Freund wohl ein Grobmotoriker

    • (1) 21.06.16 - 08:57

      Hallo Leute #winke folgendes Thema:

      Ich (24) bin mit meinem Freund (25) etwas 3 Monate zusammen, also alles noch ganz frisch. Mein "Problem" ist jetzt, dass mein Freund ein richtiger Grobmotoriker zu sein scheint :-D

      Hier mal ein paar Beispiele:

      Anstatt mich zu streicheln klopft er mir ab und zu auf den Rücken oder den Oberschenkel. Wenn er mal streichelt ist das auch nicht wirklich zärtlich sondern eher wie ein kratzen. Weiß nicht wie ich das beschreiben soll :-D weh tut er mir damit aber nicht. Wirkt eher alles nur so "Roboterhaft". Zwischendrin kann er aber auch mal zärtlich sein und gibt mir einen Kuss auf die Stirn oder die Schulter etc. Also er kann wenn er will! ;-)

      Beim #sex ist das wieder anders. So richtig zärtlich ist er da zwar auch nicht, aber da steh ich sowieso nicht drauf #rofl. Er gibt sich da auch wirklich Mühe, dass ich auf meine Kosten komme. Also in dem Punkt ist eigentlich alles okay.

      Das lustige an der ganzen Geschichte ist, wenn er 3-4 Bier getrunken hat ist er wie ausgewechselt. Da klebt er ja teilweise schon fast an mir und wiiiieee zärtlich er da auch sein kann.

      Deswegen denke ich, dass er ja eigentlich so sein will oder so ist, aber irgendwie eine Blockade hat, die der Alkohol dann löst.

      Alles in Allem macht er auch so immer einen auf cool und "gefühlskalt" (jetzt übertrieben gesagt) Aber eigentlich ist er nicht so.

      Wenn wir dann Abends im Bett liegen kuschelt er sich immer an mich ran wie ein kleiner Hundewelpe und will immer gestreichelt werden. Wenn ich mal gestreichelt werden möchte, hält er das meistens nur ein paar Sekunden, dann muss ich ihn wieder anstupsen dass er weiter macht #rofl

      Ich liebe dich hat noch keiner von uns gesagt. Ich warte immer gerne bis das der Mann zuerst sagt und er traut sich nicht :-D

      (Seine Worte nach ein paar zu vielen Bierchen) "Ich würde dir jetzt gern was sagen, aber das kann ich nicht machen sonst wirds zu schwul" #gruebel

      Meine Frage jetzt an euch: Wie kann ich ihm helfen diese Blockade zu lösen weil es ist ja offensichtlich eine vorhanden? Bestärkt durch seine Aussagen mit "es wäre dann schwul".

      Vielen Dank fürs durchlesen #kuss

      • (2) 21.06.16 - 09:02

        Unreifes Bübchen.

        Gruss
        agostea

        • (3) 21.06.16 - 09:07

          Ja unreif ist er auf jeden Fall, ich aber eigentlich auch #rofl

          Was auch lustig war gestern:

          Er tätschelt mir den Kopf und das hat mich dann so genervt, dass ich erst mal weg gehen und eine rauchen wollte. Dann kam von ihm "Was ist denn los? Bleib doch da!" und zieht mich wieder zurück.

          DANN hat er mir den Kopf wirklich gestreichelt. #gruebel

          • (4) 21.06.16 - 10:33

            Also entweder ist sein Verhalten dem Alter geschuldet, oder er hat tatsächlich ein emotionales Problem.

            Es liegt an dir, ob du damit leben kannst.

            Für mich ist der nicht richtig klar in der Birne, wenn er ein liebevolles Miteinander als "schwul" empfindet.

            • (5) 22.06.16 - 07:33

              Und wer will schon allgemein mit jemandem befreundet sein, der das Wort "schwul" im normalen Sprachgebrauch abwertend benutzt. Finde ich generell unmöglich und schreibe das eher Menschen im unteren Niveaubereich zu.

      (6) 21.06.16 - 09:57

      Könnte es vielleicht sein, dass er (familiär bedingt) nie gelernt hat, Zuneigung auszudrücken?

      Mein Mann hatte zu Beginn unserer Beziehung auch so seine Probleme mit "sanft, zärtlich" usw. Von sich aus kuschelt er z.B. so gut wie nie. Und wenn, wirkt es immer etwas unbeholfen.

      Jedoch stammt er aus einem anderen Kulturkreis, wo körperliche Zuwendung sozusagen nur im Schlafzimmer stattfindet. Das ging soweit, das für mich total normale, zärtliche Berührungen und körperliche Nähe meinerseits von ihm sofort mit Sex in Verbindung gebracht wurden.

      Umarmen, küssen, Händchenhalten oder sich sagen, dass man sich lieb hat oder liebt ist in seinem Heimatland ungewöhnlich.

      Er musste es tatsächlich erst von mir lernen, was im Erwachsenenalter nicht einfach ist.
      Ich habe viel mit ihm darüber gesprochen und ihm auch klar gemacht, was ich möchte und was nicht. Es ist besser geworden, aber auch heute noch muss ich ihn ab und zu daran erinnern.

      • (7) 21.06.16 - 10:10

        Mit dem familiär bedingt, kannst du durchaus Recht haben.

        Sein Bruder geht mit seiner Freundin auch so ähnlich um. Zärtlichkeiten gibt's da auch nur ab und zu.

        Hab auch letztens mal seine Eltern beobachtet. Da ist das genauso. Da wird sich mal spaßig geschubst oder auf den Arm geboxt. Was ich aber bei den beiden irgendwie total süß fand #rofl

        Kann also gut sein, dass er das nie so richtig vorgelebt bekommen hat.

        Kleine Fortschritte habe ich aber auch schon bei ihm gemacht, dass er mir jetzt z.B. ab und zu Kusssmileys schickt :-D die waren vorher auch nicht vorhanden

    (8) 21.06.16 - 09:58

    Na dann füll ihn halt jeden Tag ab #schein

(10) 21.06.16 - 10:15

Anstrengend ...

  • (11) 21.06.16 - 10:20

    Ab und zu ja..

    Als Frau braucht man einfach ab und zu Bestätigung sonst kommt man sich "ungeliebt" vor..#schmoll

    • (12) 21.06.16 - 10:21

      >>> Als Frau braucht man einfach ab und zu Bestätigung sonst kommt man sich "ungeliebt" vor..#schmoll <<<

      Dann such' Dir einen, der das kann und nicht so ein unreifes, ungeschicktes Bübchen ...

      ... wie ich gerade noch schrieb ... Du wirst diese Grobmotorik und sein Unvermögen, sich irgendwie romantisch zu artikulieren, bald richtig hassen!

(13) 21.06.16 - 10:20

Ach so, noch was ...

... was Du jetzt irgendwie noch niedlich und putzig findest, wird Dir erfahrungsgemäß in nicht allzu ferner Zukunft, so was von auf die Nerven gehen ...

  • (14) 21.06.16 - 10:32

    Glaube ich fast nicht..

    Ich hatte vor ihm einen Freund, der mich regelrecht mit Liebesbekundungen und Komplimenten überschüttet.

    Das hat mich dann so genervt, dass ich mit ihm Schluss gemacht hab.

    Ich wünsche mir von meinem jetzigen Freund lediglich, dass er keine Angst haben muss mir Gefühle zu zeigen. Denn er will ja, er hat da nur irgendeine Blockade.

    Da möchte ich ihm einfach helfen, diese ein wenig zu überwinden.

    • (15) 21.06.16 - 10:35

      Ach Gott..muss man sich mit Anfang 20 mit irgendwelchen emotionalen Blockaden von kleinen Jungs rumärgern? Braucht man das?

      (16) 21.06.16 - 10:47

      Du kannst Dir aber sicher sein, dass es auch ein gesundes Mittelding zwischen zu viel und blockiert gibt ...

      ... mir wäre es zu anstrengend ... aber mit 20 war ich da wohl auch noch ambitionierter ;-)

Ich stelle mir das gerade echt schlimm vor, wie ein Gaul "abgeklatscht" zu werden #rofl
Kannst du mit ihm nicht mal in einer ruhigen Minute darüber sprechen? Wenn du das zu lange mit machst, denkt er sich doch, dass er alles richtig macht.

(20) 21.06.16 - 11:09

Lauf!

Das wird sich eher verstärken als bessern. Hatte auch mal so einen Profi.

(21) 21.06.16 - 12:22

Vielleicht hätte ich noch erwähnen sollen, dass er ADHS bzw. ADS hat. Kenne mich da leider mit dem Thema nicht so aus.

Bin mir ziemlich sicher, dass er das mal erwähnt hat, dass er sowas hat.

Könnte sein Verhalten mitunter vielleicht auch erklären.

  • (22) 21.06.16 - 12:33

    >>> Vielleicht hätte ich noch erwähnen sollen, dass er ADHS bzw. ADS hat. <<<

    Ja, und ... #kratz

    • (23) 21.06.16 - 12:39

      Naja solche Menschen können sich ja anscheinend schlecht auf eine Sache konzentrieren.

      Würde zumindest erklären wieso ich ihn nach ein paar Sekunden immer anstupsen muss, dass er mich weiter streichelt :-D

      Auch sind die ja eher immer am "rumzappeln". Merke ich bei ihm auch, er kratzt sich häufig.

      Vielleicht kann er deswegen auch nicht so ruhig streicheln und es kommt nur ein tätscheln raus :-D

      • (24) 21.06.16 - 12:54

        Okay, damit erklärst Du Dir sein merkwürdiges Verhalten ... die Frage ist nur, wie lange Du damit leben kannst ... und vor allem werden sich sein Verhalten und seine Art ja nur schwerlich ändern lassen, wenn diese aufgrund einer Behinderung/Krankheit so sind.

(25) 21.06.16 - 13:16

Sein Verhalten hat mit ADHS nichts zu tun.

<<Anstatt mich zu streicheln klopft er mir ab und zu auf den Rücken oder den Oberschenkel. Wenn er mal streichelt ist das auch nicht wirklich zärtlich sondern eher wie ein kratzen. Weiß nicht wie ich das beschreiben soll :-D weh tut er mir damit aber nicht. Wirkt eher alles nur so "Roboterhaft". Zwischendrin kann er aber auch mal zärtlich sein und gibt mir einen Kuss auf die Stirn oder die Schulter etc. Also er kann wenn er will! ;-) Beim #sex ist das wieder anders. So richtig zärtlich ist er da zwar auch nicht, aber da steh ich sowieso nicht drauf #rofl. Er gibt sich da auch wirklich Mühe, dass ich auf meine Kosten komme. Also in dem Punkt ist eigentlich alles okay. Das lustige an der ganzen Geschichte ist, wenn er 3-4 Bier getrunken hat ist er wie ausgewechselt. Da klebt er ja teilweise schon fast an mir und wiiiieee zärtlich er da auch sein kann. Alles in Allem macht er auch so immer einen auf cool und "gefühlskalt" (jetzt übertrieben gesagt) Aber eigentlich ist er nicht so. Wenn wir dann Abends im Bett liegen kuschelt er sich immer an mich ran wie ein kleiner Hundewelpe und will immer gestreichelt werden. Wenn ich mal gestreichelt werden möchte, hält er das meistens nur ein paar Sekunden, dann muss ich ihn wieder anstupsen dass er weiter macht #rofl (Seine Worte nach ein paar zu vielen Bierchen) "Ich würde dir jetzt gern was sagen, aber das kann ich nicht machen sonst wirds zu schwul" #gruebel<<

Top Diskussionen anzeigen