Werde ich ausgenutzt? Part II

    • (1) 12.07.16 - 08:43
      kleindoofchen

      Zitat von Hasipferdi aus dem ersten Thread: "Moment, er fährt in seine Wohnung zum Duschen, aber seine Dreckwäsche bringt er dann mit zu Dir? Und das lässt Du Dir gefallen? Er fährt dreckige unterhosen Kilometer weit durch die gegend, weil er sich zu fein ist, die in eine Waschmaschine zu werfen?

      Mensch Mädel, der Kerl behandelt dich wirklich schlecht. Und Du kümmerst Dich nicht zu 95% ums Baby, sondern zu 99,9% Wenn du ihn extra bittest was zu machen, weil es Dir nicht gut geht, er dann gerade mal 30 Minuten anwesend ist, von denen er 5 Minuten das Kind bespaßt und sonst nur meckert, wie sehr er sich doch stressen muss, bevor er schon wieder weg ist, dann ist das keine Entlastung für dich. Die 5 Minuten die er sich wirklich gekümmert hat hättest Du das Kind auch in einen laufstall legen können mit einem Plastikring zum anschnullern. Dann hätte es sich so lange eben selbst unterhalten.

      War er überhaupt schon mal mehrere Stunden mit dem Kind alleine? damit Du zum Friseur gehen kannst oder so?

      Während er jeden Tag nach der Arbeit noch stundenlang im garten hockt und Bierchen zischt oder in der Kneipe sitzt Du jeden Tag alleine mit dem Baby da, musst es alleine ins Bett bringen, und wahrscheinlich brauchst Du sogar jemand anderen als babysitter, falls Du mal zum zahnarzt musst - oder Du verschiebst den nächsten zahnarztbesuch bis das Kind in der Kita ist. und dabei ist das bestimmt nicht deine liebste Freizeitbeschäftigung.

      und wenn der Job so schlimm ist, dann muss er sich halt einen anderen suchen. Zu wenig geld, mieses Klima, was hält ihn da? Entweder, er ist so ein mieser Mitarbeiter, dass ihn keine andere Firma will, oder er jammert nur, es passt ihm sonst aber schon ganz gut da.

      Und für sein geld gönnt er sich ganz schön Luxus, noch ne zweite Wohnung UND einen Schrebergarten UND regelmässig in die Kneipe - und Du zahlst das Wasser mit dem du seine Wäsche wäschst alleine, ebenso alles andere.

      Sorry, aber tu dir das doch nicht noch länger an, so wie er Dich verarscht und ausnutzt."
      -------------------------------------------------------------------------------------------------
      Ich habe mal einen neuen Thread eröffnet, weil der andere ja leider nicht wieder hochhgeholt werden kann.

      Ja, hasipferdi, so ist das momentan bei uns. Ich wasche und bügle ja auch gerne für ihn. Nur wenn ich dann extra Essen für ihn mache, damit er abends was Warmes hat, wenn er von der Arbeit kommt und darüber fast jedesmal gemeckert wird, dann habe ich irgendwann keine Lust mehr.

      Er hatte den Kleinen bisher 2x für je eine Stunde alleine. Eigentlich ist es mittlerweile für mich anstrengender wenn er da ist, weil ich ohne ihn gut organisiert bin. Wenn er kommt, dreht sich alles um ihn.
      Vorgestern Nacht bekam der Muckel Fieber. Ich rief dann nachmittags beim Arzt an, weil es immer weiter stieg.
      Er wusste das, weil er zwischendurch anrief.
      Abends um 19h wieder ein Anruf, er hatte ein Nickerchen gemacht. Er würde nun duschen und gleich kommen.
      Um 23h wieder ein Anruf von ihm zu Hause.
      Es hätte sich so ergeben, auf meine Nachfrage, wieso er nicht kommt. Natürlich war er wieder mit Kumpels "Bierchen zischen".

      Nachdem ich also abends wieder alleine war und dem Kleinen Wickel gegen das Fieber gemacht habe und ihn abends um 21.30h das erste Mal an dem Tag von morgens 7h ablegen konnte. Also fix und alle wie ich war, weil er auch ständig an die Brust wollte, habe ich meinem Freund gesagt, dass mir das alles zu unverbindlich ist, ich es sehr aussagekräftig finde, wenn ein Vater lieber in die Kneipe geht, weil er sein Kind ja gut versorgt weiß, anstatt bei ihm zu sein, oder wenigstens nachzufragen.Noch dazu hatte ich wieder umsonst Essen für ihn zubereitet.

      Jedenfalls habe ich ihm dann am Telefon ein leidenschaftliches ausgesprochenes "L...M...A.A....." entgegen geschmettert und aufgelegt.

      Ich weiß, macht man nicht, aber mir gings danach wesentlich besser. Heute morgen kam er vor der Arbeit vorbei. Baby bekommt einen Kuss, er schnappt sich Essen, Trinken und neue Klamotten und rauscht ab.
      Ruft dann, an der Arbeit angekommen an und plaudert. Wollte wohl hören wie die Stimmung ist.
      Ich war distanziert und stumpfe langsam ab. So will ich mein Leben jedenfalls nicht verbringen.

      Und nun? :-(

      Dann sag ihm die magischen Worte : Wir sind ab jetzt getrennt! Dein Zeug steht vor der Tür, Schlüssel brauchst Du mir nicht geben ich hab das Schloss ausgewechselt. Unterhalt erwartet ich pünktlich zum 1. und wegen dem Umgang von dem Kleinen kannst DU Dir Gedanken machen und Dich dann melden.
      Ansonsten noch ein schönes Leben !

      Mal ehrlich was willst Du mit so einem Vollhorst ? Du bist ohne ihn deutlich besser dran. Wie wichtig ihm ihr seit hast Du ja gestern gemerkt. Du hast aber auch gemerkt das Du gut ohne ihn zu Recht kommst.

      Also was genau hindert Dich daran den Kerl in die Wüste zu schicken ?

      LG dore

    • Überleg bitte mal, was genau er in euer "Familienleben" einbringt, das man vermissen würde.
      Ganz genau ...!

      (6) 12.07.16 - 09:16

      amüsant....er verarscht dich total, hat es super bequem, lässt dich ( wie gestern ) selbstverständlich alleine...und taaaraaa...du knallst ihm eeendlich mal ein LMAA vor die nase...bravo...das war der punkt wo ich gedacht habe, dass du endlich mal in die gänge kommst und dich nicht mehr für doof verkaufen lässt ...tja und dann....dann kommt, dass er morgens vorbei kommt, kurz nen kuss und dann SCHNAPPT ER SICH ESSEN; TRINKEN ( vermutlich noch von dir bezahlt ) und neu KLAMOTTEN ( von dir sogar noch gewaschen und gebügelt #rofl ) und ist weg.....irgendwann ruft er dann lapidar an um zu gucken ob dat mäusken wieder lieb ist.....

      wo bitte soll er dich für voll nehmen?wo?!...er verarscht dich total ...dann schmeißt du ihm ein LMAA hin, um ihn kurz drauf mit essen, trinken und frischer wäsche zu versorgen....tolle nummer....da kannst du dir das LMAA auch sparen wenn du anschließend wieder so kriechst, da nimmt dich doch niemand ernst und so ein typ wie er erst recht nicht.

      ist ja schön wenn man friede und harmonie haben möchte, aber doch nicht wenn man sich dabei zum deppen macht und es nur dem "bösen" geht es gut....
      es ist doch vollkommen logisch das man so nichts retten kann...

      spar dir dein gemecker und dein LMAA wenn du anschließend ihn wieder wie dein zweites kind behandelst bzw. kriechst....so änderst du bestimmt nichts.

      man, man...so viele tolle männer und man lässt sich so für blöd verkaufen...du bist ne total liebe und nette, da brauchst du dich nicht so behandeln zu lassen wenn dein gegenüber das nicht schätzt

    • Oh bitte, lass Dich nicht wieder belabern. Ein Mann, der so ist, zu Frau und Kind, ist ein A**** und wird Euch auf Dauer mehr Kummer bereiten, als Euch lieb ist.
      Sachen packen, vor die Tür stellen, Schloss austauschen und das Leben ohne ihn planen.

      LG

      (8) 12.07.16 - 09:39

      Vielen Dank für Eure Antworten.

      Eigentlich habe ich gedacht, dass man, wenn man einander liebt, auch ohne ständiges Grenzen aufzeigen respektvoll miteinander umgeht. So kenne ich das und das finde ich auch selbstverständlich.
      Allerdings, ja, ich mache mich zum Horst, weil ich möchte, dass unser Kind mit anwesendem Vater aufwächst.
      Aber ich möchte nicht, dass es solche Verhaltensweisen mitbekommt.

      Er wird hier wieder gar nicht mein Problem sehen.....wenn er "mal" ein Bierchen trinkt und sich verquatscht.
      Er zeigt mir aber dadurch wo seine Prioritäten liegen. Jedenfalls nicht bei mir und unserem Kind. Das wird er abstreiten und sagen, dass er bis zum Tode für uns da sei.

      Mittlerweile denke ich, das sind Worthülsen, denn seine Taten zeigen eine andere Sprache.

      Und immer wenn ich denke er kann mich mal, dann zweifle ich, ob ich das Recht dazu habe und nicht einfach überreagiere.
      Ich habe dann kein Gefühl dazu, ob meine Forderungen sein dürfen.

      Nur als Bsp.: Er sagt immer, ich müsse nichts für ihn tun. Ist dann aber mal was nicht gewaschen oder gebügelt, oder am Samstag Mittag wenn er kommt, kein Essen da, ist völliger Stunk angesagt.
      Eigentlich ist egal was ich mache, nichts gut genug.

      Ihr öffnet mir hier sehr die Augen, das tut weh. Ich wollte mein Leben mit ihm verbringen. Aber wenn er sich weiter so verhält, dann geht das nicht.
      Und alles schiebt er auf seine Unzufriedenheit zwecks des Jobs.
      Doch jeder Vorschlag den ich ihm raussuche, ist nicht gut. Ich habe ihm neulich gesagt, dass ich glaube, dass er nichts ändert, weil er dann nichts mehr zu jammern hat.

      • >> Ihr öffnet mir hier sehr die Augen, das tut weh. Ich wollte mein Leben mit ihm verbringen. Aber wenn er sich weiter so verhält, dann geht das nicht.<<

        Heißt das jetzt im Klartext, dass du weiter abwarten willst?
        Wenn ja, dann #klatsch #klatsch #klatsch

        • (10) 12.07.16 - 10:00

          Nicht abwarten, nein. Aber ich kann mich doch auch nicht einfach so trennen.....Und dann?

          • Warum nicht?
            Was wäre denn soviel anders als jetzt?

            • (12) 12.07.16 - 10:21

              Gute Frage.

              Er hat ja auch sehr positive Seiten und er ist meine große Liebe. Ehrlich gesagt bin ich auch ein bisschen in Schockstarre, über die Situation, wie es sich hier entwickelt.

              Aber seine Ausdrucksweise in letzter Zeit finde ich bedenklich. Ich habe ihm schon mehrfach gesagt, dass ich mir dies und das verbitte und ich auch nicht möchte, dass er so negativ vor unserem Kind spricht.
              Er findet vieles so ekelhaft, widerlich, schrecklich....etc...
              Diese Vokabeln fallen sehr häufig in letzter Zeit. Das ist doch nicht normal, dass sich jemand so ändert in seiner Ausdrucksweise....

              • >> Er hat ja auch sehr positive Seiten und er ist meine große Liebe.<<

                Tja, nur offenbar bist du/seid ihr nicht seine!
                Mach die Augen auf, schlechter kann es dir doch nicht mehr gehen!
                Und wenn du es schon nicht für dich tust, dann tu´ es wenigstens für dein Kind!!!

                Ich weiß, daß es sich von Außenstehenden immer leicht dahingesagt anhört, aber Du bist hier jemandem hörig, merkst Du das nicht? Dieser Mensch spielt mit Dir, daß kann doch nicht in Deinem Interesse sein und schon garnicht gut für Eurer Kind.
                Ich bin mir relativ sicher, daß es für Deine Situation einen Fachausdruck gibt und Du mit einer Therapie, einer Therapiegruppe oder ähnlichem sehr gut bedient wärst und Du so vielleicht ein wenig an Selbstvertrauen zurück gewinnen kannst. Du bist nicht für Dich allein verantwortlich, Du hast auch ein Kind! Nimm Dir das bitte an und fang an zu reagieren. Was Du gestern gemacht hast, war ein guter Anfang und glaub mir, in ein paar Jahren fühlst Du Dich besser, denn je.

                Alles Gute!

                Er hat ja auch sehr positive Seiten
                ....................................

                Welche?#kratz

Top Diskussionen anzeigen