Ich kann nicht mehr...

    • (1) 25.06.16 - 08:43
      Arndnaxela

      Ich weiß einfach nicht mehr weiter, weswegen ich hier mal schreiben muss...
      Kurz zu mir, ich bin 41, habe 4 Kinder.
      Meine Älteste ist 15 und aus erster Ehe und die 3 Kleinen von meinem jetzigen Mann sind 6, 4 und 1,5 Jahre.
      Dazu muss ich schreiben, dass ich seit 2 Jahren keinen Kontakt mehr zu meiner Ältesten habe, da sie seit dem bei ihrem Vater lebt und keinen Kontakt zu mir möchte. Darunter leide ich sehr.
      Ich bin seit knapp 6 Jahren mit meinem jetzigen Mann verheiratet und die Kinder sind alles Wunschkinder (wobei er bei den letzten beiden mich schon sehr überzeugen musste...).
      Wir haben vor vier Jahren gebaut. Zu diesem Zeitpunkt ging es und finanziell sehr gut. Mittlerweile, nunmehr seit 3 Jahren, wird alles nur noch schlimmer. Momentan können wir fast nichts mehr zahlen. Wir haben im Januar die letzte Rate für den Haukredit gezahlt. Mittlerweile haben wir schon einen Rückstand von rund 16000,00 €. Ganz zu schweigen von den restlichen Rechnungen, die auf einem Stapel harren.... Mein Mann ist seit 2 Jahren selbstständig und verdient mittlerweile gar nicht so schlecht. Nur reicht es eben hinten und vorne nicht mehr, da sich viele Zahlungen aufstauten.
      Ich bin zur Zeit noch in Elternzeit, arbeite aber nebenberuflich selbständig, wobei da noch nicht wirklich etwas rüber kommt. Ich höre ständig von meinem Mann, dass er es nicht alleine schafft und ich ihm helfen müsse (ich soll für ihn telefonische Kaltaquise betreiben). Sorry, aber sehe ich das falsch, dass ich nicht schon genug um die Ohren habe? Ich habe das Gefühl, dass alles auf meinen Schultern lastet und ich kann einfach nicht mehr. Nebenbei bekomme ich Dienstag noch das Ergebnis, ob es sich bei mir um Gebärmutterhalskrebs handelt....
      Wir sind wirklich kurz vor dem finanziellen Ruin, was die Beziehung natürlich sehr belastet. Wir streiten eigentlich nur noch. Auch sind wir uns meist mit der Erziehung uneinig. Grade gestern hatten wir wieder einen Riesen Streit, wo er dann einfach mal wieder abgezogen ist und mich mit den drei Kindern hat in der Hitze stehen lassen.
      Ich glaube, dass die Trennung bald unausweichlich ist, habe aber natürlich auch Angst davor.
      Ich könnte als noch weiter schreiben, aber das würde hier echt den Rahmen sprengen.
      Was soll ich nur tun...?

      • Was unternehmt ihr denn, um von den Schulden runterzukommen? Es kann ja nicht sein, dass ihr es aussitzt und die Bank sich bald euer Haus unter den Nagel reißt - was grundsätzlich nicht schlimm wäre, wenn man sich finanziell übernommen hat. Aber evtl. geht ihr noch mit einem satten Minus raus.

        Wart ihr bei einer Schuldnerberatung? Die zeigen euch auf, wie ihr aus der Nummer rauskommt.

        Eure Selbständigkeit ist ja eine tolle Sache, aber wenn ihr beide davon nicht existieren könnt, ist es wohl der falsche Weg.

        Wenn du nicht mehr arbeiten kannst/willst, um mehr zum Familieneinkommen beizutragen und bei deinem Mann die Möglichkeiten ausgeschöpft sind mit z. B. noch einem Nebenjob, dann müsst ihr euch überlegen, ob ihr auf Teufel komm raus das Haus halten wollt ( wobei hie gegenzurechnen wäre, was eine Mietwohnung monatlich kostet für so viele Personen). Dann müsst ihr aber auch beide den A***** zusammen kneifen. Kids in die Kita, lukrative Tätigkeiten suchen, bei denen regelmäßig das Gehalt fließt.

        • Achso.......und Elternzeit für dich ist ein Luxus, den man sich auch leisten können muss. Ihr könnt es offensichtlich nicht mehr. Du wirst wohl Umdenken müssen in Zukunft. Allerdings befindest du dich in guter Gesellschaft. Die meisten allein Erziehenden können sich nicht jahrelange Elternzeit leisten.

          • (4) 25.06.16 - 09:12

            Wie gesagt ist die Kleinste 1,5 Jahre und wir haben niemanden, der die Kleine betreuen kann. Kita haben wir erst im Januar einen Platz. Sie geht ab Juli drei mal die Woche in einen Mini-Club, wobei die Betreuung sich auf 3 Stunden beschränkt. ...

            • Wenn ihr in einer Notsituation seid, dann könntet ihr durchaus auch früher einen Platz bekommen. Was ist wohl wichtiger- das schnöde Überleben oder der Luxus der Elternzeit?

              Was ist mit deinem alten Arbeitsplatz? Kannst du dort früher als angedacht wieder einsteigen?

        (6) 25.06.16 - 09:15

        Schuldnerberatung habe ich schon oft vorgeschlagen . Mein Mann meint immer nur, was dies denn bringen soll!? Letztendlich müssen wir demnächst reagieren, weil die Bank mit Sicherheit demnächst reagiert.

        • Was das bringen soll? Na, irgendwer muss euch doch mal sagen, wo es lang gehen könnte. Ihr lebt da beide eine reizende Selbständigkeit, die euch in den Ruin treibt. Ich verstehe nicht, wie dein Mann einesteils selbständig sein kann (was normalerweise ein Minimum an kaufm. Kenntnissen erfordert) und andererseits zu ignorant oder zu dumm ist, eure finanzielle Lage zu sehen.

          Auf wen läuft denn der Kredit? Habt ihr beide dafür unterschieben?

          Das Haus zu verkaufen, sagt sich immer so schön. Ihr habt in den 4 Jahren so gut wie nichts abbezahlt und ihr werdet einen richtigen Schlag Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank zahlen müssen. Soviel Wertsteigerung kann das Haus kaum gehabt haben in den wenigen Jahren, um den Betrag auszugleichen.

          An deiner Stelle würde ich zuhause mal Klartext reden und zur Not allein zur Schuldnerberatung gehen. Irgendwer muss sich schnellstens mit den Gläubigern in Verbindung setzen.

          Ich habe keine Ahnung, ob deinem Mann klar ist, dass er ohne seine Selbständigkeit sofort in Hartz4 rutscht. Da ist nicht mit Arbeitslosengeld usw. An eurer Stelle würde mir der A****** gehörig auf Grundeis gehen.

          Was dein Mann meint, dürfte dir eigentlich ganz egal sein, denn DU stehst genauso für eure Schulden gerade wie er. Also ab zur Schuldenberatundg.

          Kinderbetreuung an drei Tagen die Woche für je 3 Stunden ist ja eine lachnummer, tut mir leid. Das kann man ganz sicher machen, zur bespassung, wenn man es sich leisten kann, aber nicht so.

          Ich frage mich immer, wie Menschen wie du denken. Nimm es mir nicht übel, es is ernst gemeint.

          Für mich gibt es nichts schlimmeres als für mein Leben nicht aufkommen zu können, Schulden zu machen. Ich würde lieber 10 Stunden am Tag öffentliche Toiletten putzen...

          K

          • Ist ja schön das du die Betreuung als ein witz empfindest, in einigen Gegenden Deutschlands ist es so gut wie schlicht unmöglich sein kind unter 2 jahren in eine Betreuung zu bekommen!! So einfach wie das manche hier darstellen ist das nicht unbedingt. Oft zahlt man für u2 auch mehrere hundert Euro Betreuung, die muss man erstmal aufbringen.

    Finanzielle Probleme können eine Beziehung schwer belasten bzw zerstören. Diese Baustelle müsst ihr zuerst angehen!

    Warum geht es euch seit drei Jahren finanziell schlechter? Was hat sich verändert?

    Ist Haus verkaufen eine Option? Kannst du wieder arbeiten gehen?

    Wie viel verdient dein Mann? Seid ihr mit der Bank in Kontakt?

    LG

Was du jetzt machen sollst?
Als erstes möglichst ruhig den Dienstag abwarten. Die paar Tage machen das Kraut nicht fett.

Dann aber muss dir schon klar sein, dass dein Mann mMn irgendwo schon recht hat. Elternzeit muss man sich leisten können. Und, dass ihr gleichzeitig mit neuem Haus und 4 Kindern in eine ungewissen Selbständigeit zu startet,geht halt nicht unbedingt.

Deine Kinder sind doch schon alt genug für Betreuung, zumindest wenn es wie bei euch einfach sein muss. Such dir zumindest einen ordentlichen Halbtagsjob, damit von deiner Seite wenigensten sicher ein bestimmter Betrag reinkommt.

Ob ihr finaziell das Haus halten könnt, müsst ihr sehen. Ich würde mir hier Hilfe von außen holen und jemand fragen, der sich damit auskennt.
Aber versuche eure finanziellen und gesundheitlichen Probleme von der Partnerschaft zu trennen. Natürlich seid ihr sehr belastet und natürlich kommt es so ständig zum Streit. Dein Mann hat doch genauso Existenzängste wie du. Nur durch eine Trennung werden diese Problem erstmal nicht weniger, du wirst eher sogar noch mehr um die Ohren haben und noch belasteter sein.
Eine Trennung ist nur sinnvoll, wenn ihr beide miteinander überhaupt nicht mehr könnt, selbst wenn die äußeren Umstände wieder passen würden.

Ihr solltet als erstes versuchen, euer Haus zu verkaufen...das geht sonst eh in die Zwangsversteigerung, denn lange wird eure Bank da wohl nicht mehr mitspielen.

Danach kann man eine evtl. Trennung angehen.

Alles Gute für dein medizinisches Ergebnis. #klee

Top Diskussionen anzeigen