Ist das Betrug?

    • (1) 19.07.16 - 07:02
      Ziemlich ratlos

      Wenn der Partner nicht mehr mit einem schlafen möchte, und das über Jahre, kann man den überhaupt noch betrügen? Muss man den noch fragen, ob man mit anderen in die Kiste darf? Mein Partner hat mich ja auch nicht gefragt, ob ich jahrelang auf Sex verzichten möchte. Eine Ehe hat doch Rechte und Pflichten und ich habe doch nicht damit angefangen, den ehelichen Pflichten nicht mehr nachzukommen - ist es da wirklich nötig, auch noch vorab eine "Freigabe" zu bekommen?

      • Guten morgen

        So ganz verstehe ich die Frage nicht , sucht du eine Rechtfertigung dafür das du fremdvögelst ???

        Falls ja : ja das ist Betrug, da du etwas tust das zwischen die und deinem Mann nicht angesprochen war ! Ist doch logisch !

        Wenn du nicht betrügen möchtest , kann du mir deinen Mann sprechen evtl. Möchte er ja auch mal anderes probieren oder du trennst dich ! Was viell eicht gut wäre , denn JAHRE kein Sex ???? Da liegt schon einiges im Argen!

        Aber ich vermute du vögelst weiter sein Lover und eines Tages kommt es an Licht und du frägst dich was du da getan hast

        • (3) 19.07.16 - 07:45
          Ziemlich ratlos

          Ich Frage mich, ob man überhaupt noch fragen muss oder ob der Partner nicht das Recht gefragt zu werden verwirkt hat, weil er seinen Teil des Eheversprechens schon jahrelang nicht mehr erfüllt.

            • (5) 19.07.16 - 09:11

              Man kann das natürlich alles ins Lächerliche ziehen.

              Es geht mir aber um die durchaus ernsthaft Frage, ob nicht ein Partner durch sein (Fehl-> Verhalten bestimmte moralische Rechte verlieren kann.

              • Entschuldige, aber so eine Frage kann ich einfach nicht ernst nehmen, das hat so ein "Bravo Dr. Sommer"-Niveau.

                In meinen Augen ist jegliche sexuelle Handlung, die nicht mit dem Ehepartner stattfindet, Betrug.

                Ihr scheint andere Probleme zu haben, also steh auch du zu deinem Eheversprechen und sei in schlechten Zeiten für ihn da: sprich mit ihm und schaff das Problem aus der Welt, anstatt Fremdvögeln legalisieren zu wollen!

                • (7) 19.07.16 - 11:50

                  sehr vermessen die frage als lächerlich abzutun...

                  <<<In meinen Augen ist jegliche sexuelle Handlung, die nicht mit dem Ehepartner stattfindet, Betrug.<<<<

                  ja, in deinen und in vielen anderen augen auch, aber bei manchen nicht...darum fragt sie auch...sie möchte wohl verschiedene antworten #aha

                  und abgesehen davon, weißt du wohl nicht ob sie es machen möchte/würde.sie ist unzufrieden, sucht einen weg und da kommen schon mal komische gedanken und fragen auf die den weg einfach mitpflastern den man sucht.es heißt ja nicht direkt das sie es machen würde.

                  das beide auch noch andere probleme haben liegt wohl auf der hand und das sie darüber sprechen ist doch wohl auch logisch, bringt aber vielleicht auch wie so oft nichts und dann der schwur "in guten wie in schlechten zeiten" ist wohl meist sehr einseitig...und wenn man soweit denkt wie die TE wird sie wohl schon in schlechten zeiten zu ihm gestanden haben...und irgendwann kann man halt nicht mehr und sucht sich einen weg.das dieser nicht immer gradlinig ist und man erstmal 1000 gedankengänge hat ist wohl vollkommen normal....und darum kann man hier auch fragen, dafür ist ein forum da....auch wenn manch einer solche fragen lächerlich findet nur weil er etwas nicht nachvollziehen kann...

                  wenn man immer wieder gerne einen auf toleranz und weltoffen macht, dann sollte man das auch leben und nicht warten als mitläufer zu belehren.

                  • >> und darum kann man hier auch fragen, dafür ist ein forum da....auch wenn manch einer solche fragen lächerlich findet nur weil er etwas nicht nachvollziehen kann...<<

                    Ein erwachsener Mensch, der ernsthaft glaubt, dass zu einer Ehe körperliche PFLICHTEN gehören, die eingehalten werden MÜSSEN bzw. die man "einfordern" darf, den kann ich nicht ernst nehmen und ich helfe wirklich immer gern!

                    Die TE scheint mir grundlegend falsch verstanden zu haben, was eine Ehe bedeutet bzw. worauf sie basiert/ basieren sollte.
                    Klar, wenn ihr Mann das toleriert, bitte, ist ja dann ihr Ding.
                    Aber ich werde der TE ganz sicher nicht raten, ihren Mann zu betrügen!

                    >> wenn man immer wieder gerne einen auf toleranz und weltoffen macht, dann sollte man das auch leben und nicht warten als mitläufer zu belehren. <<

                    keine Ahnung was du damit sagen willst ... #kratz

                    (9) 21.07.16 - 09:55

                    Danke für Dein Posting!

                (10) 21.07.16 - 09:54

                Vielleicht ist es auch Dr.-Sommer-Niveau zu glauben, dass Liebe, Sex und Familie ein Leben lang mit derselben Person halten, auch wenn der andere seinen Teil der Abmachung nicht hält.

            (11) 19.07.16 - 09:31

            >> ... ob nicht ein Partner durch sein (Fehl-> Verhalten bestimmte moralische Rechte verlieren kann. <<

            YOU MADE MY DAY #rofl

      Hallo

      Eheversprechen???
      Das wurden wir nicht gefragt. Weder im Standesamt noch vom Pfarrer

      Wir haben katholisch geheiratet. Da wird man gefragt, ob man sich lieben, achten und ehren möchte und sich die Treue halten will in guten und in schlechten Tagen bis dass der Tod uns scheidet...
      Es wurde gefragt, ob wir die Kinder annehmen werden, die Gott uns schenken wird...
      Ich überlege gerade...
      Aber ich kann mich nicht an.die Frage erinnern:
      "wollt ihr eure ehelichen Pflichten erfüllen und jederzeit für Sex mit dem Partner bereit sein?"

      Zu deinem Anliegen:
      Gott sei dank betrifft es uns nicht. Aber was vielleicht Gründe sein könnten: Ein Partner kümmert sich fast ausschließlich um die Familie und den Haushalt.
      Hat nie auch nur eine Minute Zeit für sich.
      Oder der Partner lässt sich gehen...
      Vielleicht sollte man da erstmal was tun...

      Und ja, ich finde es ist Betrug.
      Der betrogene Partner weiß nix davon, es wird praktisch über seinen Kopf hinweg entschieden, dass er mit der Untreue leben muss.
      Wenn dann sollte der betrügende Partner so ehrlich sein, und es sagen. Dann kann der betrogene Partner nämlich selber entscheiden, ob er /sie damit leben kann...

      Ich könnte das nicht. Wir haben uns die Treue geschworen. Wir haben aber auch keinen Grund dazu...

      Liebe Grüße

(14) 19.07.16 - 11:16

es ist zwar betrug, aber es wäre mir irgendwann egal und ich würde es machen.
ich würde es auch nicht andeuten, vorwarnen oder was weiß ich.
denn es wurde mit sicherheit schon genug geredet und ich denke das ist eine logische konsequenz, da brauche ich nichts mehr zu erklären.
allerdings habe ich auch kein problem damit für andere die böse zu sein.wenn man das so sieht, bitte, ich weiß es ja besser und das zählt für mich :-)

  • >>denn es wurde mit sicherheit schon genug geredet und ich denke das ist eine logische konsequenz, da brauche ich nichts mehr zu erklären.<<

    Ist das wirklich die logische Konsequenz?
    Oder nicht eher
    Variante 1: „Du willst keinen S*x. Ich schon. Was ist deine Lösung? Wenn du dich weiter verweigerst, dann werde ich mir den S*x woanders holen.“

    Variante 2: „Du willst keinen S*x. Ich schon. Wenn du dich weiter verweigerst, dann werde ich mich trennen und mir jemanden suchen, der meine Bedürfnisse befriedigt.“

    Deine „logische Konsequenz“ basiert eher auf dem Prinzip: "Wie du mir, so ich dir!" Na Prost Mahlzeit, wenn unser aller gesellschaftliches (und moralisches) Leben, auf diesem Grundsatz basieren würde #kratz

    >>allerdings habe ich auch kein problem damit für andere die böse zu sein.wenn man das so sieht, bitte, ich weiß es ja besser und das zählt für mich<<
    Anscheinend doch schon, sonst würdest du hier nicht verdeckt mit einem Graunick schreiben, oder? #kratz

Top Diskussionen anzeigen