So verletzt!

    • (1) 13.08.16 - 20:36
      Enttäuscht

      Hallo. Ich glaube ich muss mich einfach mal ausweinen.

      Mein Freund und ich sind beide Anfang 30 und haben ein gemeinsames Kind. Ab und an gab es immer mal ein bisschen Streit aber es hat sich alles immer wieder geklärt. Unser Sohn ist noch nicht mal ein Jahr, von daher ist es auch alles noch ziemlich anstrengend. Samstag vor zwei Wochen gab es wieder eine Diskussion, seitdem hat er nur noch das Nötigste mit mir geredet.

      Lange Rede kurzer Sinn, um alles ab zu kürzen... Ich werde jetzt nächstes Wochenende ausziehen. Er wirft unsere Beziehung weg, wegen ein paar Streitereien und Diskussionen. Aber im besten war der angebliche Auslöser, da ich sagte, dass es zu Hause ziemlich unfair zu geht. Ich bin so verletzt und enttäuscht, dass man mir nach so einer langen Zeit der Beziehung noch nicht mal den wahren Grund sagen kann. Stattdessen wird irgendein total sinnloser Grund vorgeschoben. Heute haben wir uns das erst mal wieder etwas unterhalten. Ich glaube, da hat er auch gemerkt, dass ich ziemlich verletzt bin. Ich habe ja immer noch die Hoffnung dass er vielleicht nachher mal auf mich zukommt. Meine Umzugspläne stehen trotzdem schon fest. Denn wir wohnen zusammen in seinem Haus.

      Sorry, falls es sehr verworren klingt aber ich bin total durcheinander und wie gesagt auch sehr verletzt und sehr sehr sehr enttäuscht! Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass man eine ganze Beziehung wegen einem Satz wegwirft wo jemand etwas sagt, was einem nicht passt. Ja war ja noch nicht mal in der Lage mit mir Schluss zu machen. Stattdessen wurde nur gesagt es gibt keinen Grund sich zu unterhalten denn für ihn wäre alles klar. Ich verstehe einfach die Welt nicht mehr.

      Grüße von einer verwirrten, traurigen, enttäuschten mit gebrochenem Herzen zu Hause sitzenden Frau

      • Das wird nicht der eine Satz sein, weswegen er die Beziehung nicht mehr möchte. D.h. möchte er sie tatsächlich nicht mehr? Oder möchtest Du sie nicht mehr?

        Wenn Ihr schon länger zusammen seid, kannst Du ihn sicher einschätzen.

        • (3) 13.08.16 - 21:07

          Laut ihm ist es tatsächlich wegen diesem einen Satz. Deshalb verstehe ich die Welt nicht mehr.
          Er möchte diese Beziehung nicht mehr. Da es für mich so aber kein Zustand ist, ziehe ich mit unserem Baby aus.

          • Der Satz von Dir war, dass es zu Hause ungerecht zugeht und deswegen möchte der die (langjährige) Beziehung nicht mehr?
            Schwer zu glauben. Oder hat er nur auf einen Vorwand gewartet, sich zu trennen?

      (6) 13.08.16 - 22:29
      das tut mir leid...

      ... das ist wirklich schwer nachzuvollziehen, was ihn da reitet, so extrem zu antworten - ohne jegliche Chance, darüber zu reden
      dazu scheint er auch noch extrem stur zu sein

      wenn er sagt, es gibt keinen Grund sich zu unterhalten - dann bedeutet es noch nicht, dass er die Beziehung nicht mehr möchte, oder?
      das wäre wichtig zu wissen - in dem Falle könnte auch eine Auszeit helfen, um später noch mal in Ruhe zu klären, was ihm wichtig ist.
      vermutlich ist er mit seiner Familie so verbunden, dass er sich persönlich von deinem Satz so angegriffen und verletzt fühlt - und er nimmt es so auf, wie wenn du ihn kritisierst ... und das anscheinend nach seinem Empfinden unfair oder grenzüberschreitend.

      was hat denn euer Gespräch ergeben?

      möglicherweise ist dein Auszug für ihn noch die Krönung an Verletzung und er macht erst recht zu (oder er kommt zu Besinnung) - aber darüber würde ich nicht spekulieren. Sondern versuch für dich eine Entscheidung zu finden, die sich ganz tief drinnen gut anfühlt... hast du das für dich schon gefunden? Ist das der Auszug?

      lg

    (11) 15.08.16 - 09:10

    Ich gebe dir Brief und Siegel darauf, dass er schon längst ne Andere hat.
    Es lag garantiert nicht nur am dem einen Satz. Der war nur der Aufhänger.
    Durch die vorangengangenen Streitereien war der Weg für ne andere Frau geebnet.

    Sorry, aber mein Rat an dich: lass ihn ziehen und wahre dir deinen Stolz.

    • (12) 15.08.16 - 09:25
      bin mir nicht so sicher

      ... könnte sein... oder zwischen beiden herrscht eine Dynamik, schnell etwas verletzend und persönlich zu nehmen und dann stur und beleidigt zu sein. und dann schaukelt sich so etwas auch schnell hoch und wird dramatisch

      konkretere Infos, die die Zusammenhänge erkennbar machen könnten, haben wir nicht bekommen

      in dem Fall wäre Stolz kontraproduktiv...

Top Diskussionen anzeigen