Ehe nach dem Seitensprung

    • (1) 27.07.16 - 17:37

      Hallo ihr lieben.

      Gibt es hier Leute, die ihrem Partner nach dem Seitensprung noch eine Chance gegeben haben? Bei uns ist es jetzt schon 3 Monate her, dass mein Mann mich mit einer anderen betrogen hat aber ob wir letzten Endes zusammen bleiben, kann ich noch immer nicht sagen. An manchen Tagen denke ich: hey, wir haben beide Fehler gemacht, es kam zum seitensprung. Das war ne scheiß Aktion aber hey, das Leben geht weiter.. Er bereut es doch, es war nur ein einmaliger ausrutscher...Und wir arbeiten doch beide an uns. Eigentlich läuft es besser als davor. Aber dann kommen immer wieder "die anderen/schlimmen tage". Da denke ich, er hätte das nicht gemacht, würde er mich lieben. Er hätte vllt mit ihr geschrieben..Er wäre vllt zu ihr hingefahren aber auf keinen Fall hätte er mit ihr geschlafen...Und dann stell ich alles in Frage.

      Hat das jemand durchgemacht oder geht es nur mir so?

      Komisch ist auch dass ich mich dauernd mit ihr vergleiche (blöd dass sie fb und whatsapp hat aber sie ganz zu blockieren, schaff ich irgendwie noch nicht...sie ist eigentlich ja ganz nett und wusste nichts von mir und es tut ihr schrecklich leid...Kontakt zu ihr will ich natürlich keinen). Er hat gesagt, sie bedeutet ihm nichts aber sie hat ihn an mich erinnert.. Wir wären uns sehr ähnlich und er hat in dem Moment nicht nachgedacht...Eigentlich brauchte er nur jemanden zu reden... naja, es verletzt mich dass er mich mit ihr verglichen hat - auch wenn er da noch keine "bösen" Absichten gehabt hat. Er dachte aus den beiden könnte ein freundschaftliches Verhältnis entstehen und er wollte mir auch von ihr erzählen...Allerdings ist dann der Seitensprung passiert und er hat den Kontakt zu ihr abgebrochen.. Ich weiß einfach im Moment nicht so genau was ich denken/tun/fühlen soll

      • Ja, mir ist das auch schon passiert. Viele Jahre her.

        Natürlich reißt einen einen Seitensprung erst mal runter. Wir wollen aufgrund unserer Erziehung, dass der Partner einem "gehört" und treu bleibt. Geht er fremd glauben wir, dass er uns nicht mehr liebt etc. Das sitzt tief in unseren fest verankerten Denkmuster. So lernen wir es im Elternhaus und angeblich ist so unsere Gesellschaft.

        Menschen sind von Natur nicht monogam. Weniger als 50 % bleiben treu und als 50 % nicht (wenn man den Statistiken aus verschiendenen Quellen glaubt). Ich sehe die Welt inzwischen mit anderen Augen, lebe freier und offener.

        Zweifel dennoch nicht an seiner Liebe. Für Männer hat Sex häufig nichts mit Liebe zu tun.

        Wir war Eure Ehe bisher? Wie lange seit Ihr verheiratet? Gibt es ausreichend Sex?

        Sorry, wenn ich nicht gleich auf Deinen Mann einprügele wie es hier viele tun und erst mal Hintergründe erfrage.

        • Danke für deine Antwort. Nein, kein Problem...Ich geb ihm nicht die alleinige schuld daran. Mir ist bewusst dass ich auch Fehler gemacht habe. Deshalb will ich mit ihm ja eigentlich einen Neuanfang.

          Unser SexLeben war super...Also nicht nur aus meiner Sicht. Auch er sieht das so...
          Er wollte nur schauen ob er noch attraktiv für andere Frauen ist und hat auch nur mit der einen geschrieben (hab Einsicht in seine Anruflisten) und das wussste ich auch (zumindest fass er sich dort angemeldet hat) und dann war er weg und wir haben gestritten und sie hat ihm geschrieben und er ist zu ihr gefahren...Angeblich ohne Absichten...Er wollte einfach nur mit jemandem reden und da er weiter weg war und keinen kannte, fuhr er zu ihr. Sie hatte halt andere Absichten und wusste auch nichts von mir und hat dann mal spontan "Hand angelegt" und in dem Moment hat ihm das gefallen und er hat überhaupt nicht nachgedacht...Erst als alles vorbei war, ist ihm bewusst geworden was passiert ist und er ist sofort von ihr weggefahren und hat den Kontakt Zu ihr abgebrochen

          • (4) 28.07.16 - 07:30

            Oh mann alleine hier stellt es mir schon die Haare auf! Bitte was für ein verheirateter Mann fährt zu anderen Frauen in die Wohnung um zu "reden?". Er ist verheiratet und hat dies zuhause mit seiner Frau zu tun!!! Finde es albern von dir dass du ihm den Mist glaubst. Und selbst wenn es stimmt: WAS HATTE ER DORT VERLOREN??? Und dann lässt er sich auch noch von der begrapschen...... echt die Oberhärte.

          • (5) 28.07.16 - 08:43

            Guten Morgen,

            -wir haben beide Fehler gemacht -

            Wenn ich das höre, könnte ich kotzen......in einer Beziehung machen immer beide Fehler! !!! Wir sind Menschen und niemand ist perfekt!

            Das er aber die erste Gelegenheit nutzt um fremd zu poppen, Das ist sicher nicht dein Fehler.

            Als er fertig war wurde ihm bewusst was passiert ist !!! Aha ! Als er fertig war.......ohne Worte.

            Du redest dir da gerade etwas schön! Ich sage nicht du sollst dich sofort trennen aber du machst es dir schon sehr einfach.

            Den Kontakt zu ihr solltest du einstellen ! Das sie nichts von dir gewusst hat spricht auch nicht für ihn ! Er hat dich also verschwiegen !

            Ihr seit erst 5 jahre verheiratet , das Leben ist noch lange ihr werdet noch oft streiten und Probleme zu meistern haben !

            Ich kann dir nicht sagen was richtig oder falsch ist aber einfach so verzeihen und als Fehler abtun würde ich nicht! Das ist zu einfach!!!!!

            Kümmere dich mal um dich und um deine Verletzung und nimm ihn nicht so wichtig

            Lg

            • (6) 28.07.16 - 08:51

              Das kommt aus dem Text eventuell falsch rüber. Ich habe natürlich nicht gesagt: oh ok du hast sie flachgelegt, war natürlich meine schuld, du kannst ja nichts dafür wenn ich soo gemein zu dir bin. Nein- ich bin erstmal ausgezogen und hab die Beziehung beendet. Er war sehr verletzt und hat sich oft entschuldigt, paartherapie vorgeschlagen und auch stundenlang mit mir geredet und mir alle Fragen beantwortet. Er bemüht sich sehr, nimmt nun auch mehr Rücksicht auf meine Bedürfnisse und wir haben viele, lange, offene Gespräche geführt und uns erstmal seit langen wirklich zeit für uns als Paar gegeben. Erst danach hab ich entschieden, wie es für mich weitergeht und bin zu dem Entschluss gekommen dass ich auch (ja auch, nicht ausschließlich) Fehler gemacht habe, die zum Teil beigetragen haben...Der Seitensprung bleibt allerdings seine Entscheidung. Zum Sex gezwungen hab ich ihn bestimmt nicht. Aber ich kann es nachvollziehen fass es dazu gekommen ist...Gut heiße ich es jedoch nicht.

            • (7) 28.07.16 - 08:57

              Es ist schon ein paar Monate her und der ganze haas und die frage warum er mir das angetan hat und warum genau mit ihr, sind nicht mehr wichtig. Ich hab Abstand zu der Sache gewonnen und möchte eine gemeinsame Zukunft, wo schuld Zuweisungen uns im Moment nicht weiterbringen... verletzt und enttäuscht und das ganze Gefühlschaos hab ich schon durch...Und die Verletzung wird auch bleiben aber kein Mensch ist perfekt, wichtig ist für mich dass er seinen Fehler eingesteht und ihn bereut und etwas ändert. Das alles tut er ja

              • (8) 28.07.16 - 09:15

                Wenn du mit dir und der Situation im reinen bist ist ja alles super !!!

                Du solltest dir jedoch immer vor Augen halten auf welche Art er Probleme löst! Auch wenn er jetzt bereut, heißt das nicht das es nicht wieder passiert.

                Renne nicht rosa durch die Welt !

        Ach ja, wir sind seit 5 Jahren verheiratet und haben ein gemeinsames kind. Für eine offene Beziehung ist er aber nicht. Ich hab mit ihm gesprochen, warum er das gemacht hat und ob er Fantasien mit anderen Frauen hat..Oder das aufregend Findet und ob er swingerclub oder einen dreier machen wollen würde...Ich weiß zwar nicht ob ich für alles offen gewesen wäre aber wir könnten darüber reden. Aber er hat ohne zögern gesagt, dass das für ihn nicht in Frage kommen würde. Es war ein einmaliger Fehler, den er sehr bereut. Und es ist auch seitdem nie der Wunsch nach sowas gekommen...

    (11) 27.07.16 - 23:18

    Es dauert... Bei uns ist "es" jetzt ein knappes 3/4 Jahr her.

    Auch ich kenne die guten und die schlechten Tage, manchmal gute und schlechte Momente.

    Bei uns waren es viele äußere Einflüsse, man kann gar nicht sagen, der oder der hat Schuld oder seinen Teil dazu beigetragen.
    Es war alles zu viel letztes Jahr, zu viel, was auf seinen Schultern gelastet hat sowohl privat als auch geschäftlich und als ich ein paar Tage mit unserem Kind weg musste sind ihm wohl alle Sicherungen durchgebrannt.

    Wir haben geredet, es aber nicht zerredet. Unser Sexleben war vorher gut, aufgrund Schwangerschaft und der umstände etc aber ein bisschen wenig (für uns beide!) und ist nach wie vor gut.

    Ich gehe nach wie vor nicht an sein Handy (hätte mir in dem Fall auch nix gebracht) - ich "dürfte" es, aber was hab ich davon? Ich will gar nicht kontrollieren...

    Mein Tip: lösche sie bei FB und Whatsapp - zur die besser und ändern kannst du eh nix.

    Ich würde sagen, ihr habt die besten Voraussetzungen, das wieder hinzubekommen. Alles Gute!

    • (12) 28.07.16 - 08:44

      Danke für deine lieben Worte. Es tut gut zuhören, dass es auch anderen so geht wie mir.

      Du hast recht, ich werde sie wohl aus meinen Kontakten löschen und auf fb blockieren damit sie mir nicht mejr schreiben kann und ich ihre Bilder nicht sehe (befreundet bin ich sowieso nicht mit ihr). Irgendwann muss man mal einen haken setzen.

(13) 28.07.16 - 07:26

Hallo!

Es tut mir leid dass du das erleben musstest.
Meiner Meinung nach kann ein Seitensprung nicht einfach "so passieren". Was passieren kann, ist dass man sich in jemand anderen verliebt. Aber selbst dann kann man ehrlich sein zu sich und seiner Partnerin BEVOR man mit der anderen schläft.

Was dein Mann gemacht hat ist für mich einfach nur verabscheuungswürdig. Hat er sich nicht unter Kontrolle? Nur weil mich mal jemand reizt und Ähnlichkeite mit meinem Partner hat hüpfe ich doch nicht gleich ins Bett ohne Rücksicht auf den Menschen, den ich geheiratet und ewige Treue versprochen habe!!! Sorry aber ich finde das sehr charakterlos.

Ich war auch jahrelang unglücklich verheiratet. Trotzdem habe ich meinen Partner nicht betrogen obwohl ich die Gelegenheit hatte!! Ich finde, auch in einer schlechten Ehe schuldet man sich diesen Respekt. Und egal wie oft ich mich über meinen Ex geärgert hatte, ich hätte ihn niemals so verletzen können und wollen.

Die Frage ist doch, selbst wenn du es "verzeihen" kannst....kannst du es denn vergessen? Kannst du ihm jemals wieder aus vollem Herzen vertrauen? Ich könnte mit dem Mann auch nicht mehr ins Bett steigen. Einfach nur niederträchtig der Typ in meinen Augen, sorry. Keine Frau hat sowas verdient.

Ich würde mich auf jeden Fall trennen.

Ach ja, meine Ehe ist dann irgendwann geschieden worden da wir beide einsahen dass wir mehr verdient hatten als diese glücklose Ehe. Ich hatte danach eine Fernbeziehung mit einem Typen der mich auch betrogen hat und es im Nachhinein immer verharmloste. Irgendwann habe ich ENDLICH eingesehen, dass ich mir das nicht bieten lassen muss.

Heute habe ich den wundervollsten Mann der Welt. Treue ist für ihn keine Leistung, keine Verpflichtung, sondern eine Selbstverständlichkeit und es ist ein wunderbares Gefühl, sich so sicher zu fühlen und ihm so zu vertrauen. Im Nachhinein habe ich mich sehr geärgert, dass ich die Beziehung zu diesem Fremdgänger nicht viel früher beendet hatte. Denn das Sprichwort stimmt: Einmal fremdgehen - immer fremdgehen.

Ich hoffe du lässt dir sowas nicht mehr bieten.

Lg manu

  • (14) 28.07.16 - 08:38

    Da hast du offensichtlich eine wirklich sehr schlimme Erfahrung gemacht. Nun seh ich das leider etwas anders als du: ich denke nicht, dass er verliebt in sie war...Zu Sex kann es unter vielen Umständen kommen, mit Liebe hat das nicht immer was zu tun. Auch denke ich, hätte er danach nicht sofort den Kontakt abgebrochen zu ihr. Er hat ihr auch eindeutig gesagt dass es ein Fehler war und sie sich nicht mejr bei ihm melden soll. Klar wäre es die beste Lösung gewesen mit mir über seine Probleme zureden. Aber ich war zu dem Zeitpunkt zu viel mit mir selbst beschäftigt und hätte ihm wohl nicht zugehört (zugehört vllt aber nichts geändert). Auch hat er mit ihr nicht über mich und unsere Probleme geredet, sondern über ganz andere. Er wollte dass jmd für ihn da ist und er hat dort keinen gekannt. Ich rede den Seitensprung sicher nicht gut - im Gegenteil. Aber ich kann sein Verhalten schon iwie nachvollziehen...wär weiß, vllt hätte es auch mir passieren können...Unsere ehe war wirklich in einer Krise. Ich sehe, dass er seinen Fehler bereut und sollte er erneut fremdgehen, werde ich die Ehe beenden. Aber alles wegen EINEN ausrutscher wegzuwerfen, ist meiner Meinung nach auch nicht das richtige. Er unterstützt mich wo er nur lann und mittlerweile funktioniert unsere ehe auch besser. Die Gedanken kommen allerdings immer mal wieder....Wer weiß, vllt werde ich mich irgendwann deshalb trennen aber nicht wegen diesem einen ausrutscher an sich.

    Trotzdem danke für deine lieben Worte. Ich kann natürlich nachvollziehen das du so darüber denkst

    • (15) 28.07.16 - 09:40

      Männern fällt es leichter Sex ohne Liebe zu haben. Es wird kaum einen Mann geben, der eine Prostituierte liebt, nur weil er mit ihr vögelt.
      Für die meisten Frauen ist es nicht vorstellbar, weil - wenn sie es tun, meistens auch das Herz dabei ist. Daher bewerten wir den Seitensprung sehr viel mehr als Männer.

      Zermartere dir nicht den Kopf warum es passiert ist. Nimm es als Anlass gemeinsam an eurer Beziehung zu arbeiten. Vielleicht hat es den Seitensprung auch gebraucht, um dass etwas bei euch aufgerüttelt wird.

    (17) 28.07.16 - 20:12

    Ich hoffe du machst dir da nichts vor....

    Wünsche dir alles Gute.

(18) 28.07.16 - 10:28

Er weiß nicht wie es passieren konnte? Das find ich immer am allerbesten. Wenn man nicht unter Drogen steht oder sonstige geistige Defizite hat, dann weiß man sehr wohl und ganz genau, dass man gerade mit jemand vögelt und warum? Weil man Bock darauf hat!
Ich schlafe doch nicht mit jemanden, wenn ich es nicht will.
Die Menschen sollen doch wenigstens ehrlich sein, auch wenn das vielleicht weh tut.
Er wollte die Frau vögeln, Du warst ihm in den Moment scheißegal. Punkt aus.

Hatte den Fall auch einmal, unter tausend Entschuldigungen und "tut mir leid" Gefasel einen Seitensprung gestanden, man wisse nicht wie es passiert sei blabla.
Ich habe dann gesagt, dass ich dann ja auch einmal fremdpoppen frei hätte und siehe da, darauf kam der Herr gar nicht klar. Gleiches Recht für alle galt dann nicht.
Die Beziehung hatte sich erledigt.

  • (19) 28.07.16 - 11:08

    MIt er weiß nicht wie es passieren konnte, war auch nicht das gemeint. Ja klar, offensichtlich war ich ihm egal in diesem Moment und er wollte sie flachlegen... Alles andere wäre doch gelogen... aber lediglich in diesem einem Moment...er hatte weder davor, noch danach das Bedürfnis intim mit ihr zu werden. Passiert ist passiert... deshalb alles wegwerfen? Es gibt nicht immer nur schwarz und weiß.

    • (20) 28.07.16 - 11:23

      Das musst Du entscheiden, ob Du damit leben kannst.

      Mir war damals wichtig zu sehen, was mein Partner sagt, wenn ich ihn dann auch betrüge und da kam dann eben, dass er damit nicht klar kommen würde und bei ihm wäre das ja anders gewesen blablabla.
      Also ich sollte ihm verzeihen, er hätte selbiges nicht getan.
      Das war der wichtige Punkt für mich. Er darf und ich nicht.

      Nicht jeder Mensch kann verzeihen und das ist auch in Ordnung so. Dafür muss sich niemand rechtfertigen, entweder kann man das oder nicht. Dann aber bitte konsequent, wenn man doch trotzdem dauernd daran denkt und Kopfkino hat, dann nützt das Verzeihen auch nichts.
      Ich bin ein extrem nachragender Mensch, wer mir Böses angetan hat oder Unrechtes, der brauch bei mir nicht mehr auf der Matte zu stehen. Kann sich gern auch 100x entschuldigen, interessiert mich nicht. Für solche Menschen ist mir meine Energie zu schade.

      • (21) 28.07.16 - 12:19

        Komisch das gerade du das sagst...aber tatsächlich hab ich ihn auch das gleiche gefragt. Ich bin gerade total verwundert, dass noch jemand so denkt wie ich. Nun ja, seine Antwort war, ich soll das tun, was ich tun muss. Leicht wird's ihm nicht fallen aber er wird versuchen damit klar zukommen. ICh hab ihn allerdings nicht theoretisch gefragt, ob ich dürfte. SOndern: Gut du hast mich betrogen. Ich mach das jetzt auch, dann sind wir quitt. Allerdings hätte ich das niemals tun können... erstens war ich zu verletzt und zweitens hab ich kein INteresse an einem ons.

Hallo!

Bei mir bzw. uns war der etwas anders, er hat von heute auf morgen mit mir Schluss gemacht (nach 1,5 Jahren Beziehung). Ich war am Boden zerstört.
Er behauptete, es lag an keiner anderen Frau, allerdings hatte er kurz nach mir eine neue.
Ich habe sie nie gesehen, wollte das auch nicht.

Ich habe dann auch versucht, ihn mit einem anderen zu vergessen (ich konnte dann aber den letzten "Schritt" nicht machen). Vielleicht hat ihn das eifersüchtig gemacht, ich weiß es nicht.
Letztendlich kam er nach 6 Wochen reumütig wieder an. Ich verzieh ihm, glaubte ihm, dass es ein Fehler war und dass er die ganze Zeit oft an mich gedacht hat, er fast wahnsinnig wurde bei dem Gedanken, dass ich einen anderen hatte. das hat ihm die Augen geöffnet, wie er mich verletzt hat.

Inzwischen ist das 16 Jahre her, wir sind 12 davon verheiratet und haben eine 9jährige Tochter.

Es war richtig, mich für ihn zu entscheiden, aber die Gedanken, die du hast (Vergleich) hab ich natürlich auch lange gehabt.

Was mir aber geholfen hat - und so ist es bei dir/euch ja offenbar auch:
dass es hinterher (noch) besser war als vorher,. Er bemühte sich (auch bei Eltern und Freunden, die skeptisch waren).

Jeder Mensch verdient eine 2. Chance und wenn man merkt, dass derjenige alles tut, damit man wieder vertraut, dann ist das doch eine gute Basis!
Die "schlechten" Gedanken werden mit der Zeit verblassen - versuche es auch für dich als neue Chance zu sehen.

Alles Gute!

sonntagskind

(24) 28.07.16 - 10:44

hhhmmm...ich könnte es nicht verzeihen und wenn doch, nun, die ewig lange zeit die ich dafür benötige wäre mir zu schade.unabhängig davon, dass zumindest mir klar wäre, dass er mit sicherheit nicht so ganz die wahrheit sagt und die gehört aber dazu.so letzlich harmlos war es bestimmt nicht...

dein kommentar, dass er jetzt endlich wieder mehr auf dich eingeht ...hmm...naja...ich glaube nicht daran, was vorher nicht war, bleibt auch nicht, sondern es hält nur solange bis alles wieder normal läuft....

jemand der so "einfach" fremdgeht, der macht es wieder....

ich glaube daran, dass sowas wieder klappen kann, aber nicht wenn etwas so gelaufen ist wie bei euch...

klar, es sind meist 2 schuld, aber dann so einfach fremdpoppen....nun denn...dir reichen seine bemühungen und worte, dazu ein kind.....da glaubt man gerne und hofft....und "kämpft" um die ehe...

und danke, dass du zumindest nicht erwähnt hast, dass man 5 jahre ehe ja nicht so einfach wegwirft...nur 5 jahre ehe und dann läuft da schon genug schief zum einfach fremdpoppen, naja...

generell ist mir alles zu einfach und einfach ist niemals gut...

aber es ist dein weg, den möchtest du gehen und gut ist :-)

  • (25) 28.07.16 - 11:04

    warum zweifelst du daran dass es er mir die Wahrheit erzählt? Ich hab mit beiden gesprochen...es gibt eigentlich keinen Grund an dem was sie mir erzählen zu zweifeln...zu mal ich auch den sms-verlauf gesehen habe, in dem er ihr ganz deutlich sagt, dass er keinen kontakt zu ihr haben will und es ein fehler war (was übrigens nichts mit dem "Auffliegen" des Seitensprungs zu tun hatte und er ihr schon davor geschrieben hat).

Top Diskussionen anzeigen