Bitte um Rat was soll ich machen.?

    • (1) 26.07.16 - 12:08

      Hallo zusammen ??

      Wollte euch mal erzählen was mich beschäftigt.

      Ich bin in der, 18.woche schwanger was wunderbar ist, aber mein freund freut sich zwar auf unser Kind aber er meinte letztens zu mir "meine mama meinte wen das Kind nicht katholisch wird brauch ich und mein Kind nicht zu ihr nach hause kommen..... Oder ist ja noch nicht zu spät zum abtreiben.". Ich mein er ist 23 Jahre warum stellt er sich nicht vor seine Mama? Er ist alt genug er soll hinter uns stehen und Wen er was erzählt meint er immer ja meine mama macht das so. Ich hatte in der Schwangerschaft Blutungen und nicht nur einmal er meinte dann zu seiner angebliche beste freundin "Nancy hat Blutungen wieder" darauf meinte sie " ja sie übertreibt er meinte Dan... Ja hast recht sie geht wieder zum Arzt sie übertreibt. Hallo geht's noch?. Und dann meinte er ja unsere Kind wäre doch bei einem evangelischen Pfarrer besser aufgehoben. Und wo wir uns gestritten haben meinte er ja er beantragt das alleinige Sorgerecht. Hab echt Angst das er des macht er ist noch in der Ausbildung die dritte mittlerweile weil er zwei abgebrochen hat.... Bitte um eure Meinung und Antworten... Weiß nicht was ich machen soll danke euch

      • Werdet erwachsen, ihr werdet Eltern.

        Kindergarten! - Hau' ihm doch mit der Schippe eins über und tritt "seine beste Freundin" (gleich nach Dir, ist ist die noch vor Dir? #gruebel) vors Schienbein!

        Was soll man da raten?

        Ich vermute mal, das Kind war nicht geplant, oder?

        Den Typen kannst du vernachlässigen. Du hast dir einen Sozialversager und Mamasöhnchen an Land gezogen. Wer weiß, ob der überhaupt irgendwann sein Leben auf die Kette kriegt.

        Und du hast dich für das Kind entschieden. Also sieh zu, dass du es allein auf die Reihe bekommst, dich allein finanzieren kannst etc. und du schleunigst erwachsen wirst. Lange Zeit bleibt dir dafür ja nicht mehr. Ihr habt größere Probleme als die Konfession des Kindes. Nur erkennst du das offensichtlich noch nicht.

      (6) 26.07.16 - 12:54

      ---wen das Kind nicht katholisch wird brauch ich und mein Kind nicht zu ihr nach hause kommen..... Oder ist ja noch nicht zu spät zum abtreiben."

      Katholisch und Abtreibung passt nun aber nicht so wirklich zusammen.

      -----nur einmal er meinte dann zu seiner angebliche beste freundin "Nancy hat Blutungen wieder" darauf meinte sie " ja sie übertreibt er meinte Dan... Ja hast recht sie geht wieder zum Arzt sie übertreibt.---

      Woher weißt Du das?

      ----- Und wo wir uns gestritten haben meinte er ja er beantragt das alleinige Sorgerecht. Hab echt Angst das er des macht --

      Vor was hast Du da Angst?

    (10) 27.07.16 - 10:20

    Hallo,
    dein Freund ist wohl ziemlich überfordert davon, Verantwortung übernehmen zu sollen. Das schafft er ja noch nicht mal für sich selbst (keine eigene Meinung, mehrere Lehrstellen, absoluter Mangel an Empathie, ...), wie soll er das für andere schaffen. Auf seine Unterstützung würde ich mich da, so blöd das für euch ist, nicht verlassen.

    Das ist für dich jetzt natürlich eine schwierige Situation. Wie sieht es denn mit deiner eigenen Familie aus und deinen Freunden? Stehen die hinter dir, können sie dich unterstützen? Hast du eine feste Arbeitsstelle, bzw eine eigene Wohnung? Es gibt einige Beratungsstellen, Jugendamt, Pro familia, Caritas oder ähnliches, die dich beraten können, über rechtliches usw. aufklären können, welche Unterstützung du ggf. bekommen könntest usw. Da würde ich mir schnellstens einen Termin geben lassen damit du dir nicht vor so Sachen wie "alleiniges Sorgerecht beantragen bla bla bla" Sorgen machen musst.

    Ist dein Freund denn an sich in der Lage, sich mal ernsthafte Gedanken über seine werdende Vaterrolle zu machen? Das lässt sich jetzt aus dem, was du von ihm schreibst ehe nicht raushören, aber du kennst ihn ja und weißt, ob der Hauch einer Möglichkeit besteht...
    Hast du denn eine Hebamme? Wenn nicht such dir vll eine, mit der du gut klar kommst, rede mit ihr darüber und nimm deinen Freund dazu. Macht einen GVK, dass er überhaupt mal eine Vorstellung bekommt, was da auf ihn zukommt und wie er euch unterstützen soll/kann.

    Wenn das alles nichts bringt, würde ich wohl eher mein Kind ohne seine zweifelshafte "Unterstützung" groß ziehen.

    Alles Gute für dich und de Krümel

    Man merkt, dass dein Freund überhaupt noch nicht erwachsen geworden ist und mit der Gesamtsituation heillos überfordert ist. Wie soll er ein verantwortungsbewusster Vater werden, wenn er noch nicht mal sein eigenes Leben auf die Kette kriegt?

    Aber Hauptsache, was Mama will, wird durchgesetzt, dass ist natürlich das Wichtigste...Ts, ts, ts.

    Ganz ehrlich, er hat nicht die geringste Chance, das alleinige Sorgerecht zu bekommen. Jeder Richter, der seinen Lebenslauf sieht, wird das feststellen. Von daher solltest du dich diesbezüglich nicht von ihm verrückt machen lassen.

    Höchst wahrscheinlich bist du ohne ihn besser dran. Das Beste wird sein, du verlässt dich von nun an auf dich selbst.

    Alles Gute für dich und das Kind!

(13) 27.07.16 - 13:12

Dieser besagte Freund ist jetzt der, mit dem du deinen Mann betrogen hast?

Das schreibst du im anderen Forum. Und dieser Wunderknabe soll es jetzt sein?
Das einzige was mir dazu einfällt: dein (Ex)Mann kann sich glücklich schätzen. Vielleicht war der noch dämlicher als dieser hier. Wer weiß. Das soll einer verstehen, warum manche Frauen einen Hang zu asozialen Subjekten haben als müssten die unbedingt vom Markt. Das Kind kann einem jetzt schon leidtun.

Top Diskussionen anzeigen