Versetzt worden - nochmalige Chance?

    • (1) 14.10.16 - 08:21
      Unsicher.....

      Hallo zusammen,

      ich möchte folgendes zur Diskussion stellen:

      Ich bin alleinerziehend und habe mich mit einem Mann verabredet (teure Online Partnervermittlung). Jetzt stand ich da vorgestern 25 Minuten in der Kälte vor dem Lokal und habe gewartet.

      Er ist nicht ans Handy und hat auf Nachrichten nicht reagiert. Bin dann gegangen. Eine Stunde nach der verabredeten Zeit kam eine Nachricht, er hätte einen Unfall gehabt. Passiert ist nichts groß, aber er hätte einen Schock gehabt. Ihm ist jemand hinten drauf gefahren.

      Mir ist das auch schon mal passiert, ich hätte meine Verabredung noch absagen können bzw. das getan.

      Er hat sich entschuldigt und angeboten, mal zu mir nach Hause zu kommen. Mit Sicherheit nicht beim ersten Treffen. Ich lasse doch keinen Fremden in die Wohnung.

      Ich weiß nicht, ob ich bereit bin, hier noch mal Babysitterkosten zu investieren. Fand es doof, dass er mich hat in der Kälte stehen lassen. Ne kurze Nachricht wäre doch gegangen, war ja kein sooo schlimmer Unfall.

      An Wochenenden ist er irgendwie auch nie da und unter der Woche arbeite ich relativ lange und muss bzw. möchte mich abends um mein schulpflichtiges Kind kümmern, das mich sowieso zu wenig sieht. Bin schon einmal die Woche abends zum Sport weg.

      Was meint ihr? Bin ich zu streng?

      LG

      • Ich würde ihm noch eine Chance geben. Nicht jeder denkt nach einem Unfall gleich daran, dem anderen abzusagen. Natürlich wieder an einem neutralen Ort und ganz sicher nicht bei dir zu hause. Versetzt er dich dann wieder, weißt du wenigstens, woran du bist.

        Guten Morgen!

        Was sagt denn dein Bauchgefühl??

        Erstmal hört sich das Gsnze schon etwas komisch an, ich würde auch erstmal zweifeln.
        Andererseits bittet er dich um ein erneutes Treffen.

        Stimmt mich positiv.
        Allerdings bei dir zu Hause.

        Das wiederum lässt mich hellhörig werden.
        Er kann das allerdings auch ganz unbedarft meinen.
        Bei einer teuren Singlebörse sucht man vielleicht nicht unbedingt nur eine schnelle Bettgeschichte.

        Im Großen und Ganzen würde ich ihm vermutlich auch noch einmal eine Chance auf neutralem Boden geben.
        Und ich würde ihn -skeptisch wie ich bin- sowieso nicht so schnell mit nach Hause nehmen!

        Viel Glück!

        • (4) 14.10.16 - 08:40
          geldschütztvorsexnicht

          >>Bei einer teuren Singlebörse sucht man vielleicht nicht unbedingt nur eine schnelle Bettgeschichte.<<

          Glaubst du das wirklich? #rofl

          • Ja, ich glaube das tatsächlich.
            Mag naiv sein ;)
            Dachte, für das Geld könnte man zu einer prostituierten gehen, da wüsste man(n), was man(n) fürs Geld bekommt.
            Vielleicht falsch gedacht!?!

            • (6) 14.10.16 - 13:50
              geldschütztvorsexnicht

              Glaubs mir ;-) Ich war in den "niveauvollen" Börsen angemeldet und auch bei den kostenlosen. Du triffst in beiden Nette, Bescheuerte, Sex-Suchende, ONS-Suchende etc.pp.

            • (7) 15.10.16 - 09:29

              Huhu
              Ich war auch bei einer kostenpflichtigen Börse angemeldet...hatte kein Foto drin...was denkst du wie viele Sex Anfragen ich hatte. Das hätte ich auch nicht vermutet.

      Ein Schock, weil ihm jemand hinten drauf gefahren ist. Auf dem Weg zum Date, dass er aber nicht kurz absagen kann (mir ist vor kurzem einer hinten drauf gefahren, da hatte ich sogar das Baby dabei. Die meiste Zeit steht man dumm rum und wartet auf die Polizei, da hätte ich 100 Leute benachrichtigen können). Obwohl er vermutlich weiß, dass du extra Babysitter engagiert hast. Und am Wochenende hat er nie Zeit, aber zu dir nach Hause will er kommen .... Ähm, mein Sensor sagt "No way".

      LG

      • (9) 14.10.16 - 11:18

        Mir ist halt auch sogar schon zweimal jemand ähnlich reingefahren. Ich hatte ebenfalls ein Kind dabei und konnte IMMER fast direkt telefonieren. Beim zweiten Mal nicht ganz direkt, weil die Anderen keine Polizei wollten.

        Ja, er wusste, dass ich einen Babysitter hatte und ihn bezahlen musste.

        LG

        Auch mein spontaner Gedanke: Wenn ein kleiner Auffahrunfall den armen Mann so überfordert, dass es es nicht schafft ne SMS abzusondern, dass er da wo er hin wollte nicht ankommt, dann ist der mit Patchworkfamilie (was es ja früher oder später werden würde) nur noch überfordert.

    Aus dem Bauch heraus... Du hast Dir ja schon selbst die Antwort gegeben: "Ne kurze Nachricht wäre doch gegangen, war ja kein sooo schlimmer Unfall."
    M.E. sagt das schon soviel über ihn aus, dass ICH mir das nicht geben wöllte.

Für mich wäre die Sache gelaufen. Wenn ich auf dem Weg zu einer Verabredung/einem Termin bin, kommt mir bei einem Unfall als erstes in den Kopf: Mist, jetzt kann ich den Termin nicht halten. Und heutzutage ist es eine Minutensache, per Handy Bescheid zu geben. Wobei ein Auffahrunfall ja meistens nicht so gravierend ist, sieht man ja auch daran, dass der Mann nicht im Krankenhaus liegt.
Ich hatte mal einen richtig schweren Unfall, mit Krankenhausaufenthalt. Mein erster Gedanke als ich noch im Auto war, jetzt mußt Du Bescheid geben damit es für die Wartenden nicht noch schlimmer ist.
Es gibt so viele Menschen in den Foren, die es sicher zu einer Verabredubg schaffen.

Gruß Bernd

Seltsamer Typ. Lass es.

Gruss
agostea

Es muss ja irgendwie passen. und wenn er kein Wochenende Zeit für ein kurzes Date hat, um Dich kennenzulernen - dann eben nicht. Dann soll er sich eine Frau suchen, die unter der Woche mehr Zeit hat.

Wenn man bei diesen Online Dingern nicht mindestens 100% gutes Bauchgefühl hat, kann man es lassen. Meine Erfahrung.

Lichtchen

Top Diskussionen anzeigen