Mann unachtsam im Umgang mit Mobiliar und Haus

    • (1) 30.07.16 - 09:33
      mussdassein

      ich muss das jetzt hier mal fragen, ob es noch solche Exemplare gibt:

      Mit Eigentum geht man in der Regel doch sorgsam und pfleglich um, schliesslich hat man es ja selbst bezahlt und im Falle einer Beschädigung oder Reparatur ist man doch selbst der Doofe.

      Beispiel:

      ER klebt freihändig in der Luft über der Küchenarbeitsplatte etwas mit Sekundenkleber zusammen, legt nichts unter (z.Bsp. eine Zeitung). Kleber tropft runter - bis heute ein sichtbarer Sekundenkleberknubbel auf der Küchenplatte

      ER behandelt seinen Fußpilzzeh mit Pilznagellack, legt nix unter - überall auf den Badfliesen Nagellackspritzer - wie auch immer er das schafft

      ER schneidet grundsätzlich mit einem Messer in unserer teuren, beschichteten Pfanne oder piekst mit der Gabel so fest rein, dass er jedesmal "aufsetzt" - betont aber, dass er mit dem Messer garnicht bis zum Pfannenboden durchkommt

      dann schlägt er 9 von 10x die Haustür so fest zu, dass das ganze Haus erschüttert und ich jedesmal denke, jetzt ist sie aus den Angeln gefallen. Immer wieder frage ich ihn, warum er die Tür so fest zuschlägt, irgendwann würde sie noch kaputt gehen - er hätte sie nicht fest zugeschlagen, ich würde übertreiben

      ER setzt unsanft einen schweren Koffer mit Metallfüssen auf unseren hellen Fliesen ab, sodass dort ein Stück Steinzeug (oder was auch immer) abgeplatzt ist

      ER klopft seine Autofussmatten an unserer frisch verputzten Hauswand aus #schock (dass hat er allerdings niemehr gemacht, nach meinem Anschiss)

      was soll das....

      • (2) 30.07.16 - 09:51

        Muss natürlich alles nicht sein, aber dein Mann scheint entweder beschränkt in seiner Denkfähigkeit zu sein oder einfach nur rücksichtslos.

        • (3) 30.07.16 - 10:29

          Draussen Regenwetter, er kommt vom Einkaufen und latscht mit den nassen Strassenschuhen in die Küche, geht nochmal zum Auto, dann nochmal in die Küche, nochmal zum Auto und nochmal in die Küche, bis er die Einkäufe reingebracht hat.

          Ich frage ihn, warum er die Einkäufe nicht erst im Flur abstellt, dort liegt auch ein Schmutzläufer, DANN die Schuhe auszieht, Hausschuhe an und DANN die Einkäufe in die Küche trägt. Seine Antwort "die Katzen kommen auch von draussen rein und hinterlassen Fußspuren" da würde ich nichts sagen #schock#kratz
          Ich dann, dass die Katzen das ja nicht bewusst tun, ER aber sehr wohl absichtlich mit schmutzigen Schuhe hin- und herläuft.

          Ich bin wirklich nicht empfindlich, was Dreck angeht, aber solche unnötigen Fußspuren MÜSSEN nicht sein.

          Wir haben einen Ottomanen an der Couch, dort saß er mal mit einem angewinkelten Bein und stellte den Fuß mitsamt Straßenschuh mit der Sohle auf der Couch ab. Ich ihn gefragt, was das soll. Er meinte nur, die Schuhe wären sauber. Daraufhin ich, man stellt sich aber nicht mit Straßenschuhen auf ein Sofa.....das sind so merkwürdige Beispiele #kratz

          • Du stellst die falsche Frage...was soll sein Verhalten?

            Die Frage wäre eher: warum hast du dir einen Mann ausgesucht, den du anscheinend ständig belehren kannst bzw. das Gefühl hast, das tun zu müssen? Den du zum Kind "degradieren" kannst? Der sich so verhält, dass du ständig die "Expertin" für das "richtige", das "gute" Verhalten im Haus sein kannst? Diejenige, die die Regeln im Haus vorgibt?

            Warum brauchst du das? Bist du unzufrieden? Fühlst du dich benachteiligt?

            Du verhälst dich so, als wären ein Klecks Kleber auf der Arbeitsfläche, ein paar Fußspuren auf dem Boden...riesige Dramen.

            Hast du dir schon mal überlegt, dass dein Verhalten, diese Aufzählung hier...irgendwie etwas Zwanghaftes hat? Wenn ich dein Mann wäre, ich käme mir vor, als würde ich einem Museum wohnen, wo einem der Museumswärter ständig sagt, man soll aufpassen!

            Wie wäre es, wenn du mal fünfe grade sein lässt? Wenn der den Boden dreckig macht, soll er halt hinterher selbst saubermachen!

            Bitte ihn doch einfach mal darum...ohne lange Vorträge. Dann kannst du dich auch mit wirklich wichtigen Dingen beschäftigen.

            • (5) 30.07.16 - 11:12

              <<<warum hast du dir einen Mann ausgesucht, den du anscheinend ständig belehren kannst>>>

              .....ehrlich jetzt, wann, wenn nicht im Zusammenleben stellt man solche Dinge beim Partner fest?

              Wir waren erstmal 2 Jahre ein Paar bevor wir gemeinsam eine Wohnung bezogen haben. Wir waren beide voll berufstätig und verbrachten viel Zeit ausser Haus, meine Beispiele waren damals noch sowas von weit entfernt

              Ausserdem liebe ich meinen Mann und würde mich bestimmt nicht wegen Sekundenkleber trennen.

              Anscheind verstehst du meinen Post nicht so richtig.

              Ich halte ihm weder Vorträge und schon garnicht geht es um riesige Dramen, wie du mir hier andichtest.

              Ich finde schon, dass meine Beispiele durchaus in der Summe ärgerlich sind.

              Aber du hast sicherlich den Mr. Perfekt geheiratet und bist auch perfekt oder auf eurem Klingelschild steht "hier wohnt Familie Flodders"

              • "Aber du hast sicherlich den Mr. Perfekt geheiratet und bist auch perfekt oder auf eurem Klingelschild steht "hier wohnt Familie Flodders" ..."

                Warum so aggressiv? Habe ich so einen wunden Punkt getroffen?

                • (7) 30.07.16 - 13:27

                  Wunde Punkte gibt es in meinem Leben schon lange nicht mehr, irgendwann sollte man über den Dingen stehen und das tue ich, glaub mir.

                  Nichts desto trotz, würde ich hier in dem Forum gerne von anderen erfahren, ob sie ähnliche Alltagssituationen erleben.

                  Du hast aber meine Frage nicht beantwortet. Ob dein Mann so perfekt ist, hast du überhaupt einen Mann, nein, warum nicht?

                  20 Jahre Ehe, hast du das schon geschafft ohne in Dramen und wunde Punkte zu verfallen.

                  Oder belehrst du hier genre anonym, bist selbst aber nie in der Situation gewesen und gibst nur aus der Luft gegriffene Tips und Vermutungen weiter.

                  • Du stehst über den Dingen...? Ja, nee, ist klar. #augen

                    Warum hat dich meine Antwort nur so aggressiv gemacht? Weil ich etwas anders geschrieben habe als "Bei mir ist das auch so"? Wirst du jedes Mal so sauer, wenn man Dinge anders sieht als du?

                    Das hier ist ein Diskussionsforum, wo jeder seine Meinung schreiben darf und man darüber diskutiert (kein "Sag-nur-was-ich-hören-will-Forum"). Schade, dass das mit dir nicht geht.

                    Im übrigen: nicht ICH bin hier anonym, DU wagst es nicht, unter deinem Nick zu posten. Und ich bin verheiratet, dies auch schon einige Jahre.

                    Lass gut sein, ich bin nicht dein Mann, der die Fliesen wieder mal beschädigt hat oder sonstwie Immobilie oder Mobiliar beschädigt! ;-)

                    • (9) 31.07.16 - 08:07

                      <<<<Im übrigen: nicht ICH bin hier anonym, DU wagst es nicht, unter deinem Nick zu posten. Und ich bin verheiratet, dies auch schon einige Jahre.<<<<

                      wenn man nicht wirklich was zu sagen hat, kommt immer entweder der mitläufergesang von den feigen schwarzschreibern oder wie jetzt, dass sie ja anonym wäre....blablabla
                      letzlich, unter'm strich bist du genauso anonym wie jeder andere hier und darum ging es der TE...das ist anonym #aha

                      aber es ist ja typisch für dich, dass du es bewusst nicht verstehst damit du es anders darstellen kannst....wohl bei hedda abgeguckt #rofl

                      hab nen schönen sonntag, bis denne #winke

                (10) 31.07.16 - 07:53

                du antwortest ihr aggressiv und wenn sie dann ebenso darauf antwortet ist sie die dumme...

        (11) 30.07.16 - 11:02

        Ich sehe deine Beispiele nicht als so dramatisch, wie es die Überschrift vermuten lässt, aber nerven würde mich das auch.
        Das sind alles Dinge, die man seinen Kindern versucht, beizubringen, dein Mann hat es wohl nie gelernt.

(12) 30.07.16 - 10:40

Hallo,
Sorry aber ich musste wirklich lachen nach deinem Text.
Vielleicht weil ich davor den untern Thread gelesen habe: Was macht eine "gute" Beziehung aus?

Ja, und genau diese Macken, diese Schrulligkeiten und kleinen Ticks die jeder einzelne hat, heißt es dann anzusprechen, abzuwägen wie furchtbar es tatsächlich ist und versuchen im Alltag Kompromisse zu finden.

Manchmal nerven diese kleinen Fehler mehr als alles andere.

Dein Mann könnte einen Beitrag schreiben mit den Sätzen:

SIE..........

Also, überlege für dich selbst was du nochmal ansprechen möchtest oder ob zwischendurch auskotzen ausreichend ist.
Gruß

(15) 30.07.16 - 10:50

er hatte auch mal sein tolles Nano-Reinigungsspray an seinem Tablet unserem Besuch demonstrieren wollen, und sprühte munter über den Rotweingläsern unserer Gäste, sodass der Sprühnebel sich schön über allen Gläsern verteilte #klatsch#gruebel

Ganz ehrlich? Das stört Dich nun erst - nach 20 Jahren?
Ich bin ganz sicher nicht penibel, aber da hätte ich ihm in den ersten paar Monaten schon die ersten Teile hinterhergeworfen. Das sind nicht nur Unordentlichkeiten, sondern Sachbeschädigungen - und da werde ich sehr sehr #wolke da das ja auch alles Geld kostet.
War bei meinem Mann Gottseidank nie nötig. Chaos verbreitete er nur in seiner Kellerwerkstatt und da war es mir egal. In der Wohnung war er überpenibel korrekt, dass er nichts einsaut oder beschädigt. Und glaub mir, er hat sehr viel umgebaut/repariert/renoviert.
Wirst wohl doch noch mehr Anschisse verteilen müssen - bei den Fußmatten hat es ja wohl gewirkt. Oder etwas von ihm einsauen, an dem ihm was liegt #cool und dann auch sagen, hach du übertreibst ;-)
LG Moni

  • (19) 30.07.16 - 16:45

    es fällt mir immer mehr auf, auch deswegen, weil er berufsunfähig berentet ist und seit 5 Jahren zuhause. Er hilft mir viel, aber das hat wirklich lange gedauert, bis ich ihn soweit hatte.

    Das mag sich jetzt schrecklich anhören, er hat generell 2 linke Hände, Hausarbeit für ihn ein Fremdwort. Da ich aber Vollzeit arbeite, habe ich ihm keine Wahl gelassen und ganz klar von ihm verlangt, dass er hier nun Aufgaben übernehmen MUSS wenn er nicht mehr arbeiten geht.

    Er wusste noch nichtmal wie er ein Waschbecken richtig sauber machen muss, oder ein Fenster putzen. Er fand die Putzlappen nicht, wusste nicht welchen Reiniger wofür. Beim Waschbecken lies er einfach den Wasserhahn aus, putzte nur die Keramik. Das musste ich ihm zeigen - doch er kann das jetzt und es wird immer besser. Er bezieht die Betten, saugt, räumt Spülmaschine aus und ein - es klappt. Er bügelt sogar seine Oberhemden, wenn's sein muss.

    Aber diese kleinen Dinge, von denen ich oben erzählte, ärgern mich mal mehr mal weniger. Ich mache ihm deswegen keine Szene oder hier fliegen die Fetzen wie manch einer vielleicht denkt. Nein, wir führen eine gute Ehe und sind glücklich.

    Manchmal kann ich einfach nur noch den Kopf schütteln und ärgere mich einfach, denn er sieht das überhaupt nicht, wie z.Bsp. die kaputte Fliese, der Kleber auf dem Schrank......

(21) 30.07.16 - 14:22

Hi,
zuerst dachte ich, das es ein Beitrag von mir wäre, aber da lagen wir noch im Bett.

ALLE Macken in den Fliesen sind von meinem Mann. Es waren jetzt zwar nicht 80 €/m² Fliesen, aber trotzdem.

Er gibt nicht acht, alles scheißegal.

Es hat aber alles Geld gekostet. MEIN Geld um ganz genau zu sein. Er ist in mein Haus eingezogen.

Als das 2. Kind kam, haben wir den Keller getrennt, für sein Musikzimmer. Irgendwann bemerkte ich das er eine Dartscheibe an die Rigipswand gehängt hat. Ich sage nur Schweitzer Käse. Wenn man es nicht kann, kann man nicht was hinter die Dartscheibe stellen? Eine von den Holztafeln die wir noch haben? Die Dartscheibe in die Garage hängen, wo es fast egal wäre?

Glaswasserflasche fällt die Treppe runter. 3 Große Fliesen kaputt, passiert halt. Die 5 anderen Macken hat er überhaupt nicht gesehen. Fliesen und Arbeitszeit habe ich natürlich bezahlt :-[ Ich war ja auch daheim, als Horst das gemacht hat. Geld habe ich bis heute nicht dafür gesehen.

Mit dreckigen Schuhe reinlaufen, bzw. auch die Kinder reinlassen - na klar.
Leeres Tetra Pack wegwerfen - wegwerfen? zu fünft auf der Arbeitsplatte sieht doch Klasse aus.

Ich kann nach 12 Jahren nicht mehr und hätte gerne, das er weniger Arbeit macht als die Kinder, oder auszieht.

Wenn man immer alleine ist, und alles richtet, möchte man am liebsten morden.

Ja, die erste Zeit war man Vollzeit arbeiten, aber irgendwann fällt es auf, und dann mutiert man zu einem Meckernden Wesen, was man vorher nicht war.

Wir sind aber auch ganz unterschiedlich groß geworden. Bei meinen Eltern kann man zu jeder Zeit, in jedem Zimmer operieren.

Bei seinen Eltern, ist es eher, lässig. Ich habe es schon mit brennender Müllkippe umschrieben. Krabbelkinder bekamen nur älteste Hosen an, die wurden nie mehr sauber, obwohl frisch geputzt wurde??? angeblich.

Bei ihm ist Dreck nicht schlimm, und wenn eine "Ecke fliegt", bei unsachgemäßer Behandlung, ist das halt so.

Alles Gute
Claudia

Besonders Denkfreudig ist der Mann aber auch nicht oder?

Ela

(25) 30.07.16 - 18:53

Also ich muss sagen, als ich deinen Text gelesen habe, dachte ich, vieles hätte auch von meinem Mann sein können.

Ich glaube, Grade bei solchen Dingen des Alltags denken Männer gar nicht daran, dass die etwas kaputt oder dreckig machen könnten.

Ich schütteln bei vielen Dingen auch oft den Kopf und wäge dann ab, ob es sich lohnt, deswegen jetzt zu meckern.

Manchmal nehme ich es mit etwas ärger und auch einem kleinen schmunzeln dann hin.
Wir sind alle nicht perfekt und er wird sich mit Sicherheit auch das ein oder andere mal über mich ärgern.
LG!

Top Diskussionen anzeigen