Ich blicke bei meinem Mann einfach nicht durch

    • (1) 02.08.16 - 15:59
      PlanlosAugust

      Hallo zusammen,

      ich brauche noch mal Eure Meinungen; ich habe schon ein paar Beiträge meine Ehekrise, die seit April andauernd, betreffend.

      Wir sind seit 9 Jahren zusammen, 5 Jahre verheiratet. In den letzten beiden Jahren ganz schön nebeneinander her gelebt, wir haben es beide schleifen lassen. :-(

      Der Knackpunkt im April war, dass ich mit einem anderen Mann geknutscht habe, mein Mann meinte danach irgendwann, seine Gefühle seien weg, und das schon länger. Und dass er meint, eine räumliche Trennung wäre das Beste. Als ich sagte, dass wir uns dann auch gleich scheiden lassen können, sagte er, dass er das nicht möchte.

      Ich liebe meinen Mann, ich habe in den vergangenen Monaten einiges getan, um Dinge zu ändern, bei denen ich sehe, dass ich Fehler gemacht habe.

      Aber wenn ich ihn frage, wie es nun weiter gehen soll, sagt er nur immer wieder, dass er das nicht sieht, dass wir uns wieder annähern, dass er nicht soweit ist, um daran an der Beziehung zu arbeiten - denn meiner Meinung nach müssen ja beide bereit sein, etwas zu ändern. Er blockt immer total ab, und sagt, dass die Gefühle weg sind, wenn ich ihn frage, von selber sagt er nichts, er erwähnt unsere Probleme mit keinem Ton. #gruebel

      Wir sind sehr freundlich miteinander, respektvoll, er sagt Schatz zu mir, er berührt mich, ist aber ansonsten distanziert. Wir unternehmen Dinge gemeinsam, aber er lebt auch nun mehr sein eigenes Leben als zuvor (er unternimmt mehr).

      Ich kann so schlecht damit umgehen, dass ich nicht weiß, was aus uns werden soll, ich will aber auch nicht den Schritt tun, und gehen, könnt Ihr das verstehen? Zum einen weil ich ihn noch liebe, zum anderen wegen unserer sechsjährigen Tochter.

      Wie würdet Ihr euch verhalten? Ich bin so unsicher, einerseits denke ich, ich sollte ihm weiterhin beweisen, dass ich es wert bin (ich habe halt auch Fehler gemacht), andererseits höre ich immer wieder, z.B. von Freunden/Familie etc., dass ich komplett auf Distanz gehen soll, aber das ist sehr schwierig, wo wir gemeinsam leben.

      Gruß,

      Planlos

      • (2) 02.08.16 - 16:14

        hör sofort auf damit, ihm beweisen zu wollen, dass du es wert bist!
        das ist so ein altes Muster, was in der Kindheit vielleicht entstanden ist - was du mit professioneller oder Selbst-Hilfe entschärfen könntest. Aber pack das nicht in eure Beziehung!

        Du brauchst in jedem Fall einen Weg aus dieser lähmenden Wartestellung zu kommen. Du musst dein Leben leben und dich selbst annehmen und lieben. beweis doch lieber dir selbst, dass du es wert bist.

        Da der Mann noch so fair ist, wird es vermutlich nicht schwierig, mit ihm eine Organisation so hinzubekommen, dass es für eure Tochter ganz gut läuft.

        und dann finde dich, lebe dein Leben und lasse los...
        was auch immer daraus werden mag... aber wenn du nur in die eine Richtung kämpfst, wirst du nicht weit kommen - das hast du jetzt selbst schon erlebt.

        lg

        • (3) 02.08.16 - 16:21

          Ich möchte keine Organisation, ich möchte, dass wir wieder zusammen finden

          • (4) 02.08.16 - 16:29

            "ich möchte"... du kannst nichts erzwingen. du kannst dich in einer Beziehung zwar hinstellen und sagen "ich möchte" - aber es würde nur Sinn machen, wenn jeder noch seinen freien Willen hat. Und der Mann sagt ja, dass er keine Gefühle hat. Ob er noch aus Gewohnheit Schatz sagt, ob er selbst Angst hat vor dem Alleine sein oder ob er noch so normal, freundschaftlich mit dir unter einem Dach wohnt, weil er - zumindest Stand heute - der Tochter ein "normales Familienleben" gönnen möchte, oder ob er selbst schwach ist, Entscheidungen zu treffen - ich kenne deine anderen Beiträge nicht.

            Aber wenn der Mann jetzt mehrfach schon sagt, dass er keine Gefühle mehr für dich hat und dass sie nicht zurückkommen... was bringt es denn dann, sich hinzustellen und zu sagen "ich möchte"?

            Erst wenn du etwas los lässt, bekommst du - und er vielleicht auch - die Chance, einen klareren Blick zu bekommen, zu spüren, wohin der Weg führen könnte. Im Moment ist es noch so festgehalten... er will die Scheidung nicht (= er will keine endgültige Entscheidung treffen), du willst die Beziehung...

            warum geht ihr nicht zu einer Eheberatung, die euch helfen kann aus dem jetzigen Zustand der Lähmung rauszugehen? oder sprecht selbst so offen miteinander...?

            • (5) 02.08.16 - 16:39

              Weil er darüber nicht spricht. Er kann nicht über Gefühle und diese Dinge sprechen, er ist extrem rational. Er hat nie gesprochen. Deshalb war/ist ja alles so schwierig

              • (6) 02.08.16 - 16:48

                ich lese deine Antworten und erlebe einen so starken Antisog, wie bei zwei gleichgepolten Magneten, die sich abstoßen: du willst auf keinen Fall loslassen.

                Und die Schwierigkeiten, die du mit ihm hattest, als ihr noch in einer Beziehung wart, sind schon bisschen in deinem Kopf verblichen...

                ich kann verstehen, dass du nicht loslassen willst. du stehst ja gerade zwischen Stühlen und keiner scheint passend zu sein. ich denke, du musst eine Entscheidung treffen und deinen Weg gehen.
                oder du triffst keine Entscheidung und reibst dich daran auf, bis dich deine Kraft loslässt und du dann so losgelassen hast...

      HalloQ

      Hmm...ich denke ich würde ihn erstmal in Ruhe lassen. Ihm Zeit lassen sich selber klar zu werden was er denn will.
      Du möchtest ihn wieder zurück, liebst ihn. Ihm gehts wohl ganz anders.
      Wenn du dich dauernd 'aufdrängst', dann kann das auch nach hinten losgehen.

      Räumliche Trennung halte ich da für nicht ganz so verkehrt. Dann kann jeder sich mal Gedanken machen und sich klar werden was er will. Das geht getrennt manchmal einfach besser.
      Nach ein paar Wochen könnt ihr euch nochmal zusammen setzen (ohne Kind) und darüber reden wie es weitergehen soll. Reden müßt ihr und das würde ich deinem Mann auch sagen. Und sicherlich müssen beide an der Beziehung arbeiten, nicht nur du. Wenn das nicht gegeben ist....hmm....dann wird es schwer werden wieder zusammen zu finden.

      Vielleicht kann eine Paarberatung euch helfen, euch Wege aufzeigen.
      Momentan klingt das eher danach das er dieses Leben ungern aufgeben möchte, vielleicht auch zu schwach ist sich von dir zu trennen, er Angst vor den Konsequenzen hat. Ich würde offen darüber sprechen, auch wie es weitergehen würde, wenn ihr euch trennen solltet.
      Seine Gefühle zu dir sind weg, das weisst du. Gefühle sind aber wichtig in der Beziehung. Vielleicht kommen sie wieder in der Zeit der Trennung, vielleicht auch nicht.
      Erzwingen kannst du einfach nichts.

      LG Sonja

      "Als ich sagte, dass wir uns dann auch gleich scheiden lassen können, sagte er, dass er das nicht möchte."

      Hat er auch gesagt warum? Er hat doch keine Gefühle mehr für dich, was dir dann der Grund? Ist es zu teuer? Bist du praktisch?

      Bekommst du eigentlich Unterhalt? Nicht, oder? Und Wäsche machst du bestimmt auch, es gibt warmes Essen. Stimmt?

      Ich würde ganz klar darauf bestehen, das er dir sagt wie die neue heißt und wie lange gibt es die schon. Es ist so ein typisches Muster ;-)

      K

      • (9) 02.08.16 - 17:35

        Nein, ich mache keine Wäsche, die macht er. Ich koche in letzter Zeit öfters, da ich das letztes Jahr gar nicht gemacht habe, weil ich so viel gearbeitet habe

        Unterhalt, ich denke ja! Aber das wird auch nicht weniger, je länger wir verheiratet sind

        • Aber so lange er da ist und ihr in dieser semi-Beziehungen stecken bleibt wirst du doch ganz sicher kein Unterhalt bekommen, oder?

          Ich finde es einfach sehr befremdlich zu sagen: meine Liebe zu dir ist weg (oder wie auch immer er das ausgedrückt hat), anfangen eigenes Ding zu machen und gleichzeitig sich nicht scheiden lassen wollen. Was steckt dahinter?

          Ich verstehe dich vollkommen, deine Verzweiflung und den Wunsch ihm aufzuhalten. Doch wenn er es nicht will, kannst du nichts dagegen machen, das verspreche ich dir.

          K

          • Nachtrag:

            Sie hat sich fremdorientiert oder las ich das falsch?

            Jetzt dem Mann eine Affäre zu unterstellen !!!??? Hitverdächtig!

            • Nein, nicht jedem. Aber die Männer, die spontan ihre Gefühle verlieren und auf ein mal Single Leben leben wollen, diese würde ich schon verdächtigen, ja. Auch wenn es für dich Schubladen-denken ist.

              Alternativ kann sie sich natürlich weiterhin bemühen und auf eine Spontannheilung hoffen, klar.

              K

      #klatsch

      Schublade auf - Kerl rein - Schublade zu... #augen

Ich denke ihr lebt euch auseinander - und dein Mann sucht vielleicht nur eine Ausrede dafür, denn wenn du wirklich sein "Schatz" wärst, dann würde er dir entweder verzeihen, oder es zusammen mit dir aufarbeiten, dass eine Zukunft da ist. Aber so kocht er scheinbar sein eigenes Süppchen.

Ich würde dir zu einer räumlichen Trennung raten. Hast du jemand, bei dem du vielleicht mal ein paar Wochen bleiben kannst, natürlich mit deiner Tochter? Und in der Zeit kann deine Tochter mit ihm telefonieren, oder auch mal was unternehmen, aber du darfst dann keinerlei Kontakt haben. Vielleicht wird euch beiden dann mal klar, was ihr wollt. Kann sein, dass ihr euch wahnsinnig vermisst, oder eben auch nicht.

Top Diskussionen anzeigen