er will keinen Urlaub und will auch nicht dass ich geh...

    • (1) 04.08.16 - 22:34

      Hi zusammen, bin neu hier, und brauch einfach mal Rat von außen Stehenden:

      Mein Mann und ich haben seit Jahren die Discussion Urlaub, ich will, er nicht. (Hat er von seinem Vater, seine Eltern haben ähnliches Problem).

      So, nun würde ich einfach gerne mal einen Familienurlaub machen. (Er, ich, unser Sohn (5) ).
      Da wir finanziell gerade lieber noch etwas auf die Seite bekommen,da Anschaffungen anstehen, als groß auszugeben, ist es klar, dass man keine so große Sprünge machen kann, und keinen Riesenurlaub macht.

      Nun hab ich aber das Angebot, von Verwandten, die ein Ferienhaus im nahegelegenen Ausland haben ( 450 km bis dorthin), dort (nahezu) kostenfrei Urlaub zu machen.
      Voller Freunde hab ich ihm das mitgeteilt, und da kam raus, was ich schon lange vermutet habe, es geht nicht ums Geld!!! Selbst wenn es Geld vom Himmel schneit, geht er nicht freiwillig in den Urlaub!!!! Ich versteh das nicht!!!

      Seine Ausreden: Zu großer Aufwand, Auto könnte kaputt gehen, Kind krank werden, Kind wird es dort zu langweilig...etc.

      Daraufhin hab ich mit einer Freundin (unsere Kinder verstehen sich super, beste Freunde) gesprochen, die würde mitkommen....

      Auch daraufhin er: (er kennt diese Freundin und deren Mann, mag die auch): Dann ist ja der ganze Tag action, wenn die mitkommen...
      (also allein, ist es dem Kind zu langweilig, wenn die mitkommen, zu viel Action)

      So, jetzt hab ich vor mit ihr und den Kids allein zu gehen, was mir mittlerweile auch echt am liebsten ist, und dass läßt er mich auch nicht!!!!

      Also es geht hier nicht um Eifersucht oder so, aber er sagt immer, was alles passieren kann, vom Auto Totalschaden, zum total kranken Kind, kein Arzt und und und...
      ach ja, die Welt könnte ja auch noch unter gehen....

      Also ich find das irgendwie total krank....

      Der Mann meiner Freundin sieht das total locker, und sagt, kein Problem, macht das nur!
      Ist doch keine Weltreise! Nur ein paar Tage...

      Sorry für den langen Text, aber ich weiß mittlerweile nichtmehr was "normal" ist!
      Ich möchte doch nur etwas Urlaub, mal was anderes sehen, und dies auch unserem Kind ermöglichen, und mit seinen Freunden wär der total happy....
      was soll ich machen???:-(

      Ach ja, das nächste von ihm ist immer: : "Dann trennen wir uns halt. Wenn du so verwantwortungslos mit unserem Kind bist, und ihm alles zumuten würdest....????

      • Ist Dein Partner auch sonst eher ein ängstlich-zwanghafter Mensch? Es klingt so.
        Vielleicht wäre es gut, da nochmal "von außen" draufzuschauen, vielleicht auch im Rahmen einer Partnerschaftsberatung.

        Sich so einzuschränken, finde ich ungesund. Und was lebt Ihr Eurem Kind damit vor?

        Alles Liebe!

        • >>...vielleicht auch im Rahmen einer Partnerschaftsberatung.<<
          Mit Sicherheit ist das raus geschmissenes Geld, hier hilft nur noch ein Psychater, der Mann hat weit aus mehr Probleme und das ist auf Dauer sehr ungesund für die Familie.

          LG

      Hallo,
      war Euer Kind noch nie im Urlaub?
      Ich würde an Deine Stelle die Oma gleich mitnehmen.
      Normal ist das nicht...

    • Um Hinmels Willen

      Das wär nix. Ich hab Kinder. Das Jüngste so alt wie Deins. Wir fahren regelmäßig weg. Ausnahmen waren Schwangerschaften und nach Geburten. Sonst sind wir immer 1x im Jahr weg.

      Dein Mann hat ne Malle, sorry.

      Das grenzt schon an Einsperren. Wenn er mit Trennung droht und Dich nichtmal mit Freundin wegläßt.

      Für mich wäre das nix. Ich brauche den Wechsel von Orten, das Meer usw

      Kann nicht helfen, nur sagen, dass es "krank" ist wie er das sieht.

      Ich hoffe, du lässt dich von seiner Paranoia nicht einschüchtern und fährst natürlich trotzdem mit Sohn und Freundin in den Urlaub. Verbieten kann er das nicht, er kann dagegen sein aber was du daraus machst ist deine Entscheidung.
      Und ich glaube auch, dass dein mann eine nicht normale angststörung o.ä. Hat. Er packt euer Kind ja dermaßen in Watte, dass es sich nicht richtig los lösen kann. Bei Frauen nennt man das Helikopter Mütter. Dein mann scheint ein Helikopter Vater zu sein. Ob es dabei wirklich um angst um teuer Kind geht oder um vorgeschobene (lächerliche) Gründe weil er Angst vor etwas anderem hat, kann ich nicht sagen. Aber konfrontiere ihn mal mit den Fakten: Welche Auswirkungen auf euer Kind haben seine Ängste, kurzfristig und vor allem langfristig? Wovor genau hat er Angst, kann er das benennen? Geht es ihm erst seit der Geburt eures Kindes so oder schon früher? Wenn früher, wann? All das musst du ihn fragen. Und schlag ihm vor, wenn er das nicht selbst in den Griff bekommt, mit ihm zu einem Therapeuten zu gehen, denn seine Ängste sind nicht rational und einschränkend für alle, die ihm wichtig sind.

    • (7) 05.08.16 - 00:10

      Hallo!

      Lasse dich bloß nicht erpressen und wegen seinen Ängsten vom Urlaub abbringen. Ihr werdet eine tolle Zeit haben!

      Meine Mutter ist genauso. Mein Mann, unsere damals 2,5 Jahre alte Tochter und ich durften fast umsonst nach Italien fahren. Wir waren soooo heftig dankbar. Meine Mutter fing auch direkt an, dass schlimmes passieren kann. Unsere Tochter würde einen heftigen epileptischen Anfall erleiden (war zu dem Zeitpunkt krampffrei), ich würde eine Thrombose bekommen und im Brenner würden wir im Tunnel einen Unfall haben und sterben. Außerdem besteht bei ihr ein Verdacht, der tödlich sein könnte, aber mit kontrastmittel geht sie nicht ins MRT (einzige Möglichkeit auszuschließen). Also könnte sie während unseres Urlaubs sterben. Usw usw

      Wir sind gefahren. Ich hatte teilweise echt Angst. Diese Paranoia wurden mir ja seit meiner Kindheit eingepflanzt. Und am Ende passierte gar nichts schlimmes, sondern wir hatten einen wirklich wunderschönen und einmaligen Urlaub.

      Ich wünsche euch zusammen mit deiner Freundin ganz viel Spaß!

      Liebe Grüße

      Ninly

      PS: dein Mann sollte sich dringend einen Therapeuten suchen, um die Geister und Ängste seiner Kindheit los zu werden. Er kann momentan nicht anders. Allerdings würde ich mir sicherlich nicht drohen lassen... Dein Mann hat echt ein Problem und benötigt vermutlich professionelle Hilfe.

      Verantwortungslos ist es einem Kind gegenüber, so eine Einstellung nicht behandeln zu lassen. Soll Euer Sohn später auch so paranoid werden, wie er? Anscheinend hat er es ja von seinem Vater, man sieht also, dass diese Angst sich fortgepflanzt hat.

      Ich würde selbstverständlich fahren und ihm dadurch zeigen, dass es keinen Grund für seine Zweifel gibt. Passieren kann immer und überall irgendwas unvorhergesehenes. Für das Auto machst Du eine Mitgliedschaft im ADAC, falls Deine Versicherung nicht so eine Notfallnummer hat, die dieselbe Leistung im Schadensfall bietet. Eine Ärzteliste erstellst Du aus dem Internet und nimmst die einfach mit. Und dann sagst Du ihm, entweder sitzt er am Abreisetag mit Gepäck im Auto oder er bleibt eben daheim. Trennen wird er sich übrigens ganz sicher nicht, das ist nur eine leere Drohung, weil er sonst keine Gründe mehr hat. ;-)

      Ich würde mich allerdings noch darauf vorbereiten, dass er eventuell den Urlaub doch noch torpediert oder ihn Dir dann auf Entfernung madig macht. Allerdings würde ich ihm dann von meiner Seite aus klipp und klar sagen, dass er entweder sofort einen Therapietermin ausmacht oder wir haben eine schwerwiegende Ehekrise.

      Das was dein man sagt, klingt in der Tat sehr zwanghaft. Die Frage ist wie man es lösen kann...

      Was denkst du, was passiert wenn du trotzdem fährst? Wie reagiert er drauf?

      Was ist wenn du auf seine Sorgen gute Lösungen parat hast? Auto Totalschaden-es ist doch kein Problem, das kann ja hier genauso passieren, dafür sind wir in ADAC. Kind krank? Das kann zu Hause auch passieren, dort gibt es ein sehr gutes Krankenhaus in der Nähe und wir haben eine auslands Versicherung. Usw. Was sagt er dazu?

      LG

      K

      (10) 05.08.16 - 08:20

      Da ich noch nie emotional erpressbar war, würde ich meinen Mann dafür ordentlich auf den Pott setzen und dann einen schönen Urlaub mit Freundin und Kids haben....ohne ihn. Dank seiner paranoiden Vorstellungen würde er ihn euch eh versauen.
      Im Übrigen sind das alleine seine Paranoia, wenn er so leben möchte, dann ist das seine Sache. Auch da würde ich mich nicht mit reinziehen lassen.

      Ja, du hast Recht...er ist krank und gehört behandelt. Das kann aber nur er alleine erkennen.

      Ich selber bin jetzt auch nicht so der Urlaubstyp, ich habe da einfach einen Igel in der Tasche und gebe das Geld lieber für andere Anschaffungen aus, von denen alle etwas das ganze Jahr über haben. Aber wenn mir so ein Angebot ins Haus purzeln würde, wie bei dir, dann wäre ich definitiv nicht mehr zu halten.

      Du mußt jetzt für dich entscheiden, ob du dir durch seine Paranoia dein Leben versauen lassen willst oder ob du du anfängst, für dich Entscheidungen zu treffen. Im Grunde finde ich seine emotionale Erpressung aber noch schlimmer als seine Panik. So würde ich nicht leben wollen.

      (11) 05.08.16 - 08:26

      Hallo,

      an deiner Stelle würde ich meinen Urlaub planen und durchführen wie ich will.
      Den Mann gar nicht mehr in die Pläne einweihen, sondern nur informieren, dass du mit dem Kind Kind im Zeitraum xy in den Ferien bist.

      Der Mann muss ja nicht mit, wenn er nicht will.

      Schönen Urlaub!
      P.S. es wäre schade, wenn du nachgeben würdest.

      (12) 05.08.16 - 08:52

      Hallo,

      puh, da hast du dir aber ein extra anstrengendes Exemplar von Mann ausgesucht#schwitz (also zumindest was dieses Thema angeht).

      Mein Vater wollte auch nie in den Urlaub fahren, er war daheim immer am liebsten. Bei ihm lags aber daran, weil er einfach geizig ist/war, und daher nicht soviel Geld ausgeben wollte (obwohl meine Eltern genug haben). Im Endeffekt ist er aber dennoch immer mitgekommen, einfach weil er musste:-p (meine Mama hätte gar nichts anderes durchgehen lassen#schein).

      Außerdem ist dein Mann sehr egoistisch#augen...nur weil ER nicht in den Urlaub will (aus welchen Gründen auch immer), sollst du auch nicht fahren dürfen#klatsch? Also das würde ich mir nie verbieten lassen#schock... Im Übrigen finde ich es sehr schade, dass dein Mann euch zuliebe nicht über seinen Schatten springen und mitkommen kann#schmoll....

      Und wie du so schön sagst, Urlaub ist Erholung, mal weg und raus aus dem Alltag, was Neues sehen und erleben...kurz: Urlaub ist abschalten vom Stress und der Hektik des Alltagslebens und tut verdammt gut!!!!! Man tankt wieder neue Energie und Kraft für daheim und genießt einfach mal das süße Nichtstun;-)! Die Sorgen deines Mann kann ich natürlich verstehen (also das was passieren könnte), aber es kann daheim genauso IMMER was sein...wenn man danach gehen würde, dürfte man ja gar nicht mehr aus dem Haus raus#schock!

      Ist dein Mann schon immer so ein Schwarzmaler gewesen, der immer zuerst an das schlimmste was passieren könnte, denkt????

      Ich habe zwei Kinder (8 und bald 7) und wir fahren seit die Jungs auf der Welt sind JEDES Jahr in den Urlaub. Wir waren in Italien, Kroatien, der Schweiz etc. Die Jungs genießen die Urlaube immer sehr, das Meer, Schnorcheln, den Strand usw. und sie freuen sich schon jedes Jahr aufs Neue aufs Fortfahren.

      Ich würde an deiner Stelle ohne zu Zögern mit deiner Freundin fahren...ich meine du kannst fast umsonst Urlaub machen, da muss man doch zugreifen und die Chance nutzen!!!!! Und du bist alles andere als verantwortungslos nur weil du mit deinem Kind in den Urlaub fährst....wie kann man nur so etwas behaupten#schock#schock???? Also irgendeine schlechte Erfahrung muss dein Mann mal gemacht haben, sonst kann man so nicht reagieren#gruebel....

      Und ich bin sicher, deinem Sohn wird es total gefallen und ihr werdet superschöne und lustige Tage zusammen erleben:-)!!!!

      Lg

      So einen Mann hatte ich auch - nicht ganz so schlimm - aaaaber - die Diskussionen waren endlos. Frisch verliebt fuhr er mit mir noch überall hin - aber nach ein paar Jahren... er will nicht so weit fahren/fliegen, hat zuhause sooooviel zu tun, seine Werkstatt usw usw usw.
      Aber - wenn wir fort waren, war es sofort besser, dann gefiel es ihm und er schwärmte danach noch wochenlangt bei seinen Kumpels. Ich hätte nie und nimmer locker gelassen und wäre ihm zuliebe zuhause geblieben. Ich habe ja auch Vollzeit gearbeitet, bei seinem Geschäft geholfen und 2 Kinder aufgezogen - ich brauchte meinen Urlaub, fertig aus.
      Wäre er nicht mit, wäre ich wohl auch mit den Kindern alleine gefahren - und hätte garantiert nichts vorgekocht oder so.

      Er "lässt dich nicht" mit der Freundin wegfahren? Wie will er es denn verhindern? Dich zuhause festbinden mit den Kindern?
      Setz Dich durch - entweder er fährt mit oder Du fährst alleine. Würde ich ihm abends - ohne die Kinder - ganz ruhig und bestimmt klarmachen! Ohne wenn und aber. Soll er seine Neurose zuhause alleine ausleben. Und wenn er sich deswegen trennen will - soll er sich doch lächerlich machen, der spinnt doch (Entschuldigung!) Ich seh ihn schon vor dem Richter stehen "Herr Richter, meine Frau wollte doch tatsächlich in Urlaub fahren, da muss ich mich doch scheiden lassen" #klatsch
      Wenn schon seine Eltern auch die Macke haben, hat er sie wohl übernommen. Können nicht Deine Eltern oder Freunde ihm mal klarmachen, dass er maßlos übertreibt?
      LG Moni

    (15) 05.08.16 - 09:11

    Ich würde mich nicht erpressen lassen sondern einfach fahren.

    Könnte mit so nem schisser nix anfangen.

    Wir sind mit unserem baby 1200km in den Urlaub mit auto da war er grad 6 monate alt.

    Wir sind völlig urlaubsverrückt.

    Mein ex war nicht so. Hat mich wahnsinnig genervt. Bloss immer zu hause hocken #augen ja nix erleben #augen .

    Ich würde der freundin zusagen (er weiss ja nun bescheid) das thema gar net gross anschneiden, den tag zuvor packen und gut.

    Wenn er sich tatsächlich dann von dir trennt hat der echtn riss in der birne.
    Ich denk aber er droht nur.

Top Diskussionen anzeigen