Zweifel

    • (1) 04.08.16 - 10:38
      rubens1212

      Hallo,

      Nach einer sehr emotionalen Trennung habe ich einen Mann kennen gelernt. Ich habe ihn sehr gern.

      Aber da ist die Angst mich vollkommen darauf einzulassen. Aus Angst vor Enttäuschungen. Ich bin 47 und er 39. Ich weiß nicht ob das gut gehen kann. Er sagt immer, dass er mich liebt und das überhaupt keine Rolle spielt. Aber er wird dadurch nie ein eigenes Kind haben können. Ich habe Angst davor, dass er es irgendwann bereut.

      LG

      (5) 04.08.16 - 11:55

      ich kann deine Angst verstehen, dass du dich jetzt einlässt und irgendwann fällt ihm ein "äh, ne, doch nicht, Kinder sind mir wichtig". Aber das kann immer passieren, ob es Kinder sind oder andere Gründe...

      und es ist immer ein Wagnis, sich auf eine Beziehung einzulassen. Man weiß nie, wie sie sich entwickelt, wem was passiert/begegnet (ob Menschen, Schicksalsschläge, innere Entwicklungen etc)... es sind ja zwei unsichere Faktoren. So wie du es auch bist...

      1. angenommen, du lässt dich jetzt vollkommen darauf ein, dann gibt es zwei Möglichkeiten:
      a) eure Beziehung wird intensiver und noch schöner
      b) einer von euch oder ihr beide merkt, dass ihr nicht zusammen alt werden wollt

      2. lässt du dich nicht richtig ein, gibt es die Möglichkeiten
      a) es ist ein dauerndes Rumgeschwänzel, nichts ganzes, nichts halbes
      b) jemand von euch will mehr oder geht es anderen Gründen
      c) die Beziehung entwickelt sich zu einer verbindlicheren und zuverlässigen Basis - damit wärest du bei dem oberen Punkt 1 gelandet.

      also, eigentlich egal, was du tust... ihr habt immer eine Chance und es ist alles möglich.
      Die Frage ist nur, ob du nicht schon vorher deiner Angst sagst: "vielen Dank, dass du mich schützen willst vor weiteren Schmerzen (deine emotionale Trennung). Jetzt lasse ich mich ganz ein, dann kann ich wenigstens das, was ich jetzt habe, genießen. und wenn es sich anders entwickeln sollte, weiß ich immerhin, dass ich das überleben werde (ich habe es schon mal geschafft) und dass ich mich auf Liebe einlassen kann. das fühlt sich gut an."
      Und du kannst die Angst als Berater im Hintergrund lassen, bis sich die Sorge bisschen verflüchtigt, dass dir so was Unangenehmes noch mal passiert... oder sie sagt, dass die Sorge doch berechtigt ist...

      liebe Grüße

      • (6) 04.08.16 - 12:48

        ....und wenn das thema kinder abgehakt ist, kommt das nächste zweifelchen wie z.b. sie sei zu dick und danach evtl. zu schludrig....

        wie vergrault man sinnlos einen mann.....lalala

        • (7) 04.08.16 - 13:59

          ich verstehe nicht, inwieweit ich dein Schreiben als Antwort an meine Antwort an die TE verstehen soll...

          mir ging es um die Angst sich einzulassen - und dir geht es um grundlegende Selbstzweifel. Warum packst du das in diese Form und als Antwort an mich?
          "sinnlos" und "lalala"? das verstehe ich nicht.

    (8) 04.08.16 - 12:42

    der kerl ist 39, wenn er ein eigenes kind haben wollte, hätte er das schon längst haben können und mit 39 jahren wird auch schon soweit denken können, dass das in deinem alter, falls doch noch, nicht wirklich was mit kindern wird.
    !
    haaallloooo....er ist 39 und kein junger bursche, er wird wissen was er macht.frag ihn einfach ob er noch kinder möchte und wenn er "nein" sagt, dann akzeptier das auch gefälligst und mach nicht einen auf mutti die meint zu wissen was er wirklich will.

    ...du kannst dir dann ja andere gründe suchen bzw. vortäuschen warum du zweifel hast...

    man, man, man...genieße es einfach und gut ist.

    Hallo

    dreimal das Wort "Angst" in deinem kurzen Thread.

    Du bist sicherlich auch Beziehungs geschädigt durch deine vorherige Trennung.
    Beobachte das.Wenn du durch dein negatives Denken die neue Beziehung belastest, würde ich über eine Therapie nachdenken.

    Als ich meinen zweiten Mann kennenlernte war ich auch 47, er 41 Jahre alt ( kinderlos ). Ich brachte drei Kinder in die Beziehung mit und auch einige Altlasten aus meiner vorherigen Ehe.
    Wir haben es geschafft und sind nun seit mehr als 12 Jahren zusammen.
    Die Entscheidung auf leibliche Kinder zu verzichten, wurde nicht groß thematisiert.Er hat wohl mal kurz darüber nachgedacht , es war kein Problem für ihn.
    Ich bin jetzt 60 Jahre alt und er ist 54.Fitter und schöner wird man in diesem Alter nicht mehr.In unserem Umfeld gibt es einige Paare , bei denen die Frau älter ist ( 3-11 Jahre ).
    Die Probleme unterscheiden sich nicht von denen anderer Paare.;-)
    Eine Ehe bedeutet immer wieder mal harte Arbeit.#schein

    Bekanntlich gibt es auf haltbare Partnerschaften keine Garantie.
    Du könntest dich ,wegen deiner Ängste , um viele sehr schöne Jahre bringen.

    Also spring über deinen Schatten und genieße deinen jungen Mann.:-)

    L.G.

Hallo,

wenn Du aber wegen Deiner Ängste gar keine Beziehung eingehst, dann verschenkst Du Chancen auf eine schöne Beziehung. Er weiß, wie alt Du bist, da dürfte er wohl realistisch keine Kinder mehr erwarten. Und er liebt Dich - geh darauf ein und versuche es. Es gibt immer Risiken, aber manche sind es wert sie einzugehen, oder?

LG
Blue

Top Diskussionen anzeigen