BJ Betrug? Seite: 4

                      • So heil kann keine Partnerschaft sein, wenn man betrügt, egal, ob Mann es sagt oder nicht.
                        Aber doch, du siehst deine Version als die richtige an, den du wertest die andere Seite ab und stellst irgendwelche Rückschlüsse.

                        Ich sage zB. das es in den meisten Fällen dumm ist, einen Ausrutscher zu erzählen. Die meisten Beziehungen zerbrechen daran, obwohl es ein Ausrutscher war, der zutiefst bereut wird und bei dem einen das schlechte Gewissen plagt. Mann erzählt es j d zerstört so eine beziehung. Ist das dann vielleicht Vorsatz? Will man dann vielleucht sogar, dass der andere Schluss macht? Ist das vielleucht nur purer Egoismus, um sein (zurecht) schlechtes Gewissen zu reinigen?
                        (Rein rhetorische Frage, denn mir ist es Wurscht, wie es andere handhaben und sehe meinen Ansatz eben nicht als das einzig wahre an).

                        Mein Mann sagt zB., dass er es wissen wöllte, aber dann eindeutig Schluss wäre.
                        Bei mir wäre auch Schluss, wenn ich davon erfahren sollte.
                        Wenn ich jetzt einen Kerl nur küsse, es zutiefst bereue, es keine Bedeutung hatte und ich den Kerl nie wieder sehen würde/will und nur meinen Mann liebe...soll ich dann alles aufs Spiel setzen, nur um mein Gewissen zu reinigen, obwohl ich weiß, dass unsere Beziehung bei einer Beichte beendet wäre? Ne, das wäre dumm.
                        Mein moralisches empfinden ist zu groß, als das ich meinen Mann je betrügen würde. Aber ich würde bei sowas eher wegen der Beichte wütend werden. Denn DAS macht im Endeffekt unsere Beziehung kaputt.
                        Und ich glaube, dass viele Paare noch zusammen leben würden, wenn der Partner bei einem einmaligen(!) Ausrutscher einfach die Klappe gehalten hätte.

                        Aber das ist MEIN Empfinden und ich empfinde es eben nicht als verlogen, wenn er unsere Familie so retten würde.

                        Klar, wenn man danach verzeihen könnte, kann man es ruhig wissen wollen.
                        Ich könnte aber nicht verzeihen, früher oder auch später würde unsere Beziehung daran zerbrechen.

                        Und so geht es garantiert einigen Frauen/Männern, die sich einfach nur wünschten, nichts erfahren zu haben...

                      Ich respektiere Deine Einstellung, da ich in jungen Jahren auch so eingestellt war. Im Alter denkt man anders darüber.

                      Nehmen wir mal an, Du bist lange verheiratet, hast viele Jahre, sagen wir mal 15 recht zufrieden mit Deinem Mann zusammen gelebt, ein wunderbarer Mann und Vater, hast 2 Kinder im Teenageralter und Dein Mann beichtet Dir, dass er im Ehejahr 2 (als Beispiel) einen Ausrutscher hatte.

                      Dann trennst Du Dich, wirfst eine bis dato zufriedenstellend Ehe weg, nimmst den Kinder den Vater und liebst Deinen Mann plötzlich nicht mehr, nur weil er vor vielen vielen Jahren mal einen sexuellen Ausrutscher hatte, vielleicht in einer Zeit, wo Du aus welchen Gründen auch immer, keine Lust auf Sex hatte?

                      Klar, es würde mich irgend wie treffen, aber es wäre bestimmt kein Trennungsgrund für mich, nur weil er mal einen unbedeutenden Seitensprung gehabt hätte. Dafür wäre mir mein Mann und meine Familie viel zu wertvoll. Da wäre mir deutlich lieber, dass er sich es für sich behält. Ich sehe auch nicht, dass unser Leben auf einer Lüge aufgebaut wäre. Er hätte mir es einfach nicht erzählt und was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.

                      • So weit denken die aber nicht! Die eine Userin unterstellt sogar, das Kind wäre der Mutter sicherlich dankbar, wenn sie den Mann und Vater gleich in die Füße schießt.

                        Und die meisten vergessen dabei, dass man die Erinnerung an den Betrug mitnimmt. Sie wären so entsetzt und der einst geliebte Mensch ist plötzlich nicht mehr viel Wert. Und dann glauben sie, dass sie einfach damit abschließen, zum nächsten wandern in der erneuten Hoffnung, nun endlich hier den moralisch einwandfreien Kandidaten erwischt zu haben. M. M. n. dermaßen blauäugig und naiv. Man liest ja hier viel von den Frustrierten Usern, die ständig Probleme mit Vertrauen und der Vergangenheit haben, obwohl die neuen Partner sich noch gar nichts haben zu Schulden kommen lassen.

                        WER sagt das ich mich in diesem von dir genannten Beispiel dann trennen würde!!!?? Wer?

                        ABER ich hätte in Ehepaar 2 gerne davon gewusst und Ehrlichkeit erwartet und hätte DANN gerne die entscheidungsfreiheit gehabt ob ich mit diesem Mann alt werden will, ein haus bauen, Kinder bekommen oder was auch immer.

                        Ich weiß nicht was daran so extrem schwer zu verstehen ist das ich EHRLICHKEIT in einer Beziehung erwarte. Offenbar für die allermeisten hier nichts wert. Jeder kann das sehen wie man will.

            (82) 24.07.16 - 13:59
            Ähnlichesituation

            Ja ich finde Ehrlichkeit auch immer besser. Ich würde auch ehrlich sein, wenn es mir mal passieren würde.

            Uns hat es in der Beziehung stärker gemacht das er ehrlich war, wenn es auch viel Schmerz bedeutet hat.

            Aber heute sind wir gefestigter als vorher in der Beziehung weil wir dadurch mehr reden wenn etwas nicht so gut läuft und die Situationen so im Vorfeld klären.

            Es hat bei mir auch lange mit dem vertrauen gedauert, aber man kann das Vertrauen zurückbekommen wenn man den Menschen und seine Familie wirklich liebt denke ich. Was bei uns der Fall war und wenn es auch viel Schmerz bedeutet hat würde ich es immer wieder wissen wollen.

            LG

            Anscheinend gefällt es hier allen wenn man betrogen wird auch noch belogen zu werden und in einer scheinheilig tollen Beziehung zu leben
            ----

            Was sollen die dummen Verallgemeinerungen und die dämlichen Unterstellungen? Du bist noch jung und noch nicht besonders lange mit deinem Mann zusammen. Außerdem glaubst du zu wissen, was sich detailliert in den Ehe deiner Großeltern und Eltern abgespielt hat. Bemerkenswert, wenn eurer Familie solch intime Dinge allgemein besprochen werden. Du kannst Recht haben oder auch nicht. Statistisch gesehen hast du nicht Recht, denn mindestens 50 % der Menschen betrügen ihre Partner im Laufe ihres Lebens. Woher du deine Gewissheit nimmst und für 7 (Menschen)!die Hand ins Feuer legen würdest, ist mir schleierhaft. Vielleicht haben Menschen, die nicht so urteilen wie du und sofort die Inquisition ausrufen tatsächlich eine Chance auf eine jahrzehntelange Beziehung.

            Ich habe mal einen schönen Satz gelesen:" Ich verlasse ihn nicht, weil er einmal einen Fehler gemacht hat, sondern bleibe bei ihm, weil er viele, viel Jahre so viel richtig gemacht hat." Das verstehst du sicher noch nicht. Dafür müsstest du erstmal einige Jahrzehnte Beziehung hinkriegen. Als ich so jung war, wie du, habe ich auch selbstgefälliger gedacht.

            • Es ist so herrlich einfach von oben herab zu reden weil man meint man ist selbst soo alt und klug.

              Man könnte meinen ich bin 17. Du hast die Weisheit mit Löffeln gefressen und ich bin zu jung um Erfahrungen zu haben und irgendwas beurteilen zu können (mit 29) belassen wir es dabei!

              • Genau....... Du lässt sowieso keine anderen Meinungen gelten und weißt jetzt schon, wie es bei dem TE weitergeht und was für alle samt ungeborenem Kind am besten ist. .....als wärest du auf einer Mission....... Schönen Tag und interessantes, buntes, unerwartetes Leben noch.

                • Danke dir!

                  Immerhin besser als ein lebenlang belogen zu werden und das dumme Frauchen zu sein die glücklich und fröhlich in ihrer scheinheiligen Welt lebt.

                  Wie ich schon mehrmals sagte, jedem das seine!

                  • Und schon wieder ist deine Meinung die einzig richtige. Danke, aber ich bin kein dummes Frauchen, nur, weil ich lieber meine Familie retten möchte, als wegen einen Betruges alles auf über den Haufen zu werfen.
                    Das ist echt anmaßend und ätzend von dir

                    • Familie retten bla bla.... Ne Lüge bleibt es trotzdem, kann ich ja nun auch nix für!

                      • Und da wundertst du dich, dass dich gewisse User für unreif halten. Tja, meinem fast 5-jährigen Sohn sag ich auch öfter: "Wer sich wie ein Baby benimmt, wird wie eins behandelt".
                        Aber zerstör du dann ruhig deine Familie :-) ist ja nicht mein Problem #winke

                        • WER sagt das ich sie zerstören würde??

                          Ich möchte dennoch die Möglichkeit haben für MICH selber entscheiden zu können, eine Beziehung ohne Ehrlichkeit hat für mich nicht all zu viel wert.

                          Und Sorry, in erster Linie hat es wohl der fremdgänger zerstört und nicht der betrogene Part. Allein deine Denkweise ist für mich schon unterirdisch! Einer betrügt und der andere zerstört die Familie.

                          Das ist FÜR DICH ja auch ok!! Man man man....Warum ist es als erwachsene gestandene Frau von fast 30 Jahren so schwer, anderer Meinungen zu akzeptieren?
                          Es ist völlig ok, das du selber entscheiden möchtest!

                          Aber viele andere wollen das eben auch nicht!
                          Dazu empfehle ich dir auch weiter runter zu scrollen, es gab mal eine Umfrage zu genau diesem Thema...die Antworten wären für dich ein gefundenes Fressen.

                          Zwischen meinem Mann und mir und in der Familie läuft es momentan super gut! DAS ist Leben! Wir haben Spaß, sehr viel superguten Sex, ein erfülltes lockeres lustiges Familienleben, wir lieben uns alle...so richtig Friede Freude Eierkuchen.
                          Mein Mann und ich haben 10 Jahre Bundeswehr wochenend-und Fernbeziehung hinter uns...keine Ahnung, ob er mir da Fremd gegangen ist. Er weiß auch nicht, ob ich ihm da fremd gegangen bin.
                          Aber weißt du was (Und setzt dich hin, das wird ein schock): ich will es garnicht wissen!

                          Denn dann wären unsere beider Leben am Arsch, meine Kinder Scheidungskinder und das Leben wäre eben nicht mehr schön. Und das alles wegen etwas, das vielleicht mal vor ein paar Jahren ausversehen passiert ist. Denn DAS wäre die Entscheidung, die ich dann treffen würde. Notgedrungen für mich.
                          Dann lieber anders. Und wenn du meinst, es ist eine Lüge, dann leb ich damit :-)

                          (Übrigens hab ich meinem Mann auch nicht gesagt, dass ich ne Schüssel kaputt gemacht habe. Eine Lüge? Nö, er hat halt nicht gefragt. Wenn er fragt, würd ichs ihm sagen. Wenn ich ihn danach fragen würde und er lügt mich an, dann wäre die Kacke am Dampfen. Deswegen frage ich nicht, also lügt er mich auch nicht an).

                          Und nun leb weiter in deiner Welt, in der nur deine Regeln herrschen und alle, die etwas anderes empfinden, fühlen, denken oder handeln, garnicht existieren und sowieso nur dummes Zeug labern #winke

                          Das wird mein letzes Wort an dich sein....ich hasse es, gegen Mauern zu reden. Da hab ich bessere und tolerantere Gespräche mit meinem Ältesten.

                          Und Sorry, in erster Linie hat es wohl der fremdgänger zerstört und nicht der betrogene Part. Allein deine Denkweise ist für mich schon unterirdisch! Einer betrügt und der andere zerstört die Familie.
                          ------

                          Jetzt erklärt sich einiges. So eine von der Sorte bist du!!!! Alle Menschen machen mal Fehler im Leben - nur DU selbstverständlich nicht und dein ulkige Familie samt Schwiegerfamilie auch nicht. Du liegst da ja täglich unterm Bett und lässt dir Rechenschaft ablegen, ob auch alle nach deinem Gusto und deiner Weltvorstellung leben und gelebt haben, damit dein Weltbild in Ordnung bleibt. Und Um die schlägt die Statistik einen Haken #rofl
                          Und Schuld sind immer die anderen und niemals womöglich beide, die in einer Partnerschaft leben.

                          Dein Mann muss wahrscheinlich jeden Abend zum Rapport antreten und der Fragenkatalog wird abgehandelt, dass er ja nicht in Versuchung kommt, einer Lüge zu erliegen. Nicht dass er vergisst, dir zu erzählen, dass er die Kekse für den Besuch gegessen hat und die leere Packung im Schrank liegen ließ. Da würde ja deine ganze, kleine Welt ins Wanken geraten.

                          Einfach köstlich!!! Danke, wir amüsieren uns sehr. Lachen ist gesund.

                          Ja, nicht wahr! Mein Sohn meinte vorhin, dass man bei manchen Frauen, von denen ich ihm vorgelesen habe, lieber schwul wäre.

                          Auf jeden Fall. Schlaues Kerlchen!

                          Übrigens gerade zu genial das du deinem 17 jährigen das Geschreibsel von durchgeknallten urbia Tanten vorliest!

                          Klapp das Märchenbuch lieber wieder zu.

                          Ach Schätzgen.......du redest von dir? Oder wen meinst du mit durchgeknallt?

                          Der Junge ist 18 ( selbst lesen gehört nicht zu deinen Kernkompetenzen?).

                          Was du jetzt daraus ableitest und was das mit deiner einzig wahren Einstellung zu tun hat, erschließt sich mir nicht, aber du wirst auch diese Mal Recht haben.

                          Geh du wieder missionieren und mach dir keine Gedanken um einen 18-jährigen, der geistig reifer ist als du.

                          Du kommst hier nicht gut weg, da Du sehr engstirnig argumentierst. Es gehört sich einfach, dass man auch andere Meinungen respektiert. Man muss ja nicht deren Meinung annehmen.

                          Der, der betrügt, zerstört also die Familie? Mag sein, ich kenne jedoch einige Fälle, wo ich das nicht so stehen lassen würde.

                          Z.B. bei einem sehr guten Bekannten, dessen Frau 4 ! Jahre keinen Sex mehr wollte. Reden hat nicht geholfen, Bemühungen nicht. Nichts. Die Frau hat ihren Mann einfach verhungern lassen. Der Mann hat um die Familie mit Kindern nicht zu zerstören 4 Jahre auf Sex verzichtet, weil seine Frau nicht wollte und dann ist ihm eine andere Frau über den Weg gelaufen und er konnte dann nicht mehr Nein sagen.

                          In diesem Fall hat die Ehefrau doch einen massiven Anteil an der möglichen "Zerstörung" der Familie.

                          Im Übrigen war das der hallowach-Effekt bei der Ehefrau. Sie sind heute noch zusammen und inzwischen läuft auch das Ehe- und Sexleben wie mir berichtet wurde wieder besser.

                          Oder würdest Du erwarten, wenn Du jahrelang keine Lust hast, dass dann Dein Partner auch keine Lust haben darf. Ich würde so etwas Erpressung nennen. #winke

                          Die Userin wollte vermutlich nur aufmischen und präsentiert hier zwei verschiedene Versionen - mehr als albern als Hüterin der absoluten Wahrheit. Wahrscheinlich stimmt alles nicht ansatzweise, was sie hier auftischt.

                          Gestern verkündet sie noch, wie lange Großeltern, Eltern, Schwiegerfamilie, sie etc. verheiratet sind und in Ihrem Familien Treue und Ehrlichkeit soooooo groß geschrieben wurden. Sie sei damit praktisch aufgewachsen.

                          Und heute kommt sie mit einer neuen Version daher, dass ihre Mutterm den Vater 12, 14, 15 (?) Jahre lang betrogen hat und sie als Mitwisserin das Ganze bis nach dem Tod der Mutter gedeckt hat.

                  (100) 25.07.16 - 10:30

                  Mann...mann......

                  Du bist wirklich auf einer kruden Mission. Bist du so eine von den Zeugen Jehovas oder Monnoniten oder irgendeine Sekte? Anders kann man sich nicht erklären, wie man so schwarz/weiß denken kann
                  -----

                  ...... die glücklich und fröhlich in ihrer scheinheiligen Welt lebt

                  ---- Du bist so engstirnig, dass du dir tatsächlich nicht vorstellen kannst, dass andere mit anderer Einstellung wirklich glücklich sein können. Du bist lieber die frustriere, bigotte Betschwester, die hinterher um der Wahrheit Willen zwar unglücklich ist und die Kinder gleich mit, aber der Moral und Anstand und dem winzigen, eingeschränkten Weltbild wurde Rechnung getragen.

Top Diskussionen anzeigen