Zieht sich wegen Krankheit zurück?!

    • (1) 29.09.16 - 17:34
      besser so321

      Ich versteh die Männerwelt nicht mehr, ich 39 habe im Februar einen wirklich netten Mann kennengelernt. Wir sind beide getrennt lebend und haben Kinder aber das sei erstmal dahin gestellt. Da wir beide noch an den Trennung zu knabbern haben und auch den Kindern zuliebe nicht sofort in neue Partnerschaften stürzen wollen haben wir uns darauf geeinigt es ruhig angehen zu lassen und unsere Freundschaft locker anzugehen. Im Prinzip haben wir eine Affäre begonnen. Wir verstehen uns Prima in jeglicher Hinsicht und es gab nie Streitigkeiten bisher..... Wir standen täglich im regen Kontakt per Mail, WA oder Telefon und haben uns sowie die Kids und Job es zuließen ein bis zweimal pro Woche gesehen. Jetzt war er für ein paar Tage verreist und auch vorher schon ging es ihm gesundheitlich nicht so gut. Hab ich Verständnis für und würde ihm da auch gerne zur Seite stehen. Es ist nichts dramatisches, keine sorge. Ich würde es eher als unangenehm empfinden. Es ist ein knöchernes Problem was eine Gelenkspiegelung wieder lindern kann. Das hat er auch vor. Trotzdem zieht er sich total zurück, darauf angesprochen was den los sei sagt er nur wenn es mir schlecht geht, leiden auch seine sozialen Kontakte weil er sich dann zurück ziehe. Ganz ehrlich, ich glaube das nicht so wirklich, dass kann doch nicht der Grund sein. Ich habe eher das Gefühl er hat genug von mir, da wir uns bei unserem letzten Treffen mal etwas intensiver ausgetauscht hatten u.a. über Gefühle und so einen Kram, ich habe geahnt das er darauf hin dicht macht. Dabei war nicht ich die, die was gesagt hat, sondern er. Ich versteh die Welt und die Männer nicht mehr, will ihn auch jetzt nicht nerven mit Nachrichten oder so. Aber das aussitzen und darauf warten das er sich meldet und ihn dann vor Freude auf den Penis springen will ich auch nicht. Ich glaub ich hab ihn verloren oder verhalten sich Männer wirklich so wenn Sie Aua Aua haben???

      • (2) 29.09.16 - 17:43

        So ein Exemplar hatte/ habe ich auch. Weiß grad selbst nicht, was Stand der Dinge ist. Eine Woche ist jetzt schon Funkstille und vor ein paar Wochen war es genau dasselbe. Aber dann Sex wollen, wenn sie wieder fit sind..
        Guck es dir mal noch ne Weile an. Ich für mich hab beschlossen, dass ich sowas nicht brauch. So läuft keine Beziehung.. Ende aus!!

        Er gibt dir auf deine Frage eine doch konkrete Antwort, Du interpretierst aber was ganz anderes in die Situation.

        Frauen können echt anstrengend sein. Und woher sollen wir nun wissen, ob er das meint was er sagt (was ich bei der Aussage eines Mannes eher annehmen würde) oder ob er meint, was Du denkst, oder ganz was anderes?

        (4) 29.09.16 - 18:33

        Ihr schreibt/hört euch täglich, seht euch mindestens wöchentlich. Würde ich nicht als Affaire bezeichnen. Seid ihr im Einvernehmen zur Definition Affaire gelangt oder hat er das "Unverbindliche" initiiert? Vllt.ist ihm der Kontakt zu eng und er möchte lockereren Kontakt.. Du machst auf mich ehrlich gesagt den Eindruck, dass du lieber "mehr" hättest mit ihm, machst dir ziemlich viele Gedanken um deine Affaire.

        Tja. Kann auch sein, das stimmt was er sagt. Glaub ich aber ehrlich gesagt auch nicht. Bauchgefühl.

        Viel Glück und ich würde dir raten, für dich zu definieren was du willst... Affaire (was auch immer das ist) oder Beziehung und ihm das mitzuteilen.

      • Ich verstehe grad den Unterschied zwischen Affäre und Beziehung bei euch nicht. Ihr seht euch regelmäßig, kontaktiert euch täglich, habt Sex und du würdest ihm zudem auch gern beistehen bzgl. seiner Krankheit. Für mich klingt das nicht nach lockerer Affäre und "langsam angehen lassen". was würde denn eurer Meinung nach noch fehlen, um die Bezeichnung "Beziehung" zu verdienen?

        Ob er nun meint, was er sagt oder nur eine Aurede braucht, um Abstand zu gewinnen, kann dir keiner beantworten. Ich wüsste jetzt nicht, warum einen ein dickes Knie vom Telefonieren abhalten sollte oder vom emails schreiben. Er wird ja vermutlich auch arbeiten (und wenn nicht, hat er noch mehr Freizeit). Wenn ihr es aber in beiderseitigem Einvernehmen sowieso locker gestalten wollt, spielt es m. E. keine Rolle. Dann hat man mal mehr und mal weniger Kontakt, je nachdem, wie man es einrichten kann und will. Man ist sich auch keine Rechenschaft schuldig, wenn man kein Paar ist.

        (6) 30.09.16 - 05:40

        Wenn beide getrennt sind, ist Affaire doch nicht das richtige Wort... zumindest für mich. In der Zeit unserer Trennung hat mein Mann viele Frauen kennengelernt, sehr nett anfangs, reger Kontakt, Treffen.... bis zu dem Zeitpunkt, wo dann "die Leine angezogen wurde" wie zum Beispiel ich will mehr Zeit mit Dir ohne Kind ... eigentlich ein Zeichen, dass man noch nicht so weit ist bzw. es nicht so passt. Da kannst nur ruhig bleiben jetzt. Mein Mann hat mit keiner dieser Frauen mehr Kontakte jetzt wo er ausgezogen ist. Wir haben viel ja noch hier geredet, oft hat er gemeint, den Frauen sieht man an, dass sie einen nur an die Kette legen wollen, da fing es morgens schon an mit Nachrichte von Frauen, klar fühlt man sich als mann geschmeichelt, wer nicht.... aber seien wir doch mal ehrlich.... es ist für uns doch so viel schöner erobert zu werden ;-).

        Ich hab einen Schreibfreund, wir kennen uns auch seit fast 2 Jahren jetzt und haben jeden Tag Kontakt meist telefonisch. Letztens nach meiner Trennung hab ich auch gefragt, was ich für ihn bin... er hat sich zurückgezogen, nicht dass er sich nicht gemeldet hat, aber ich hab das gespürt, es ist anders. Und wenn ich jetzt die Situation von außen betrachte, war dieser Freund zwei Jahre lang jeden Tag für mich da, hat mir zugehört, Ratschläge gegeben, mich jeden morgen geweckt, zum lachen gebracht, mit mir geweint, ganz viel durchgemacht auch an Traurigem, so die Taten sprechen für sich. Zwei Mal gab es in dieser Zeit Rückzüge von ihm, wenn es zu eng wurde.... einmal habe ich 4 Wochen und einmal 6 Wochen nichts von ihm gehört, er ist von selber auf mich zugekommen... ich bin der Meinung, dass nichts selbstverständlich ist und jeder sich auch mal einfach zurück ziehen darf.

        Also eigentlich wollte ich Dir nur sagen, wenn Dir was an diesen Mann liegt.... aussitzen, was sein soll, das wird auch .

      • Ich glaub die Krankheit ist ein Vorwand.

        Mach Dein Ding, melde Dich nicht mehr und gut isses. Man muss niemanden hinterherrennen.

        Vielleicht hat er das "Gefühle-gespräch" nur geführt um abzuchecken, wie es bei Dir steht und dann festgestellt, dass Du vielleicht mehr empfindest als er.

        Ich sag mal meine Meinung als Mann. Es mag unverständlich sein, ich wollte schon immer bei körperlichen Gebrechen aller Art meine Ruhe haben. Nicht gefragt werden, wie gehts, nicht gefragt werden, willst Du einen Tee, nicht gefragt werden, hast Du Deine Medikamente genommen. Wollte mich hinlegen können, ohne Rücksicht nehmen zu müssen. Nicht reden müssen, mich hat einfach alles nur genervt, wenn ich nicht ganz auf der Höhe war.
        Ich habe mir sogar Besuche im Krankenhaus verbeten, wollte auch da meine Ruhe vor jedem Menschen haben.
        Das war von mir nicht böse gemeint, allerdings würde ich mit jemandem, der das nicht akzeptiert, aneinander geraten.
        In Deinem Fall würde ich den Mann in Ruhe lassen, bis er sich wieder meldet, oder auch nicht. Erzwingen kannst Du eh nichts, vielleicht schadest Du Dir mehr als es nutzt, wenn Du jetzt zu sehr auf die Pelle rückst.
        Allerdings ist jeder Mensch anders, vielleicht wartet ja ausgerechnet Dein Partner auf Hartnäckigkeit bei Dir.

        Gruß Bernd

Top Diskussionen anzeigen