Grenze der Belastbarkeit erreicht

    • (1) 29.09.16 - 15:00

      Liebe Urbia Gemeinde,

      ich weiß nicht genau, ob ich hier richtig bin, aber ich brauche einfach mal euren Rat. Ich bin gerade an der Grenze der Belastbarkeit angekommen und es muss einfach mal raus.

      Zur Vorgeschichte... Wir haben über ein Jahr erfolglos versucht, schwanger zu werden. Danach waren wir beim Arzt, es folgten Kinderwunsch-Klinik, genetische Untersuchung und dann die niederschmetternde Diagnose, dass es mit dem Kinderwunsch definitiv nix wird (siehe auch meine anderen Threads). Die Diagnose ist jetzt ein paar Monate her, hat uns ziemlich runtergezogen, aber wir wollten uns nicht unterkriegen lassen. Seitdem schwirren unsere Gedanken um die Themen „kinderlos bleiben“ / „Samenspende“ / „Adoption“, was alleine eigentlich schon belastend genug ist und vieler Gespräche bedarf. Wir haben hier noch keine Entscheidung getroffen, wie es weitergehen wird.

      Wir haben dann trotz dieser seelischen Belastung unsere schon lang geplante Hochzeit gefeiert, was uns beiden sehr gut getan hat. Nun haben wir zudem noch endlich eine Eigentumswohnung gefunden (wir haben schon sehr lange gesucht und sie ist uns „einfach über den Weg gelaufen“). Naja, bald ziehen wir um und freuen uns sehr darauf. Also zwei schöne Ereignisse, über die wir uns sehr freuen, aber die natürlich auch mit Stress einhergingen bzw. einhergehen. Ich hätte mir das Timing von dem allen auch anders gewünscht, aber nun ist es halt so. Alles in allem bisher das mit Abstand anstrengendste Jahr meines Lebens. #schock

      Nun zu meiner eigentlichen Frage: ich spüre, wie es mir gerade echt alles zu viel wird und mir immer häufiger die Sicherungen durchbrennen. Was ich gar nicht will, aber ich hatte in meinem Leben noch nie so viele Baustellen auf einmal zu bearbeiten. Der Kinderwunsch nagt pausenlos an mir, die Beziehung steht unter Stress, die neue Wohnung will bezahlt werden und hinzu kommt, dass mein Mann bei jeder Entscheidung unglaublich lange mit sich selbst hadert, was auch zu meiner Anspannung beiträgt…

      Ich wundere mich auch nicht, dass ich gerade nicht in der besten Verfassung bin, aber was würdet ihr empfehlen? Ich möchte die Beziehung wieder genießen, aber bleibt leider keine Zeit für irgendwas. Ich würde einfach gerne mal wieder durchatmen, mal wieder Licht am Ende des Tunnels sehen. Ich weiß im Prinzip, dass es wieder bergauf gehen wird, aber ich glaube, ich bin gerade an meinem persönlichen Tiefpunkt angekommen. :-(

      • (2) 29.09.16 - 15:20

        Das Jahr 2016 ist auch mein bisher anstrengendes Jahr. Krankheit meiner Mutter, Fehlgeburt, Arbeitslosigkeit, Umzug..Puh! Ich dachte auch in manchen Momenten, dass mir die Luft zum atmen fehlt.
        Dabei geholfen haben mir schlicht kleine Dinge. Ein Wochenende mit meinem Mann am Meer. Ein Abend an dem das Handy ausgeschaltet wird. Viel Schlaf. In Ruhe, ohne Ablenkung, einen Kaffee trinken...einfach bewusst entspannen, jeden Tag ein bisschen.

        Zudem habe ich mich von Sachen getrennt die mich psychisch belastet haben. Ich schaue was mir gut tut und was unter Umständen gar nicht meinen Alltag belasten muss.
        Liebe Grüße!

        (3) 29.09.16 - 15:44
        nicht der kleineblitz

        Hallo!

        Ich lese nur eine große Sache aus deinem Thread. Die Eigentumswohnung.

        Die Hochzeit ist ja vorbei, also kann von der Seite kein Stress mehr bestehen.

        Was stresst Dich jetzt an der Eigentumswohnung?

        Übergreifend dagegen ist der Kiwu, vor allem wenn unerfüllt, kann der einen schon um den Verstand bringen, ist hier das Hauptproblem?

        Da ihr einen Befund habt, wird das aber bei Euch keine Kurzstrecke sondern ein Marathon, also lerne lieber gestern als morgen, wie Du damit souverän in Zukunft umgehen kannst. Zur Not auch mit Hilfe eines Kiwu-Psychologen (die sind häufig in den Kiwu-Praxen mit angeschlossen!)

        Zudem habt ihr noch keine Entscheidung getroffen wie es jetzt weitergeht. Setzt Euch zusammen, besprecht und entscheidet gemeinsam, geht alle Möglichkeiten durch und dann packt es an! Vor sich herschieben macht Stress, der unnötig ist!

        Bist Du grundsätzlich ein Macher? Falls ja, dann pack es an und wühl Dich durch.

        LG

        Für mich klingt das nach großen Luxusproblemen (von der ungewollten Kinderlosigkeit mal abgesehen).

        Wie kann einen eine Hochzeit im Nachhinein noch so stressen? Niemand zwingt einen, in großem Stil und mit viel Brimborium zu heiraten. Schön für die, die es sich leisten können und wollen. Hättet ihr auch anders haben können nur romantisch zu zweit mit Trauzeugen auf einer Nordseeinsel......oder so.

        warum stresst die Bezahlung einer Eigentumswohnung schon so? Da kannst du ja froh sein, dass du nicht schwanger bist und zeitgleich umziehen, heiraten und eine Wohnung finanzieren musst. Renovieren kann man fremd vergeben und den Umzug delegieren. Wir sind in 4 1/2 Jahren zweimal von Haus zu Haus umgezogen mit den üblichen Schönheitsreparaturen wie tapezieren, Steckdosen verlegen, streichen (lassen). Und das mit 4 Personen. Kann ich nicht nachvollziehen, wie man nachhaltig so in Stress sein kann.

        Kommt doch erstmal an in der neuen Wohnung oder muss eine Entschiedung zu Adoption oder was sonst in Frage kommt, sofort her? Macht einen Weihnachtsurlaub und überlegt dann, was als nächstes Priorität hat.

      • Hallo

        für mich sieht es so aus, als ob "eigentlich" alles gut läuft. Allerdings ist in deinem Kopf das große Thema Kinderwunsch und das kann einen sehr runter ziehen.

        Wir haben dreieinhalb Jahre gewartet bis ich Schwanger wurde und diese Zeit war Horror - und das obwohl ich keine so schlechte Diagnose hatte wie du.

        Meiner Meinung nach müsst ihr da klar besprechen wie es weiter gehen soll. Problem das ich selbst auch kenne: Die Männer sind da leider keine guten Gesprächspartner. Meinem Mann war es im Grunde genommen auch egal ob und wann wir ein Baby bekommen.

        Ich könnte wetten, wenn DU dir das genau überlegst, was du machen willst und ihm diese Entscheidung präsentierst wird er da mitziehen. Dann hast du das Thema nicht mehr so überragend im Kopf und kannst hoffentlich endlich durchatmen!

        Wünsch euch alles gute!

        LG
        Jenny

        Ich hatte im letzten Jahr auch das Gefühl "Mir ist das alles zu viel!". Als Resultat war ich dauerhaft an meinem persönlichen Limit. Wann immer eine Kleinigkeit dazu kam, sind auch mir die Sicherungen durchgebracht.

        Bei mir hat tatsächlich nur geholfen eine große Aufgabe abzugeben. Das war nicht einfach, aber seitdem ist mein Leben wieder viel wunderbarer.

        Daher: Was kannst du konkret tun, um in absehbarer Zeit weniger Stress zu haben? Spinn mal vor dich hin, denke auch Gedanken, die "eigentlich nicht gehen".

        Das könnten ganz unterschiedliche Dinge sein. Putzfrau einstellen. Weniger Kredit abbezahlen. Mehr Zeit mit Freundinnen verbringen. Ganz konkret bis Ende des Jahres eine Entscheidung treffen, ob ihr eine Samenspende durchziehen wollt. Beschließen, dass die Wohnung jetzt nicht perfekt eingerichtet sein muss, ...

      • (7) 30.09.16 - 06:14

        Bis auf den Kinderwunsch sehe ich leider auch keine Probleme.... alles andere wird sich einfinden und eigentlich müsstest Du doch glücklich sein?

        Hallo, eigentlich wird es mit Baby erst richtig stressig.

        Warum fahrt ihr nicht mal 4 Wochen in Urlaub, ich kann Kanada zum Wandern empfehlen.

        Danach sieht es bestimmt anders aus.

        LG

        • Wahrscheinlich weil man nicht einfach mal so eben 4 Wochen weg fahren kann...
          Ich gehe erst davon aus, dass die TE als auch ihr Mann arbeiten müssen. Vom finanziellen mal abgesehen, wenn man sich grade ne Wohnung gekauft hat und ein Umzug ansteht.

          • Mir ging das mal ganz genau so.

            Wohnung gekauft, Schulden, neue Stelle, Probezeit, kein Babybauch seit Jahren.

            Wir waren dann 4 Wochen in Kanada und haben danach unser Leben umgekrempelt.

            Ich hätte gekündigt, wenn ich den Urlaub nicht bekommen hätte.

            Mit dem Baby hat es dann geklappt.

            Alles geht, wenn man will..

      Hey, vielen Dank für eure Antworten. Wie ich sehe, können einige nachvollziehen, wie es mir gerade geht. Danke für eure Tipps. Urlaub ist nur leider gerade nicht drin (Probezeit), das hätte ich sonst schon längst gemacht. Kann es kaum erwarten, bis wir endlich mal eine Auszeit machen können. Also, wünsche euch ein schönes verlängertes Wochenende #winke

Top Diskussionen anzeigen