Ex happy mit neuer Beziehung weil ohne Verantwortung?

Mein Ex Partner führt eine glückliche neue Beziehung und...

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 16.10.16 - 12:26
      Liebesglück ohne Kids

      Wie lange hielt die nächste Beziehung Eures Ex-Partners (in meinem Fall, des Vaters) und waren diegemeinsamen Kinder der Trennungsgrund?

      Ich frage mich das, weil ich meinem Ex gegenüber sehr zuvorkommend bin und seit vielen, vielen Jahren weder erwarte, dass dieser die Kinder über Nacht, an Feiertagen und in den Ferien nimmt - was er einfach nicht will und ich grundsätzlich nicht erzwingen möchte. Ich meine, wer meine Kinder nicht freiwillig und gern um sich hat, kann fort bleiben. So sind die Kinder je nach Lust und Laune beim Vater und dieser kann dementsprechend mit seiner Liebsten ua. die Einschulung wegen einem Urlaub verpassen. Was ich mich also grundsätzlich frage ist; Läuft die Beziehung meines Ex-Partners so gut, weil ich zulasse, dass er die Kinder so gut wie nie und nach Lust und Laune nehmen muss und keine Verantwortung trägt?

      Ich fände andere Erfahrungen interessant, da ich wegen der 24/Tag Kinder noch keinen Partner finden konnte (der es mitmachen möchte - ja ich weiß es gibt Ausnahmen, denen ich aber noch nicht begegnete), mein Ex die Kinder aber kaum hat und eine langjährige, gut laufende Beziehung führt. Liegt es also grundsätzlich an dem kinderfreien Beziehungsleben?

      Habt ihr ähnliche oder andere Erfahrungen gemacht? Hat Euer Ex-Partner die Kinder bspw. sehr häufig und seine nächste Beziehung ging dennoch wegen ganz anderen Gründen zu Grunde?

      #fest#glas zum Sonntag#winke

      • Hallo

        Mein ex hat die grosse jedes 2. We von freitag abend bis sonntag mittag.
        Seine beziehung nachdem unsere ehe zu ende war hielt 4 jahre. Die partnerin hatte keine kinder und kam mit meiner tochter super klar.
        Jetzt hat er wieder rine freundin mit ebenfalls 2 kindern und meine grosse hat jetzt die ferien dort verbracht ohne den papa ( berufsbedingt )
        Läuft also super
        Sind bei euch keine feste zeiten vom jugendamt oder gericht fest gelegt worden ?

        • (3) 16.10.16 - 13:08
          Liebesglück ohne Kids

          Danke Dir.

          Nein. Es wurde nie etwas offiziell festgelegt. Wiegesagt wollte er die Kinder noch nie mehr als nötig und erzwingen wollte ich es nicht. Ich wäre die Letzte die zum Gericht geht und einklagt, dass jemand der die Kinder nicht häufiger möchte, sie häufiger nehmen MUSS. Dafür sind mir meine Kinds zu schade. Aber ich habe meinen Ex da von Anfang an an einer zu langen Leine gelassen... Er hätte natürlich auch anders in seine Vaterrolle reinwachsen können mit mehr Druck gleich am Anfang. Aber ich wollte sowas (eine Elternrolle/Elterngefühle) noch nie erzwingen.

          Weißt Du denn warum seine erste Beziehung nach Dir kaputt ging? Lag es sicher nicht am "regelmäßigen Kind"? Mit dem Kind grundsätzlich klar kommen, es gern mögen heißt ja nicht, dass man es langfristig(!)-regelmäßig mitmachen möchte. Kann ich mir vorstellen, als eine Frau ohne eigene Kinder.

      Hi,

      ich kann nicht wirklich eigene Erfahrung beisteuern, aber ich fragemich, wie gut Du beurteilen kannst, ob seine Beziehungen glücklich sind. Das klingt ja alles sehr distanziert, inwiefern kannst Du dann sagen ob die Beziehung glücklich ist. Die Länge einer Bezeihung sagt ja nicht unbedingt was über ihre Qualität oder Tiefgründigkeit aus.

      LG
      ros dubh

      • (6) 16.10.16 - 13:02
        Liebesglück ohne Kids

        Weil ich leider erfahren in scheiß Beziehungen bin und das beurteilen kann - auch weil ich meinen Ex kenne. Auch höre ich nichts anderes von der Familie wenn man sich -mal- spricht und wiegesagt waren sie erst letztens im Liebesurlaub.

    (7) 16.10.16 - 12:40

    Liebe TE,

    klar erleichtert das bestimmt die Partnersuche für deinen Ex,alleine zeitlich.
    Aber willst du die Kinder wirklich öfter an den Vater abgeben, der offensichtlich nicht viel Interesse an ihnen hat, damit du schneller einen Partner (der doch auch mit Umstand klarkommen sollte, dass du die Kinder hast und liebst) bekommst?

    Schönen Sonntag.

    • (8) 16.10.16 - 13:00
      Liebesglück ohne Kids

      Ich schrieb doch:

      "und ich grundsätzlich nicht erzwingen möchte. Ich meine, wer meine Kinder nicht freiwillig und gern um sich hat, kann fort bleiben."

      Dass ich mit Kindern weniger erfolgreich bei der Partnersuche bin, ist grundsätzlich eine Tatsache und bedeutet nicht, dass ich sie loswerden will#kratz Ich glaube da hast Du was falsch verstanden, oder das von mir zitierte überlesen;-)

      Dir auch einen schönen Sonntag:-)

      • (9) 16.10.16 - 13:30

        "Läuft die Beziehung meines Ex-Partners so gut, weil ich zulasse, dass er die Kinder so gut wie nie und nach Lust und Laune nehmen muss und keine Verantwortung trägt?"

        Darum meine Antwort.

        Dann verstehe ich die Intention hinter deiner Frage nicht, sorry.

        • (10) 16.10.16 - 13:56
          Liebesglück ohne Kids

          Dann erkläre ich es für Dich noch genauer:

          Mit "zulasse" meine ich, dass ich bislang keiner Mutter begegnete, die ihre Kinde nicht ganz traditionell jedes zweite Wochenende von Fr - So UND die geteilte Ferienzeit beim Vater lässt. Eben weil das normal ist und auch von den Gerichten her die Norm und nunmal grundsätzlich angebracht - wenn man schon Kinder zeugen konnte... Ausserdem begegne ich häufig Leuten die mich fragen, warum ich dem Vater nicht auch ein Stück vom Verantwortungskuchen abgebe. Wenn ich antworte, dass ich ihm die Kinder nicht aufzwingen möchte, bekomme ich meist zu hören, dass ich das aber mal sollte. Trotzdem tue ich es nicht. Enspricht nicht meiner eigenen Moral und ja... Ich verzichte eben auf vieles dadurch, wie zB. eine neue Beziehung oder Urlaub. Ich habe lieber meine Kinder 24/Tag bei mir, auch in den Ferien. Ich bin nunmal gern mit ihnen zusammen und sehe sie grundsätzlich, anders als ihr Vater nicht als Last. Soviel zu den Einzelheiten...

          Meine Frage allg. dient aber eher dazu um ein paar Erfahrungen zu hören, ob mein Ex und seine Freundin im Endeffekt, ganz plump gesagt mir ihre funktionierende Beziehung verdanken dürfen - nach dem ich die volle Verantwortung selbst trage.

          • (11) 16.10.16 - 14:12

            Ich habe ein paar Freundinnen, die einen Partner haben, der sich um seine Kinder regelmäßig kümmert und trotzdem führen Sie eine ,aus meiner Sicht, funktionierende Beziehung. Mag auch sein, dass sie gerade darum eine funktionierende Beziehung führen, weil ihr Partner Verantwortung für das übernimmt "was er getan hat". Da kommt es doch immer auf die Menschen an die in einer Beziehung stecken. Außerdem, wie vorher schon erwähnt, hat die Dauer einer Beziehung nicht zwangsläufig etwas mit funktionieren zu tun.

            Es gibt aber auch Frauen die (ACHTUNG nicht meine Meinung) froh sind, die Altlasten ihres Partners und die dazugehörige ex nicht allzu oft zu sehen. Weil dies auch anstrengend sein kann, für die Beziehung. Darüber gibt es ja auch genügend Posts wie "die Ex meines Mannes macht Stress".

            Abschließend noch eine Frage: machst du dich nicht nur unglücklich wenn du dich fragst, ob du verantwortlich bist, für das Glück deines Ex?

            (12) 16.10.16 - 16:06

            Wirklich?

            Denn ich begegne fast ausschließlich Frauen, die ihre Kinder nicht traditionell jedes zweite WE und in den Ferien zum Vater geben. Bei den einen holt der Vater die Kinder gar nicht, außer zu Geburtstagen und Festlichkeiten. Bei meiner Freundin kommt der Vater alle drei Wochen, wenn er denn Lust hat. Eine Bekannte hat das wöchentliche Wechselmodell und bei einer weiteren Bekannten holt der Vater seine Tochter gar nicht mehr. Nur eine Freundin im Bekanntenkreis übt das von dir angesprochenene tradionelle jedes zweite Wochenende + die Hälfte der Ferien aus.
            Und auch bei mir selber ist es schon lange nicht mehr jedes zweite WE (das war nur in den ersten zwei Jahren so), sondern wenn es hochkommt alle zwei Wochen, in der Woche einen Abend für 2-3 Stunden. In den Ferien hatte er die Kinder noch nie, genauso noch nie zu Silvester, an Weihnachten immer am ersten oder am zweiten Feiertag. Wir sind mittlerweile seit 11 Jahren getrennt. Mit der Nachfolgerin von mir war er acht Jahre zusammen (davon sieben verheiratet).
            Ob die Partnerschaft glücklich war, weil er die Kinder so gut wie nie hatte, kann ich nicht sagen, zumindest hat es für ihn einiges erleichtert. Urlaube konnte er planen wann und wie er wollte, bis auf die ersten zwei Jahre wo er die Kinder regelmäßig hatte, hatten er und seine Ringerin jedes Wochenende kinderfrei und konnten tun und lassen was sie wollten, wie gesagt in den ersten zwei Jahren nur jedes zweite WE.
            Naja aber trotzdem ist seine zweite Ehe gescheitert!
            Und er läuft blindlings in die dritte Ehe. Mit seiner zweiten Partnerin nach mir ist er nun auchwdennefr seit knapp zwei Jahren zusammen, die Kinder haben sie im Monat höchstens für sechs Stunden und diese sind auf zwei Tage aufgeteilt.

            (13) 16.10.16 - 16:12

            Ach ja, und ich selber bin seit neun Jahren wieder in einer glücklichen Partnerschaft, mit und gerade wegen der Kinder!
            Mein Partner liebt meine Kinder aufrichtig, als wären es seine eigenen. Er hat sie täglich um sich und kümmert sich wie ein Vater. Er selber hat keine leiblichen Kinder.
            Meine Kinder waren allerdings auch noch sehr klein, als mein Ex und ich uns getrennt haben.

Hallo,

also mein Exmann und ich teilen uns das Sorgerecht für unsere zwei Kinder zu 50%. Dh unsere Kinder sind mal 3-4 Tage (können aber natürlich auch mal 5 Tage sein, je nachdem) bei mir, und dann wieder 3-4 Tage bei meinem Exmann. Wir leben also nicht das klassische 14-Tage-Modell wie viele andere auch. Mein Exmann hat von Anfang an gesagt, dass er die Kinder genauso oft sehen will und nicht nur alle 14 Tage mal. Ich finde das echt super von ihm und freue mich wirklich sehr, dass er zu seiner Verantwortung als Vater steht. Meine Kinder hängen auch sehr an ihrem Papa.

Jedenfalls klappt unser Modell prima, wir machen das nun schon seit Jahren so. Und sowohl mein Ex als auch ich führen eine glückliche Beziehung (soweit ich das bei meinem Exmann beurteilen kann:-p). Auf jeden Fall ist er aber auch schon über 2,5 Jahre mit seiner Freundin zusammen, die noch keine Kinder hat. Sie kommt aber (soweit ich das mitbekomme und was mir meine Kinder so erzählen) sehr gut mit ihnen aus und meine Kinder mögen sie auch sehr gerne (und das ist das wichtigste für mich).

Mein Partner hat ebenfalls zwei Kinder, die er aber nur alle 2 Wochenenden hat.

Alles in allem läuft unsere Patchwork-Familie echt gut, und meiner Ansicht nach geht es allen gut damit und sind zufrieden:-)!

Lg

(15) 17.10.16 - 10:59

kann vielleicht sein.meine beziehung läuft vermutlich u.a. so gut weil er keine kinder hat.
ein mann mit kindern käme für mich nicht in Frage, außer sie wären schon erwachsen.
das hat aber weniger mit dem kind zu tun, sondern mit dem theater der eltern.

allerdings, hätte ich einen mit kleinkind und er würde so nach lust und laune sein kind nur bei sich haben ( wollen ), ist das für mich ein charakterzug der gar nicht geht.

mein partner hat seit 12 jahren ein patenkind und kümmert sich super um sie, von geburt an.er hat sogar die windeln gewechselst, flasche gegeben, immer mit in den urlaub genommen usw.

Top Diskussionen anzeigen