Küche auf Schwiegermutter bestellen...

    • (1) 12.08.16 - 14:47
      Inaktiv

      Hallo ihr Lieben,

      sagt mal was meint ihr dazu?

      Mein Freund und ich haben uns bzw er hat sich ein Haus gekauft. Nun sind wir am Einrichten und haben das Finanzielle aufgeteilt. Demnach kaufe ich u.a. die Küche.

      Nun kam er letztens an und meinte, dass wir die Küche über seine Mutter laufen lassen sollen, da sie sich eine Wohnung gekauft hat und die Küche steuerlich absetzen kann. Sie zahlt dann ende des Jahres nicht mehr so viel nach.

      Meine Reaktion war eindeutig. Ich hab ihm gesagt, dass ich das nicht machen werde, weil ich sie schließlich bezahle.

      Er war davon nicht so angetan, da er das mit seiner Mutter nun schon ausgemacht hatte.

      Heute haben wir sie dann bestellt. Da hat er es nochmal versucht und gesagt, dass wir die Küche dann auf ihn bestellen. Gleiches Spiel und jetzt ist sie natürlich auf mich bestellt.

      Meine Schwiegermutter ist total angepisst und mein Freund nun auch, weil Mami sauer ist.

      Ich sehe das aber gar nicht ein! Wenn er die Küche im vornherein kaufen wollte und sie dann über seine Mutter laufen lassen...ok. aber nicht über mich!

      Schon gar nicht, wenn es nicht vorher mit mir abgeklärt wurde!

      Oder wie seht ihr das? Wir haben alle eigtl ein gutes Verhältnis...

      • Hätte ich nicht anders gemacht. So ist die Küche über dich bestellt und bezahlt. Ich bin bei sowas auch vorsichtig.

        • (3) 12.08.16 - 15:11

          Ja eben! Ich denk halt auch weiter...z.B. was ist wenn man sich trennt? (Ich weiß sollte man nicht denken, aber ich bin ein gebrandmarktes kind)

          Dann würde ich noch nicht mal einen teil MEINER bezahlten Küche bekommen. Und ich verdien jetzt auch nicht so gut, dass ich mir das irgendwann(hoffentlich eher nicht!) mal leisten könnte. :-/

      Er kauft sich ein Haus und Du bezahlst die Küche?

      Wenn er Schluß macht, bleibt die Küche und Du bist weg? Das wäre mir zu heikel.

      Aber nun gut, hättest Du ihn doch bestellen lassen, wer bestellt, muss auch bezahlen ;-)

      • (8) 12.08.16 - 15:15

        Im Normalfall wäre es mir tatsächlich zu heikel. Allerdings wollen wir nächstes Jahr heiraten und wir haben eine kleine Tochter. Da denkt man etwas anders.

        Allerdings könnte ich im Falle einer Trennung das Geld oder zumindest einen Teil zurückfordern. Das aber nur, wenn die Rechnung auf mich läuft.

        • Wenn geheiratet wird, frag ich mich warum er Dich dann nicht mit absichert und ein Haus für Euch kauft. So hat er ein Haus und Du hast nichts. Zahlst wahrscheinlich dann brav Kredit mit ab.

          Da gehen bei mir die Alarmglocken an.

          Und wenn er bei einer Trennung kein Geld hat, dann stehste da mit der Einbauküche. Da hätte ich lieber bewegliche Möbel gekauft, aber nun gut, kann man nicht ändern.

          • (10) 12.08.16 - 15:48

            Kredit zahle ich nicht mit ab. Ist auch nicht viel. Er hatte eine große summe bereits angespart...deshalb wollte er auch nicht, dass ich Miteigentümer werde...das ist blöd gesagt seine Absicherung und die Rechnungen meiner gekauften möbel sind meine.

            Und wenn ich beim Kredit mitzahlen würde und es zu einer Scheidung käme, fällt der teil unter Zugewinn.

    Wenn ihm das mit seiner Mutti so wichtig ist, dann hätte er die Küche eben doch bezahlt und du etwas anders. Ich find es ganz richtig das es jetzt auf deinem Namen läuft....schließlich hast du die Küche für sein Haus gekauft. Im Fall einer Trennung (man weiß ja nie) hast du nun auch etwas in der Hand....wenn man das schon so trennt mit mein und sein.

    • (15) 12.08.16 - 15:18

      Ganz genau so ist mein Gedankengang. Ich hoffe zwar nicht, dass wir uns mal trennen...aber man weiß ja leider nie. :-/

      Mensch bin ich froh, dass das doch alle so sehen wie ich :D

Top Diskussionen anzeigen