Hand aufs Herz... wie streitet ihr euch?

    • (1) 16.08.16 - 21:53

      Hey Leute, beschäftige mich gerade mit dem Thema Streit in der Ehe. Ich mag streiten nicht und

      wir arbeiten an unserem Streitverhalten. Niemand redet drüber aber vllt. mögt ihr mal schreiben ob es bei euch eher temperamentvoll zugeht oder wortlos.

      • Wir (fast 10 Jahre zusammen und 4 verheirate) streiten uns sehr leidenschaftlich :-p

        Normalerweise haben wir eine sehr harmonische Beziehung, sind allerdings auch 2 dickköpfe mit viel Temperament. Ist sicher nicht die beste streitkultur aber nach einem reinigendem Gewitter läuft es besser als vorher. Es kommt wirklich selten vor - aber wenn dann richtig.

        Wir sind 12 Jahre zusammen und 6 davon verheiratet.
        Früher ist mein Mann bei Streits immer abgehauen. Man möge ihm verzeihen, er war 22 ;-)
        Das ist nun Gott sei Dank nicht mehr so.
        Ich bin halb Serbin und mit sehr viel Temperament und Sturköpfigkeit "gesegnet" worden #schein ich streite meist laut. Mein Mann ist der ruhigere. Aber auch der schweigsamere. Deswegen enden unsere größeren Streits auch oft, dass er einfach nix mehr sagt und ich wild gestikulierend mich abwende #rofl einer von uns macht dann aber immer den Anfang (früher war es immer ich, das hat sich auch geändert) und wir versuchen nochmal neu und ruhig zu sprechen.

        • Danke für deine Antwort. Bei uns ist mein Mann der Aufbrausende und ich kann Streit gar nicht haben. Mich interessiert es einfach wie es bei anderen ist um zu sehen das jeder mal Streit hat und vllt. auch mal etwas lauter. Wir können nach einem Streit super reden. Das ist viel wert, finde ich

          • Auf jeden Fall! Wenn wir uns beide abgekühlt haben, dann reden wir auch sehr gut miteinander.

            Ich weiß nicht, ob jeder auch mal etwas lauter streitet....aber wir tun es #schein vorausgesetzt, die Kinder bekommen es nicht mit. Das möchten wir nicht.

            Wir können nicht verhindern, dass sie nichts mitbekommen, aber das will ich auch garnicht. Nur die lauteren leidenschaftlichen Streits müssen nicht sein.
            In letzter Zeit ist es weniger. In anderen Zeiten etwas mehr.
            Acer ich finde es auch wichtig, sich immer wieder annähern zu können.

      Hallo!
      Mhm, ich musste grad erstmal überlegen, als ich deinen Beitrag gelesen habe.

      Mein Mann und ich, wir streiten wirklich so gut wie nie. Ich wüsste auch gar nicht über was. Ich reg mich zwar gern über (unnötige) Sachen auf, er allerdings belächelt das nur. Und es ist tatsächlich das, was ich dann als Reaktion brauche. Ich explodiere, er lacht und sagt dann : "Du bist doch verrückt " und alles is wieder super. Da wir halt wirklich keine großen Streitthemen haben, provoziere ich manchmal gern. So ganz ohne Zankerei, daß wär nix für mich. Aber ernsthaften Krach gab es noch nie.

      • das kann ich ganz genau so unterschrieben!

        Mein Mann streitet beruflich täglich, da braucht er zu Hause Harmonie und Ruhe! Soll mir recht sein. Über Belanglosigkeiten aufregen raubt sowieso zu viel Energie... und wenn ich wieder "spinne", spinne ich halt und er macht sich nichts draus ;-)

        • klingt für mich jetzt äußerst negativ, wenn du von dir selbst sagst, dass du spinnst und dein Partner das genau so sieht.

          Hat fast den Anschein, als dass er dich nicht ernst nimmt. Und dass du dich auch nicht ernst nimmst.
          Mit meinem ersten Mann konnte man über haupt nicht streiten. Das war Schei***. Richtig streiten, verschiedene Standpunkte haben und diese dar legen, das ganze zu diskutieren und einen wie auch immer gearteten gemeinsamen Nenner zu finden gehört m. M. n. dazu

          • Ach herrje, da legt aber jemand gerne jedes Wort auf die Goldwaage.. da muss man ja zwangsläufig ständig richtig streiten, denn wir hätten auch ununterbrochen verschiedene Standpunkte... #augen
            Ich wünsche dir von Herzen ein diskussionsreiches Leben mit deinem Liebsten.

            Ich habe übrigens nie erwähnt, dass wir nicht diskutieren.. Aber manche lesen eben auch gerne was sie lesen möchten. #kratz

    (11) 17.08.16 - 06:20

    ich streite grundsätzlich nicht ( weiter ) sobald einer lauter wird bzw. schreit.so ein verhalten finde ich dermaßen bescheuert, dass ich automatisch gar nicht mehr zuhöre und derjenige kann sagen ( schreien ) was er möchte, es interessiert mich einfach nicht mehr und ich kann so jemanden einfach nicht mehr für voll nehmen und dauerhaft würde ich mich auch langsam entlieben ( falls es sich jetzt um den partner handelt ).mir geht einfach der respekt flöten und bei frauen finde ich es dazu auch noch sehr, sehr hässlich aussehend #schein

    Hallo,

    ich mag streiten auch überhaupt nicht, von daher bin ich sehr bemüht, Konflikte so gut es geht friedlich beizulegen. Das klappt auch meistens:-)! Anschreien, Türen knallen oder dergleichen gibt es bei uns daher (in 99 % der Fällen) nicht. Wir reden sachlich miteinander und versuchen so auf diesem Weg zu einer Lösung zu kommen. Ich denke das kommt bei mir daher, weil meine Mutter ziemlich schnell und laut gestritten hat (sowohl mit meinem Vater als auch mit uns Kindern#zitter). Ich habe mir damals schon immer vorgenommen: "So möchte ich NIE werden!"

    Mein Freund und ich sind aber beide sehr harmoniebedürftige Menschen, von daher sind Streits bei uns beiden Gott sei Dank eher selten#schwitz! Ich kann mich nur an einen Streit erinnern (in den letzten 4,5 Jahren), in dem ich wirklich laut geworden bin#hicks...da hat mein Freund echt total den Bock abgeschossen und ich konnte mich nicht mehr halten#schein! Ich glaube das ist jetzt über 3,5 Jahre her.....

    Bei meinem Exmann hingegen war das anders....er war ein sehr dominanter und launischer Mensch, da musste ich mich oft versuchen, dagegen zu halten um nicht vollends unter die Räder zu kommen...mit ihm habe ich daher auch erheblich mehr und lauter gestritten...meiner Meinung kommt es somit auch immer auf die jeweiligen Persönlichkeiten an, die aufeinander treffen, ob und wie ein Streit abläuft....

    Lg

    Also wir "streiten" uns wie folgt!

    Ich bin diejenige, die ihrem Ärger sofort Luft macht und dann kanns auch mal laut werden.
    Mein Mann braucht immer eine Weile, bis ihm der Hintern platzt, sagt was er sagen will, verlässt den Raum und bockt dann ein paar Tage.
    Am Anfang hat mich dieses Ignorieren seinerseits mich wahnsinnig gemacht. Mittlerweile muss ich mich zusammenreißen nicht laut loszulachen, weil ich echt nich mehr im Kindergarten bin.
    Wir haben beide nicht gelernt zu streiten.
    Ich musste erst lernen, dass man nicht tot umfällt wenn man mal was Unangenehmes ausspricht.
    Aber ich bin jetzt 35 und muss mir sowas nicht mehr antun.
    Schön ist es dann auch das er mich nach 3 Tagen fragt ob ich mich wieder beruhigt hab. Mein Mann ist gut darin, alles so zu drehen als wäre ich die Doofe, aber den Schuch zieh ich mir schon lange nicht mehr an.
    Und er ist immer der, der alles falsch macht und keiner versteht ihn und er is ja so arm dran #gaehn#gaehn#gaehn#gaehn

    Diese Sachen passierten anfangs weitaus öfter. Mittlerweile ist es bestimmt ein Jahr her, dass es mal richtig geknallt hat.
    Zusammen sind wir 13 Jahre und verheiratet 5.
    Von mir aus kann er bocken, bei mir scheint die Sonne#rofl

    Liebe Grüße Maike

    (14) 17.08.16 - 08:46

    Hallo,

    mein Freund und ich sind seit 5,5 Jahren zusammen.

    Wir sind beide sehr sehr harmoniebedürftig und haben in der ganzen Beziehungszeit ganze 3 Mal gestritten.

    Was heißt gestritten - wir haben eine gewisse Streitkultur.
    D.h. es wird RUHIG gesprochen, es wird nicht geschrien, geweint, Türen geknallt, weg gerannt. Es wird gesprochen, jawohl. Danach verzieht man sich schmollend jeder in einen anderen Raum. Danach kommt man aufeinander zu, man nimmt sich in den Arm und alles ist wieder in Ordnung.

    Ja, so ist es bei uns.
    Wir sind tatsächlich fast immer der gleichen Meinung.
    Wir passen sehr gut zusammen!

    Alles Gute

    In meiner ersten Ehe haben wir fast nie gestritten. Dinge wurden zivilisiert diskutiert. Bei Uneinigkeiten ist mein Ex-Mann dann auch manchmal einfach aus dem Raum gegangen.Er hat dann oft tagelang gegrollt und nicht mit mir geredet. Ich bin immer, wirklich immer, ruhig und sachlich geblieben.

    In meiner jetzigen Partnerschaft steigt oft die Wut in mir hoch und ich werde verletzend und laut und kann mich kaum kontrollieren. Ich habe das Gefühl, dass ich jähzornig bin wie ein Pulverfass, das explodiert. Temperamentvoll wäre ein nettes Wort dafür. Mein Partner wird auch laut. Ich hasse das eigentlich und empfinde es als schlechtes Niveau, kann es aber leider nicht abstellen. Wir bitten uns dann gegenseitig um Entschuldigung und alles ist schnell wieder gut.

    Eine Person und so unterschiedliche Verhaltensweisen :-)

Top Diskussionen anzeigen