Schon wieder das Schwiemu Thema, sorry

    • (1) 30.06.16 - 00:32
      Schwiemu

      Hallo Ihr lieben,

      Ich müsste Euch mal fragen, was ihr davon haltet, denn das Thema Schwiegermutter belastet unsere Ehe sehr.

      Meine Schwiegermutter hat im Grunde narzisstische Wesenszüge. Sie erwartet von der ganzen Welt, dass sie sich um sie dreht und sie mit viel REspekt behandelt wird. Ist ja auch nicht falsch, für mich allerdings manchmal peinlich. Z.B. Sie wird von einem Blumenverkäufer in einer Kneipe ausversehen geschubst und sie beginnt eine aggressive Diskussion mit diesem unverschämten Kerl, eher gesagt Streit über 30 Minuten mit Geschreie. WEnn ihr ein Parkplazt zu gewiesen wird schimpft sie herum, dass dieser lächerliche Parkplatzwärter ihr sagen kann was er will und sie parkt wo sie will.....haha. Irgendwie witzig. Der Gärtner hat gut gearbeitet, aber ein paar Blätter sind auf dem GEhweg geblieben. Der wird nie wieder zu ihr kommen. Wir gucken WM auf einem Platz und ein paar Meter vor uns weht jemand mit der Deutschland Flagge und versperrt ihr manchmal den Blick auf die Leinwand....er wird geschubst, angepöbelt und angeschrien. IMmer wieder.
      Das ist ihr Verhalten in der Öffentlichkeit. Im Grudne ist sie charmant und immer so lustig und gut gelaunt. Will der Mittelpunkt sein.

      Aber hinter der Tür....puh. Dann wurde ich zum Staatsfeind nr. 1, denn wir haben ein Kind das ihr Prinzesschen ist.

      Dauernd wurde herumgenörgelt. Wie konnte ich so lange stillen? Wie kann das Kind so lange im Elternbett schlafen? DAs ist egoistisch von uns! Schnuller? Ekelig. DAs sollte ich nicht tun. ...Meine Kinder haben mit 6 Wochen durchgeschlafen, warum Eures nicht? WAs macht ihr falsch? Für mich dauernde Einmischung und Grenzüberschreitung.

      ABER: Sie kümmert sich null. Sie ist so beschäftigt mit shoppen, Städtetrips, Golfen und dem passenden Nagellack zum Lippenstift, dass sie keine Zeit hat sich mal festzulegen. Sie beschwert sich in einer Tour, dass sie die Kleine nicht sieht, ruft aber nur spontan aus dem Auto an, wenn sie gerade in er Nähe ist, wenn es gerade in ihren Kram passt, ob sie mal eben vorbei kommen kann. Sie hat sogar zu Erklärung, warum sie sich nicht mal etwas vorher auf ein Treffen festlegen kann gesagt, dass sie keinen Hund mehr hat, weil der sie zu einschränkt. DAs möchte sie nicht mehr. Sie vergleicht also mein Kind mit einem Hund und er Verantwrotung. Aber TErmine zum MIttagessen beim Italiener mit ihren Freundinnen, das geht oder sonstige Termine. DAfür kann man sich festlegen. So und wenn sie dann mal anruft aus dem Auto habe ich meistens gesagt, sie kann kommen, weil es mir so wichtig war, dass sie eine Beziehung aufbauen können. Nur...dann kam die Dame erst 2 Stunden später. WAr unauffindbar. #für mich sehr blöd, denn ich habe ja auch meine Dinge. Wie selbstverständlich kommt sie dann an und erwartet einen Kaffee, Gedöns, meine Zeit usw. Ich wäre mal froh, wenn mir jemand etwas Luft verschaffen würde um mal was anderes zu machen . Singt ein Liedchen für die Kleine und geht.

      So und ich weiß dass ihr jetzt alle sagen werdet: Oma ist zu nichts verpflichtet, die kann ihr Leben leben und Du bist für Dein Kind verantwortlich. Das stimmt und sehe ich genau so. Nur, was macht man, wenn man dann dauernd Mecker bekommt, dass sie das Kind nicht sieht? DAss ich sie ihr sogar vorenthalte? Sie sich in Erziehungsfragen einmischt?

      Also Long Story Short: Wir waren beide krank mit Fieber, sie hat gesagt: Müsst ihr durch. Keinerlei Hilfe aber Gemecker dass sie keine Zeit mit der Kleinen hat. Sie ist allein und ich habe mich um sie gekümmert mit in den Urlaub genommen, WEihnachten extra mit ihr, nochmal Urlaub, Silvester...usw. Fühlte mich verpflichtet mich zu kümmern und fand das auch völlig normal, dass man in der Familie füreinander da ist. Und da war auch alles schön und gut. Wir haben uns verstanden und gemocht.

      Und dann: Da müsst ihr durch. Übrigens die Pasta beim Italiener war fantastisch heute Mittag.....
      Ahhh!
      WEnn sie wenigstens einfach ihr Leben leben würde und sich nicht einmischt und meckert. Ich kann doch auch nicht mehr machen als ihr alle Türen öffnen und sie einladen und und und.

      Es sollten sich alle nach ihr richten. Schwer mit Baby.

      Und versucht habe ich es trotzdem. Da es aber nur Gemecker gab, hab ich mich irgendwann zurückgezogen. Sie kam und ich habe einfach die Zeit genutzt um Telefonate zu führen, um REchungen zu bezahlen, damit sie Zeit mit Baby hatte.

      DAs war auch wieder nicht recht. FAnd sie unverschämt dass ich, wenn sie mal spontan vorbei kam und dann irgendwann auftauchte als es in den Kram passte, nicht mit ihr herumgesessen habe, da ich mal froh war etwas schaffen zu können.

      Als ich dann fragte, ob sie Zeit hat an einem TErmin für die Taufe, hat sie gesagt, dass sie selbstverständlich immer Zeit hat für Ihre Enkelin.

      Das hat so zum Himmel geschrien, dass ich nicht anders konnte als zu sagen: Klar, außer wenn wir krank im Bett liegen und es uns schlecht geht. Da ist sie ausgerastet. Du kannst einem Leid tun (sarkastisch), du hast es schon schwer, so geht man nicht in unserer FAmilie miteinander um, lauter Vorwürfe.

      Ich habe dann versucht zu erklären dass ich ihr immer das GEfühl geben wollte, dass sie wichtig ist,d als sie geliebt wird, gewollt wird, dass wir es gern anders hätten.

      Sie redet seitdem nicht mehr mit mir. DAs ist schon einige Monate her. Ich habe ihr geschrieben, dass wir mal reden müssen, und das ohne Gift. DA ist sie noch einmal ausgerastet. Aber so richtig. Ich wäre frech und unverschämt und sollte mich in meinem Ton mäßigen, Ich wäre nicht ihre Sandkastenfreundin....Boah.

      Gesehen haben wir uns einmal seither. Bei einem Abendessen. Wir hatten gebeten es in einem REstaurant zu machen wo ein Spielbereich ist, da es mit der Kleinen schwer ist sie so lange an einem Platz sitzen zu haben. WAr nicht möglich. Wir hatten gebeten, dass wir es früh machen...war nicht möglich. Sie wollte unbedingt in ein schickes REstaurant und das zu einer für uns sehr schwierigen Uhrzeit. Keinerlei Rücksicht. So wie sie es möchte müssen wir alles machen. Mein Mann ist da der komplette Pantoffelheld und ich ärgere mich so darüber und wir haben schon so oft deswegen gestritten. Ich habe ihm gesagt, dass er mich doch verteidigen muss, da er es alles so sieht wie ich, dass er mich doch nicht so beschimpfen lassen darf, dass er sich vor mich stellen sollte. Aber nein, sie hat so die Kontrolle über ihn, dass er sie vor mir dann doch verteidigt und trotzdem furchtbar enttäuscht von ihr ist. Ich denke immer, dass dies nur wirklich kein Grund für Ehestreit sein darf. Aber ich bin so enttäuscht, dass er mich nicht verteidigt und dafür sorgt, dass dies endlich mal geklärt wird. Sie weigert sich mit mir zu sprechen. Wir haben schon ein paarmal versucht etwas auszumachen, dass wir uns zusammensetzen. Sie hat Termine....
      Klar

      Mein FEhler war sicherlich zu BEginn, als ich dachte, dieses VErhalten geht gar nicht, dass ich da auf meinen Mann gehört habe, dass er das regelt und mit ihr spricht. Ich hätte sofort was sagen sollen. Aber auch das Gespräch zwischen ihr und meinem Mann hat nichts an ihrem VErhalten geändert. So wie sie es wollte, wie es ihr passt und alle sollen sich nach ihr richten und trotzdem ist es nicht gut.

      Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich hätte es mir echt anders gewünscht und mich so um eine gute Beziehung bemüht. Eingeladen, alles in Kauf genommen, sie behandelt wie die Queen, weil sie es erwartet...haha.

      Ja, echt heftig. Schon wieder ein Schwiemu Thema. Hat jemand eine Idee, wie ich sie endlich zu einem Gespräch bwwegen kann? Ich mag so ungeklärte Dinge nicht, aber sie stellt sich quer und macht auf Opfer. Ich bin die böse. tolle Position. Und bald zieht sie auch noch in unsere Nähe. Juchz!

      • Hallo!
        Hast Du das nicht schon mal geschrieben? Das mit der Sandkastenfreundin kommt mir so bekannt vor #kratz
        Warum möchtest Du denn wieder zu ihr Kontakt? Sie klingt ziemlich anstrengend... und ´ne Überoma ist sie ja offenbar auch nicht, so das Eure Kleine jetzt was von diesem Kontakt hätte? Ich würde da mal gepflegt gar nix machen. Jemanden, der mir nicht gut tut, brauche ich nicht in meinem Leben, egal ob verwandt oder nicht!

        Was sagt Dein Mann eigentlich dazu? Hat er denn überhaupt Interesse daran, das sich alles wieder einrenkt?

        LG
        asira #winke

        Euer Kind, Eure Erziehung Thema ende aus und Fertig! Wenn die gute mal wieder aufm Sprung vorbei kommen will : ja kannst kommen ich bin JETZT noch für 2 std im Haus danach gehe ich mit dem Kind, kommst Du dann Dein Pech und das dann auch so durchziehen. Schließlich hast Du das so gesagt.
        Termine zu unpassender Uhrzeit? Beispiel Restaurant um die Schlafenszeit?
        Okay Babysitter organisieren und alleine gehen. oder eben sagen passt nicht weil das Kind schlafen muss und stumpf daheim bleiben.
        Für alle die jetzt immer schreien : Ihhh, man kann doch nicht das so handhaben. DOCH kann man!
        Wenn die wieder mal so am austicken ist...und das in der Öffentlichkeit... daneben stellen grinsen und die einfach nur stumpf angaffen... wenn man hat Popcorn essen... SPÄTESTENS DANN lassen die das auch...
        Wenn man aufgefordert wird für die Partei zu ergreifen, Laut sagen :"NEIN wozu? Du machst hier doch die Welle....ich bin mir sicher die da hinten haben das noch nicht ganz mit bekommen, das nächste mal musst Du noch etwas lauter sein....!"

        ABER ACHTUNG!!!
        DAS zieht ne ganze Menge Mecker nach sich....und wüste Beschimpfungen und Mutter Sohn Gespräche bei denen DU die Böse bist sowieso.. und vergiß nicht ALLE WELT wird darüber informiert wie BÖSE DU BIST!!!

        Hilfe hast Du nicht wirklich, das hast Du mehr als deutlich geschrieben. Klar ist es schöner wenn alles Friede , Freude Eierkuchen ist aber das ist es nicht.
        Nimm Dir nicht alles so zu Herzen was die SM Dir so an den Kopf wirft... ich weiß das tut weh.. am ameisten jedoch schmerzt es das der werte Sohn nicht den Arsch in der Hose hat da mal nen Machtwort zu reden und klar Stellung zu beziehen .
        Im Umkehrschluß wieviele Beschwichtigungen, verharmlosungen hättest Du wenn Deine Mutter sich so benehmen würde?
        Er ist mit dieser Person und deren Schrulligkeiten groß geworden, Du eben anders und bist das nicht gewohnt.
        Also finde Deinen Weg mit der klar zu kommen und wenn es das eben ist das man sie nicht mehr ganz voll nehmen kann.
        Egal was Du tust DU hast immer die Arschkarte denn dieses Exemplar des Typs Schwiegermutter hat sich den Sohn so erzogen wie sie gerne den eigenen Mann gehabt hätte....und da bist und bleibst Du die Komkurrenz ... so bescheuert das auch klingen mag...
        Daher mein weg war der obrige.. in einer früheren Beziehung ,hat mein Leben sichtlich erleichtert... Hat mich ne Menge Mut gekostet das so durchzuziehen...
        Für alle die jetzt unken ja.... VORHERIGE Beziehung.... nunja SOOOO schlecht kann ich als Schwiegertochter in spe nicht gewesen sein , denn diese Frau trifft sich immer noch mit mir zum Kaffe .....und ist sooo traurig darüber das die Beziehung zu Ihrem Sohn nicht gehalten hat....( für alle Steine werfer....unten rechts steht ein Körbchen, jeder nur einen Stein bitte)

        So traurig das klingt - das wirst du nicht mehr ändern können. Wir haben eine ähnliche Geschichte durch und zwischendurch hat sie jahrelang nicht mit uns gesprochen, hat uns Kindesentzug vorgeworfen usw.

        Sie hat es sich mit allen versaut, stand irgendwann alleine da und ist kompakt zusammen gebrochen. Wir waren dann für sie da. Aber kaum ging es ihr besser, ging es von vorne los - etwas gemäßigter, aber trotzdem.

        Tut mir leid, ich wollte / will es auch nicht glauben, aber solche Menschen kann man nicht bekehren. Ich Grunde genommen ist es ein Schutzwall, den sie durch ihre Art sich in den Vordergrund zu schieben aufrecht erhalten. Wenn das Bild zusammen brechen würde, würde es ernst werden.

        Mir haben Gespräche mit Psychologen etwas geholfen und ich habe mich in das Thema eingelesen. Das alles hilft, wenn du weißt welche Mechanismen da greifen.

        Leider ist es trotzdem schwer.

        Liebe Grüße und alles Gute

      • Du solltest Dir zuliebe auf das Gespräch verzichten. Sie wird auch da die Position vertreten, dass sie alles richtig macht und Du die Böse bist, die ihr quer kommt. Selbst mit den besten und wahrsten Argumenten kommst Du ihr nicht bei, denn sie hat eine eigene Welt, in der sie lebt, aus der wird sie nicht heraus können.

        Du hast hier schon einmal geschrieben und um Rat gebeten, damals wurde Dir ja auch gesagt, dass Du sie bereits völlig auf dem falschen Fuss erwischt hast. Das wird mit jedem Gespräch schlimmer, glaub mir. Und wie Du siehst bist Du bis heute keinen Schritt weiter, weil sie sich bewusst quer stellt.
        Das Einzige was hilft ist, wenn Du es so lässt wie es ist. Entweder kommt sie auf Euch zu oder es gibt eben keinen Kontakt mehr zwischen Dir und ihr.

        "ABER: Sie kümmert sich null. Sie ist so beschäftigt mit shoppen, Städtetrips, Golfen und dem passenden Nagellack zum Lippenstift, dass sie keine Zeit hat sich mal festzulegen."

        Ab ungefähr da war es zu dick aufgetragen und dass ihr beide krank wart und sie keine Zeit hatte, hast Du wohl aus einem vorherigen Thread abgeschrieben...

        Fazit:
        ????

      • Hallo,

        ich lese heraus, dass sie keinen Kontakt mit dir möchte. Kein Gespräch, nichts.
        Von ihrer Seite aus ist das wohl ein Kontaktabbruch zu dir.

        Sieh es einfach als das, was es ist.
        Ihr seid komplett unterschiedlich, kommt nicht miteinander klar.

        Lass sie doch einfach.
        Du lebst in Ruhe, sie lebt in Ruhe.
        Wenn dein Kind die Oma sehen soll, schick deinen Mann (wenn sie zwischen ihren vielen Terminen Zeit findet, ihren Sohn zu empfangen).

        LG

        Nici

        (8) 30.06.16 - 08:10

        Puh, harter Tobak, die Dame!

        Ich kann dich verstehen, ich habe eine Mutter mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung. Auch sie wird nicht müde zu betonen, wie wichtig ihr die Enkel sind, hat aber seit drei Wochen leider keinerlei Zeit gefunden, auch nur ein Mal anzurufen. Aber walken mit ihrer Freundin, diverse Abendveranstaltungen, Telefonate mit meiner Tante etc sind kein Problem. Halt nur ihr total wichtiges Enkelkind anzurufen ist ja sooooo kompliziert, sie ist ja sooo beschäftigt #augen

        Ich habe mich viel mit diesem "Krankheitsbild" auseinandergesetzt. Zum Einstieg http://narzissmus.org oder http://www.umgang-mit-narzissten.de

        Wichtig ist dass du dir klar machst: nichts, aber auch garnichts, was du machst ist dazu geeignet, ihr Wohlwollen zu bekommen. Das ist nämlich gar nicht vorgesehen. Solange sie dich klein und unsicher hält hat sie Macht über dich.

        Eigentlich sind diese Art Menschen ganz kleine, unsichere, massiv verletzte Seelen. Die aber sehr grausam sein können. Sie können nur bedingt was für ihren Zustand, und ein großer Teil dieser Krankheit ist, niemals einzusehen, dass man krank ist und demnach ist auch eine Behandlung unmöglich. Sehr kompliziert.

        Du kannst es ihr nicht recht machen. Also versuch es gar nicht erst. Lass sie leben und wenn sie sich meldet is jut wenn nicht, auch jut. Fahre deine Aktivitäten in ihre Richtung auf Null zurück, denn diesen Menschen gefällt es, jemand anderen, der sich um sie bemüht, auflaufen zu lassen. Dein Mann kann sich nicht gegen sie stellen!! Ich musste 38 Jahre alt werden, um es überhaupt mal zu versuchen. Sich gegen diese Art Menschen aufzulehnen wurde seit frühester Kindheit hart und umfassend sanktioniert. Das hat uns unsere Mutter auch eingetrichtert. Selbst heute, wenn sie total schlimme Sachen macht und ich mich von ihr distanziere, bleiben die Ängste, mit denen sie bei uns gespielt hat. Ich hab mir dazu psychologische Hilfe (Verhaltenstherapie) geholt. Das könnte dein Mann auch mal überlegen.

        Lebt eurer Leben und lasst diese Frau so gut es geht außen vor! Alles Gute!

        Ich verstehe deinen Aktionismus in die Richtung überhaupt nicht.

        Warum willst du sie überhaupt zu irgendwas überreden? Seid irgendwie finanziell abhängig, erwarte ihr ein Erbe oder sonstwas, das rechtfertigt, ihr immerwährend hinterherzulaufen und mitzumachen, was sie vordiktiert?

        Du bist doch erwachsen und nicht in der Lage, dich von der Frau abzugrenzen? Dein Mann kommt in der Konstellation irgendwie gar nicht vor. Wenn er es sich als Sohn nicht verderben möchte und Verständnis für seine Mutter hat, dann wäre das noch nachvollziehbar. Aber du plagst dich doch tagsüber mit ihr und ihren Terminen herum. Würdest du dich von Freundinnen auch so gängeln lassen? Hast du das in irgend einer Weise nötig?

        Ein Kind wird auch ohne Oma prima groß. Zumal sie sowieso nur sporadisch in Erscheinung tritt, ist es kein großer Verlust, wenn sie jetzt ganz angep....... ist.

        Regle deine Termine. Wenn sie zufällig in deinen Zeitplan passt, dann ist es gut. Sonst verzichte auf den Besuch - es passt dir grad nicht. Wenn ihr zum Essen geht und das Kind wird quengelig und müde, dann geht zeitnah wieder. Wer dafür kein Verständnis hat, kann euch doch am Heck vorbei gehen. Ihr müsst doch an das Kind denken und nicht Oma das Heck pudern.

        Du meckerst und ärgerst dich, machst aber dennoch fröhlich mit. Warum sollte sie sich in irgend eine Richtung ändern? Ihr tanzt doch nach ihrer Pfeife - also hat sie, was sie will. Und ihr Erfolg gibt ihr Recht.

        Genau die gleiche Story hast du doch schonmal gepostet...

        Hallo,

        ich finde, Du rennst ihr viel zu viel hinterher und machst Dir Gedanken.

        Du machst ihre Probleme zu den Deinen und scheinst immer eine gewisse Angst zu haben, dass sie dann endgültig eingeschnappt ist.

        Das ist aber IHR Problem.

        Warum benimmt sie sich wie eine Queen?
        --> WEIL SIE ES KANN!
        --> Und weil Ihr es mit Euch machen lässt!

        Du bzw. ihr müsst ihr den Zahn einfach ziehen.
        Wenn sie danach den Kontakt abbricht, dann ist es - wie gesagt - IHR PROBLEM!
        Sie will ja das Enkelkind sehen.
        Wenn sie ihre Zeit lieber anderweitig einteilt, dann soll sie das machen - aber muss eben dann auch akzeptieren, dass ihr Euch ebenfalls anders einteilt.

        Und auch bei allem anderen:

        - wenn sie meint, dass sie sich mit allen möglichen Leuten anlegen muss - ihre Sache. Soll sie sich streiten, fertig.

        - Wenn sie mit ihren Freunden zum Italiener, Golfspielen, shoppen will - lass sie! Mach Du Deine Pläne auch so wie es für Dich am besten ist. Wenn sie dann ankommt und Du keine Zeit hast - ihr Problem.

        - wenn sie sich mit Euch in einem überkandidelten Restaurant zu einer für das Kind unpassenden Uhrzeit treffen will - dann GEHT DAS HALT NICHT! Fertig. Absage - aus.

        Mach ihr einfach klare Ansagen, egal um was es geht.
        Und weicht auch nicht ab, versucht nicht herumzudiskutieren oder Euch zu rechtfertigen.

        Nur so kapiert sie es.

        Sag ihr, dass Du ab so und soviel Uhr aus dem Haus musst, und wenn sie es nicht schafft, davor zu Dir zu kommen, steht sie vor verschlossener Tür. Und darüber wird dann auch nicht weiter diskutiert.

        Oder dass wenn sie kommt, Du mit ihr gerne einen kurzen Kaffee trinkst, aber Dich danach um Deine Arbeit kümmerst, während sie mit dem Enkelkind spielen kann.
        Fertig. Du bist hier nicht der Entertainer.

        Wenn sie rummeckert und zickt, dann einfach sagen "Das ist Dein Problem und nicht meins!"

        Und generell - schau Dich lieber nach anderweitiger Unterstützung um, im Fall von Krankheit, etc.
        Schau, ob Du einen Babysitter bekommst oder vl eine Haushaltshilfe.
        Oder was das Kind betrifft, vielleicht ein liebes und zuverlässiges Teenie-Mädel aus der Nachbarschaft, die gerne mal eine Runde mit dem Kinderwagen dreht und sich ein paar Euro verdienen will.

        Und lass den Versuch mit dem Gespräch - das bringt nichts.
        Sie muss es durch Eure Taten und Eure Reaktion lernen.

        LG

      (13) 30.06.16 - 10:25

      du verwechselst Familienzusammenhalt mit Selbstaufgabe

      das ist nicht dasselbe!

      genauso könntest du den Spieß umdrehen und vorgeben, wie du etwas möchtest

      aber du machst es nicht

      warum?

      hoffst du insgeheim, dass sie - wenn du dich dementsprechend verhältst - dir so viel Liebe und Geborgenheit gibt, wie du brauchst und es dir wünschst?
      oder dass das endlich die friedvolle Großfamilie wird, die zusammenhält, weil jeder seinen Beitrag leistet?

      ich weiß es nicht genau, aber du hast irgendwelche Vorstellungen, die leider der Realität nicht entsprechen.
      so lange du nicht die Verantwortung für deine kleine Familie und für dich übernimmst, bleibst du der Spielball.

      man kann auch respektvoll miteinander leben, wenn man seine Grenzen aufzeigt und zu dem steht, was der eigenen Familie gut tut

      lg

      Warum willst Du mit der Frau sprechen? Das wird nichts bringen.

      Lass den Kontakt bleiben und leben Dein Leben.

      (15) 30.06.16 - 10:45

      Lass die Dame leben wie sie will.

      Ihr habt ein kleines Kind. Wenn sie euch oder das Kind sehen will, geht es nach euren Spielregeln.
      Wenn sie euch in einem nicht kindertauglichen Restaurant treffen möchte geht es eben nur ohne Kind.

      Wenn sie kommt und ihr habt keine Zeit ist das nicht euer Problem. Entweder legt sie sich fest oder ihr seid eben vielleicht nicht da.

      Wenn sie rummostert, lass sie mosern. Wenns dir zu viel wird, wechsel das Thema.

      Wenn sie ihre Freundinnen treffen will oder shoppen gehen will: lass sie es tun und lass sie ihr Leben leben. Deines ist eben ein Anderes. (Und kotz dich am Besten hinterher bei einer Freundin aus).

      Wenn sie dir Erziehungstipps geben will, bedanke dich herzlich und ignoriere sie aber trotzdem.

      Du wirst sie nicht ändern können. Du musst aber irgendwie mit ihr auskommen. Schütze dich selbst, zieh Grenzen und lass sie die Treffen bestimmen. Alles Andere macht dich kirre.

Top Diskussionen anzeigen