Dilemma

    • (1) 05.07.16 - 17:25
      Grübel

      Hallo,

      ich stecke in einem Beziehungsdilemma.

      Eigentlich ist zwischen uns seit 3 Wochen schluss und auch Funkstille gewesen bis vorgestern.

      Nun rief mich mein gewesener Schatz am Wochenende an zwei aufeinander folgenden tagen an um mir zu sagen, dass er mich vermisse und er sich mit mir treffen wolle.

      Ganz so einfach spontan treffen geht bei unsnicht, denn uns trennen 200 km, und ich bin AE.

      Bei diesen Telefonaten hatte ich selbst auch das Gefühl ihn zu vermissen und am liebsten wäre es mir gewesen, wenn wir uns hätten in die Arme schliessen können.

      Bevor wir uns getrennt hatten, als ich habe mich getrennt, haben wir unter größten Schwierigkeiten (Streit) einen gemeinsamen Urlaub geplant.

      Dazu muss ich noch sagen, dass ich noch nie in meinem Leben einen Urlaub so in dieser Weise, wie er es vorhatte gemacht habe. Ich bin als ich noch verheiratet war immer auf die Planungen meines Mannes eingegangen und seit ich alleine bin, bin ich jeden Sommer zu meiner Mutter ins Ausland gereist mit meinem Kind. Daher habe ich nie viel Geld ausgeben müssen für den Sommerurlaub, und das kann ich auch nicht, weil ich so viel Geld habe, dass es uns gerade so zum Leben reicht. Mit Gehalt und Unterhalt+Kindergeld abzüglich Miete und Kreditraten habe ich jeden Monat so ca. 900€ zur Verfügung.

      Ich habe noch etwas erspartes, was ich eigentlich dafür vorgesehen hatte, falls mal emein Auto kaputt geht, aber von diesem Ersparten hätte ich die Kosten für den Urlaub, so etwa 1000€ abgezwackt unter der voraussetzung, dass es ein schöner Urlaub zu werden verspricht.

      Zuletzt war es aber so gewesen, dass mein Partner mir ankündigte, dass er im Urlaub beabsichtige einen Bootsfüherschein zu machen, und er dafür 4 Tage abwesend sein würde und ich sozusagen am eigentlichen Urlaubsort ja auf ihn warten könne. Das war für mich das Auslöser nicht nur den Urlaub, sondern die ganze Beziehung abzusagen.

      Jetzt im Nachhinein sagt er dazu, dass er ja nur mal gefragt hätte, und es ja nicht unbedingt machen müsse.

      Nun ist er alleine losgefahren, Klassentreffen, Freunde treffen, und wenn er wiederkommt früher als geplant, möchte er mit mir ein paar Tage wegfahren, damit wir uns sozusagen aussöhnen.

      Nun sitze ich hier, mit dem Auftrag, für uns einen Kurzurlaub auf die Beine zu stellen und will eigentlich gar nicht.

      • Das wäre auch nicht meine Vorstellung von gemeinsamen Urlaub gewesen. Aber da muss ja noch mehr zwischen euch vorgefallen sein, dass du die Beziehung beendet hast.

        Wenn du keinen Kurzurlaub planen willst, dann lass es doch?! Biete an, dass ihr euch auf einen Kaffee trefft um reden zu können. Dann kannst du auch jederzeit gehen. Im Urlaub hängt ihr dann aufeinander.

        Traust du dich nicht, ihm das zu sagen, oder was ist los?

        • (3) 05.07.16 - 18:10

          Hallo und danke für deine Antwort.

          Ja das ist noch mehr negatives zwischen uns vorgefallen bzw. Verhaltensweisen die mich an ihm stören, aber da denke ich dass es Wege gibt, um damit umzugehen.

          Eigentlich ist es so, dass ich mich nicht traue ihm den zuvor zugesagten Urlaub wieder zu entziehen, da würde er den Wankelmut bemängeln, womit er ja auch recht hätte.

          Ich frage mich gerade, wieso der Urlaub für ihn so super wichtig ist?

          • Na dann bemängelt er eben Wankelmut. Es ist doch nun aber auch Einiges passiert zwischen euch, da glaubt er doch nicht, zur normalen Tagesordnung zurückkehren zu können?

            Erhoffst du dir, dass er dich im Urlaub zurück gewinnen will? Vielleicht ist das so. Aber wenn du nicht mit in den Urlaub mag, wird er wohl einen anderen Weg finden müssen.

      Ich sehe da kein Dilemma. Du willst nicht, also lass es. Oder versteh ich etwas falsch?

      "Nun sitze ich hier, mit dem Auftrag, für uns einen Kurzurlaub auf die Beine zu stellen und will eigentlich gar nicht."

      Klingt so, als habe er nun schon wieder etwas beschlossen, was so zu laufen hat, wie er es sich vorstellt, ohne Dich wirklich nach Deinen Wünschen gefragt zu haben. Schliesse ich jetzt richtig, dass genau das das Problem in Eurer Beziehung war, weswegen Du sie beendet hast? Dass er beschlossen hatte, den Bootsführerschein zu machen und Dich dazu gar nicht wirklich gefragt hatte?

      • (7) 05.07.16 - 18:35

        ....VOLLTREFFER...

        • #rofl

          Boah, wie anstrengend.

          Willst Du ihn denn noch? Also jetzt gerade, wo Du so alleine rumsitzt, willst Du ihn vielleicht, weil dann halt jemand da ist, der Dich mal knuddelt.
          Aber willst Du IHN noch? So, wie er ist?

          • (9) 05.07.16 - 18:42

            jau, echt anstrengend - er hat versprochen sich zu ändern, bzw. hat mich gebeten ihm immer gleich zu sagen, wenn etwas nicht stimmt. Da bin ich leider oft das "Häschen in der Grube" das abwartet und hofft, dass es schon nicht so schlimm sein wird, oder das schlimme einfach so vorbeigeht. Teilweise auch mein Fehler

            • (10) 05.07.16 - 18:45

              Du hast mehrere Möglichkeiten:

              Trennung belassen
              Hinnehmen, dass Du immer das Häschen sein wirst
              Ihm die Stirn bieten und ab sofort nicht mehr hinnehmen, dass er alles plant und bestimmt. Würde bedeuten, dass Du jetzt keinen Kurztrip planst und ihm das dann entsprechend kommunizierst.

              Die Frage ist halt, ob Du das auch dann durchziehen kannst, wenn er sauer wird, weil er Gegenwind bekommt.

              • (11) 05.07.16 - 21:34

                Ähm ja, er ist sauer geworden, und hat seine Rückkehr um 2 Wochen verschoben. War wohl so als Strafe für mich gedacht.

                Das Interessante daran ist, dass er jetzt auf einmal so tut, oder es wirklich auch selber glaubt, dass ich ein neues Treffen, das Wiederauflebenlassen der Beziehung gewollt und initiiert hätte, und er derjenige jetzt ist, der sich bei Nichtgefallen zurückzieht.

                Oh mann, ich weiß nicht wie ich aus dieser Nummer wieder herauskommen kann. Er wird in 3 WOchen michsehen wollen, und dann musss ich hart bleiben. Vielleicht sollte ich ihm erzählen, dass ich jemanden anderes kennengelernt hätte. Er kommt immer wieder, bei uns war schon 3 mal schluss und immer wieder kam er nach 2-3 WOchen wieder an und ich bin immer wieder darauf eingestiegen. Ich hab jetzt echt keine Lust mehr.

                • "Er kommt immer wieder, bei uns war schon 3 mal schluss und immer wieder kam er nach 2-3 WOchen wieder an und ich bin immer wieder darauf eingestiegen. Ich hab jetzt echt keine Lust mehr."

                  DANN LASS`es endgültig sein!

                  LG, katzz

                  • (13) 05.07.16 - 22:14

                    ah du meinst Nummer löschen/Sperren, FB hab ich schon, wenn er hier einfach auftaucht (hatte ich schon 2 mal) wieder nach Hause schicken.

                    Ich bräuchte etwas, was ihn davon abhält immer wieder anzukommen, und das wäre ein anderer Kerl, wenn auch nur Leihweise.

                    • Geht doch viel einfacher - wenn er wieder auftaucht sag`ihm einfach dass er ein Vollhonk ist, Du keinen Bock mehr auf ihn hast und er sich eine (wirklich) Dumme suchen soll die seinen Quatsch weiter mitmacht!

                      Glaub' mir - es funktioniert, habe ich so gesagt.

                      Das mit dem anderen Kerl habe ich vorher auch probiert, das Ende vom Lied war dass er so ambitioniert war sich dann erst recht ins Zeug zu legen!

                      Wenn Du also eitel bist mach das. Ansonsten - siehe weiter oben.

                      Und ganz wichtig - belüge Dich nicht selbst, halte ihn nicht mit irgendwelchen Spielchen hin weil es ja mal so doll war... ne, war es nicht!
                      Beende das, fertig.

                      Es geht besser, ganz sicher.

                      LG, katzz

            (15) 06.07.16 - 06:24

            ich würde es bei der trennung belassen...

            es gibt zig männer die "normal" sind, da muss man sich doch nicht unbedingt jemanden ans bein binden der dieses problem hat.
            denn auch wenn er jetzt meint, dass du ihm das ja nr zu sagen brauchst und er ändert es, wird er DAS 100% nicht.
            sobald er sich deiner wieder sicher ist, wird er poc a poc wieder anfangen zu bestimmen und es wird immer schlimmer.
            irgendwann ist es dann soweit, dass du findest er ist ja eigentlich sooooo nett und so toll zu meinem kind und du lässt alles mehr zu und er kann sein problem an dir und ( indirekt ) an deiner tochter ausleben...tja und dann ist dein jammern groß.

            dir ist es doch jetzt schon wieder zuviel, du fühlst dich selber als "häschen in der grube"...jetzt kan man sagen:"dann hüpf raus!".....nein, denn das solltest du NICHT müssen, ein passender mann würde das spüren und dich nicht in die situation bringen, er geht das anders an....er fragt, bezieht dich mit ein...

            du meinst es gibt sachen damit könntest du lernen umzugehen....warum?!
            man macht mal fehler, sucht sich den falschen mann usw....aber wenn man schon eine trennung hinter sich hat und ein kind da ist, dann denk ich doch nicht mehr so einfach....

            es gibt grundlegende und das muss stimmen und das stimmt bei euch schon nicht.in einer neuen beziehung muss man nicht kämpfen, nicht dulden oder versuchen irgendwie damit umzugehen....
            ich setze meinem kind nicht einer beziehung aus, lebe es ihr vor, wo mama immer alles verstehen muss, wo sinnlos diskutiert wird, wo man um etwas kämpfen muss und das immer und immer wieder....

            es gibt endlos viele nette und normale männer, warum muss man sich ständig einen nehmen wo die basis schon anfangs fragwürdig ist...kann man nicht einfach noch ein paar monate alleine sein mit kind...warum vergibt man sich so schnell?

Top Diskussionen anzeigen