Ich bin sehr verletzt durch sein Verhalten

    • (1) 17.09.16 - 12:12
      rosenblätter

      Hallo. Wie oben geschrieben, hat mich das Verhalten von meinem Freund sehr verletzt. Ich versuche seit einer Woche damit umzugehen doch es funktioniert nicht wirklich. Es fing damit an dass er unseren Jahrestag vergessen hat. Ich war enttäuscht weil ich mir schon gewünscht habe dass er daran denkt und mir zumindest sagt er liebt mich und ist froh mit mir zusammen zu sein. Oder so etwas. Nichts kam. Er ging am Abend mit seinen Freunden weg. Ich habe den ganzen Tag nichts gesagt weil ich dachte vielleicht kommt noch was. Als er weg war habe ich ihm geschrieben wie sauer ich auf ihn bin und enttäuscht. Weil er erstens den Jahrestag vergessen hat und auch noch Abends ohne mich weg geht an unserem besonderen Tag. Er hat dann nur geschrieben es tut ihm leid und ich hätte vorher sagen wenn er nicht will dass er weg geht. Toll. Warum soll ich etwas sagen? Ich habe dann entschieden auch mit meinen Freundinnen weg zu gehen. Wir waren zu 4 unterwegs und hatten Spaß und mir ging es wieder besser. In der Stadt haben wir eine Gruppe Männer auf einem JGA getroffen und haben uns gut verstanden. Wir sind mit denen weiter gezogen und des war super lustig. Mit einem davon habe ich mich am besten verstanden und viel gelacht und vielleicht auch etwas geflirtet. Aber nichts ernstes. Nur Spaß. Um 6 Uhr morgens bin ich heim gekommen und mein Freund war schon zu Hause und hat sauer auf mich gewartet. Er hat gemeint ein Freund hat mich gesehen und meinte ich hab mich aufgeführt wie eine Schlampe mit dem anderen. Ich habe versucht ihm zu erklären dass da nichts war nur Spaß. Es ging immer so weiter und der Streit ist eskaliert. Er hat immer behauptet ich wollte ihm eins auswischen und mich darum an den anderen ran geschmissen dabei stimmt das nicht. Und ich habe ihm gesagt er ist schuld weil er ohne mich weg gegangen ist an unserem Tag und dass ich dann auch das recht habe weg zu gehen. Das hat sich dann hoch geschaukelt und er hat gesagt ich hab ihn total bloß gestellt vor seinen Freunden weil ich mit dem anderen Spaß hatte und alle denken er ist mit einer Schlampe zusammen. Das fand ich eine Frechheit und habe ihm gesagt wenn er ein besserer Mann und aufmerksamer wäre dann würde ich es nicht nötig haben mit anderen Männern Spaß zu haben. Darauf ist er ausgeflippt und hat mich weg geschubst und ich bin gegen den Türrahmen geknallt und umgefallen. Er hat gebrüllt ich soll nie wieder so über ihn reden. Ich kann dann aber auch nicht meine Klappe halten und habe ihm gesagt wenn er so weiter macht dann steht er bald alleine da und ich suche mir einen richtigen Mann und ich werde dafür sorgen dass er sein Kind nie wieder sieht. Ich weiß ich hätte einfach still sein sollen aber ich bin auch sehr temperamentvoll und kann dann nicht ruhig sein. Er hat gebrüllt das soll ich ruhig versuchen, dann wird er mich umbringen und wenn er dafür sein Leben lang ins Gefängnis geht. Ich lag noch auf dem Boden, er hat mir mit dem Fuß in den Bauch getreten und ist dann gegangen. Ich war komplett geschockt davon wie das eskaliert ist. Das ist nicht normal bei uns falls das jemand denkt. Wir sind nicht asozial und er ist auch nicht gewalttätig. Niemals. Ich weiß nicht wie es so weit kommen konnte :-( Wir haben beide dazu beigetragen das ist mir klar. Er kam dann am Sonntag Abend heim und hat auch gesagt er weiß nicht wie das passieren konnte. Er war so wütend und meine Worte haben ihn noch wütender gemacht. Aber das war nicht ernst gemeint. Das weiß ich auch. Trotzdem hat mich dieser Gewaltausbruch von ihm verletzt und enttäuscht. Inzwischen kommt es mir vor wie ein Traum und wenn ich nicht den großen blauen Fleck am Bauch hätte und die Beule am Kopf dann würde ich denken es ist nicht passiert. Wir sprechen aber seit dem nicht mehr darüber und versuchen es zu vergessen. Er bemüht sich auch sehr. Doch es kommt seit dem oft vor ich sehe ihn an und er ist mir irgendwie fremd. Als ob ich ihn nicht richtig kenne. Am 14 Oktober werden wir heiraten und ich sollte doch so glücklich sein. Alle reden immer darüber und ich bin wie tot darüber. Ich sage klar bin ich glücklich aber seit letztem Wochenende ist die Vorfreude wie weg. Ich weiß nicht was ich machen soll. Wird es in 4 Wochen besser und werde ich wieder die alte sein? Und ihn so sehen wie vorher? Ich wünsche es mir so und versuche es. Aber es ist schwer. Ich bin einfach nur traurig. Über alles. Danke dass ihr bis hier hin gelesen habt. Ich weiß auch nicht was ich von euch hören will. Vielleicht ein paar nette Worte zur Aufmunterung.

      Traurige Grüße

      • (2) 17.09.16 - 12:19

        Und ihr wollte heiraten #zitter

        Ihr habt euch beides unmöglich verhalten #zitter total respektlos

        Auch was du für eine Welle machst , nur weil er euren Jahrestag vergessen hat #kratz totales Kindergartenverhalten#klatsch

        • (3) 17.09.16 - 12:25

          ich habe doch geschrieben ich weiß dass ich auch daran schuld bin und ich nicht mehr verstehe wie es sich so hoch schaukeln konnte. Aber ich war so enttäuscht. Ich dachte wir machen etwas besonderes an dem Tag. Unser Kind war extra bei der Oma und was macht er? Er vergisst es und geht alleine weg. Wie kann ein Mann nur so sein? Das hat mich ziemlich enttäuscht und so kam eins zum anderen.

            • (5) 17.09.16 - 12:42

              Ich habe nichts vorbeireitet. Ich dachte wir gehen zusammen weg und machen uns einen schönen Abend/Nacht. Er wusste natürlich davon. Aber er hat nicht geschaltet warum sie bei der Oma ist. Weil sie öfter dort schläft.

              • Du dachtest, ihr geht zusammen weg. Er dachte, er geht mit seinen Kumpels weg. Wie soll er wissen, was Du denkst und erwartest, wenn Du nichts darüber sagst? Wahrscheinlich ist ihm ein Jahrestag nicht so wichtig oder er hatte es schlicht völlig verpeilt.

      Ich würde mir das mit dem heiraten noch mal gründlich überlegen. Ja, du hättest was sagen sollen, wegen dem Jahrestag aber sein Verhalten geht einfach nicht. Nie niemals würde ich jemanden heiraten wollen, der auch nur ein einziges Mal mir gegenüber die Hand erhebt. Deine Drohung, dafür zu sorgen, dass er sein Kind nicht wieder sieht, war zwar sehr drastisch und fehl am platz aber nichts, absolut gar nichts, rechtfertigt die Gewalt dir gegenüber. Ich hätte immer Angst, dass es beim nächsten Streit wieder passiert. Setzt euch zusammen und redet gründlich über eure Erwartungen, wünsche und Vorstellungen einer Ehe und wenn ihr dabei nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen könnt, ihr unterschiedlicher Auffassung seit, was ok ist und was nicht, sagt die Hochzeit ab.

      • (9) 17.09.16 - 12:35

        er ist normalerweise nicht gewalttätig und das ist noch nie passiert. Es war für beide eine lange Nacht und er war sehr wütend darüber was sein Freund ihm gesagt hat und dass er nun vor allen als Weichei da steht dessen Freundin mit anderen flirtet. Ich möchte auch niemanden heiraten der gewalttätig ist aber er hat geschworen es wird nie wieder passieren. Er ist nicht so einer.

        • Ist er generell jemand, dem wichtig ist, was andere denken? Sorry, aber wenn man heiraten will, ist ein Flirt nichts, was zu einem Streit führen könnte. Weil man WEIß, dass der andere einen liebt und man WEIß, dass er nichts mit nem anderen anfangen würde. Klar hast du ihn provoziert, klar war das echt scheiße von dir. Aber wenn man doch weiß, dass der andere einen liebt, vertraut man einander doch. Von diesem vertrauen lese ich nirgends etwas. Weder du ihm noch er dir gegenüber. Das ist keine gute Basis für eine Ehe.

    Du hast dich total bescheuert benommen.
    Du hast aus einer Mücke einen Elefanten gemacht.
    Warum hast du deinem Freund nicht auf "euren" Tag hingewiesen, wenn es dir so wichtig ist?
    Oder hast du abgewartet, damit du ihm mal so richtig einen einschütten kannst (den Eindruck habe ich bei urbia öfter).

    >>>Als er weg war habe ich ihm geschrieben wie sauer ich auf ihn bin und enttäuscht.<<<
    Das ist nachkarten auf unterstem Niveau.

    >>>Und ich habe ihm gesagt er ist schuld weil er ohne mich weg gegangen ist an unserem Tag und dass ich dann auch das recht habe weg zu gehen. <<<
    Was für eine kindische Argumentation.

    >>>und habe ihm gesagt wenn er ein besserer Mann und aufmerksamer wäre dann würde ich es nicht nötig haben mit anderen Männern Spaß zu haben.<<<
    Dir ist offensichtlich nicht mehr zu helfen. #klatsch

    >>>habe ihm gesagt wenn er so weiter macht dann steht er bald alleine da und ich suche mir einen richtigen Mann und ich werde dafür sorgen dass er sein Kind nie wieder sieht.<<<
    Ich könnte deinen Freund verstehen, wenn er sich das mit der Hochzeit nochmal gut überlegt.

    Den Part mit dem Schubsen und Treten kommentiere ich nur soweit, dass ihr besser den Alk aus dem Hals lassen solltet, wenn er euch derart enthemmt.

    • (12) 17.09.16 - 12:40

      wieso bin ich jetzt die einzige schuldige? Ich habe gesagt ich sehe auch meinen Teil an dem ganzen aber ich finde es unfair wenn du nur mir die Deppenkarte zu schiebst. Ich wollte einfach abwarten ob er doch noch etwas geplant hat für den Abend. Bevor ich ihm sage Schatz ürbigens wir haben Jahrestag also geh gefälligst mit mir weg und nicht mit den Freunden.

      • Ich schiebe dir nichts zu, du HAST die, wie du sie nennst, "Deppenkarte".

        >>>Ich wollte einfach abwarten ob er doch noch etwas geplant hat für den Abend.<<<
        Hat er nicht, du aber auch nicht.

        >>>Bevor ich ihm sage Schatz ürbigens wir haben Jahrestag also geh gefälligst mit mir weg und nicht mit den Freunden.<<<
        Du hast aber nichts gesagt, sondern ihn, als er schon weg war, blöd angemacht.

        Ich finde Frauen, die auf diese Art und Weise "kommunizieren", unglaublich nervig (und ungerecht).

        (14) 17.09.16 - 15:52

        Wieso hast du dann nichts gesagt, als er sich fertig gemacht hat, um mit seinen Freunden loszuziehen? Spätestens da wusstest du doch, dass er nicht geplant hat und dem Tag sogar komplett vergessen hat!

        Sorry, aber die Deppenkarte gehört dir allein und nicht ihm.
        Das mit dem schubsen ist mies, macht man(n) nicht und sollte NIE wieder vorkommen.
        ABER man sagt auch nicht, dass man ihm das Kind wegnimmt (woher nimmst du dir das Recht?). Ihr tut euch beide nichts!!
        Deswegen mein Rat, vergiss den Vorfall, wenn du dir sicher bist, dass ihr beide nicht nochmal so ausrastet. Heiratet und trag ihm euer hochzeitsdatum in seinen Handykalender mit 1xErinnerung eine Woche vor dem Tag (so hat er noch Zeit etwas zu besorgen zu planen) und 1xErinnerung am Hochzeitstag (mit dem Vermerk "Hochzeitstag, der deiner Frau enorm wichtig ist).....dasselbe für den Jahrestag, so kann er beides nicht mehr vergessen.

    Oh Danke!

    Du hast in Worte gefasst, was ich beim Lesen gedacht habe!

    Das ist so typisch (junge) Frau! Etwas erwarten, das nicht kommunizieren und dann sauer sein, weil die Erwartungen nicht erfüllt werden!

    Viele Grüße

    felidae

Top Diskussionen anzeigen