. Ich denke,er hat mit dir abgeschlossen.

Das du dich entschuldigen willst,ist nur für dein eigenen Seelenfrieden. Das hättest du dir vielleicht eher überlegen sollen.
Lass ihn in Ruhe.

Top Diskussionen anzeigen