betrogen.. jetzt ist es auch bei uns passiert Seite: 2

            • (26) 03.07.16 - 21:42

              ich habe jetzt alle deine antworten gelesen und würde sagen, dass packt ihr nicht mehr.
              das es zum fremgehen gekommen ist, nun, die schuld habt ihr beide gleich nur auf unterschiedlicher art,...aber das danach, dass schieb ich dir zu.deine ganzen antworten lassen erkennen wie schwierig du drauf bist, von jeder negativen emotion ein bisschen und letzlich viel zu viel.noch dazu, sorry, fehlt dir emotionale intelligenz...deine ganzen antworten zeigen es, zeigen deine art und auch wenn du dich nicht trennen wirst, aus was für gründen auch immer, dann wird er es irgendwann.

              er wird jetzt noch kämpfen, machen und tun aber irgendwann nicht mehr denn du bist genauso selbstherrlich wie vorher, nur anders und verstehst nicht wirklich, du meinst nur du verstehst...

              du weißt zwar das auch du mist gebaut hast, aber das war es auch...ich gebe euch keine 3 jahre....
              er wird durch deine art irgendwann ernsthaft offen werden für eine andere und du wirst nur bockig und verletzt reagieren und nichts kapieren....

              es liegt in deiner hand, aber du wirst es nicht packen, da gebe ich dir brief und siegel drauf, egal wie wenig du mich jetzt verstehst und sauer bist.

              • (27) 03.07.16 - 22:24

                Ich sehe das auch so.

                (28) 03.07.16 - 23:47

                Na, du traust dich was!

                Hätte ich das so geschrieben, da gäb's aber Steinschlag von allen Seiten. Allen voran die TE, die eigentlich nur gern etwas Kopftätscheln wollte.

                • (29) 04.07.16 - 08:30

                  ich bin mir bei dir auch nie so ganz sicher, eigentlich mag/les ich dich ganz gerne, nur irgendwie bist du in letzter zeit so anders, irgendwie so offen hart.offen und ehrlich ist ja gut, aber das weiche fehlt mir :-)

              (30) 04.07.16 - 07:21

              Aha, aber du weißt, was "emotionale Intelligenz" ist? Lese ich aus deiner Antwort aber nicht heraus ;-)

              Wenn man schon so eine "negative Prophezeiung" abgibt und mit vorverurteilenden Kommentaren daherkommt, dann doch bitte nicht so feige mit Graunick. Steh doch zu deiner Voraussage und versteck dich nicht...

              • (31) 04.07.16 - 08:13

                ja, das weiß ich, sehr gut sogar :-)

                vorverurteilenden kommentaren...
                graunick...

                was soll mir das wohl über dich aussagen wenn du mit so einfach rausgezogenen argumenten kommst?!
                denn hättest du mich richtig verstanden und eigentlich auch die ganzen antworten der TE, dann würdest du nicht mit dem blödsinn der vorverurteilung kommen. und abgesehen davon, dieses mitläufergerede wenn einem die antwort nicht passt in bezug auf graunick ist ebenso "erwachsen" und jedem, absolut jedem, bleibt es überlassen ob er grau oder blau schreibt, genauso was die gründe dafür sind, auch wenn es ja immer wieder gerne als feige und nichts anderes angesehen wird...hauptsache man kann "klug" argumentieren wenn sonst nichts geht, nicht wahr?!

                ich wünsch dir was #winke

                • Es ist schon erstaunlich, dass die meisten, die hier so rumkeifen und die TE angreifen und ihr mangelnde emotionale Intelligenz vorwerfen, sich doch erstmal an die eigene Nase greifen müssen.
                  Bitte fang bei Dir an und beschäftige Dich mal mit Deiner emotionalen Intelligenz und dann darfst Du über andere urteilen.
                  Ich weiß, das anonyme Internet verleitet so schön dazu, mal kräftig an andere auszuteilen. Trotzdem sollte man bei seinen Antworten ein Mindestmaß an Höflichkeit walten lassen.
                  Das vermißt man leider beim Durchlesen Deiner Antworten komplett.
                  Lies Dir bitte mal all Deine Postings durch.
                  Würdest Du das auch Deiner Schwester oder besten Freundin so ins Gesicht sagen? Möchtest Du so etwas selbst als Antwort bekommen, wenn es Dir mal schlecht geht?

                  (33) 04.07.16 - 19:51

                  Sorry, aber mit Menschen, die sich feige hinter Graunicks verstecken beliebe ich nicht zu diskutieren ;-) Wer so feige durchs Leben geht, muss mir ganz sicher nichts von Intelligenz erzählen...

                  Grüßle ;-)

          (34) 03.07.16 - 22:23

          Ich finde Worte können sehr Verletztend sein.
          Und da scheinst da nicht kleinlich mit zu sein. Auch ich bin der Meinung, das du ihn in die Hände der anderen Frau getrieben hast. Das willst du natürlich nicht sehen und erst Recht nicht zugegeben und deswegen antwortest du auch so, auf die jeweiligen Antworten.

          Du sieht dich hier immer noch nicht als Mitschuldige, dein Mann ist Schuld ( aus deiner Sicht)

          Ich glaube nicht, das eure Ehe für die Ewigkeit sein wird.

          Gruss

    (35) 03.07.16 - 19:06

    Übrigens wäre ein bankraub oder eine alkohlsucht wesentlich schlimmer als ein Seitensprung aber warum sollte ich mit einem Bankräuber zusammen sein? Auf keinen Fall und ein Alkoholsüchtiger würde wohl professionelle Hilfe brauchen...Da hätten es einfqche Gespräche mit dem Partner vermutlich nicht getan. Mit einem seitensprung kann man diese Dinge nicht vergleichen.

Für mich klingt es so, als ob dein Mann alles daran setzt, seinen Fehler wieder gut zu machen.

Eine Lebenslage, wie ihr gerade in einer steckt, kann sehr anstrengend sein und die Liebe mitunter sehr belasten. Das soll jetzt natürlich keine Entschuldigung für ihn sein - aber es ist doch nachvollziehbar. Stress, Streit und dann die eigentlich unschuldige Facebook-Bekanntschaft als Trostspenderin. Hm.. Facebook verleitet wohl gerne zum Seitensprung.

Im Moment kannst du ihn (noch) nicht verzeihen, ist auch okay so, er hat Scheiße gebaut. Aber er will dich nicht verlieren und du ihn auch nicht, daran musst du dich festhalten und versuchen wieder auf einen guten Weg gemeinsam zu kommen, es dauert sicher eine ganze Weile.

  • Danke für deine lieben Worte. Hoffentlich bekommen wir das wieder in den Griff. Gelernt haben wir jedenfalls beide daraus

    • Ich kann auch nachvollziehen, warum du hier im Forum schreibst, du möchtest deine schlechten Gefühle irgendwie artikulieren, loswerden. Aber ich denke mir, dass der Frust nur größer wird je mehr Antworten du hier bekommst.

      Es hilft nichts, die schlechten Gefühle werden bleiben, noch eine ganze Weile.

      Ich glaube auch nicht, dass ein Seitensprung das Ende der Welt ist aber er ist auch nicht einfach so zu vergeben. Das Vertrauen muss langsam wieder aufgebaut werden. Schön wäre es natürlich, wenn er keine Facebook-Bekanntschaften dieser Art mehr pflegt. Naja.

      Deine "bösen Worte" im Streit haben ihn sicher auch sehr hart getroffen, denke dafür wirst du dich ebenfalls bei ihm entschuldigen müssen. Manchmal fühlt man so, wenn der Ärger und Frust zu groß wird. .. Ich denke ihr müsst langfristig gesehen den Druck aus eurem Leben nehmen, also evtl. vom Bauvorhaben zurücktreten..? Oder es klein halten? Oder eine Zeit lang Augen zu und durch.

      Also, von meiner Seite aus: alles Gute! Mach dich nicht verrückt, ein Seitensprung dieser Art ist mieß aber leider auch nicht selten und die Liebe zu dir ist bei ihm sicher viel stärker.

      • Dass meine Worte ihn getroffen haben, verstehe ich. Dafür hab ich mich auch mehrFach entschuldigt und auch einiges geändert. Ich habe in der Situation so Gefühlt weil er nie über Probleme sprechen wollte und gedacht hat er kann seine Probleme alleine bewältigen und ich muss meine alleine bewältigen. Dass das so nicht immer funktioniert hat er gesehen und ich auch.

        Danke für deine Antwort, ich werde das Forum eh wieder verlassen. Wir lesen natürlich beide zusammen die Antworten durch und er sagt selbst dass diese Antworten nicht das widerspiegeln was er gefühlt hat mir gegenüber. Letzten Endes werden wir zwei das nun alleine klären und schauen was die Zukunft bringt

        • Problem mit dem Forum ist einfach, dass die Menschen hier wahnsinnig schnell abgeurteilt werden und alles sehr eindimensional interpretiert wird.
          Ich meine aber auch, dass es manchmal nicht hilft seine Gefühle mit Außenstehenden zu bereden, weil es die (schlechten) Gefühle potenziert, je mehr man darüber nachdenkt.

          Also alles Gute!

(41) 03.07.16 - 19:50

Hallo!

Anders als die anderen bin ich der Meinung, dass du ganz sicher nicht an dem Fremdgehen schuld bist. Streit gibt es in jeder Beziehung und man sagt auch verletzende Worte wie es dir passiert ist. Ist mir auch schon passiert und ich denke, dass wir beiden nicht die einzigen hier sind. Charakterlich stark wäre gewesen, wenn er sich getrennt hätte und dann mit einer anderen Ins Bett gehüpft wäre... Aber nun gut...

Es wird dir vermutlich noch sehr lange weh tun. Vielleicht kannst du es verzeihen. Vergessen wirst du es vermutlich nie. Ich habe auch keinen Tipp für dich, da ich meinen ex wegen fremdknutschen direkt raus geworfen habe und es nicht verzeihen kann.

Mir war nur wichtig, dass ich dir antworte, damit du siehst, dass nicht jeder Fremdgehen entschuldigt, wenn der andere was Verletzendes gesagt hat.

Im übrigen bliebe ich auch nicht mit einem uneinsichtigen Alkoholiker oder Bankräuber zusammen. Jeder hat seine Werte und Moral. Jeder von uns kann verschiedenes tolerieren und verzeihen. Dieses Vergleichen der "Taten" der anderen finde ich nicht schlüssig. Erklären braucht man das auch nicht. Meine Moral verbietet mir das Fremdgehen. Es ist für mich falsch. Das muss man nicht erklären. Andere können es ja anders sehen.

Liebe Grüße und alles Gute

Ninly

  • (42) 03.07.16 - 19:56

    Danke für deine Worte. Genau so seh ich das eigentlich auch. Richtig war mein Verhalten sicher nicht aber deshalb allein schuld am fremdgehen zu haben, sehe ich nicht ein. Zumal er sich ja hätte trennen können. Aber nun gut, es ist passiert und wir werden sehen was die Zukunft bringt

    (43) 03.07.16 - 20:42

    *Charakterlich stark wäre gewesen, wenn er sich getrennt hätte und dann mit einer anderen Ins Bett gehüpft wäre... *

    Mmh. Aber es ist charakterlich stark, wenn man dem Mann an den Kopf wirft, dass man ihn ja nicht liebt und nur wegen dem Kind bei ihm ist???

    Ich will es nur verstehen und gar nicht auf Dich oder die TE einprügeln akzeptiere auch andere Meinungen.

    Das mit dem Bankraub etc. war nur ein Beispiel, ich hätte auch andere Dinge nennen können.

    Ich will es wie gesagt nur verstehen. Warum ist insbesondere bei Frauen, das Fremd gehen die größte Sünde. Es ist doch einfach mal Sex mit jemand anderen, mehr nicht.

    Wo kommt diese Moralvorstellung her? Erziehung, Eifersucht, gesellschaftliche Regeln oder was anderes? Ich habe z.B. überhaupt kein Problem, dass meine Partnerin mal Sex mit einem Anderen hat. Meine Partnerin ist ja nicht mein Besitz/EIgentum und hat ein Recht auf ein eigenes Sexleben.

    • (44) 03.07.16 - 21:02

      Ich glaube nicht, dass es die Gesellschaft ist, die das so vorgibt. Ich kenne einige, die offene Beziehungen führen. Wenn das Paar einvernehmlich einverstanden ist, ist das eben eine andere Form des Lebens.

      Für mich persönlich ist der Körper extrem intim. Dass jemand in mich eindringt, ist so dermaßen intim, dass ich das nicht mit irgendeinem Mann teilen will. Ebenso möchte ich nicht, dass mein Partner mit einer anderen Frau so intim wird. Es ist eine Frage des Vertrauens und der Liebe zu mir, die mich zu dieser Annahme bewegt. Mein Körper ist das intimste, was ich einem anderen Menschen schenken kann. Selbstverständlich neben meinem Herzen. Zudem kann ich persönlich Liebe und Sex nicht voneinander trennen. Das eine ist mit dem anderen so eng verzahnt für mich, dass es für mich keine Loslösung voneinander gibt. Deswegen würde das Fremdgehen meines Partners gleichzeitig ein Verrat unserer Liebe darstellen.

      Da für mich Sex so dermaßen intim ist und einem liebenden Paar vorbehalten sein sollte, habe ich mir auch gezielt einen Mann gesucht, der das ebenso sieht.

      Es ist wirklich schwer zu beschreiben...

      Aber wie gesagt, ich kann jede andere Lebensform auch akzeptieren. Wäre halt nur nicht der richtige Partner für mich. :-)

      Liebe Grüße!

      • (45) 03.07.16 - 22:16

        Ok, bis auf den 1. Satz einverstanden. Ich habe mit 27 auch noch so gedacht wie Du ;-).

        Aber. Der 1. Satz stimmt nicht. Klar gibt unsere Gesellschaft ein ganzes Stück vor, wie wir zu leben haben. Und hier im Forum kommen die, die fremd gehen, egal aus welchen Gründen selten gut weg. Der Mainstream ist unverändert die heterogene, monogame 2er Beziehung egal, ob man darin glücklich ist oder nicht. Homosexualität wird inzwischen auch noch weitestgehend akzeptiert.

        Was räts doch aber einer Freundin, die Dir erzählt, dass ihr Mann sie am langen Arm verhungern lässt oder umgekehrt einem Freund? Würde mich mal an dieser Stelle interessieren.

        • (46) 03.07.16 - 22:40

          Es stimmt schon, dass die "Norm" in einer Zweierbeziehung lebt, die keinerlei sexuelle Aktivität mit einem dritten erlaubt. Ja, es stimmt, dass die Gesellschaft eher in diese Richtung denkt. Dennoch gibt es auch offene Beziehungen und ich kenne niemanden, der das nicht akzeptieren würde. Auch wenn er anders leben möchte. Die User, die hier über das Fremdgehen berichten, befinden sich aber in keiner solchen offenen Beziehung. Anders würden die Antworten vielleicht ausfallen, wenn jemand berichtet, dass am Anfang einer Beziehung geklärt wurde, dass es eine offene ist, aber er jetzt plötzlich nicht mehr damit klar kommt. in dem Fall würden die Antworten auch ganz sicher anders ausfallen. Auch von Menschen wie mir, die fremdgehen verurteilen...

          Wenn meine Freundin oder ein Kumpel durch die oder den Partner/in keine sexuelle Zuneigung mehr bekäme, würde ich zu einer Paartherapie raten und fragen, ob es gesundheitliche Gründe hat. Wenn beides nicht in Frage käme, würde ich fragen, ob für die beiden eine offene Beziehung in Frage käme, ein Swingerclub oder was auch immer. Falls nein, würde ich ihr sagen, dass sie in meinen Augen die Wahl hat zwischen die Beziehung beenden und mit einem anderen Mann ihr Glück zu versuchen oder zu akzeptieren, dass der Partner keinen Sex möchte und sie sich auf die schönen Dinge in der Beziehung besinnen muss.

          Ich würde allerdings niemals raten, sich die sexuelle Zuneigung woanders zu holen, wenn der Partner keine Lust mehr verspürt, aus welchen Gründen auch immer. Ich denke, dass es nur fair ist, dass man die Beziehung beendet, wenn offene Formen nicht in Frage kommen und man sich den Sex woanders holen möchte. Es ist mir extrem wichtig, dass man dem Partner gegenüber mit offenen Karten spielt. Und das würde ich meiner Freundin oder einem Kumpel ebenso sagen .:-)

          • (47) 03.07.16 - 22:56

            Du schreibst sehr schwarz und weiß und da gibt es halt auch noch ganz viel grau.

            Die Trennung als Lösung liegt zwar häufig sehe nahe, aber nur wegen fehlender Zuneigung in der Ehe? Naja. Es ist einfacher, wenn keine Kinder im Spiel sind und keine Schulden für Haus etc. Mit KInder und mit Haus/Schulden ist der Trennungsgedanke ganz schwer umzusetzen.

            Meine Lösung sah dann anders aus. Nach dem meine Frau über 15 Jahre ! ganz selten Nähe wollte und sie mir auch nicht erklären konnte warum nicht, habe ich angekündigt, dass ich mir dann Sex woanders suche. Sie hat es mir nicht geglaubt. Aber zumindest habe ich mit offenen Karten gespielt.

            • (48) 03.07.16 - 23:03

              Ich denke, dass Ehrlichkeit in diesem Fall das A und O ist. Deine Frau wusste in dem Fall ja Bescheid und konnte ja auch daraufhin dann eigenständig entscheiden, ob sie das duldet oder nicht. Wenn sie dann einer ehrlichen Ansage nicht glauben möchte, ist das noch mal eine andere Sache. Du hast mit offenen Karten gespielt.

              Anders würde ich es sehen, wenn du 15 Jahre verzichten musstest und dann ohne "Ankündigung" mit einer anderen Frau intim wirst und sie absolut im Dunkeln tippt.

              Es stimmt, dass es immer noch sehr viele Zwischenlösungen gibt und verschiedene Ansichten. Ich bin meist rigoros. Allerdings kann ich auch nicht verstehen, wie man seine/n Partner/in so verhungern lassen kann, wenn man sich liebt und gesundheitlich alles in Ordnung ist.

              Du hast recht, dass ich noch jung bin und natürlich wird sich meine Denkweise über die Jahre weiter entwickeln und ich kann nicht sagen, wie ich in 10 oder 15 Jahre denke, sondern nur so antworten, wie ich es momentan sehe. :-)

              Ich habe Deine Kommentare aufmerksam verfolgt und kann sie zum Teil nachvollziehen, auch wenn es mir schwer fällt.

              Unter fehlendem Sex leidet auch unsere Ehe. Mein Mann will, ich nicht.

              Es hat lange gedauert, bis ich für mich selbst den Grund heraus gefunden habe.

              Ich war noch nie ein Magerquark, aber ich war auch nicht dick oder fett, halt normal und trug KG 38. Also so, dass an den richtigen Stellen etwas zum Anfassen ist.

              Die Kinder haben dann meine Figur ruiniert. Aber auch die vielen Tage, Wochen, Monate in der ich mit dem Kinderstress allein war. Mein Mann war arbeiten und ich hatte den Stress zu Hause und zum Stressabbau nahm ich alles zu mir, was mir in die Finger kam.

              Ich schreibe jetzt besser nicht, was ich wiege, aber einiges mehr als zu der Zeit ohne Kinder. Mein Mann konnte sich auch einige Kommentare nicht verkneifen. Er dachte dabei sicherlich auch an meine Gesundheit, aber ich fühlte mich von seinen Kommentaren angegriffen, obwohl er Recht hatte und legte zum Trotz noch mehr zu.

              Ich mochte mich selbst nicht mehr, erwartete jedoch von meinem Mann, dass er mich so nimmt und liebt wie ich war. Das fiel ihm schwer. Er hat zwar kein eingeengtes Frauenbild, aber ich war ihm dann doch etwas too much. Ich zog mich immer mehr in mein Schneckenhaus zurück und machte was ich wollte. Annäherungen wies ich radikal ab. Fatal von mir. Die Folge... ein anderes Thema.

              Ging es bei Euch vielleicht auch darum, dass Deine Frau mit sich unzufrieden war?

              • (50) 07.07.16 - 10:10

                Wie anderswo schon mal geschrieben wurde, spielt es bestimmt eine große Rolle, sich erst einmal selbst anzunehmen, bevor man sich von anderen annehmen lassen kann.

                Was ich aber nicht verstehe: Du schreibst, du erwartest von deinem Mann dich so zu nehmen wie du bist. Wenn er mit dir schlafen möchte, zeigt er dass dann nicht auch auf eine gewisse Weise?

                Es ist doch nicht so, dass du mehr Sex möchtest und er sagen würde: Nee, erst muss 10 kg abnehmen.

                Sondern - wenn ich es richtig verstehe - dann will er dich im Bett, so wie du bist, oder?

Top Diskussionen anzeigen