Kontaktabbruch angebracht? Bitte um Rat

Einem vergebenen Mann die Gefühle gestehen?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 29.07.16 - 17:48

      Hallo liebe Forengemeinde,

      Ich wende mich an euch, da ich vor einigen Tagen ein hitziges Gespräch mit einer Freundin hatte.
      Sie befindet sich derzeit in dieser Situation und unsere Meinungen gehen stark auseinander.

      Würde mich über Meinungen und Erfahrungsberichte freuen da mich doch interessiert wie die Mehrheit darüber denkt. Oder ob es Unterschiede zwischen dem weiblichen & männlichen Geschlecht gibt.

      Meine Freundin Saskia ist seit 3 Jahren mit Ralf zusammen. Wohnen auch zusammen. Beide Anfang 40.

      Kennengelernt übers Internet.

      Ralf hatte davor zu einigen weiteren Frauen Kontakt.

      Aktuell noch mit einer dieser Damen.
      Ein Treffen zwischen den beiden fand nie statt...kam einfach nie dazu.
      Der Onlinekontakt war regelmäßig und beide pflegten eine nette Internetfreundschaft.

      Dann gab es vor etwa einem Jahr den Vorfall das Ralf wohl spontan zu dieser Dame fuhr...muss spontan gewesen sein, denn morgens noch verabredete er sich mit Saskia auf einen Kaffee in ihrer Mittagspause.
      Der Grund wohl, er brachte ihr etwas vorbei ... (gemeinsames Hobby)
      Saskia war sauer, da versetzt. Sprach ihn aber nicht darauf an.

      Ralf kam 2 Tage später und meinte er müsse mal mit Saskia reden.
      So kam raus das er sich mit dieser Frau traf...hätte ihm leid getan ... und würde er nie wieder machen. Im Gegenzug wolle er das ja auch nicht.
      Weiter im Gespräch folgte dann die Aussage das er beim zusammen sitzen mit IHR diese komische Stimmung spürte...und heilfroh gewesen sei, als er wieder heim fuhr.
      1-2 später hätte Sie ihn dann kontaktiert und ihm ihre Zuneigung gestanden.

      Ralf wohl ganz komplex, hatte sie dann direkt angerufen und klargestellt das er mit Saskia glücklich ist und es wohl besser sein, den Kontakt erst einmal abzubrechen.

      Sie hätte das wohl alles sehr neutral aufgenommen und dem zugestimmt.

      Über den weiteren Kontakt der beiden kann Saskia nichts sagen, vertraute aber dem Ralf und nahm das so hin.

      **Weiss nicht was ich in dieser Situation gemacht hätte. Vermutlich auch vertraut und einfach gehofft, das da kein weiterer Kontakt ist.
      Konnte Saskia auch schlecht den Ratschlag geben seine Mails zu kontrollieren #augen

      Mich beschäftigt immer wieder die Frage...
      was bringt eine Frau dazu, wenn sie weiß ihr Objekt der Begierde ist vergeben, trotz allem die Gefühle zu äußern.

      Somit setzt Sie doch die bestehende Beziehung aufs Spiel .... ohne Rücksicht auf Verluste sozusagen.

      Frau/Mann tut das doch nur in der Erwartung, dass das Gegenüber die Gefühle erwiedert...oder sehe ich das falsch ??**

      Jetzt zur aktuellen Situation.

      Durch Zufall nun...und es war wirklich purer Zufall, hatte meine Freundin vor einigen Tagen einen Blick aufs Handy ihres Partners werfen können, der dieses gerade in der Hand hatte...
      und siehe da, ein Nachrichtenverlauf mit Ihr, der noch keine zwei Tage her war!

      Anstatt ihn direkt darauf anzusprechen, rief sie mich heulend an und wusste nicht was sie tun solle.
      Ich riet ihr dazu, das Gespräch mit Ralf zu suchen um Klärung zu erhalten.

      Hat sie leider noch nicht getan.

      Jetzt sind wir seit einigen Tagen am diskutieren und hier würde ich gerne eure Meinung zu hören.

      Sie wünscht sich von ihm den Kontakt zu dieser Person abzubrechen.
      Und würde ihm das auch gerne so sagen.

      Ich bin da hin und her gerissen.
      Ich würde ihm wohl sagen das mir dieser Kontakt nicht passt, das es aber seine Entscheidung ist, was er tut.
      Würde mir wünschen das er den Kontakt von sich aus abbricht.

      Allerdings wäre ich maßlos enttäuscht, aus dem einfachen Grunde, das er heimlich mit ihr schreibt ... wer weiß, wie lange schon #kratz

      Hat jemand von euch Erfahrung in solch einer Situation gemacht??

      Was würdet ihr meiner Freundin raten??
      Pistole auf die Brust und... Die oder ich ??

      Wie steht ihr zu diesem Thema allgemein??

      Freuen uns über Meinungen

      • Klingt alles irgendwie komisch.

        Der Typ macht was er möchte und wird das weiterhin tun.

        Er sagte zwar das er den Kontakt abbricht, tut es aber nicht.

        Ob deine Freundin ihm da jetzt die Pistole auf die Brust setzt oder nicht. Er wird sagen was sie hören will und trotzdem weiter machen was er möchte.

        Festlegen auf eine Frau ist wohl nicht so sein Ding

        LG

        Mit offenen Karten spielen ist immer gut, da man so dem Gegenüber auch die Chance einräumt selbst zu entscheiden was er/sie will und dementsprechend zu agieren...dann aber bitte auch dem Partner/der Partnerin gegenüber !

        Ich finde es kritisch, wenn jemand seinem Partner/seiner Partnerin einen Kontakt verbietet (!!)...sei es nun weil Eifersucht im Spiel ist, oder irgendwelche anderen Gründe. So etwas ist kindisch !

        Dass diese andere Dame ihre Gefühle offen gelegt hat spielt keine Rolle solange "Ralf" ihr klipp und klar sagt, dass er nichts von ihr will und sich auch entsprechend verhält.

        Sollte das aber nichts bringen, und besagte Dame kann dass nicht auf einer rein freundschaftlichen Ebene fortsetzen, würde ich als Mann auf jeden Fall den Kontakt abbrechen.....nicht zuliebe meiner Partnerin, sondern aus reinem Selbstschutz, weil das nur in Stress und Tränen ausarten KANN ... und das braucht kein Mensch.

        Auf jeden Fall würde ich an der Stelle Deiner Freundin klar stellen, dass er nicht heimlich mit ihr schreiben muss, sondern dies offen tun kann, und ruhig auch davon erzählen soll.

        Wenn DANN aber noch irgendwelche Heimlichkeiten ausgetauscht werden, dann wäre das selbst mir suspekt....und ich bin in der Hinsicht ziemlich gutmütig.

        was bringt eine Frau dazu, wenn sie weiß ihr Objekt der Begierde ist vergeben, trotz allem die Gefühle zu äußern.

        Somit setzt Sie doch die bestehende Beziehung aufs Spiel .... ohne Rücksicht auf Verluste sozusagen
        -----

        Das ist ein gern diskutiertes Thema. Viele Damen meinen ja, wenn sie ihren Partner nur weit und oft genug von potentiellen Störenfrieden halten, dann passiert auch nichts, was die Beziehung bedroht.

        Aber dafür ist nicht die Person zuständig, die ihre Gefühle gesteht. Meist ist die nur eine Variable. Denn wenn ein Interesse besteht, sich aushäusig zu vergnügen oder den Absprung zu planen, gibt es immer und überall Möglichkeiten. Wenn es diese nicht ist, dann kommt in 12 Monaten eine andere daher. Kein Mensch kann ein Leben lang Flirtereien, potentielle Interessenten umschiffen.

        Warum spricht deine Freundin denn nicht mit ihrem Freund? Es würde wohl jeder hellhörig werden in ihrem Fall.

        Aufhorchen lassen würde mich vor allem die Veränderung des Umgangs. Er kennt die Frau genauso lange wie deine Freundin, aber hat sie noch nie persönlich getroffen. Jetzt plötzlich müssen sie etwas austauschen nach Jahren noch, er sagt das erst nicht offen seiner Freundin und versetzt sie und die andere kommt mit ihrem persönlichen Interesse um die Ecke. Das klingt ziemlich konstruiert - vielleicht von der anderen Frau, um endlich mal persönlichen Kontakt herzustellen oder ihm dämmerte vielleicht was und er wurde neugierig......??!!! Bis dahin ist noch fast alles ok. Wobei ich auch hier deine Freundin schon nicht vestehe, warum sie unkommentiert lässt, dass er sie versetzt hat zu Gunsten des anderen Treffens.

        Spätestens jetzt sollte sie mal dringend den Mund aufmachen. An ihrer Stelle würde ich wohl wissen wollen, warum er sich anders entschieden hat und doch wieder den Kontakt aufleben lässt. Ich finde es auch legitim, ihm zu sagen, das sie sich unwohl mit dem beiderseitigen Kontakt fühlt. Immerhin empfand er anfangs genauso und hat von sich aus drauf verzichtet. Also darf deine Freundin wohl auch so empfinden. Was er draus macht, ist natürlich eine andere Sache. Jemanden dazu zu nötigen, hat meist keinen Sinn, denn meist fragt man sich, ob der andere wirklich zu seiner Entschiedung steht, wenn sie unfreiwillig getroffen wurde und nicht doch heimlich agiert.

        Vielleicht könnte sie die Frau mal kennen lernen. Ein Treffen zu Dritt fände ich ganz aufschlussreich, um mir selbst ein Bild zu machen.

      • (5) 29.07.16 - 19:05

        ich würde ihm kein wort glauben, dafür erzählt er zuviel wie z.b. das mit der komischen stimmung.kein mensch ist so blöd das so zuviel zu erzählen wenn da nicht was war/ist.
        er macht da einen auf unschuldig und beruhigen...

        das eine andere frau "einfach so " ihre gefühle beichtet gegenüber einem liierten mann finde ich jetzt nicht so unnormal...vor allem dann nicht wenn er im vorfeld mehr als nett war und das denke ich hier.

        auch ist es daneben wie auch reichlich komisch, ihr spontan was zu bringen und deine freundin wegen ihr zu versetzen.auch der grund ist sehr fragwürdig....

        ich wette, dass er einen guten grund hatte/hat warum er so vermeintlich ehrlich war....vielleicht ist er gesehen worden als er bei ihr war und wollte auf nummer sicher gehen oder sie hat womit gedroht oder oder oder....

        ich würde ihn auf keinen fall darauf ansprechen sondern dem ganzen heimlich nachgehen = schnüffeln.
        er wird sowieso nicht die wahrheit sagen, im gegenteil, er weiß dann wie er besser vorgehen muss.

        aber, egal wie, deine freundin wird dem weder nachgehen noch drauf ansprechen und wenn doch, wird sie ihm sein gelaber letzlich eh glauben...

        lass sie einfach machen wie sie meint und sei einfach nur für sie da :-)

        Perplex...

      • Hallo,

        "Mich beschäftigt immer wieder die Frage...
        was bringt eine Frau dazu, wenn sie weiß ihr Objekt der Begierde ist vergeben, trotz allem die Gefühle zu äußern."

        Um damit abschließen zu können? Wenn man seinem Gegenüber nie seine Gefühle gestanden hat, fragt man sich vielleicht immer wieder, ob da nicht doch etwas hätte entstehen können. Das beschäftigt einen und man bekommt denjenigen schwerer aus dem Kopf. Wenn man darüber spricht, kann das Gegenüber reagieren und man selbst weiß, woran man ist und kann die Sache ggf. abhaken. Das wäre jetzt spontan meine Erklärung dafür.

        "Somit setzt Sie doch die bestehende Beziehung aufs Spiel .... ohne Rücksicht auf Verluste sozusagen."

        Das verstehe ich nicht. Die Frau, die ihre Gefühle gesteht setzt die Beziehung des Mannes aufs Spiel? #kratz Die Beziehung kann doch nur der Mann (oder eben seine Partnerin) aufs Spiel setzen, indem er die Gefühle erwiedert, sich auf eine Affäre einlässt,... Die Außenstehende Frau ist single und deiner Freundin zu nichts verpflichtet. Die beiden sind ja keine Freundinnen. Er hingegen ist mit deiner Freundin zusammen und muss überlegen, was er tut. Ich werde nie verstehen, warum Frauen die Schuld bei der Affäre und nicht oder weniger beim eigenen Mann suchen.

        Ich kann verstehen, dass deine Freundin sich den Kontaktabbruch wünscht. Das würde ich aber nicht fordern. Wichtig wäre mir an dieser Stelle Ehrlichkeit und Offenheit. Auch als Mann kann er freundschaftlichen Kontakt zu Frauen pflegen.

        LG

        (8) 29.07.16 - 21:18
        Verstehe ich nicht ganz

        Er hat doch nur gesagt, das er "erst einmal" den Kontakt abbricht, nicht komplett für immer.
        Und jetzt schreiben die zwei sich wahrscheinlich so wie auch vor dem Treffen.

        "Ralf wohl ganz komplex, hatte sie dann direkt angerufen und klargestellt das er mit Saskia glücklich ist und es wohl besser sein, den Kontakt erst einmal abzubrechen."

        Er fühlt sich wahrscheinlich irgendwie zu der Frau hingezogen, von Anfang an, sonst hätten sie sich sicher nicht die ganze Zeit schon geschrieben.

        Ob er der Richtige für deine Freundin ist....ich weiß nicht, er scheint an der anderen irgendwas zu finden.

        Warum sollte die andere Frau ihm nicht sagen, dass sie verliebt ist?
        Er hat ihr doch schon zu der Zeit geschrieben, als er noch nicht mit deiner Freundin zusammen war. Vielleicht war sie da schon verliebt, traute es sich aber nicht zu sagen, bevor es ein reales Treffen gab. Jetzt gab es dieses Treffen und ihre Gefühle sind geblieben, wurden evtl. sogar verstärkt.

        Und ob sie ihm ihre Gefühle nun offenbart oder nicht ist letztendlich egal, so lange Ralf zu seiner Freundin steht und der anderen keine Hoffnungen macht!

        Im schlimmsten Fall hat er ihr Hoffnungen gemacht, es lief evtl sogar etwas und er belügt deine Freundin nach Strich und Faden und fährt zweigleisig, bzw will sich der anderen erst siche sein bevor er Saskia für die andere verlässt.
        Oder es war nur eine einmalige Sache, will aber den Kontakt zu der anderen aufrecht erhalten (ist ja fürs ego ganz gut angehimmelt zu werden).

        Deine Freundin hat hier viele Möglichkeiten:
        1. sie vertraut ihn und belässt alles so wie es ist.
        2. sie fragt ihn, ob die andere sich nochmal gemeldet hat und ob weiterhin Kontakt besteht.

        3. sie schnüffelt mal in seine, Handy und liest die WA Verlauf.
        4. sie verbietet ihn den Kontakt (kann man so etwas verbieten?)
        5. sie trennt sich

        (9) 29.07.16 - 21:30
        mal kurz gefragt

        "Ralf wohl ganz komplex"
        Was ist ein komplexer Mann? Oder meintest du "perplex"?

        "Somit setzt Sie doch die bestehende Beziehung aufs Spiel"
        Wieso sie? Sie ist außen vor. Wenn einer die Beziehungs aufs Spiel setzen kann, dann er, sie hat mit seiner Beziehung nichts zu tun.

        Ich finde die ganze Story ziemlich daneben, er hat ihr nie versprochen, den Kontakt zu der anderen Frau komplett abzubrechen und jetzt flippt sie wegen eines Nachrichtenverlaufs aus, aber hat ihren Partner nicht darauf angesprochen.

        Was soll man da raten, wenn die beiden noch nicht miteinander gesprochen haben?

        Ich verstehe dieses ganze Rumgeschreibe mit Fremden nicht, ist irgendwie pubertär das Ganze.

        Hallo,

        da ich weder Ralf noch Saskia kenne, antworte ich ganz allgemein.

        Ich finde nichts Verwerfliches daran, einem vergebenen Menschen meine Gefühle zu gestehen - wenn es nun nicht gerade der Partner meiner besten Freundin ist.

        Warum? Zum Einen, um meinen Frieden damit zu machen, damit abzuschließen, eine möglicherweise seltsame Stimmung zu erklären (sollten wir mehr miteinander zu tun haben) - um mich zu erleichtern, wie auch immer.

        Zum Anderen (und jetzt wird's egoistisch), weil mich die Andere möglicherweise nicht interessiert. Ganz ehrlich - als ich bei meinem jetzigen Mann die Initiative ergriff, war mir komplett wumpe, ob der vielleicht vergeben war. War er nicht. Aber selbst wenn - #schein

        Ich glaube nicht an die viel beschworene Solidarität unter (fremden) Frauen.

        Einen Kontaktabbruch würde ich nicht verlangen. Es ist sein Bier, den Kontakt im beziehungsverträglichen Rahmen zu halten, oder eben abzubrechen, weil ER es so will.

        Viele Grüße.

        Um jetzt mal von Seiten der Frau zu sprechen - also der anderen....

        Für seine Gefühle kann man nichts und eine andere Frau kann keine Beziehung kaputt machen. Da gehört der Mann schon selber dazu.....

        Und ja ich würde auch einem vergebenen Mann meine Gefühle beichten, wenn ich das gefühl hätte es kommen da von ihm Signale. Mag verwerflich sein, aber ich würde es tun.
        (abgesehen davon, dass ich mich wohl doch fragen würde wenn er in einer Beziehung mit mir anbandelt.... wäre er mir dann treu?)

        Aus sicht seiner Frau sehe ich das so.....

        Wenn sie sich "einfach" in ihn verliebt hat (kann passieren) dann soll er den Kontakt abbrechen. Sie kennen sich kaum, haben sich einmal gesehen von einer Freundschaft kann man hier nicht sprechen. Er macht ihr dann nur Hoffnungen mit dem weiteren Kontakt und das bringt einfach nix. Will er den Kontakt nicht abbrechen, heißt das für mich da ist mehr dahinter und das würde ich nicht akzeptieren - auch nicht wenn er sich nur von ihr "bauchpinseln" lassen will.

        Ist es eine Freunin, die er schon lange kennt (davon abgesehen, dass ich sie dann mittlerweile auch kennen würde) würde ich wollen, dass er die Sachlage klar stellt. Kontaktabbruch käme auf die Umstände an. Hat sie sich einfach so verliebt/findet ihn toll? Hat er es gemerkt, dass sie sich verliebt hat obwohl sie sich zurückhalten wollte oder hat sie es ihm gesagt - mit welchem Hintergrund usw. Würde aber auch recherchieren warum sie ihre liebe gestanden hat (hat er über unsere Beziehung schlecht geredet, welche Signale hat er gesendet und das wäre auch noch ein Thema was zwischen uns zu klären wäre). Je nach Umständen müsste man schauen wie es dann weiter geht. es gibt ja viele Konstellationen warum und wie sowas passiert.

        Ich hab z.B. auch nen Kumpel der mir ab und zu so Kommentare gibt wie toll ich bin und hätte er mich damals nur genommen (ich wollte mal was von ihm aber er damals nicht von mir) usw. Ich kann es manchmal schwer einschätzen ob es Spaß ist oder Ernst. Wir sehen ihn aber nur sehr selten und ich nehme das eigentlich gar nicht ernst. Er interagiert nicht und schreibt mir nicht heimlich irgendwas oder drängt sich auf oder "kämpft" um mich, vermutlich weil er weiß dass er für mich nur ein Freund ist. Von daher denke ich mir, selbst wenn er in mich verliebt ist..... dann muss er halt damit klar kommen und ich würde deshalb den Kontakt nicht abbrechen.

Top Diskussionen anzeigen