Mein Partner ist stur?!

    • (1) 17.08.16 - 16:05

      Es geht darum, dass mir schon von

      Anfang an folgendes an meinem Partner aufgefallen ist.
      Er kann sehr schlecht über persönliche Sachen sprechen...eine Tatsache die mich immer mehr an ihm stört. Auf der anderen Seite ist er aber genervt wenn man dann seiner Meinung nach "abstruse Theorien" aufstellt...ja, was soll man aber sonst machen, wenn er sich nicht klar ausdrücken kann/will?#schmoll
      Typiche Antworten sind: Ich weiß es nicht, ist halt so oder dergleichen.

      Das sind für mich aber keine zufriedenstellende Aussagen,
      wenn es um wichtige Dinge geht.
      Was würdet ihr tun? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

      • (2) 17.08.16 - 16:12

        Ähm, kannst Du da mal bitte ein konkretes Beispiel nennen?

        Die Überschrift lautet, er sei stur. Deine Ausführung im Thread jedoch deutet eher darauf hin, dass er einfach keinen Zugang zu seinen Gefühlen hat und diese deswegen schlecht bis gar nicht ausdrücken kann. Das ist dann aber nicht dasselbe, wie Sturheit. #kratz

        • (3) 17.08.16 - 16:17

          Ich hab keine Ahnung wie man das sonst bezeichnen soll #schein

          Ein Beispiel: Wir hatten eine Diskussion darüber so es dieses Jahr im Winter in den Urlaub gehen soll. Er schien mit meinem Vorschlag den Winter über in die Alpen zu fahren, nicht zufrieden zu sein. Auf meine Frage warum nicht, meinte er halt : Ist halt so, ich möchte nicht drüber sprechen. Daraufhin habe ich halt ein bisschen weiter gehakt, ja wieso denn nicht? Und schon war er genervt.

          Ich hoffe das reicht an Beipielen?

          • (4) 17.08.16 - 16:35

            Ich würde eher wortkarg oder maulmuffelig sagen, so wie das klingt.

            Hätte er Dir denn verraten, dass er mit dem Reiseziel nicht einverstanden ist, wenn Du nicht nachgefragt hättest?

            • (5) 17.08.16 - 16:41

              Wir haben zusammen nach Reisezielen geguckt und es war halt mein Vorschlag. Er sagt schon, dass ihm was nicht passt. Aber wenn er das denn erklären soll, wars das wie oben beschrieben. Er lässt mich dann auch genervt zurück.

              • (6) 17.08.16 - 16:44

                Das würde mich auch nerven, ehrlich gesagt. Gerade bei so Kinkerlitzchen wie ein Urlaubsziel oder ob man lieber zum Italiener oder Griechen geht, möchte man ja keine ellenlange Erläuterung haben, sondern einfach nur wissen, was los ist. Sonst schlägt man zig Reiseziele vor, die alle aus demselben Grund abgelehnt werden, nur weil der Andere den Grund nicht formulieren kann.

                Nervt ihn denn selber, dass er so ist oder meinst Du, es ist ihm wurscht?

                • (7) 17.08.16 - 16:58

                  Er ist schon genervt, aber nur deswegen wenn man nachhakt, obwohl er doch schon gesagt hat, dass er dieses und jenes nicht will. Man soll sich halt mit seinem Ist halt so zufrieden geben. Also bekomme ich den schwarzen Peter zugeschoben.

                  Er ist mit sich zufrieden.

                  • (8) 17.08.16 - 17:02

                    Wenn er kein Problem sieht in seinem Verhalten, weil er meint, Du musst Dein Verhalten anpassen, sehe ich leider keine Möglichkeit, irgendwie an ihn heranzukommen. Fragt er umgekehrt nach, wenn Du mal etwas ablehnst oder interessiert ihn da auch kein näherer Grund? Wenn ersteres der Fall ist, könntest Du ihn eventuell mal spiegeln, indem Du auch alles immerzu mit "mag ich nicht" - "ist halt so" ablehnst.
                    Manche Leute merken erst, wie unangenehm sie sich verhalten, wenn sie selbst so behandelt werden.

              Hallo!
              Warum muß man erklären, wenn man da oder dort nicht Urlaub machen will?

              Wenn ich nicht nach xy möchte, dann möchte ich auch nicht, und das ganz ohne Erklärung.

              Puh, jemand der alles ganz genau sausdisskutiert haben will, wäre mir da auch zu anstrengend.

              Lg Sportskanone

              • (10) 19.08.16 - 18:48

                Das mit dem Urlaub war nur ein Beispiel. Ich könnte noch tausend weitere nennen.

                Von stundenlang ausdiskutieren war hier nie die Rede.

                Es geht mir halt einfach nur darum, mal einfach 1-2 Sätze mehr als nur "ist eben so" zuhören, wenn mal seine Meinung gefragt ist.

                Da frage ich mich: Würde dir das "ist eben so" nicht auch irgendwann zum Hals raushängen sportskanone?

        (12) 17.08.16 - 16:36

        Kann man hier keine Texte bearbeiten?
        Also so gut wie jede Diskussion wo es um Persönliches geht endet so.

        Er schaltet sehr schnell um auf stur wenn man nachhakt und er sich erklären soll.

        • (13) 17.08.16 - 16:42

          Nein, bearbeiten oder löschen geht hier nicht. Aber ich habs ja gelesen. ;-)

          Er blockt wohl eher ab, weil ihm dann die Worte fehlen. Ich vermute immernoch, dass er sich einfach schlecht ausdrücken kann und es ihm dann zu "nahe" und zu persönlich geht. Und weil er vielleicht gelernt hat, dass Du ihn dann, wenn er abblockt, irgendwann in Ruhe lässt, ist das seine Methode, um nicht mehr reden zu müssen.

Was erwartest du denn für eine Aussage? Wenn ich etwas nicht möchte, nicht mag, keine Lust habe, wie soll ich es dann begründen? So wie deine Frage mit den Bergen. Er hat keine Lust in die Alpen zu fahren. Reicht das nicht als Antwort? Ich finde es auch echt nervig wenn jemand dann immer weiter nachbohrt warum und wieso? Einfach so. Er will nicht. Er mag nicht. Aus.

  • Ich glaube wenn du immer nur :

    Ist halt so hören würdest, wärst du auch irgendwann genervt.

    Ausserdem verlange ich keine ellenlange Rechtfertigung, sondern mal einfach konkret warum nicht.

    • Manchmal kann man es auch nicht genau benennen. Es ist halt einfach so. Er will es nicht. Ich mag Nudeln sehr gerne. Trotzdem habe ich manchmal keine Lust auf Nudeln. Wie soll ich es begründen?

      • Ja damit magst du Recht haben...aber wenn es um wichtige Themen geht, erwarte ich schon mal mehr als nur ein: Hab keine Lust, weiß ich nicht, ist halt so....
        Das ist aber schon nachvollziehbar oder?

        • Ja natürlich wäre es besser wenn er reflektieren würde und sagen ich möchte nicht in die Berge weil es zu viel Schnee gibt, oder er lieber eine Städtereise machen will, oder er schon letztes Jahr in den Bergen war oder er lieber in den Süden fliegen will, oder er zu Hause seine Ruhe haben will und chillen .... usw. Das verstehe ich.

          Damit könntest natürlich mehr anfangen als wenn er nur sagt er will nicht. Vor allem wenn es öfter vorkommt.

          Trotzdem sind Männer oft nicht in der Lage sich so detailliert mitzuteilen und ihre Gedanken in Worte zu fassen. Das ist aber keine böse Absicht denke ich.

(19) 17.08.16 - 17:18

würde es ihm leichter fallen, zu sagen was er mag und warum?

ich könnte mir vorstellen, dass es dir darum geht, besser zu verstehen, was den anderen glücklich macht, dass du dich besser hineinversetzen kannst.

ist das so?

  • (20) 17.08.16 - 17:38

    Da hat er irgendwie auch oft Probleme....zu benennen was ihm gefällt.

    Wenn ich frage: was würdest du denn gerne machen? kommt meistens auch nix

    Konkretes.

    • (21) 17.08.16 - 17:46

      ... dann war das vielleicht nie im Repertoire in seiner Kindheit...
      oder er braucht länger herauszufinden, was er gerne möchte.

      worum geht es denn dir dabei? kannst du ihm das verständlich machen?

(22) 17.08.16 - 19:02

Ich bin genauso ein Typ und ich glaube den Grund zu kennen warum dein Partner das macht. Es ist recht simpel. Ich tue zum Beispiel gerne Dinge die ich kenne. Als Beispiel: Wennvich schon zig mal in Spanien war und hab dort eine schöne Gegend, dann wird mir das auch nach 100 mal nicht überdrüssig. Ich fahre da dann auch zum 101 mal dahin, weil ich weiß das mag ich. Einfach zufrieden. Wenn ich aber noch nie in den Alpen war und mich winterurlsub auch nicht so anlacht dann ist mein natürlicher Reflex (weil unbekannt), och nö keine Lust. Dann fängt mein Partner an zu fragen warum. Das nervt mich dann auch und ich blocke ab und es nervt mich dann auch. Weil du (oder auch mein Partner) nur nach dem Grund fragt um eine Widerlegungsdiskussion anzufangen um zu überreden und darauf haben Menschen wie ich und evtl. dein Partner üüüüübbberhaupt keinen Bock. Schon diese warum frage löst bei uns einen Brechreiz aus weil da ein Szenario im Kopf losgeht, dass man sich rechtfertigen muss wenn man was nicht will. Ist auch ein bisschen schwer zu beschreiben weil das offenere Menschen nicht nachvollziehen können.

Bei mir kommt es möglicherweise aus der Kindheit. Meine Eltern waren jetzt auch keine Experimenter. Aber ich denke, dass das auch eine Charakterfrage oder Typ frage ist.

Mir persönlich treibt man das nicht mehr aus. Ich bin so und mein Freund hat sich da angepasst. Wir ziehen uns damit auch manchmal auf. Ich merke dann immer schon wenn er mir was subtiler unter die Nase reiben will und haue dann einen Satz raus, der eine Diskussion gleich zu Nichte macht. Wobei wir darüber dann mittlerweile lachen können. Es ist aber immer noch so, dass wenn ich nicht will, will ich nicht und da hilft dann auch kein nachfragen. Das macht mich zum Beispiel, dann nur grantig.

Ein Tip hab ich: Wenn du so eine Situation wie mit dem Urlaub hast, dann akzeptiere dieses "och nö Alpen will ich nicht" ohne Kommentar und frage dann, wenn es dir wichtig ist, zwei Tage später nochmal nach. Vielleicht bekommt du dann auch eine ausführlichere Antwort. Ich denke bei mir kommt da viel aus dem Bauch und 2 Tage später sieht die Laune wieder anders aus.

Ich weiß, dass das dein Problem nicht komplett löst aber ich glaube viel ändert sich da nicht. Und man muss auch nicht dauernd alles irgendwie erklären.

  • Ich finde es sehr interessant, wieso dem Partner gleich unterstellt wird, etwas böses mit der Erklärung und Erläuterung unterstellt wird...vielleicht möchte die TE ja auch einfach nur ihren Partner verstehen wollen, wohlwollend nachfragt und garnicht darüber nachdenkt dies auf manipulative Ebene einzusetzen!

    Ich bin genau von diesem Schlag. Für mich, stelle ich so Nähe her, denn mir ist es ein Bedürfnis meinen Partner kennen zu wollen.
    Ich glaube, mir wäre es auf Dauer zu wenig, wenn mein Partner seine Gefühle und Empfindungen nicht klar äußern kann und diese mir vorenthält.

Top Diskussionen anzeigen