Hilfe. Tierpornos

    • (1) 22.07.16 - 19:38

      und zwar :
      also mein freund und ich sind seit 10 Monaten zusammen. Und er Schaut liebend gerne pornos... An sich nichts dramatisches ... nur habe ich vor 2 Tagen herausgefunden das er sich tierpornos anschaut. Ich bin total angewidert und kann ihm nicht mehr in die Augen schauen geschweige denn küssen oder irgendeine Art von Zuneigung zeigen. Er weiß auch das ich es weiß das er sich So etwas ansieht da ich ihn direkt drauf angesprochen habe. Nur so kann es nicht weiter gehen da wir einen 4 wochen alteb Sohn zusammen haben und ich dauerhaft schlecht drauf bin deswegen. Ich lasse es den kleinen natürlich nicht merken aber innerlich zerreißt es mich. Denn es reicht schon wenn er sich neben mich setzt und ich spüre das verlangen einfach zu gehen weil er mich so anwidert. Nur was tut man als Freundin in solchen Momenten? Es ist so schlimm das ich auch das Gefühl von liebe nicht mehr wirklich spüre da ich das Gefühl habe neben mir sitzt ein fremder ... Vielleicht reagiere ich auch nur über ... Aber so geht's mir damit nunmal :/ habt ihr irgendwelche Tipps oder Ideen wie ich damit umgehen kann/sollte? :/

    (6) 22.07.16 - 20:03
    sagtnochnichts

    ich habe mir auch schon aus neugierde solche Pornos angesehen und aus Sensationslust. Das heisst nicht, dass ich auf so etwas stehe.

    • Er hat jia zugegeben das er sich das gerne anguckt :/ ich habe mir das danach auch angeschaut. Eins von den Videos die er gesehen hat. Das hat alles noch schlimmer gemacht. noch nie war ich so angewidert.

(8) 22.07.16 - 20:04

Ach, ist es etwa wieder Freitag?

(11) 22.07.16 - 20:13

wuähh

wieder mal so ein fall von Hauptsache Schwanger egal von wem

Mädel, das nächste mal nimmste dir ein wenig mehr Zeit den Typen kennen zu lernen mit dem du dich vermehrst

die sexuele Präferenz eines Menschen ist nicht veränderbar, selbst wenn er es dir zuliebe wollte ginge es nicht. Dieses Ekelpaket hast du dir jetzt eingehandelt und wenn du Pech hast, hat er seine Veranlagung eurem Kind auch vererbt.

  • hm autsch... Das tat weh ... Ich werde mich nicht rechtfertigen wieso weshalb warum ... Aber sich gegen ein kind zu entscheiden das in einem heran wächst ist eine Entscheidung die man mit Pech ein Leben lang bereut. Und ich bin mit der Entscheidung mehr als glücklich.

    • (13) 22.07.16 - 22:06

      Es geht hier ja eher um Deinen Mann, eure Beziehung und wie ich finde darum, dass es gut ist, wenn ein Paar sich erst mal eine Zeit gönnt zum Kennenlernen und dann wenn sie gut zusammen passen eine Familie gründen.

      So hast Du einen Mann vor dem Du dich ekelst und ein Kind von ihm und somit ein schlechtes Gewissen, wenn du dich vor dem Vater ekelst.

      Das einzige was in dieser Situation eine Verbesserung bewirken könnte, ist dass du deinen Ekel überwindest, denn dein Mann kann nichts für seine sexuelle orientierung und es gibt keine Therapie dagegen. Du wirst das akzeptieren müssen.

      Was Dir helfen kann isteine Paarberatung/Paartherapie mit dem Ziel, dass bei dir eine Akzeptanz dafür entsteht, dass dein Partner auf Sex mit Tieren steht, damit ihr euch trotz dieser sache die zwischen euch steht menschlich begegnen könnt. Das ist die Paarebene daneben musst du bei der Therapie auch zu der Gelassenheit kommen, dass dein Kind eventuell auch betroffen sein könnte. Das hätte so nicht sein müssen mit etwas mehr Bedachtheit deinerseits.

      Sorry für die harten Worte, aber wir sind hier nicht bei "wünsch dir was" sondern bei "so isses"

      • <<Was Dir helfen kann isteine Paarberatung/Paartherapie mit dem Ziel, dass bei dir eine Akzeptanz dafür entsteht, dass dein Partner auf Sex mit Tieren steht<<

        Ist das dein Ernst? Was kommt denn noch dazu wenn er "alles" gesehen hat und gelangweilt ist? Pädophile Pornofilme? Und das müsste sie auch akzeptieren? Es gibt Grenzen und Sodomie ist aus guten Gründen strafbar. Es hat was mit Sadismus zu tun. Es werden Lebewesen missbraucht, die sich nicht wehren können. Und das soll sie akzeptieren???? Das wird doch (hoffentlich) kein Therapeut unterstützen

Unmögliche Antwort. Weder sachlich, noch wohlwollend, noch in irgendeiner Art zielführend. Und dann die Frage nach der Vererbungslehre....
Die TN hat ein ernsthaftes Problem und wendet sich damit an die tolerante urbia-Gemeinde, dann so etwas...

Top Diskussionen anzeigen