Wie kann ich ihm das klarmachen? Oder gibt es ein Gesetz?

    • (1) 03.07.16 - 19:55
      Spritkosten

      Guten Abend

      Ich ziehe mit meiner Familie und Mann genau 86 km weit weg von unserem jetzigen Wohnort.

      Das ist auch alles geplant und steht fest und läuft. Hatten auch schon ein halbes Jahr die Gelegenheit zusammen zu wohnen. Alles gut.

      Nun ist mein Sohn von meinem Ex Mann und er muss nun um sein Sohn zu holen die Strecke hin und zurück fahren.

      Ich würde ihm gerne unter die Arme greifen finanziell, doch mein Mann WILL das Partout nicht.

      Er sieht das nicht ein.

      Gibt es vielleicht sowieso ein Gesetz das besagt, man hilft mit dem Sprit in solchen untypischen Situation nach? Dann wäre es Gesetz und die Diskussionen würden im Keim ersticken.

      Evtl kennt Ihr euch aus

      • Auszugsweises Zitat:

        "Ausnahmsweise kann der betreuende Elternteil aber verpflichtet sein, am Transport der Kinder mitzuwirken, wenn die Kosten des Umgangs für den Berechtigten nicht tragbar sind, sie jedoch vom betreuenden Elternteil ohne weiteres aufgebracht werden könnten (OLG Hamm vom 27.3.2003 – 11 WF 66/03).
        Eine weitere Ausnahme lässt die Rechtsprechung zu, wenn der betreuende Elternteil durch einen Umzug eine erhebliche räumliche Distanz zwischen dem Kind und dem umgangsberechtigten Elternteil geschaffen und dadurch den Umgang spürbar erschwert hat. Dann muss sich der betreuende Elternteil an dem zeitlichen und organisatorischen Aufwand beteiligen, der für die Ausübung des Umgangs erforderlich ist. Das OLG Schleswig hat in einem solchen Fall die Mutter verpflichtet, die Kinder dem Vater zu einer Autobahnraststätte entgegenzubringen und von dort wieder abzuholen (Beschluß vom 3.2.2006 – 13 UF 135/05)."

        Quelle: http://guenther-rechtsanwalt.de/informationen/familienrecht/umgangsrecht

        >>>Ich würde ihm gerne unter die Arme greifen finanziell, doch mein Mann WILL das Partout nicht.<<<

        Und warum willst du dich ihm dann aufdrängen?

      Hast du kein eigenes Einkommen? Da würde ich gar nicht fragen, was ich mit meiner Kohle anstelle ist doch meine Sache.

      LG

      • (8) 03.07.16 - 21:17

        Klar. Sogar mehr als mein Ex und mein Mann zusammen. Nur solche Dinge kommen dann irgendwann mal raus und dann ist es blöd, heimlich gehandelt zu haben. Das ist nicht mein Stil.

        Zwischen den beiden besteht eine Art Konkurrenzdenken, und von daher ist mein Mann nicht so gut auf ihn zu sprechen.

        • Ich meinte nicht unbedingt heimlich. Aber wenn es dein Geld ist, hat er da eigentlich nicht reinzureden. Insbesondere weil es hier ja nicht um Bedenken über eure Familienfinanzen sondern um albernes Konkurrenzdenken geht. Ich finde dein Ansinnen sehr nett und fair deinem Ex gegenüber.

          Wieso denn heimlich? Bist du 12? Du kannst doch machen was du für richtig hällst. Da hat sich dein mann raus zu halten, das geht ihn nichts an! Wieso wartest du auf seine Erlaubnis? Klasse Partnerschaft, viel Spaß beim zusammen leben!

    Und zu so einem Gockel willst Du hinziehen?
    Er wusste doch, dass Du nicht "unbelastet" bist und Pflichten hast. Sein Wille in der Beziehung zwischen Euch als Eltern zählt doch gar nicht.

    Das halte ich für bloßes Gehabe und würde ich tunlichst unterbinden, Verlierer in dem Spiel seid nur ihr als Eltern und Euer Kind. Er kann sich sein Ego polieren.

    Hi,

    es ist DEIN Kind.
    Arbeitest DU? Dann zahlst Du es halt von Deinem Geld und dann hat der neue Typ nix zu sagen.
    Warum stellt er sich quer? Es geht schließlich darum, das das Kind glücklich ist und den Vater regelmäßig sehen kann, wenn er sich die Fahrt nicht ständig alleine leisten kann.

    Außerdem.....es ist meiner Meinung nach sozial fair, wenn derjenige, der wegzieht, sich an den Kosten beteiligt.

    Lisa

    (13) 03.07.16 - 22:11

    Wenn DAS schon ein Problem ist, dann habt ihr da auch noch mehrere und du versuchst ständig den Ball flach zu halten.

    Aber ich nehme an, in spätesten einer halben Stunde erklärst du wie toll und so dein Partner doch ist...normal wenn Alleinerziehende mal wieder unbedingt einen Kerl brauchen und dabei relativ wahllos sind .Komischerweise gibt es dann immer ein Problem in Richtung Kind....aber die müssen ja mitmachen....

    Richtig wäre es nämlich, dass dein Neuer es gut findet mit den Spritkosten, weil, es geht ums KIND und das steht an erster Stelle und nicht so ein albernes Benehmen was zwischen den Beiden abläuft....meine Güte...und dann kommst du noch und hättest tatsächlich gerne ein Gesetz oder so damit dein Neuer es annimmt...merkst du nicht wie bescheuert das ist?!Sowas sollte gar nicht erst sein......

    Wenn du DAS schon nötig hast, möchte ich nicht wissen was noch...

    Jeder soll gleich mitbestimmen in einer Beziehung, wenn einer sich aber so dämlich und egoistisch benimmt wie dein Typ und es auf Kosten des Kindes geht ( denn auch wenn dein Ex sich das irgendwie dann leistet, wird das unbewusst vermittelt ), dann regel ICH das als MUTTER so wie ich das meine - ganz einfach....ich mach doch so ein Spiel nicht mit!

    • (14) 04.07.16 - 09:50

      Den zweiten Absatz hättest Du Dir klemmen können #augen

      • (15) 04.07.16 - 11:27

        klar, könnte man sich sowas sparen, aber es ist ja leider realität wie man alleine hier ständig lesen kann und ich bin halt nicht du, die ständig alles so gleich träge humorvoll vortragen muss, als wenn du dafür extra mal nen kurs gemacht hat, absolut unecht.aber auch nur meine meinung und diese zählt ja nicht :-)

        #winke

Top Diskussionen anzeigen