schwanger von halb-beziehung

    • (1) 03.07.16 - 00:21
      verunsichert

      Hallo ihr Lieben!

      Vorab die Rahmenhandlung, bitte keine Wertung (ich weiss, was ich verbockt habe). Ich brauche euren Rat zum zweiten Teil:

      Ich bin Ende 20, habe drei ernste Beziehungen hinter mir und wollte mich von Männern fern halten, bis ich jemanden kennen lernen, der wieder etwas Ernstes sein könnte.
      Die zweite der drei Beziehungen hat in einem Schwangerschaftsabbrch geendet, da ich massiv vom Vater des Kindes bedroht wurde. Ich war jung, dumm und habe das erst nach zwei Jahren schwerer Depression halbwegs verkraften können, wobei auch jetzt noch manche Tage wie Blei sind.

      Nun habe ich einen Mann kennen gelernt. Er weiss alles von mir und versteht mein Wesen durch und durch. Ich wusste, dass er in einer Beziehung ist, aber ich kannte sie nicht. Wir hatten beide keine Absichten, lernten uns besser kennen. Dann lernte ich sie kennen. Wir haben uns ineinander verliebt. Er sich in mich, ich mich in ihn. Er liebt sie, sie ihn. Ich mag sie, sie mich.

      Irgendwann haben wir miteinander geschlafen, nüchtern - keine Ausreden. Immer öfter.
      Ich liebe ihn, er mich. Er sagt, wir hätten eine Beziehung. Ich will die Beziehung von ihm und seiner Freundin nicht zerstören, wüsste gar nicht, was dann werden soll. Es geht nicht um Besitzdenken.

      Nun.. habe ich getestet, weil es mir schlecht ging. Ich bin schwanger, trotz richtiger Anwendung von NFP. Wir hatten 9 Tage vor Eisprung das letzte Mal Sex.
      Das Kind ist mir überaus willkommen, sofern sich die Schwangerschaft eben normal entwickelt. Ich habe mich sehr gefreut.

      Am selben Tag habe ich ein Jobangebot für das Ausland bekommen, Ironie des Lebens.

      Das Problem ist Folgendes:
      Er ist extrem klassisch eingestellt.

      Er möchte ein Kind erst nach Heirat, erst später im Leben, wenn die Bedingungen stimmen. Er meinte schon, als wir uns kennen lernten (ging um eine Bekannte), dass er immer für eine Abtreibung wäre und nichts mit der Mutter/dem Kind zu tun haben wollen würde, wenn sie es behält. Es wäre für ihn nicht vollwertig, da unehelich. Und er würde die Frau dafür hassen, wenn sie kein Verständnis hat und es behält.

      Ich möchte die Beziehung nicht zerstören, möchte nicht, dass er sich deswegen trennt. Wenn, dann weil er es möchte, wegen dem Gedanken an eine Zukunft mit uns. Er ist glücklich in seiner Beziehung, aber auch in unserer (sagt er).
      Ich möchte nicht, dass er mich hasst. Aber ich will das Baby behalten.
      Erstens, weil ich Kinder liebe. Zweitens, weil ich nie mehr abtreiben will. Nie mehr.
      In meinem Kopf bin ich etliche Szenarien durch gegangen, wie ich es hinbekommen kann, dass er nichts verliert, aber alle Möglichkeiten hat. Z.B. die Vaterschaft nicht offiziell angeben, ihm aber alle Möglichkeiten einräumen.

      Oder dass ich das Ausland 'vortäusche', um zu vermeiden, dass sie mich mit Babybauch sieht. Oder ihr sagen, ich hätte mit jemand anderem geschlafen, damit er es sehen kann und sie trotzdem nicht verliert?
      Was haltet ihr davon?

      Und: wann soll ich es ihm sagen?
      Ich war noch nicht beim Frauenarzt, weil man jetzt noch nicht feststellen kann, ob alles gut verlaufen könnte. Erst in drei Wochen.
      Würdet ihr warten, oder es gleich sagen? Sobald ich es sage (plus, dass ich nicht abtreibe), wird er jedes Band zu mir kappen. Ich möchte das vermeiden, falls die Schwangerschaft nicht hält. Und ich möchte nicht, dass sie so sehr verletzt wird, auch wenn es reichlich spät ist.
      Was würdet ihr machen?
      Bitte lasst den ersten Teil aus. Ich weiss, dass ich niemals mit ihm irgendeine Form der Nähe hätte eingehen dürfen. Aber jetzt ist es schon so.
      Ich möchte nur noch das Beste daraus machen. Für alle Beteiligten.

      Danke an euch!

      • Warum gehst du im Kopf Szenarien durch, wie er "unbeschadet" aus der Sache raus kommen kann.

        Seine Wertvorstellungen sind unterirdisch. Wer so denkt darf keinen außerehelichen und vorehelichen Sex haben. Ganz einfach.

        Geh zum Arzt, lass die Schwangerschaft bestätigen und erzähl ihm davon. Was er draus macht ist nicht dein Bier...ganz ehrlich, jemand der so borniert ist wie dein "Liebster", sollte seine Werte- und Moralvorstellungen mal gründlichst überdenken. Grund genug hat er ja nun...

        (3) 03.07.16 - 00:59

        ....mir ist übel von dir und deiner verlogenen Geschichte...

        Meine Güte wie dreist bist du eigentlich...?!

        f......st mit einem Arschloch rum der vergeben ist , dann bist du noch zu blöd um zu verhüten....(wahrscheinlich hast du es bewusst auf eine Schwangerschaft abgesehen)

        Du möchtest, das niemand Schaden nimmt: Ich könnte kotzen!!!

        Du hast dich bewußt mit einem Mann eingelassen der vergeben war, damit hast du den ersten Schritt zum Kaputtmachen gemacht!!!

        Mir tut das Baby und die andere Frau leid!!!!!!!

      (6) 03.07.16 - 01:41

      "Es wäre für ihn nicht vollwertig, da unehelich. Und er würde die Frau dafür hassen, wenn sie kein Verständnis hat und es behält."
      In dem Wissen, was er für ein Vollarsch ist, hast du dich mit ihm eingelassen
      Ok, du bist auch keinen Deut besser als er.
      Dein Gejaule, dass du es allen rechtmachen willst, ist so scheinheilig, dass ich Brechreiz bekomme.
      "Sobald ich es sage (plus, dass ich nicht abtreibe), wird er jedes Band zu mir kappen."
      Also wenn die Schwangerschaft nicht hält, würdest du weiter mit ihm rummachen, auch wenn dir seine Freundin am Herzen liegt.
      Du hast nicht alle Latten am Zaun.
      "Ich möchte nur noch das Beste daraus machen. Für alle Beteiligten."
      Du bist scheinheilig, du möchtest für dich das Beste, ein Hintertürchen offen lassen. Warum, was willst du von so einem Neandertaler?

      • Die TE wollte Ratschläge und keine Beschimpfungen.

        Es hört sich wirklich etwas merkwürdig an und trotzdem sollte man jemanden, der Hilfe sucht ernst nehmen.
        Sich an jemand auszutoben ist eine fiese Art.

        Hallo verunsichert,
        warte ein paar Tage ab, denn du scheinst sehr durcheinander zu sein.
        Wenn für dich klar ist, dass du das Kind behalten willst, dann hast du noch
        neun Monate Zeit, um dir zu überlegen, wie du damit am besten umgehst.

    (8) 03.07.16 - 06:50

    Oh man, wieso hat eigentlich noch niemand ein Antinaivitätstraining für Frauen erfunden....das müsste doch eine wahre Goldgrube sein!
    Du bist seine Ficke, nichts weiter. Und dein ach so verständnisvoller Typ setzt dich schon unter Druck bevor du überhaupt schwanger bist. Die Fronten sind also geklärt. "Mädel ich fick dich, sage dir was du hören willst, aber komm bloß nicht mit Sachen an, die Verantwortung bedeuten....dann bist du nicht nur RAUS, zusätzlich werde ich dich noch hassen." Was für eine lächerliche Witzfigur von Mann, davon träumt jede Frau#augen.

    So, nun ist das Kind in den Brunnen gefallen. Und was fällt dir dazu ein? Flucht ins Ausland? Ihn nicht zur Verantwortung ziehen? Die Schwangerschaft so lange es geht verheimlichen, nur damit diese Flachpfeife sich nicht in Luft auflöst? Mit "ihr" sprechen"? Lächerlich.

    Das Einzige was dir übrig bleibt, ist zu deiner Situation zu stehen. Bestimmt NICHT auf späteren Unterhalt verzichten. Und dich auf ein Leben ohne diese Hohlfrucht einzustellen. Himmel wach auf, dieser Typ kennt deine Vergangenheit und ihm fällt nichts besseres ein als so eine emotionale Erpressung vom Stapel zu lassen? Das war sein Freibrief für eure Fickgeschichte!

    Und wenn du nach seiner Reaktion auf deine Schwangerschaft immer noch an Liebe glaubst, dann ist dir wirklich nicht mehr zu helfen. Es wird JETZT Zeit erwachsen zu werden, zumindest für dich.

    Ist es eine Option, das Jobangebot im Ausland anzunehmen und dort das Kind zu bekommen?

    (10) 03.07.16 - 09:56

    Du hast dich schon längst für dein Kind entschieden. Also steh dazu und mach das Beste für den Krümel drauß.

    Ich sehe zwei Möglichkeiten:

    A) Du informierst ihn offiziell darüber. Wer fickt muss auch Verantwortung tragen. Das gilt für beide Seiten.

    B) Du informierst ihn gar nicht darüber. Vielleicht ist es besser für dein Kind, wenn es nicht weiß, wer der Vater ist. Es zieht ewig viel Theater und Stress mit sich. Offiziell steht dann "Vater unbekannt" da. Du ziehst dich einfach zurück und das war's.

    So oder so. Freundschaft mit ihm oder seiner Freundin kannst du knicken.

    Bist du so verzweifelt und arm dran, dass du unbedingt an so halbgaren Geschichten festhalten willst statt mal für klare Verhältnisse zu schaffen für dich und das Kind?

    Ich glaube es nicht. Du hast eine seltsame Auffassung von Liebe. Er bescheißt seine Freundin - warum eigentlich? Irgendwo antwortest du, der User solle sich nicht aufregen, da sie weder Kinder haben, noch verheiratet sind. Ja mei.....dann soll er die doch in den Wind schießen und in eine goldene Zukunft mit dir starten. Du bist so darauf erpicht, ihm sein besch........ Lügengerüst aufrecht zu erhalten, dass du nicht mehr klar denken kannst. Außerdem kann er dich wohl kaum sonderlich lieben, wenn er zu dämlich ist, um zu verhüten (und ihr poppt noch fröhlich ohne Kondom herum und er steckt seine Gurke wechselweise ins Glas), aber schiebt dir anschließend die gesamte Verantwortung zu, wenn's dann schief geht. Und nicht um das, er ist clever genug, dich als Bumsmaus richtig einzunorden und unter Druck zu setzen, damit du ihn ja nicht behelligst - er wird dich nämlich hassen - und mit so jemanden traut man sich kaum, Kontakt zu halten oder noch berechtigte Ansprüche zu stellen. Hätte nur noch gefehlt, dass er droht, dir welche auf die 12 zu geben, wenn du mit einem Balg ankommst.

    Ich weiß nicht, was mit den Frauen los ist. Sind die Kerle so knapp auf dem Markt, dass man sich jeden Vollpfosten schönreden muss und so wenig Ansprüche hat, dass man sich selbst dabei vergisst?

    Nimm ihn in die Pflicht, sieh zu, dass du dich beruflich so orientierst, dass du allein mit Kind klarkommst - wo auch immer das sein wird. Du kannst hingehen, wo du willst. Und hör auf, dir seinen Kopf zu zerbrechen und seine Verantwortung von ihm fernzuhalten.

    Vielleicht hast du ja auch Glück, wenn ihn seine Freundin abgeschossen hat, kommt er vielleicht doch zu dir angekrochen. Ist auch eine weit verbreitete Vorgehensweise.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute zum Kind und das weiterhin alles sich gut entwickelt. Aaber auch wenn ich keine WErtung sonst groß vornehme kann man wirklich nicht behaupten das der Kerl in seiner Beziehung glücklich ist! Dsa kann nicht sein weil er sonst nicht fremd gegangen wäre! Ganz zufrieden ist man sicherlich nicht wenn man fremd poppt! Trotzdem wie gesagt alles Gute für die Zukunft.

    Ela

    (13) 03.07.16 - 10:48

    Nun habe ich einen Mann kennen gelernt. Er weiss alles von mir und versteht mein Wesen durch und durch.

    @@

    Im Ernst? dann liegt es bestimmt an deiner Kommunikation oder wo ist ihm entgangen das du nie nie mehr abtreiben lassen willst, weil das hattest du schon mal?

    Er leibt dich. Soso! Ist jetzt eben vorbei, denn das hat er dir beizeiten angekündigt. Wenn ihr beide zu blöd sein zu verhüten (und du gleich das zweite Mal in einigen Jahren) dann wundere dich nicht wenn er wahrmacht was er vom Stapel gelassen hat.

    Verheimlichst du den Erzeuger und räumst ihm trotzdem sämtliche Möglichkeiten als Vater ein, machst du dich vor dem Gesetz strafbar falls du Unterhaltsvorschuss beziehen möchtest. Bist du finanziell so gut aufgestellt?

    Es ist letzten Endes egal, ob er es jetzt erfährt, dich mit Babybauch sieht oder dich mit Kind im Maxicosy erwischt. Oder willst du die nächsten 10 Jahre auf Abstand gehen damit er nichts merkt? Ich interpretiere es anders. Nämlich das du gerne so weitermachen würdest mit ihm oder ihn gern ganz für dich hättest.

    Karma is a bitch! Denk dran! Lügen rächen sich früher oder später.

    Ein klassisch eingestellter Mann führt keine zwei Beziehungen gleichzeitig. Er entscheidet sich für eine Frau, mit der er eventuell sein Leben verbringen möchte.
    Seiner Freundin (sehe ich als eigentliches Opfer) hat es verdient zu wissen, was ihr Freund eigentlich treibt und auch, dass er mit dir glücklich ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie das weiß. Es wäre zu erniedrigend für jede Frau. Du bist es ihr schuldig, denn wenn er es mit dir so macht, dann tut er es mit anderen Frauen auch.
    Ich habe 3 Jahre meines Lebens mit so einem Mann verschwendet und war sehr dankbar über eine mutige Frau, die mir die Augen öffnete.
    Zum Glück habe ich kein Kind von ihm. Mittlerweile 2 andere schon und das neben seiner eigentlichen Freundin.
    Lass dir nichts vorgaukeln von ihm und sag die Wahrheit. Wer weiß was er zu Hause erzählt.

    Zum Baby - deine Sache. Dennoch sollte er Kenntnis davon haben. Dieses Recht sollte man jedem werdenden Vater geben und vor allem seiner Freundin auch.

    Hallo!

    Dein Kind hat ein recht darauf, zu erfahren, wer sein Erzeuger ist. und Dein Kind hat recht auf unterhaltszahlungen von selbigem. Es steht Dir nicht zu, zu bestimmen, ob Dein Kind unterhalt bekommt, weil es das geld deines Kindes ist, und das noch bis ins Erwachsenenalter hinein solange es in der Ausbildung ist.

    Es ist dem kind gegenüber falsch, den vater nicht anzugeben, um dessen beziehung zu schonen. Er will mit Dir ja offenbar sowieso nichts zu tun haben, wenn Du das Kind bekommst, also hat das auf Dich sowieso keinen Einfluss.

    das Jugendamt springt nur mit Unterhaltszahlungen ein, bis das Kind 12 Jahre alt ist, aber nicht mehr danach, daher betrügst Du wirklich das Kind um sehr viel Geld und seinen Vater.

    Zum Rest sage ich mal lieber nichts.

Top Diskussionen anzeigen