Kinderwunsch und/oder Fernreise

Hallo ihr Lieben,

ich bräuchte mal bitte eine objektive Sichtweise. Ich bin so ein absoluter Kopfmensch, dass mich die ganze Grübelei langsam noch in den Wahnsinn treibt #schwitz
(...und weil ich gern anonym bleiben würde, poste ich hier. Es betrifft ja quasi auch meine Partnerschaft)

Kurzum: Mein Freund und ich wollen mit 32 und 35 Jahren nun das nächste Kapitel aufschlagen und eine Familie gründen. Eigentlich wollten wir ab diesem Sommer beginnen, ich nehme seit ca. 1 Monat bereits Folsäure und werde aufgrund einer SD-Unterfunktion momentan entsprechend neu eingestellt...

Zum Kinderwunsch gesellt sich nun leider ein anderer großer Wunsch: Eine Reise nach Hawaii. Das war schon immer unser Traum und mittlerweile nimmt er immer mehr Gestalt an, sodass wir uns unsicher sind, ob wir Hawaii nicht doch noch einem Baby vorziehen sollten. Wir könnten uns diesen Traum momentan erfüllen und es könnte so die letzte gemeinsame große Reise zu zweit werden...

Die optimale Reisezeit wäre für uns Mai/Juni. Das würde allerdings bedeuten, den Kinderwunsch fast um ein Jahr zu verschieben... Das ist der erste Knackpunkt. Denn eigentlich wollten wir bereits vor 1-2 Jahren mit der Kinderplanung beginnen, das ging aber aus beruflichen Gründen nicht. Und nun alles wieder ein ganzes Jahr aufzuschieben kommt mir irgendwie falsch vor... Was, wenn es nicht so einfach klappt? Die innere Uhr tickt ja auch und dann wäre ich schon 33 oder fast 34...

Den Urlaub nun aber deshalb nicht zu planen ist doch irgendwie auch falsch... Es ist wie gesagt ein echter Lebenstraum. Vielleicht sollte man sich einen Lebenstraum erfüllen, solange man kann. Vielleicht sollten wir erst den Urlaub machen, die Zeit zu zweit genießen und danach in Ruhe an einem Baby basteln. Das eine Jahr ist aufs ganze Leben betrachtet auch "nur ein Jahr", oder?
Andererseits könnte man vielleicht auch schwanger dorthin fliegen (ich weiß, Fernreisen sind umstritten) oder dann irgendwann später zu dritt. Mal ganz naiv gedacht #cool Ein Kind bedeutet doch nicht, das eigene Leben (inkl. der Träume) aufgeben zu müssen.

Kennt solch eine Situation vielleicht jemand? Ich weiß, es gibt kein Patentrezept. Und letztendlich liegt es natürlich an uns. Aber wir sind so hin und her gerissen...

Haben uns am We lange darüber unterhalten und sind eigentlich zu dem Entschluss gekommen, es bis Ende des Jahres mit einem Baby zu versuchen und falls es nicht klappt, dann erstmal ein paar Monate auszusetzen und den Urlaub zu machen. Und falls es klappt, dann werden wir die Reise eben etwas aufschieben und irgendwann mit Kind (oder auch alleine) dorthin. Ganz überzeugt sind wir jedoch noch nicht... #zitter

Danke fürs Lesen und ggf. Antworten! #herzlich

Ja, ich habe zwei Paare in meinem Freundeskreis, die auch so gehandelt haben.

Sie haben den Kinderwunsch immer wieder vor sich hin geschoben. Haben immer auf den "richtigen Zeitpunkt" gewartet. Wollten erst Karriere machen (man will dem Kind ja auch was bieten können), haben ein Haus gebaut (man braucht für ein Kind schließlich Platz), haben erstmal eine Weltreise gemacht (mit Kind ja nicht so einfach) usw.

Ende vom Lied ist, dass beide Pärchen nun seit 3 bzw. 5 Jahren in der Kinderwunschklink ein- und ausgehen und verzweifelt versuchen ein Baby zu bekommen. Bei einem Paar spielen wohl gesundheitliche Gründe eine Rolle, beim anderen Paar ist es u.a. das "hohe" Alter.

Ich habe erst letzte Woche mit ihr gesprochen und sie hat zu mir gesagt, sie würde gerne die Zeit zurückdrehen und das Familienthema an die erste Stelle setzen.

Es gibt sicherlich andere Beispiele und die zwei eher negative Beispiele. Jedoch sehe ich immer mehr Menschen, die alles für die "Ankunft" eines Babys vorbereiten, alle "Projekte" (Weltreise, Hausbau, Karriere) abschließen und dann der erwartete Kinderwunsch ausbleibt. Gerade solche Paare fallen oft in ein tiefes Loch...

Wäre ich an deiner Stelle, würde ich das Schicksal entscheiden lassen :-) Wirst du vor März schwanger, dann sollte es so sein. Wenn nicht, dann kommt zuerst die Hawaii-Reise dran... ;-)

Da ich eine eher junge Mama bin (3. Wunschkind gerade unterwegs und ich bin 27), bin ich eher der Typ, der sagt: Reisen kann man auch noch, wenn man älter/Rentner ist und die Kinder aus dem Haus oder auch mit Kindern (kenne welche, die sind gerade beruflich mit 2 kleinen Kindern nach China und fliegen von da aus auch in den Urlaub - Hawaii war auch ein Ziel - an sich von dort nicht weit, aber 18h Zeitverschiebung :-O)...
Kinder bekommen kann man nicht ein Leben lang...Und ich weiß nicht, ob man es dann bereut, dass man den evtl den Urlaub vorgezogen hat, wenn es dann mit dem Kinderwunsch nicht klappt...Ich hatte selbst mit 21 Probleme schwanger zu werden und wurde es "erst" mit 23 und Hormonen...
Aber letzten Endes, ist es eure Entscheidung...

Macht die Reise! Das macht man mit Kind einfach nicht mehr oder zumindest so schnell nicht und wer weiß, ob ihr dann die finanziellen Mittel habt! Parallel würde ich nicht die Verhütung absetzen, da wäre mir die Gefahr zu groß, dass das Timing nicht hinhaut.

Grundsätzlich würde ich eine Fernreise nur ohne Kind planen. Auch nicht schwanger, denn du weißt nicht, was für eine Schwangere du sein wirst. Vielleicht wirst du von Übelkeit geplagt, musst früh liegen oder sonstwas. Kann alles passieren, und dann könntest du eine geplante Reise nicht antreten.

ICH würde erstmal die Reise machen und vor Ort dann anfangen, an einem Baby zu basteln. Wäre doch schön, ein "Mitbringsel" aus dem Urlaub dabei zu haben :-)

Gruß Hezna #klee

ich persönlich würde aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen einfach nicht mehr verhüten, die Reise planen - allerdings mit einer Rücktrittsversicherung ... und dann einfach schauen, wie es sich entwickelt.

solltest du direkt schwanger werden, dann könnt ihr schauen, wie es dir geht und einfach neu überlegen
sollte es nicht klappen oder nicht so schnell - dann habt ihr immerhin die Reise

Ich würde definitiv erst eure Fernreise machen und dann, oder wie schon vorgeschlagen dort, mit dem Basten am Wunschkind anfangen.

Wir haben 3 Monate bevor um schwanger wurde unsere letzte große Reise unternommen, fürs erste. 16 Tage Malediven mit Schnorcheln und vielen Touren. Es war wundervoll und die Bilder sehe ich mir jetzt noch mit viel Wehmut an....einfach weil es unsere trauminsel war....aber mit Kleinkind wirklich undenkbar. Klar ein Kind kann mit, auch auf eine Fernreise. Trotzdem ist man sehr eingeschränkt...gemeinsame Tauch- und Schnorcheltouren unmöglich, einer muss ja immer auf das Baby aufpassen.

Mir war während der Schwangerschaft dauerschlecht und hatte mit Blutungen zu kämpfen....also nein das würde ich nicht empfehlen.

Ich persönlich bin froh das wir unseren Traum noch erfüllt haben...das Leben mit Kind ist einfach anders (nicht schlechter) und immerhin das was uns wirklich wichtig war haben wir vorher gemacht. Weitere Reisen (Australien, Fidschi ect) gehen wir an wenn Mini mit den Großeltern in Urlaub fährt. #rofl das dauert aber noch.

an deiner Stelle würde ich die Reise planen und euer erster Traum erfüllen undzwar nach Hawaii zu fliegen, denn das werdet ihr nach dem ihr ein Kind habt nicht mehr frei gestalten wie ihr es jetzt könnt.
Die Reihenfolge Urlaub, dann Kind wird euch später keine Reue bereiten. Mit 33, 34 bist du trotzdem noch nicht zu alt, um Kinder zu bekommen

Deine Frage hätte von mir sein können :-)

Warum fahrt ihr nicht im November/Dezember nochmal nach Hawaii und geht dann das Projekt Baby an?

Hab ein bisschen gegoogelt und Hawaii kann man eigentlich ganzjährig besuchen.

Wäre ein Kompromiss und ihr "verliert" nur 3-4 Monate und wer weiß vielleicht bringt ihr ja schon ein "Souvenir" aus Hawaii mit. #verliebt

Ja daran hatten wir auch schon gedacht, aber leider bekommen wir in unseren Jobs zu dem Zeitpunkt schwer Urlaub... Aber vielleicht könnten wir Jan-März auch in Angriff nehmen, schaue mir nochmal die Wetterprognosen an!! ;-) Danke!

Hallo,

ich würde zuerst die Reise machen und euren Lebenstraum erfüllen und dann das Baby planen!

Schwanger würde ich niemals eine Fernreise unternehmen, man weiß ja vorher nie wie die Schwangerschaft verläuft....

Lg

Mensch, du bist doch erst 32. Wenn es nicht klappen sollte mit der zügigen Schwangerschaft, wäre die Ausgangslage jetzt auch nicht anders. Ein 3/4 Jahr macht da keinen Unterschied.

Ich würde erst die Traumreise machen. Selbst mit Kind ist das eine Quälerei. Wir haben mal nur 8 Std. im Flieger gesessen (mit großen Kindern, die das auch schon doof fanden, aber wenigstens nicht gemault haben). Ich war ehrlich gesagt mehr als froh, endlich angekommen zu sein. Quäkende, plärrende Kleinkinder, die nicht auf den Sitzen bleiben wollten, genervte Eltern, die die letzten 2 Std. nicht mehr wussten, wie sie die Brut noch beschäftigen sollten. Und ein Kind mit kurzen Beinchen hinter mir, das alle 5 min. mit den Füßen beim Rumrotieren gegen meine Rückenlehne trat. Hätte ich unseren Kindern (und auch uns) nie im Leben zugemutet und finde es auch eine Zumutung für andere Fluggäste.

Wer weiß, wann ihr wieder die Chance habt, dorthin zu kommen. Ohne Kind könnt ihr entspannt genießen und das tun, was EUCH Spaß macht und müsst nicht kindgerecht auswählen oder einer immer das Kind beaufsichtigen. Und wenn man manchen Müttern hier glauben schenken darf, haben einige schon akute Problem, die Kinder nur 14 Tage bei Oma zuhause zu lassen. Wer weiß, wie du dann tickst und ob du abschalten könntest, wenn ihr das Kind nicht mitnehmt.

Leider habe ich keinen Tipp für Dich...

Ich habe 3 Kinder und lebe MIT meinen Kindern, nicht FÜR meine Kinder.
Heißt: Ich bin zum Beispiel nicht der Meinung, dass, wenn man Kinder hat, nur noch an die deutsche Nord - oder Ostsee fahren kann oder vielleicht noch nach Dänemark (für die ganz mutigen).

Das hört sich so dramatisch an: "Die letzte große Reise zu zweit" #schock

Hast du denn schon eine Fernreise mit Kindern gemacht und vllt Tipps wie das wirklich gut klappt? Interessiert mich wirklich.

Ich verstehe die TE schon....mit Kindern fallen viele Reisen Erbfall flach....oder mir fehlt die Fantasie zur Umsetzung.

Ich kenne sogar ein Pärchen, dass mit ihrem 22 Monate altem Sohn auf Weltreise ist ;-)

Der Kleine war 3 Monate, als es losging. Derzeit sind sie auf Bali und demnächst geht es weiter. Kulturwechsel... Nach Norwegen ;-)

Ich glaube, es ist alles eine Sache der Einstellung und der Perspektive. Die beiden finden die Reise mit Kind überhaupt nicht anstrengend oder einschränkend. Sie sehen aber auch vieles lockerer…

weitere 12 Kommentare laden

Hallo!
Ich würde die Reise vorziehen, wenn das geht. Also einfach früher fliegen.
Wir waren damals im November auf Hawaii und es war traumhaft schön! Wir haben dort geheiratet und vermutlich auch unsere große Tochter von dort mitgebracht ;-)
Wir hatten uns vorgenommen, alle 5 Jahre nach Hawaii zu fliegen.. na ja, das letzte Mal waren wir 2009 dort :-(
Die Zeitverschiebung und der lange Flug waren für uns schon hart. Mit 2 kleinen Kindern stelle ich mir das schlimm vor! Tag und Nacht sind ja quasi vertauscht.. Wir reisen immer noch gerne und kommen trotz der Kinder weiter als bis zur Ostsee, aber es ist eben doch nicht mehr so unkompliziert, wie es vor den Kindern war!

Irgendwie finde ich Deine Frage ulkig.

Wenn ein ausgeprägter Kinderwunsch vorhanden ist, sich dann aus temporären Gründen über eine Fernreise als Gegenargument Gedanken zu machen, ist schon putzig.

He lieberanonym,

Ach, ich kann dich so gut verstehen! Ich hab auch ganz lange so gedacht und sämtliche Argumente mit pro und Contra abgewogen ... Also erst dies, dann das und jenes auch noch.... (Allerdings waren es ein ganz überschaubarer Zeitraum mit 3 Monaten).

Jetzt hibbeln wir schon länger als ein Jahr und stehen kurz vor der Überweisung in eine KiWu....#schmoll

Und ganz ehrlich: Inzwischen muss ich lachen, dass ich mir wegen drei Monaten einen Kopf gemacht habe! Und inzwischen stelle ich fest: "Oh, wenn ich jetzt wirklich schwanger werden würde, könnte ich die Planung für dann und dann auch nicht mehr so machen" (Festival, Gast auf Hochzeiten, Konzerte, Reisen, teilweise Extremsport).

Was ist denn, wenn ihr wirklich die Reise plant und mit einer Versicherung? Diese schließen ja oft Schwangerschaften ein! Dann seit ihr auf der ganz sicheren Seite- oder könnt entspannt den Urlaub antreten!

Wäre das nicht ein Kompromiß? Also die Vorfreude auf die Reise und eine noch größere Freude, wenn du dann wirklich es einfach passiert... Und dann hättest du immer noch die Wahl, ob ihr den Urlaub antretet, und wie du dich fühlst.... ;-)

Wünsche euch alles Gute und ihr werdet schon die richtige entscheidung treffen #winke

Hallo,

Ich würde an eurer Stelle sowas von definitiv zuerst die Reise machen. Ich bin so froh, dass wir vor dem Baby noch viel gereist sind und unsere Traumreise auf die Seychellen und Mairitius vorher gemacht haben. Ich zerre jetzt noch davon wenn mir der Alltag mit Baby zu viel wird, schaue mir die Fotos an und fühle mich wieder zurück versetzt auf den leeren weißen Sandstrand ;-) Der Allrag mit Baby/Kleinkind kann (je nachdem was für ein Baby man bekommt) super stressig sein. Wir waren jetzt im Urlaub in Italien MIT meinen Eltern die uns den Kleinen auch mal abnahmen und es war trotzdem nicht wirklich entspannend im Vergleich zu früher. Zu zweit ist es einfach ganz ganz anders und ich garantiere dir du wirst dir im Nachhinein denken "Gott sei dank haben wir die Reise vorher noch gemacht". Sollte der Kinderwunsch längere Zeit nicht in Erfüllung gehen dann wird es andere Gründe haben und sicher nicht an den 10 Monaten liegen die du jetzt noch warten würdest. Also wie gesagt, ich würde fahren!

Hallo!

manchmal ist es gut, dass es nicht nach Plan läuft sonst wären die Menschen ausgestorben.

Ich denke Dein KiWu ist nicht so übermächtig, wenn vor 2 Jahren der Beruf im Weg stand und jetzt die Reise nach Hawaii wird sich im nächsten Jahr bestimmt noch ein weiteres Ziel ergeben, das man besser ohne Kind machen kann.

Mit einer SD-Unterfunktion und ungefähr in demselben Alter habe ich eine natürliche Empfängnis wie einen 6er im Lotto gesehen. Wir haben (gem. Arzt) rekordverdächtige 6 Monate am Kind gebastelt - das war übrigens in dem Alter die maximale Zeit, die er gewartet hätte bis zur Überweisung in die KiWu-Klinik. Eigentlich war ich zum letzten Kontrolltermin bei ihm vor der Überweisung und da war die "Zyste" doch schon in der 7. SSW. - Aber jeder kann so Dinge anders bewerten.

ICH würde an deiner Stelle schön am Kind basteln und parallel die Reise planen - irgendwas wird sich nächstes Jahr davon umsetzen lassen.

Mir ist es ein Rätsel, warum man Hawaii nicht mit Kind machen kann - es wird zwar anders aber auf Hawaii leben doch auch Kinder, oder irre ich mich da??? Ich würde jetzt kein 2-Monate-Kind nach Hawaii verschleppen, aber ab 6 Monate sehe ich jetzt nicht so ein Problem .... Du hörst doch mit Kind nicht auf zu leben und Wünsche zu haben!!!

LG, I.

"Ich denke Dein KiWu ist nicht so übermächtig, wenn vor 2 Jahren der Beruf im Weg stand und jetzt die Reise nach Hawaii wird sich im nächsten Jahr bestimmt noch ein weiteres Ziel ergeben, das man besser ohne Kind machen kann."

Das war leider nicht geplant - mein Freund hat leider seinen Job verloren und musste erst wieder neu Fuß fassen. Unter diesen Umständen war uns ein Kind zu riskant.

Übermächtig ist der KiWu vielleicht nicht, das stimmt. Aber schon sehr groß.

Wir haben viel abgewägt: Nach Hawaii gibt es sicherlich weitere interessante Reiseziele, aber keine davon wollen wir so "dringend" bereisen und unserer (naiven) Meinung nach wären diese auch alle angenehmer mit Kind zu bewältigen als Hawaii (inkl. Inselhopping, Mietwagenwechsel, Wandertouren etc....)

Aber vielen lieben Dank für deine Meinung #herzlich

Ganz toller Plan für den Urlaub auf Hawaii #verliebt

Was ich sehr empfehlen kann (wenn auch nicht ganz günstig) wäre mal ein Helikopterflug über eine Insel....Wahnsinn was man da alles sieht das sind ganz tolle Erinnerungen!

Erst Reise. Dann Baby.

Mit Baby wird alles anders.
Nicht einfacher. Daher jetzt zu zweit reisen und dann Kind kriegen.

Wollt ihr denn wirklich ein Kind, oder sucht ihr Gründe, es zu verschieben?

Ich würde NICHT mehr mit dem Kinderwunsch warten, und trotzdem die Reise mit Reiserücktrittsversicherung buchen.

Ich denke, ich kann da was zu sagen, nach 4 Jahren unerfülltem Kinderwunsch, Fehlgeburt, 5 ICSIs ... I

Aloha,

mal ganz kurz gedacht - ich würde auch erst die Reise machen und dann schwanger werden wollen.

Ich würde mich aber vorher mal über Zika informieren. Soweit ich weiß gab es auf Hawaii bisher nur Fälle bei Leuten, die aus gefährdeten Gebieten zurück gekommen sind. Aber da wäre ich aktuell doch etwas vorsichtig, zumal die WHO auch nach Reisen in gewisse Gebiete noch eine recht lang andauernde weitere Verhütung empfiehlt..

Alles Gute!

Ae

Aloha! ;-)

Ja danke, daran hatte ich auch bereits gedacht. Laut meinen Recherchen ist das Ansteckrisiko wohl nicht hoch, aber da würde ich mich auch nochmal konkreter informieren. Vor allem über die ggf. lange Verhütung danach - das wusste ich noch nicht...

Danke bzw. Mahalo!

Hallo,

ich kann Dir von uns berichten, wir leben unser Leben und unsere Reiselust weiter, mit Kind.

Wir waren mit unserem Sohn in USA, da war er 11 Monate alt und dieses Jahr mit 3 Jahren. Vor Schulbeginn planen wir eine mehrwöchige Fernreise (Australien, Neuseeland..). Unser Sohn liebt es zu verreisen, ist dabei absolut unproblematisch und wir tiefenentspannt.

Natürlich sind Kinder unterschiedlich und manche Eltern stresst, was wir schön und erholsam finden. Und nach Hawaii würde ich mit einem kleinen Baby sicher auch nicht fliegen wollen, aber mit einem 5 jährigen oder mit 6 kurz vor Schuleintritt, warum nicht?

LG

Vielen lieben Dank!!! Das macht Mut und schenkt Hoffnung!!!! ;-)

Ich stelle es mir genau so vor, aber ich weiß es natürlich nicht. Schön, dass es aber auch Menschen gibt, bei denen "mein Plan" funktioniert!

Sehr gerne!

Ich kann nur von uns berichten, aber da funktioniert das wunderbar und wir sind alle glücklich. Und wir lieben es einfach zu verreisen und die Welt zu entdecken -)

LG und Dir alles Gute

weiteren Kommentar laden

You can´t have the cake and eat it !
Klassischer Zielkonflikt. Aber Ihr habt beide noch nicht begriffen, was es bedeuten wird, Eltern zu werden. Da muss man auf mehr verzichten als auf so eine dämliche Reise. Wer Kinder will, muss da voll dahinter stehen und da hat sich ALLES aber auch wirklich ALLES andere dem unterzuordnen. Nur wer mit voller Energie ein Ziel verfolgt wird es auch erreichen. Wenn ich Euch so rumeiern höre, glaube ich, Ihr wollt das gar nicht so recht.

Und wie meine Frau zu sagen pflegt: Schwangerschaft ist keine Krankheit, viele Frauen sind da topfit. Aber natürlich steckt man da nicht drin. Aber in großen Bereichen der Welt können Frauen nicht so hypochondrisch sein, daß Sie sich wegen einer Schwangerschaft gebärden als wären Sie täglich in Lebensgefahr.
Und noch was: Wenn man etwas Rücksicht nimmt, kann man mit Kindern sehr viel machen.

Gruß Arzach