Mein Mann ist vielleicht Krank!

    • (1) 12.09.16 - 08:32
      GrundfürAngst

      Wie die Überschrift schon sagt kann ich mir nicht Sicher sein.
      Mein Mann ist 36 vor 5 Jahren litt er an Depressionen ist aber derzeit Gesund hat Lebensmut ist gut drauf etc.er nimmt keine Medikamente mehr seit 3 Jahren.

      Da er Allergiker ist hat er sich vorige Woche einen Termin zur Imunterapie geholt.
      Nun wollte ich heute von ihm wissen wann der Termin sei damit er ihn nicht Vergisst ( passiert leider häufiger) da hab ich gesehen das er einen Termin bei einem Urologen ausgemacht hat.
      Auf meine Frage warum er einen Termin beim Urologen hat ob irgendetwas nicht stimmt, blaffte er mich an das er darüber erst mit mir reden will wenn er den Termin hatte...

      Er hat vor ca. 7 Jahren eine Vasektomie machen lassen und unser Sexleben ist echt super er hat auch keine Erektionsprobleme oder ähnliches.
      Nun habe ich Angst das er evtl. ernsthaft Krank ist und weiß gar nicht wie ich damit umgehen soll...

      Ich werde ihm deswegen keinesfalls Nerven aber ich weiß auch nicht wie ich das jetzt weg spielen soll schließlich mache ich mir ja doch einen Kopf um ihn....
      Habt ihr vielleicht einen Tipp wie ich meinem Mann zuliebe einen kühlen Kopf bewahre?

      LG die Angst volle :-)

      (7) 12.09.16 - 09:41

      Danke für euer gutes Zureden.

      Ich versuch auf jedenfall ruhig zu bleiben, allerdings ist das eine Seite an meinem Mann die ich in den 16 Jahren so noch nicht Kennengelernt habe, er ist niemand der für ein Pups zum Arzt geht, meist geht er erst wenn er den Kopf unter dem Arm trägt.

      Und diese schroffe Reaktion bei meiner nach frage war wirklich Komisch.

      Aber ihr habt recht vermutlich ist es wirklich eine Vorsorgeuntersuchung und alles ist total Harmlos...

      Lg

      Gönne Deinem Mann einfach mal ein wenig Privatsphäre.

      • (9) 12.09.16 - 11:00

        Sorry aber das ist wieder so eine Typische Urbia-Antwort.

        Mein Mann hat seine Privatsphäre mach dir darum mal keinen Kopf aber da ich meinen Mann liebe und er mir wichtig ist und seine Gesundheit mir am Herzen liegt mach ich mir ebend meine Gedanken und das wird man als Ehefrau,Geliebte,Beste Freundin und Mutter seiner Kinder wohl noch tun dürfen.

        Lg

        • Ich bin bestimmt bekannt für "typische" urbia-Antworten #rofl.

          Eben... ohne "d" am Ende, "typisch" und " beste" klein geschrieben (denn dies wäre typisch urbia ),

          jetztn zurück zum Thema:

          Natürlich darfst Du Dir Gedanken um die Gesundheit Deines Mannes, Geliebten, besten Freundes, Ehefrau und Mutter seiner Kinder machen.

          Doch, wenn er entscheidet, Dir einen Arztbesuch nicht mitzuteilen, wäre es Deinerseits ein Zeichen von Respekt, seine Entscheidung hinzunehmen. Oder ist der armer Kerl zu blöd ein Loch in den Schnee zu pinkeln? Immerhin ist er der Vater Deiner Kinder und Du solltest ihm soviel Vertrauen entgegenbringen, eigene Entscheidungen treffen zu können. Ich persönlich gehe nicht sämtliche Arztbesuche mit meinem Mann durch. Ist nämlich mein Körprer ;-)-

          Was bringt es Dir über einen Termin informiert zu werden? Sollte Dein Mann Dir auch sagen, wann er in die sannitären Anlagen verschwindet und was dabei heraus gekommen ist?

          Vertrauen ist gut.... - Kontrolle ist ...... besser (oder Scheiße)

        Man, kannst du bitte mal Satzzeichen verwendet! Bitte!

        Genau aus DEM Grund erzähle ich meiner Frau auch nie etwas von meinen Vorsorgeuntersuchungen.

        Ich gehe jährlich zur Krebsvorsorge und alle zwei Jahre zum Gesundheits-Checkup. Mir ist durchaus bewusst, mir ist durchaus bewusst, dass diese Untersuchungen auch mal dazu führen können, dass irgendwas festgestellt wird, was ein Spezialist sich mal näher anschauen sollte (ist bislang zum Glück noch nicht vorgekommen). Ich weiß, dass das Leben endlich ist und wir langfristig alle tot sind. Ich weiß aber auch, dass meine Frau nicht so locker damit umgehen würde, schon Tage vor MEINER Untersuchung nervös wäre und beim geringsten Verdacht, der einer besonderen Nachschau bedürfte, sofort in Panik verfallen würde. Um diesen Stress zu vermeiden, erzähle ich ihr erst gar nichts von meinen Arztterminen, wenn es ernsthaft Grund zur Sorge gibt, wird sie es schon rechtzeitig erfahren. Warum vorher die Pferde scheu machen.

        Also nimm einfach an, dass es sich um eine Routineuntersuchung handelt, machen kannst DU sowieso nichts. Es steht Dir aber frei, dich mit Deinem Mann über seine Gesundheit zu streiten, aber bringen wird es Dir letztendlich nichts.

Ich sehe es etwas anderes, als die vorschreiberinen...

Ich wäre sauer! So ein: ich gehe zum Arzt, sage dir aber nicht was ich habe, das finde ich richtig kacke und verantwortungslos! Kann er sich nicht denken, dass du dir vielleicht sorgen machst??? Sehr partnerschaftlich, echt!

K

  • (15) 12.09.16 - 11:07

    Danke,
    Sauer bin ich ihm nicht, ich denke eher zu viel nach ob mir etwas entgangen ist, ob es irgendwelche Anzeichen gibt das er Krank ist oder so ich kann halt auch nicht verstehen warum er wenn er Angst vor Krebs oder so hätte diese Angst nicht mit mir bespricht er muss ja nicht allein da durch ich wäre ja für ihn da!
    Oder er will mich vor etwas schützen....

    Drängen zu irgendetwas kann und will ich auch nicht.
    Aber man macht sich ja doch seine Gedanken besonders wenn er diesen Termin so heimlich macht und daraus so ein Geheimnisse macht....

    Lg

Top Diskussionen anzeigen