Trotzdem viel Sex, schaut meinen Partner Pornos?!

    • (1) 22.06.16 - 13:17

      Hallo zusammen,

      ich hätte eine Frage an euch und ich würde mich sehr über eure Meinungen freuen.

      Ich bin (40J.) mit meinem Partner (47J) schon seit fast vier Jahren zusammen und wir sind super glücklich. Wir leben seit fast zwei Jahren zusammen und passt alles. Wir haben die gleichen Einstellungen, wir machen zusammen viel Sport, einfach perfekt!!!

      Was Sex angeht ist auch ein Traum... Er und ich lieben Sex und wir sind für alles offen und wir probieren gerne was Neues aus...z.B. zusammen Pornos anschauen, draußen in der Natur ;)) und, und, und... die Details möchte ich nicht hier erwähnen.

      Leider gibt meinem Partner noch zu, dass er ab und zu Pornos alleine anschaut..

      Das macht mich irgendwie traurig und ich bekomme das Gefühl, dass ich ihm nicht ausreiche und nicht gut genug bin. :-(

      Was meint ihr Männer?

      Warum schaut ihr trotzdem viel Sex (mind. 5x in der Woche) immer noch Pornos?

      Ist das normal?

      Ich freue mich auf eure Meinung.

      VG

      PS. Ich möchte mich schonmal für meinen Deutsch entschuldigen #schwitz

      • (2) 22.06.16 - 13:22

        hi,

        ich finde das auch als Frau völlig normal.
        Wenn ich viel Sex habe schaue ich trotz allem auch mal gerne alleine einen Porno.
        Das sind für mich einfach verschiedene Varianten meiner Sexualität.

        floe

        (3) 22.06.16 - 13:25

        >> Ist das normal? <<

        Ich bin zwar eine Frau, kann dir aber trotzdem sagen, dass das vollkommen normal ist. Selbstbefriedigung und Sex sind für mich zwei verschiedene Paar Schuhe und das eine schließt das andere nicht aus. Selbstbefriedigung geht schnell, auf den Punkt, man braucht keine "Rücksicht" nehmen und sie dient manchmal auch nur dem schnellen Druckabbau. Viele Männer bedienen sich hierbei Pornos.

        Sowohl Selbstbefriedigung mit als auch ohne Pornofilme bedeutet in keiner Weise, dass dein Partner dich nicht genug begehrt oder du ihm nicht reichst. Du kannst deinem Partner ein noch so erfülltest Sexualleben bieten - er wird sich dennoch auch immer mal wieder selbst befriedigen (mit oder ohne Porno).

        Sieh es lieber als Zeichen einer gesunden und ausgeglichenen Sexualität und freue dich, dass dein Partner so offen mit dir darüber sprechen kann.

        • (4) 22.06.16 - 13:35

          Hallo Rosahimmel,

          danke für deine Antwort.

          Ja, stimmt. Ich muss wirklich mehr als froh sein, dass er mit mir offen darüber spricht.

          Wie ich schon geschrieben habe, bin mehr als glücklich ihn zu haben und wir sprechen über alles... er meint nur, dass er leider nur eine große Antriebe hat...so wie ich..

          Aber seit ich mit ihm zusammen lebe, versuche ich mich nicht mehr zu befriedigen, denn ich möchte meine ganze Lust mit ihm ausleben...vielleicht ist das falsch und ich fühle mich hier deswegen benachteiligt.

          VG :-)

          • (5) 22.06.16 - 14:02

            Problematisch ist sicher nicht, dass du deine Lust "für ihn aufsparen" möchtest, dann schon eher dass du unterbewusst wahrscheinlich das selbe von ihm erwartest.

            Für mich z.B. sind die Lust auf Sex mit dem Partner und die Lust auf Selbstbefriedigung zwei verschiedene Dinge. Das empfindet aber jeder anders...

            Tu das, was dir gut tut. Wenn du Selbstbefriedigung gelegentlich in deinen Tag einbaust, wird das deine Lust auf deinen Partner sicherlich nicht schmälern, vielleicht sogar eher anheizen.

      (6) 22.06.16 - 14:07

      Hm...tja...ich bin zwar eine Frau, antworte hier aber trotzdem mal.

      Oft kommt gerade von Frauen die Aussage: mein Partner schaut Pornos, bin ich ihm nicht genug?

      Ich finde, man muss sich da mal von frei machen. Von der Eifersucht und auch von den Selbstzweifeln.

      In den meisten Fällen hat der Pornokonsum glaube ich wirklich nichts damit zu tun, dass der Sex mit der Partnerin als weniger befriedigend empfunden wird, die Partnerin nicht mehr so attraktiv ist usw.

      Meiner Meinung nach kann man Sex mit dem Partner und Pornos anschauen + Selbstbefriedigung (was ja meist daraus resultiert) einfach nicht direkt miteinander vergleichen.

      Ich habe manchmal keine Lust auf Sex, aber trotzdem auf SB. Es ist einfach anders, fühlt sich anders an, man genügt sich in dem Moment selbst, möchte vielleicht auch nur mal allein genießen und sich ganz auf den eigenen Körper konzentrieren.
      So würde ich es aus meiner eigenen Erfahrung beschreiben.

      Mein Mann schaut auch ab und zu Pornos, aber nie wenn ich dabei bin. Er verschweigt es nicht, wenn ich ihn direkt darauf anspreche, möchte aber nicht ins Detail gehen. Er meint dann oft, es sei seine Angelegenheit und würde nichts mit mir zu tun haben. Und dann respektiere ich es so, weil ich es nachempfinden kann.

      Ich finde, gerade in einer festen und langjährigen Beziehung braucht man auch mal ein bisschen Intimssphäre, etwas, was man mit dem Partner nicht teilen möchte/muss/braucht.

      Für manche ist das der Männer/Mädelsabend, das Joggen allein im Wald oder Videospiele, für andere eben Pornos schauen.

      Ich würde mir da an deiner Stelle nicht allzu viele Gedanken machen.

      • (7) 22.06.16 - 16:44

        Hallo Ilisi,

        danke für deine Nachricht. Deine Nachricht hat mir sehr geholfen meinen Partner besser zu verstehen..
        Ich werde versuchen mit ihm nicht mehr anzusprechen und ihn seine Antriebe leben lassen...man braucht auch ein bisschen Intimssphäre..

        Ich werde so nehmen wie es ist und mir keine Gedanken machen..

        Danke dir nochmals

        VG #winke

    (9) 22.06.16 - 15:00
    Ich bin eine Frau

    … aber antworte mal darauf. Ich habe auch guten Sex und auch oft genug, aber schaue auch Pornos zwischendurch. Und warum? Zur Entspannung, als anreiz zur sb, als anreiz für später etc. Warum tu ich das? Weil ich auch noch ein Privatleben habe und nicht alles mit meinem Partner tun möchte und er dies auch nicht mitmacht. Ich habe eine größere sexuelle Lust als er. Ich will mich aber auch mal meiner Fantasie hingeben können, in der ich die Dinge tue dich ich in real nie tun würde. Mit anderen Männern/Frauen 3er etc. Heißt ja nicht dass ich unzufrieden bin mit meinem Partner.

    • Hallo ich bin eine frau ;)

      danke für deine Antwort und danke, dass du auch so ehrlich hier warst.

      Weißt deinen Partner, dass du mit anderen Männern/Frauen auch machst?

      Ich habe auch das Gefühl, dass ich dieses Bedürfnis habe, andere "Dinge" auszuprobieren (auch mit Frauen), aber dieses neues Gefühl macht mir ein bisschen Angst.

      VG :-)

      • (11) 22.06.16 - 17:48
        Ich bin eine Frau

        Ja, er weiß von meinen Fantasien. Ich könnte manche sogar ausleben, aber in Real mit einer Frau kam noch nicht in betracht für mich. Ich hätte meinen Partner halt auch gerne dabei, er, lehnt aber einen 3er ab.

(12) 22.06.16 - 15:03

Ich versteh diese Frage immer gar nicht wirklich. Einen Porno SCHAUEN und Sex HABEN/MACHEN sind doch zweierlei völlig verschiedene Dinge? Auf wie viele Arten das etwas Anderes ist, brauche ich ja nicht zu erklären, wenn Du selbst auch gerne Pornos schaust, wirst Du das ja wohl wissen.

Muss er jetzt auch immer ausschliesslich daheim essen und darf nie auswärts einen Burger kaufen, nur weil Du jetzt für ihn mitkochst?

  • (13) 22.06.16 - 16:21

    Hi alternativ,

    ja, stimmt. Porno schauen und Sex haben/machen sind zweierlei völlig verschiedene Dinge.

    Ich versuche auch das zu verstehen und zu akzeptieren.

    Nein..so schlimm bin ich auch nicht. Mein Partner darf überall hingehen wo er will ;-)

    Würde es dir was ausmachen, wenn deine Partnerin ofters sich befriedigen würde oder wäre es dir lieber mit dir? Oder was würdest du darüber denken? Wärst du dagegen?

    VG

    • (14) 22.06.16 - 21:07

      Weisst Du, wenn Du zu wenig Sex mit ihm hättest oder er jedem Rockzipfel nachschauen würde, dann wärst Du wirklich zu verstehen. Dann wäre es auch komisch, wenn er sich selbst befriedigen würde und man müsste dem nachgehen. Aber was genau entgeht Dir im Moment? Frag Dich das mal. Nein, mir macht das nichts aus, wenn mein Partner seine eigene private Sexualität auslebt.

      Noch ne Idee, wie wäre es, wenn Du ihm anbietest, mal einen Film von/mit Dir zu schauen?

      • (15) 23.06.16 - 10:17

        Hi alternativ,

        Sorry, ich dachte, du wärst ein Mann #klatsch

        ich glaube, du hast mich hier falsch verstanden.

        Ich wollte einfach nur verstehen, warum die Männer trotzdem viel Sex, Pornos anschauen.

        Mein Partner und ich sind sehr offen was Sex angeht. Wir sprechen ganz offen über unsere Fantasie und wir leben es aus...

        Pornos haben wir schon öfters zusammen angeschaut... Ich möchte sogar einen Film machen, weil es mich anmacht und, und, und..
        Mein Partner ist eher ruhiger ... ich möchte mehr ausprobieren... möchte mehr verrückte Sachen machen..

        Ich möchte einfach die Männer und seine Verhalten besser verstehen. ;-)

(16) 22.06.16 - 15:23

Sex = physical

Porno = visuell

(18) 22.06.16 - 16:23
Alte Schildkröte

Zunächst. Deine Gedanken sind erst mal normal, da wir in unserem Elternhaus, in der Schule, in der Kirche, in Filmen etc. gelernt haben, dass wir in einer Beziehung monogam sein müssen. Das soll es neben uns nichts anderes geben. Angeblich, wer richtig liebt, hat keine Lust auf etwas anderes. M.E. Schmarn...

Monogam heißt, der Partner und sonst nichts. Daher erschrecken viele Menschen, wenn sie merken, dass der Partner Pornos konsumiert, sich selbst befriedigt oder sogar außerhäusig Sex hat (nein, nein, ich will keine erneute Fremdgehdebatte aufmachen).

Jeder Mensch hat aber eigene Wünsche und Bedürfnisse. Das hat häufig gar nichts mit dem Partner zu tun. Sie leben halt mit einer der o.g. Varianten ihr Sexleben aus.

Naja, ich bin 50+++ und in jüngeren Jahren habe ich sicherlich auch anders gedacht. Inzwischen, ich bin fast 25 J. verheiratet, mache ich mir keine Gedanken mehr. Ich akzeptiere, dass der Mensch an meiner Seite sein Sexualleben so auslebt wie er es möchte. Ich fühle mich dadurch nicht minderwertig oder habe irgend welche Verlustängste (das ist nämlich häufig das Hauptproblem, warum man dem Partner sein eigenes Sexualleben nicht zubilligt).

(19) 22.06.16 - 17:33

"Trotzdem viel Sex, schaut meinen Partner"
"Warum schaut ihr trotzdem viel Sex immer noch Pornos?"
Grauenhafte Grammatik!

  • (20) 22.06.16 - 17:40

    Hi tut weh,

    ich weiß und ich habe mich im voraus für meine Grammatik entschuldigt (siehe meine Nachricht).

    Ich muss noch viel lernen ;-)

    Ich danke dir trotzdem für deine Nachricht.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.

    VG #winke

(21) 22.06.16 - 17:38

Ich antworte dir als Frau: ich habe mit meinem Partner verdammt viel und verdammt guten Sex. Ausgiebig, befriedigend, wunderschön. Es ist genau so wie ich es mag und brauche, manchmal sogar noch besser.

Dennoch mache ich es mir hin und wieder selber. Und schaue auch pornos wenn ich Lust drauf habe. Warum? Einfach so. Weil es mir danach ist. Es hat und hatte noch nie was mit keinem meiner Partner zu tun.

Wurde der Mann an meiner Seite deswegen schmollen, wäre es nicht der richtige. Auf sowas habe ich nämlich kein Bock.

K

  • (22) 22.06.16 - 17:53

    Hallo Frau selber,

    danke für deine direkte Nachricht.

    Ich denke, dass du schon Recht hast...jeder braucht seinen Freiraum und Intimsphäre..

    Mit euren Meinungen und auch Erfahrungen lerne ich viel #huepf

(23) 22.06.16 - 20:15

Hallo!

Ich glaube, Du hast bei der Deutschen Lebenseinstellung auch noch einiges zu lernen. Hier gilt es als völlig normal, dass man Pornos schaut und masturbiert, auch wenn man in einer sexuell erfüllenden Partnerschaft lebt.

Es ist einfach was Anderes, und Du kannst davon ausgehen, dass Dein Freund nicht öfter Lust auf Sex hätte, wenn er nicht masturbieren würde, sondern eher tendenziell weniger - und öfter schlechte Laune.

Das ist etwas, was er mit sich selber macht, schnell, genau auf seinen Höhepunkt hin, ohne auf jemand Anderen und dessen Bedürfnisse einzugehen. Da hat er vielleicht einfach gerade keine Geduld, um auf Dich einzugehen, und wenn er dann nicht masturbieren "darf" eher gar keinen Sex wollen.

Betrachte das völlig unabhängig voneinander, das eine hat mit dem Anderen nichts zu tun und beeinflusst euer gemeinsames Sexleben sicher nicht negativ.

  • (24) 23.06.16 - 09:47

    Guten Morgen hasiferdi,

    danke für deine Nachricht.

    "Es ist einfach was Anderes, und Du kannst davon ausgehen, dass Dein Freund nicht öfter Lust auf Sex hätte, wenn er nicht masturbieren würde, sondern eher tendenziell weniger - und öfter schlechte Laune."

    Du hast Recht. Mir ist auch schon aufgefallen, dass er öfter schlechte und keine Lust auf Sex hatte.

    Eigentlich bin ich diesbezüglich sehr offen... ich denke, dass hat mit meinen schlechten Erfahrungen zu tun.

    Danke dir nochmals. Deine Meinung hat mir die Augen aufgemacht. Ich nehme an, dass du ein Mann bist ;-).

    VG #winke

Top Diskussionen anzeigen