"Will er mich überhaupt"?

    • (1) 08.08.16 - 09:36
      Nöni

      Hallo miteinander, ich wende mich an euch weil es mir echt gerade nicht gut geht, ich in einer ziemlichen Krise stecke, geradezu verzweifelt bin...
      Ich bin Anfang 40, habe was Partnerschaften nicht die besten Erfahrungen gemacht, in meiner früheren Ehe, wir haben ein Kind zusammen, wurde ich gleichgültig und kalt behandelt, aber ich habe es ja auch mit mir machen lassen bzw es lange ertragen, zu lange vielleicht...

      Nach der Trennung habe ich lange alleine gelebt, nun vor einem Jahr jemanden kennengelernt da weiß ich ganz sicher er ist die große Liebe für mich... und nichts an seinem Verhalten aber auch gar nichts führt eigentlich zu der immer wiederkehrenden drängenden Frage die immer und immer wieder auftaucht und bald nicht mehr zu ertragen ist "will er mich überhaupt".
      Die Frage belastet mich, sie macht mich schier verrückt, die belastet mich so sehr dass ich es am liebsten sogar manchmal beenden würde nur um mir diese Frage nicht mehr zu stellen... Das Schlimme an dieser Frage ist wie gesagt es gibt keinen GRUND... er behandelt mich gut... will mit mir zusammenleben, unbedingt wie er sagt, wir haben Zukunftspläne, er will mich sogar heiraten. Und ich gefährde die ganze Beziehung mit dieser immer wiederkehrenden Frage...

      Was ist nur mit mir los?
      eigentlich bin ich eine Frau die mit beiden Beinen im Leben steht... Kind aus dem Gröbsten heraus beginnt bald zu studieren, ich selber habe Freunde, Familie einen guten Job und stelle mir trotzdem diese Frage, stelle ihn in Frage? Ich verstehe mich nicht. Könnt ihr mir mal den Kopf waschen bitte :-(

      • Hallo Nöni,
        ich antworte ja nicht so oft hier, aber was sich mir beim Lesen Deines Posts sofort vor die Augen schob war:
        Welche Meinung hast Du von Dir?
        Findest Du Dich liebenswert?
        Denn wenn Du mit Dir im Reinen bist und Dich mit all deinen Ecken und Kanten akzeptieren und lieben kannst, kann das auch Dein Partner.
        Wenn Du zweifelst, ob du es wert bist, geliebt und akzeptiert zu werden, ist es schwierig, die Wertschätzung des Partner zu glauben und anzunehmen.
        Es ist toll, dass Du jemanden gefunden hast, der Dich liebt und sich eine Zukunft mit dir vorstellt!
        Alles Gute für Dich!#sonne

        (3) 08.08.16 - 10:09

        Dein Selbstwert scheint ziemlich am Boden zu sein.

        Die Vergangenheit prägt einen ja nunmal mit aller Macht und evtl. hast du dir in den vergangenen Jahren die Erkenntnis erworben, dass dich niemand mögen kann, dass du es nicht "verdient" hast.

        Weswegen du dich jetzt fragst, ob er dich überhaupt wirklich wollen kann, ganz gleich, was er sagt.

        Um die Beziehung nicht zu gefährden, solltest du an diesem Punkt arbeiten (lassen).
        Sich selbst da hochzuziehen, stelle ich mir schwierig vor, denn bestimmte Muster sind ja in dir vorhanden.
        Es gibt Gesprächstherapien, in denen man solche Muster erkennt, und lernt, neue Wege zu gehen.

        Ganz sicher hast du verdient geliebt zu werden, und dieser Mann scheint das erkannt zu haben.
        Ich wünsche dir, dass du dahin kommst, das ohne Einschränkung genießen zu können.

        Alles Gute

        Hezna #klee

        (4) 08.08.16 - 10:16

        Könnte es sein, dass du gar nicht zusammenziehen willst? Job, Freunde, Kind, alles flutscht gerade optimal. Zusammenzug und Heirat könnten die hart erarbeitete Ruhe stören.

        Nur so ein Gedanke....

        Abgesehen davon: das Zweifeln ist glaube ich so ein Frauending: Du stehst voll im Leben, hast gerade alles geordnet, wie es sein sollte - also muss doch irgendwas falsch laufen. Es sind gerade die starken Frauen, die gerne mal an ihren Fähigkeiten zweifeln.

        lg thyme

        • (5) 08.08.16 - 10:37

          Hallo noch einmal schon einmal lieben Dank für eure Antworten... ich würde da gern insgesamt darauf eingehen weil mir der Input schon einmal hilft und es alles irgendwie vielleicht miteinander in Verbindung steht...

          Also es ist so dass ich mir nach der der Trennung von meinem Mann gesagt habe ich will nie nie nie mehr mit einem Mann zusammenziehen, geschweige denn heiraten! Ich ging einfach mit so einem Gefühl schlimmster Enttäuschung aus dieser Ehe wegen dem was ich alles tat und der emotionalen Kälte und Gleichgültigkeit die mir begegnete.... "Witzigerweise" wollte mich mein damaliger Mann dann in keinem Fall gehen lassen machte mir noch üble Vorwürfe dass ich nur nicht gesehen habe was er alles für mich getan habe... Da habe ich mir aber nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen sondern sein Spielchen schon längst durchschaut gehabt.
          Ich muss dazu sagen ich habe immer gearbeitet, aber ich verließ den gemeinsamen Haushalt damals mit NICHTS in der Tasche habe mir komplett selbst ein eigenes Leben aufgebaut. Nicht einen Cent habe ich von meinem damaligen Mann gefordert und das gemeinsame Zeug konnte er behalten.

          Ich habe dann eben die Zeit danach genutzt mich zu sortieren, bloß nicht in eine neue Beziehung stürzen, ich hatte eigentlich das Gefühl bei mir angekommen zu sein als ich meinen neuen Partner kennenlernte, ich fühlte mich mit mir im Reinen.
          Ja es war/ist der große "Knall" ich weiß einfach jetzt er ist der Mann mit dem ich den Rest meines Lebens verbringen will. Er fehlt mir schmerzlich wenn er nicht da ist, solche Gefühle hatte ich noch nie gehabt, ich hab Sehnsucht, es stört mich nichts an ihm, er ist GUT zu mir und mit mir, er zeigt wie sehr er mich liebt und will und doch

          mein Selbstwertgefühl ist MITTLERWEILE am Boden angelangt weil ich mir so einen Kopf mache und denke ich wäre beziehungsschädlich, nahezu -unfähig WEIL ich diese Unsicherheit habe "will er mich überhaupt"

          MITTLERWEILE mag ich mich selbst nicht mehr eben weil ich dieses sichere Gefühl nicht erhalte und dass OBWOHL er sich so bemüht.

          Ich werde mal über eine Therapie nachdenken... so kann es jedenfalls nicht weitergehen

          Und ja Thyme ich will mit ihm zusammen sein, mit ihm leben und ihn heiraten weil er IST es einfach. Aber bin ich es?! Ich hab so Angst zu versagen

          • (6) 08.08.16 - 11:12

            ob A & B wirklich zusammenpassen, ob B es einfach ist, kannst du das sagen, obwohl A wackelt und in einer Selbstfindungsphase ist?

            Da dich das so belastet, fände ich eine Therapie, bzw Beratung auch gut. Such dir in Ruhe jemanden aus, probiere aus, bis du weißt, bei wem du dich am wohlsten fühlst.

            lg

Top Diskussionen anzeigen