Was ist mit der Frau los?

    • (1) 26.09.16 - 14:55
      normal?

      Hallo

      ich habe seit einigen Wochen eine neue Freundin. Sie hat ein Kind. Das ist nichts wirklich neues für mich weil ich schon öfter Frauen mit Kindern hatte. Doch diesmal ist es anders und ich finde ihr Verhalten seltsam. Sie und ihr Kind haben lange alleine gelebt, eigentlich seit das Kind ein Baby war und sie sich getrennt hat. Das Mädchen ist jetzt 5. Die sind eigentlich nur im Doppelpack zu haben. Die Kleine hängt immer an ihrem Rockzipfel. Egal wo, egal wann, sie ist keine Minute alleine. Und das nervt mich schon etwas. Am Wochenende war ich bei den beiden zu Besuch und dachte ich sehe nicht richtig. Die Kleine frühstückt nicht, sie trinkt noch aus einer Babyflasche. Mit 5! Sie liegen beide auf dem Sofa und kuscheln und sie trinkt so Kindermilch aus der Flasche. Abends vor dem Schlafen nochmal das gleiche. Ich habe gesagt ich finde es seltsam und es erscheint mir falsch, da war sie eingeschnappt weil ich sie kritisiert habe. Dann beim Schlafen gehen das gleiche. Sie schläft bei ihr im Bett. Ein Doppelbett. Meine Frage war wo ich schlafen soll. Auf dem Sofa. Danke. Sehr bequem. Ich verbrachte dann den Abend alleine auf dem Sofa bis ihre Tochter endlich eingeschlafen war, was über eine Stunde dauerte und ich war wenig begeistert. So hatte ich mir den Besuch nicht vorgestellt. Danach hat sie zwar alles versucht sich zu revangieren weil ich ihr zu verstehen gegeben habe dass mein Abend bis jetzt eher mies war und ich nicht denke dass wir zusammen passen. Ich habe mich breit schlagen lassen da zu bleiben. Doch es wurde nicht besser. Egal was die Kleine gemacht hat, ich sollte großzügig darüber hinweg sehen. Das fiel mir immer schwerer, weil die Kleine sehr verzogen ist und alles darf. Sie machte sich dauernd den Fernseher an, die Mutter machte ihn wieder aus, sie machte sich ihn wieder an. Das wurde mir selbst irgendwann zu blöd und ich habe die Fernbedienung zu mir genommen. Was die Kleine mit lautem Brüllen quittierte. Die Mutter sagte zwar es war gerechtfertigt, doch sie fand es dann auch nicht gut dass sie brüllte. Es gibt keine Regeln, was die Kleine will wird gemacht. Und irgendwann war ich der Buh mann. Sie sagte zu mir, sie schafft es nicht ihr klare Grenzen zu setzen, die Kleine tut ihr leid. Oder bei den Süßigkeiten. Dauernd ging sie an den Schrank und holte sich etwas, obwohl die Mutter sagte es gibt nichts mehr. Ich habe dann den Süßigkeitenschrank ausgeräumt und alles unerreichbar hoch geräumt. Wieder Geschrei. Die Mutter sagte sie ist mir dankbar dass ich das getan habe. Sie wäre zu gutmütig dafür. Dafür hasst mich ihre Tochter anscheinend.

      • (2) 26.09.16 - 14:59

        Entschudligung, zu früh abgeschickt. Ich habe ihr gesagt das mit uns wird wohl doch nichts werden. Das Wochenende war sehr anstrengend und alles andere als schön für mich. Sie meinte wir sollten es versuchen und ihre Tochter braucht jemanden der ihr zeigt wo es lang geht. Wieso kann das die Mutter nicht? Das kann einfach nicht gut gehen. Seitdem schreibt sie mir ich soll nicht Schluss machen, so schlimm war das Wochenende nicht, sie fand es schön. Ich werde aus ihr nicht schlau. Wieso hat sie so eine andere Wahrnehmung? Ich finde die Frau an sich gut und der Sex war klasse. Doch das war bisher wo ich ihre Tochter noch nicht kannte. Jetzt habe ich meine Zweifel. Hat es einen Sinn? Spielt sich das noch ein? Ich bin hin und her gerissen.

        • Wie soll denn ein Familienleben mal aussehen. Sie erlaubt alles, und Du darfst es dann richten? ich denke, das Kind wird Dich lieben!

          • (4) 26.09.16 - 15:28

            Das habe ich leider schon gemerkt. Sie ist es nicht gewohnt dass jemand konsequent ist. Weil die Mutter direkt nachgibt sobald wie brüllt oder zickt. Mir ist das vollkommen egal. Und die Mutter fand das schon sehr gut. Würde es aber alleine niemals schaffen. Merkt man an der Babyflasche mit 5!!! Muss man mehr dazu sagen? Ein Familienleben kann ich mir schwer vorstellen. Nicht wenn die beiden so weiter machen.

            • Ehrlich, geh aus dieser Familie. Da gehörst du nicht hin, wenn du jetzt schon über beide herziehst. Such dir eine ohne Kind. Du bist nicht an die Familie sondern nur an sie interessiert. Jetzt, wo du die Kleine kennen gelernt hast, merkst du, dass ihr nicht zusammen passt. Aber im Bett war alles Klasse. Das ist keine Basis für eine Beziehung. Und auch hast du gleich zum Anfang den Fehler gemacht und hast dich in die Erziehung eingemischt, und das ja nicht gerade positiv. Du hast keine Chance dort.

              Was die Mutter angeht. Sicher hat sie ihre Fehler in der Erziehung, aber das zu ändern braucht Geduld und Zeit. Und die hast du nicht.

        Hallo,

        das Kind ist nunmal da, das lässt sich nicht ändern. Und ich glaube auch nicht, dass sich groß was an ihrer Erziehung (soweit man das so nennen kann) ändern wird. Das ist aber jetzt ein anderes Thema.

        D.h. wenn du jetzt schon von diesem einen Abend genervt bist, was ich durchaus gut verstehen kann, sehe ich da keine Zukunft.

        Nur guter Sex reicht nunmal nicht für eine befriedigende Beziehung.

        Es kann ja auch nicht sein, dass DU die ganze Zeit IHR Kind maßregeln musst....

        • (7) 26.09.16 - 15:30

          Das sehe ich ebenso. Trotzdem liefen die letzten Wochen sehr gut wo sie immer bei mir war. Ohne Tochter. Ich hätte nie gedacht wie unmöglich das erste Wochenende mit ihrer Tochter ablaufen würde. Sonst hätte das Ganze von Anfang an keinen Sinn gehabt.

          • <<<Trotzdem liefen die letzten Wochen sehr gut wo sie immer bei mir war. Ohne Tochter. >>>

            und dann das hier

            <<<Die sind eigentlich nur im Doppelpack zu haben. Die Kleine hängt immer an ihrem Rockzipfel. Egal wo, egal wann, sie ist keine Minute alleine. Und das nervt mich schon etwas.>>>

            Na was denn nun. Du pickst dir aber auch nur die Rosinen raus. Das kann nichts werden. Und ehrlich würde ich vermuten, du würdest dir auch keine Mühe geben.

      ich hoffe im sinnes des kindes und der mutter, dass du sie ab sofort in ruhe lässt und es nicht weiterhin versuchen willst.

      • (10) 26.09.16 - 15:22

        Was soll das denn heißen? Ich habe ihr schon am Wochenende gesagt ich denke es passt nicht. Sie schreibt dauernd dass wir es versuchen sollen. Sie sucht jemanden der ihre unerzogene Tochter erzieht. So scheint es mir leider.

        • (11) 26.09.16 - 18:38

          Dann lass es doch jetzt auch gut sein.

          Du denkst ihr passt nicht zusammen, du kannst ihre Erziehung nicht nachvollziehen, du bist genervt von ihrem Kind, das gemeinsamen Wochenende war für dich einfach nur schrecklich....
          Ihr kennt euch erst seit ein paar Wochen, das Kind hat dich erst einmal gesehen, die Trennung ist jetzt noch einfach, also trenn dich, wie du es eh schon vor hattest.
          Es passt einfach nicht.

          <<<Sie sucht jemanden der ihre unerzogene Tochter erzieht.>>>

          Aber das sollst du doch nicht im Ernst sein. Bist ja selber noch ein Kind. Habe ihr dann die Fernbedienung weggenommen oder den Naschschrank ausgeräumt. Super Erziehung. #pro

          • Also der einzige verantwortlich Denkende war ja wohl der TE!?!
            Also wenn sich meine Kinder so schlecht verhalten würden, hätte ich selbstverständlich auch die Fernbedienung weggeräumt und die Süßigkeiten wo anders hin verlagert.
            Das nennt man logische Konsequenzen ziehen!

            • (14) 27.09.16 - 09:35

              #rofl der TE? Im Ernst? Die Mutter ist vollkommen normal, der TE ein Kind, ich kann die meisten Antworten hier nicht nachvollziehen, ich komme aus dem Staunen nicht raus, wie man auf der Seite des TE sein kann!? Ernsthaft??? Oder typisch urbia? Oh man. #klatsch

              • Also wenn Du es normal findest, wie sich dieses verzogene und verhätschelte Kind verhält, dann brauchen wir gar nicht weiter miteinander diskutieren, denn dann liegen unsere Vorstellungen von einer angemessenen, verantwortungsbewußten Erziehung von Kindern einfach meilenweit von einander entfernt.

Top Diskussionen anzeigen