Ständig genervt vom Partner... Macht die Beziehung überhaupt noch einen Sinn?

    • (1) 19.07.16 - 23:03

      Hallo zusammen,

      Erstmal kurze info über unsere Familie,
      Bin mit meinem Partner seit 7 Jahren zusammen, haben 2 gemeinsame Söhne( 5 Jahre und fast 3 Jahre alt) und einen Sohn (8 Jahre alt) habe ich mit in die Beziehung gebracht.

      Mein Problem:

      Seit schon längerer zeit ist mein Partner genervt von den Kindern, er hat ständig was rum zu meckern, wehe es kleckert ein Kind mal beim essen dann ist von seiner Seite aus großes Theater. Bei vielen Kleinigkeiten kommt er sofort in rage.
      Unser jüngster ist ein richtiger quängelgeist und heult viel (schon sobald papa sein Mund aufmacht). Wenn der jüngste nachts wach wird und heult, brubbelt mein partner rum (z.b. halt die fresse, du nervst usw...) und Wochenende steht mein Partner meist mich vor 9 Uhr auf, da sind die Kinder und ich schon lange wach und wenn es nach mein Partner gehen würde dürften die Kinder nicht spielen oder sonst irgendwas, alles was laut ist ist für ihn ein no go.
      Mein Partner steht auch jeden morgen mit mieser Laune auf (das nervt mich immer voll an, da ist der Tag für mich schon gelaufen).
      Mit meinem Ältesten Sohn kommt mein Partner mittlerweile auch nicht mehr klar, mein Partner hat dem großen gegenüber einen groben Umgangston da kommen von mein Partner auch mal solche Sätze wie z.b. elendiger mistwanz... , verpissen dich..., halt deine fresse, ich will von dir nichts mehr hören..., Nerv mich nicht usw.
      Da tut mir mein großer auch immer leid, er weint auch viel, was mir in der Seele weh tut.

      Haushalt muss ich fast alles alleine machen, er liegt am liebsten auf der Couch vorm TV, mit Kinder beschäftige ich mich meist zwischen durch,weil mein Partner zu fast nix Bock hat, Kinder mach ich meist immer morgens und abends fertig usw.

      Ich könnte noch viel mehr schreiben aber dann bin ich morgen noch nicht fertig.

      Komme manchmal an meine grenzen wo ich immer kurz davor bin zusagen es hat keinen Sinn mehr die Beziehung, würde mit den Kindern allein besser dran sein als mit ihm an meiner Seite, aber mir fehlt der Mut ????

      Oder hat es noch einen Sinn zu kämpfen?
      Meine nerven liegen bald blank.
      Und er wird sich nich ändern, er hat es schon so oft versprochen aber konnte es nie in die tat umsetzen.

      LG Steffi
      Vielleicht hat ja der ein oder andere ein Ratschlag.

      • Hallo!
        Also ganz ehrlich: lauf. Nimm deine Kinder und geh. Wenn ich sowas schon lese könnte ich dich packen und schütteln. Wach auf und guck dir deine Kinder an!

        Dein Partner macht ihnen die Kindheit kaputt!
        Was anderes kann ich nicht raten.
        Lg und alles gute

        • Das Problem ist auch immer, er droht mir das er unseren gemeinsamen 5 jährigen Sohn mit nimmt.

          Wir haben leider das gemeinsame Sorgerecht.
          Und seine Worte waren, auch wenn er ihn entführen muss.
          Ich meine mein Partner trinkt fast Tag täglich und wie meine Eltern auch immer sagen, er würde es nicht hin kriegen sich allein um ihn zu kümmern.
          Aber er behagt darauf ihn mit zu nehmen egal was es kostet ????

          Ich möchte keinen meiner kleinen Mäuse missen müssen, sie sind mein ein und alles.

          • Grad erst das mit dem sorgerecht gelesen....
            Gehe los... zum JA und spreche es dort an und zwar bevor du ohn wissen lässt das du gehst mit allen kindern. Rede mit dem kifa ect pp das jeder erstmal weiss das nur du die kinder holst. Das JA wird den rest machen aufenthaltbestimmungsrecht und sorgerecht. Falls er wirklich so krass is wird er sein kind nicht mal alleine sehen dürfen!! Glaub es mir hab es mit einer guten freundin durch

            • Vor ungefähr 1 Jahr hatten wir einen krassen Streit da bin ich zum JA und die dame meinte zu mir, durch das gemeinsame Sorgerecht können sie nichts machen, selbst im KiGa haben die zu mir gemeint das sie mich informieren können, wenn er dort auftaucht aber sie dürfen ihm sein Sohn nicht verweigern mitzugeben wegen dem gemeinsamen Sorgerecht. ????

              • Zunächst: Versuch seine Drohung, er würde den großen Notfalls entführen entweder als Tonaufnahme heimlich aufzunehmen oder irgendwie schriftlich von ihm zu bekommen (Whatsapp, mail etc) - und in dem Moment verliert er sein Aufenthaltsbestimmungsrecht mehr oder weniger sofort. Lass deinen Großen auch bestätigen, was der "Vater" für Worte in den Mund nimmt. Euer JA-Berater scheint vom Typ "Gelangweilt und ja nicht zu viel tun" zu sein - also mach einen Beratungstermin bei einer Anwältin (Frag vorher nach, dass du auch jemanden erwischt, der sich wirklich mti Hochstrittigen Fällen auskennt - jemand der normal bissi Erbrecht macht, wird dir aus Erfahrung nicht weiterhelfen können) und lass dich hier beraten. Wenns Geld knapp ist auch erstmal mit Beratungshilfeschein (gibts z.B. auf Anfrage im Amtsgericht)

          Ich versteh nicht warum sich voele Frauen von diesen Worten abhalten lassen zu gehen. Er redet. Es ist nicht so einfach dir die Kinder zu nehmen. Vorallem wenn die größeren schon sagen können wie er ist. Und er trinkt. Geh mit deinen Kindern! Sag dem Jugendamt das er dir droht und er trinkt. Du bekommst dort hilfe. Aber bleib nicht nur weil er iwas vor sich her brabbelt!
          Lg

    Ich vergaß zu erwähnen das er mir gegenüber auch nicht immer fair ist, erst recht wenn er was getrunken hat, da kommen dann solche Sätze wie z.b. ich sei doch knetendämlich, sowas dummes wie mir gibt es nur einmal, ich bin ja so dumm, er ist nur noch mit mir zusammen wegen den Kindern usw... Er beleidigt mich zutiefst auch vor unserem Freundeskreis macht er kein halt.

    • Bei deinem ersten beitrag war mein erster gedanke... überforderung? Burn out? Extremer stress? Arbeit? Finanziell? Familiär?

      Bei deinem kommentar mit dem alkohol muss ixh meiner vorrednerin recht geben... geh solange noch nixhts schlimmeres passiert ist . Er muss sich hilfe suche

      • Also aus Sicht meiner Eltern, ist mein Partner einfach nur stinken faul, da er zu nichts Bock hat, er will nie auf Spielplätze lieber bleibt er zuhause und legt die Beine hoch und die Kinder sollen sich alleine beschäftigen.

        Als wir zusammen gekommen sind war mein grosser und er ein Herz und eine Seele, als aber dann unser gemeinsames Kind auf die Welt kam, ging es bergab mit den beiden, mein Partner lässt es meinen grossen sehr spüren das er auf deutsch gesagt nicht erwünscht ist.

Hallo.

Einen so primitiven Proleten mit derartiger Ausdrucksweise hätte ich schon spätestens nach dem 3. verbalen Ausrutscher (ja, frau will ja gnädig sein) aus meinem Leben entfernt ...

... nach diesen ständigen verbalen Ausrastern solltest Du das keine Minute länger tun.

Wende Dich an Beratungsstellen (Caritas, Sozialdienst Katholischer Frauen ... ) und einen Anwalt und hol Dir Hilfe von außen, um die Kinder und Dich aus dieser untragbaren Situation zu befreien.

Alles Gute.

LG

Top Diskussionen anzeigen