Eltern kennen lernen Muslim Seite: 2

            • (26) 22.08.16 - 00:25

              " das heißt nicht, dass deutsche herabgewürdigt werden"

              Sagt diejenige, die als dt. Konvertitin vorgestellt wird und einen Pluspunkt hat, weil die die Sprache gelernt hat

              Wohl auch eine gehirnwäsche bekommen.....

              • (27) 22.08.16 - 10:36

                Halt einfach den Mund! 0 Ahnung.
                Gehirnwäsche?

                • (28) 22.08.16 - 17:16

                  Für mich bist du einfach nur dumm. #sorry

                  Du wirst auf den konventieren und Sprache erlernen reduziert

                  Als Christ wärst du nicht geheiratet und akzeptiert worden. Ob er für dich auch Christ geworden wäre??

                  Schade, dass du dir nicht mehr wert bist

                  • (29) 22.08.16 - 17:34

                    Ist schon typisch, dass in Mischehen, bei denen der Mann Moslem ist und die Frau Christ zufälligerweise die Frau konvertiert und Moslem wird

          (30) 22.08.16 - 00:50

          Bitte mach das nicht. Du bist so gut, wie du bist.

          Mich als deine Mama würde es sehr verletzen, wenn meine Tochter ihre Persönlichkeit verändern würde, werte mit denen sie groß geworden ist um einer anderen Familie schmackhaft gemacht zu werden

          Und was kommt als nächstes?? Und was kommt als nächstes?? So wie auch üblich zur der Familie des Mannes ziehen und denen den Haushalt machen, moslemischen Namen annehmen und letztendlich doch nur die "deutsche" zu sein ?

          (31) 22.08.16 - 09:32

          Wenn ihm sein Glaube wichtig wäre, würde er nie zulassen das du es machst, weil du musst...
          Man man man unglaublich....
          Du weißt schon das man nach islamischen Glauben, und die Hölle kommen soll, wenn man nicht mit ganzen Herzen konvertiert?

          Macht ja dann wenig Sinn...

    (32) 22.08.16 - 00:41

    Hallo

    Wollte mal meine geschichte erzählen

    Bei mir ist es umgekehrt ich bin muslimin albanerin bin in der schweiz geboren und lebe seit da hier. Ich habe mich für einen schweizer entschieden habe ein kind mit ihm und wir erwarten schon das zweite. Mein vater spricht seit zehn jahren nicht mehr mit mir, mit meiner mutter hab ich noch kontakt auch mit meinen geschwistern. Aber nicht sehr guter kontakt. Mein vater kennt meine tochter nicht mal. Habe alles probiert wieder kontakt herzustellen, mach ich nun aber nicht mehr. Ich habe immernoch meinen glauben, mein partner ist kein muslim ist nicht konvertiert erwart ich auch nicht von ihm. Die erziehung ist so, dass ich alles machen kann wie ich will aber ich werde meine kinder zu nichts zwingen ganz sicher nicht. Es bleibt ihre entscheidung was sie später glauben wollen. Mein mann verbietet mir auch nicht unseren kindern vom islam zu erzählen aber er möchte nicht dass ich sie zu was zwinge, was ich auch nicht tun möchte. Wir respektieren uns gegenseitig und auch unsere glaubensrichtungen.
    Ich finde dein freund sollte es schon seinen eltern sagen wenn er es ernst meint. In meiber kultur kenne ich genug männer mitsamt meinem bruder die sich am schluss für die eltern entscheiden und einfach das machen was sich die eltern wünschen. Vorallem die männer sind da so. Wenn wirklich mit dir zusammen sein will dann soll er das seinen eltern auch sagen können. Es ist extrem schwierig für ihn. Ich werde von allen aus der familie meines vaters ignoriert. Die fam meiner mutter hingegen akzeptieren ihn voll und ganz.

    Es ist schwierig weil due angst verstossen zu werden sehr gross ist. Ich habe die hälfte meiner familie verloren, kann nicht einfach so mal meine familie in meinem land besuchen weil ich teilweise angst habe um meine kleine familie und um mich.

    Es kann angst sein aber trotzdem sollte er zu seinen gefühlen stehen können.

    Ich hoffe ich werde hier nun nicht angegriffen von muslimischen frauen da das auch schon vorkam. Von wegen ich bin keine richtige muslima. Warscheinlich bin ich das mehr als die die einen landsmann muslimen geheiratet haben.

    Ich wünsche dir viel glück und dass er es ernst meint mit dir und dich auch nicht ausnutzt.

    Glg alyal 15

    • (33) 22.08.16 - 00:55

      Also so was macht mich echt traurig , das die eigene Famile den freund nicht akzeptiert. Ich kann sowas überhaupt nicht Nachvollziehen . Jeder Mensch ist doch gleich egal welcher Herkunft oder Religion .
      Zu meinem freund

      Er hat jetzt schon mal seiner schwester gesagt das er eine freundin hat die hat zu ihm auch gesagt er soll sich einen Job suchen um mir was bieten zu können. Er ist der Meinung Das er sich selbst seine Frau aussuchen kann da er ja mit ihr zusammen leben muss und seine Eltern ihm wohl nicht die frage stellen würden in der er sich für oder gegen entscheiden muss. Also er will sich jetzt erst mal Arbeit suchen dann sparen für die Hochzeit und dann mich seinen Eltern vorstellen. Seiner schwester möchte er mich sogar früher Vorstellen. Ich möchte sowieso noch 2-3 Jahre mit der Hochzeit warten da ich zur zeit in der Ausbildung bin .
      Hoffe er meint das wirklich ernst .

      • (34) 22.08.16 - 01:04

        Es gibt immer überall und in jeder kultur diese und diese menschen. Er kann es ernst meinen oder auch nicht. Er kann es ernst meinen ihr heiratet und es hält nicht. Oder eben es hält bis in die ewigkeit.

        Ich drück euch beiden die daumen dass es für die ewigkeit hält.

        Zum konvertieren möchte ich dir sagen, mach das nur wenn du es auch wirklich willst. Ich finde egal ob der mann odet die frau, beide sollten den anderen so lieben eie sie einem kennenlernen und nicht anders.

        • (35) 22.08.16 - 01:11

          Danke.
          Ja man kann nie wissen heute kann man zusammen sein und morgen kann man wieder getrennt sein . Wir waren schon mal getrennt und jetzt seit 3 Jahren wieder zusammen . Momentan ist unsere Beziehung sehr schön .
          Mit den konventieren ich würde es wirklich nur machen wenn ich muss . Für mich macht es keinen Unterschied welche Religion . Aber um mir ihm verheiratet sein zu dürfen würd ich alles tun damit die Famile mich akzeptiert

          • (36) 22.08.16 - 01:17

            Hoffe einfach dass es dann auch für dich passt, vorallem wenn das erste kind da ist, wird es eher kompliziert. Also gut überlegen bevor dus machst. ;)

            Aber ich will dir nicht sagen was du tun sollst, hoffe du verstehst das nicht falsch.

            Ich finde halt immer dass beide kompromisse eingehen müssen.

            Für die namensgabe bei der kleinen bin ich zum imam mein mann hatte kein problem damit, aber auch ich hätte kein problem gehabt wenn er sie zusätzlich getauft hätte. Wir würden halt sonst alles doppelt machen einmal muslimisch einmal christlich.

            Und ich hoffe für dich dass dein freund da dann auch offen genug wäre, und auch deine wünsche respektiert sonst bist du vielleicht traurig und das wünsch ich keinem.

            (37) 22.08.16 - 10:40

            Der Liebe wegen?

            Im Islam ist Gott der Wichtigste.

            Daher, tritt nur über wenn Du es aus reinem Herzen machst und nicht wegem einem Mann.

            Mehr sag ich hier nicht. Nur Islamophoben unterwegs.

            Ich bin vor Mann konvertiert, sprachbegabt und hab gelernt. Und nur weil ich es als Pluspunkt finde jemand anders zuverstehen kotzt man hier rum.

            Bitte lernt kein Englisch etc. Das könnte als nicht zu benötigter Pluspunkt fehlinterpretiert werden.

      (39) 22.08.16 - 07:41

      Moin.

      In "Familienleben" hab ich ausführlicher geantwortet, aber hier auch noch mal kurz:

      Voraussetzung, dass er Dich seinen Eltern vorstellen kann ist, dass er einen Job hat. Was hindert ihn daran, sich einen zu suchen? Er ist 22, welchen Schulabschluss hat er? Was hat er seitdem gemacht? Normal sucht man sich einen Job/macht eine Ausbildung, weil das zum Erwachsenwerden dazu gehört. Bei ihm käme noch dazu, dass er seine Liebe endlich Leben kann, die er seit drei (DREI!!) Jahren verheimlicht. Scheint ihm ja kein zusätzlicher Ansporn zu sein. Mach Dir darüber vielleicht mal Gedanken...

      (40) 22.08.16 - 20:04

      Ich hoffe,er arbeitet bald auch und wartet nicht auf deine Kohle#nanana

(41) 22.08.16 - 01:05

Ich hoffe ich werde hier nun nicht angegriffen von muslimischen frauen da das auch schon vorkam. Von wegen ich bin keine richtige muslima
-----

Na, die sind dann wohl eher auch nicht die hellsten Kerzen am Baum.

Eine Frau, die zu einem GLAUBEN konvertiert und diesen nur lebt und das ganze Drumrum als Schauspiel zelebriert, weil die Familie und der Mann das wollen - aber ohne wirklich daran zu GLAUBEN........#klatsch
Jaja......das sind sicher die besseren Muslime! Ironie off

  • (42) 22.08.16 - 01:08

    Hallo

    Genau eine die konvertiert ist hat mich da auch bisschen fertig gemacht. Ich dachte mir auch, ich bin so geboren und hab mich für niemanden umgemodelt. Hab ihr aber nicht mehr geschrieben, solche diskussionen fang ich garnicht an.

    Danke für deine antwort, hat gut getan.

    ;)

(43) 22.08.16 - 07:39

Mensch Mädel, du bist erst 20 und schon so versessen darauf, die Zukunft durchzuplanen......... Warum? Du würdest u. U. tatsächlich heiraten, nur um der Kultur und es Glaubens deines Freundes Willen, weil es so Tradition ist. Wahrscheinlich ohne vorher zusammen gelebt zu haben, Alltag rund um die Uhr gehabt zu haben.....und dann kommt, wen. Du Pech hast, die große Überraschung, dass sich Eigenarten bei dem Mann und der Familie auftun, von denen du vorher keine Ahnung hattest. Und dass er etwas antiquiert denkt, siehst du ja daran, dass er Arbeit sucht, um die was bieten zu können. Himmel.....wo leben wir denn? Jeder arbeitet heute vordringlich, um den eigenen Hintern über Wasser halten zu können, für die eigenen Bedürfnisse, für die eigene Altersvorsorge, dann kommen erst die anderen. Wenn du Pech hast, lässt er dich nicht mehr arbeiten.

Wir leben nicht mehr in den 50ern, wo man nur eine Wohnung als Paar bekam, wenn man auch verheiratet war. Du willst gleich deinen Glauben ändern, was in dem Fall so einschneidende Veränderungen in deiner Freiheit, in deinem Denken und deinem Leben mit sich bringt. Und all das ohne echte Überzeugung (was sowieso eine Witz ist, wenn man mal über die Definition von GLAUBE nachdenkt). Das ist wie konfirmiert werden, weil es hinterher so viele Geschenke gibt.

Ist dein Freund Gläubiger Moslem? Habt ihr Sex, trinkt er Alkohol, betet er regelmäßig etc.? Wenn nicht, finde ich es um so heuchlerischer, wenn du konvertierst und dich daran halten sollst - Zumindest an die einschränkenden Bedingungen (Kopftuch etc. ist ja weit verbreitet) - während der Mann den Glaube nach gut Dünken ausleben darf und so weit, wie er sich einschränken lassen möchte. Leider wird der muslimische Glaube sehr oft dazu missbraucht, die Frauen gefügig und kontrollierbar zu halten und den Männern und der Familie Macht über sie zu geben.

Warum sollte ein bisher einigermaßen emanzipierte Frau das wollen?

Das ist, als würden Freilandhühner plötzlich freiwillig für Käfighaltung plädieren.

Ob dein Freund dich nun vorstellt oder heiratet (was in seiner Denke offenbar in Zusammenhang steht) oder nicht,,wird dir niemand sagen können. Eigentlich solltest du froh sein, dass er es nicht tut. So hältst du dir den Ärger noch einige Zeit vom Hals. Was ist, wenn sie dich nicht akzeptieren und ihn ständig bearbeiten, dass du ganz sicher nicht die Richtige für ihn bist? Dann ist nix mehr mit romantischen Treffen etc. Papa sitzt dann vielleicht immer auf eurer Bettkante. Sieh zu, dass du nicht schwanger wirst, sonst bist du vermutlich raus aus der Nummer und völlig untragbar für seine Familie. Alles andere wird sich finden, wie in jeder anderen Beziehung. Ich finde es vernünftig,,dass er sich mit heiraten und Co. noch 5 Jahre Zeit lassen will.

  • (44) 22.08.16 - 12:45

    Also Ich warte jetzt bis er Einen Job hat . Das Geld gespart hat . Was seinen Eltern sagen wird sich zeigen . Von meinem freund Muss ich nicht konventieren und auch kein Kopftuch tragen . Die Schwestern tragen auch keine .

    • (45) 22.08.16 - 12:50

      Ja. Seine bisherige Jobgeschichte ist ja ein Erfolgsmärchen. Viel Spaß beim Warten!

      • (46) 22.08.16 - 13:00

        Also so oder so muss er sich eine Arbeit suchen . Wie soll er denn z.B eine Frau aus seinem Land ernähren die vllt Keine Ausbildung hat .
        Ich bin da zuversichtlich das er was findet. Es ist zwar schwer . Aber irgend eine firma wird ihn schon einstellen

        • (47) 22.08.16 - 20:34

          Ich bin da zuversichtlich das er was findet. Es ist zwar schwer . Aber irgend eine firma wird ihn schon einstellen
          ----

          Ähm....was ist da denn los? Ist er so schlecht qualifiziert? Hat er keine Ausbildung? Seit wann ist er denn in Deutschland?

          • (48) 22.08.16 - 20:54

            Schon ok, die Frage hat sich schon erledigt. Hab dein anderes Posting gelesen.

            Du hast dir also einen eher arbeitsscheuen Typen angelacht, der seine Ausbildung abgebrochen und sich bisher mit einem Halbtagsjob durchgeschlagen hat, Anden Hals geladen? Meine Güte......und deine größte Sorge ist, ob die Eltern dich akzeptieren und was DU alles leisten kannst und wie angepasst DU doch bist (du rauchst, trinkst und betrügst ja nicht und würdest sogar konvertieren).

            Ich glaube auch, dass es noch 5-10 Jahre dauern kann bis er das Geld für eine Hochzeit zusammen hat. Wenn du so anspruchsvoll bist an diese Feier, dann weißt du ja, dass sowas ganz leicht einen fünfstelligen Betrag kosten kann.

            Ich werde nie verstehen, warum sich manche Frauen auf Teufel komm raus den erstbesten Sozialversager an den Hals laden und mit großer Begeisterung ihre Zukunft planen.

            • (49) 22.08.16 - 21:02

              Also ich bin mit ihm zusammen gekommen da hatte er eine Ausbildung Geld und ein Auto . Erst jetzt hat er nichts . Deswegen hoffe ich ja das er wieder da hin kommt wo er war . Er möchte zwar keine Ausbildung machen was ich nicht gut finde da man dann nur 400€ Jobs bekommt und man sich nie sicher sein kann ob man morgen gekündigt wird . Aber er muss das selber wissen. Solang ich Arbeite wird es hoffentlich funktionieren aber auf Dauer kann ich definitiv mir keine Wohnung leisten . Aber er weiss auch das Arbeit wichtig ist . Und er wird dich jetzt drum kümmern .

              • (50) 22.08.16 - 22:11

                Hast du eigentlich mal weiter gedacht? Er will sich sein Leben lang mit Hilfsjobs über Wasser halten und du arbeitest voll weiter. Dann weißt du ja, wie es läuft, wenn Ihr Kinder planen solltet. Und wenn ihr euch mal trennen solltet, weißt du auch, was du von ihm an Kindesunterhalt zu erwarten hast. Wenn dir das genügt und du dich zusätzlich für all das noch verbiegen möchtest, um seiner Familie zu genügen und akzeptiert zu werden, dann ist er wirklich ein Glückspilz.

                Mir würde es schon stinken, wenn seine Familie tatsächlich existenziellen Einfluss auf seine Partnerinnenwahl hat, aber so wenig bis keinen Einfluss, um ihn zu einer vernünftigen Ausbildung zu bewegen. Was sind das denn für Werte und warum will man in so ein Wertesystem einheiraten?

Top Diskussionen anzeigen