Mann verraten?

Hallo

ich hatte 2 Jahre lang eine Affäre mit einem verheirateten Mann. ich weiss es war scheisse aber er hat immer gesagt er will sich trennen und liebt seine Frau nicht mehr. Und ich habe ihm geglaubt. Wir haben jede Minute die möglich war zusammen verbracht, er hat mich auf Wochenendurlaube eingeladen, hier übernachtet, mir viele Geschenke gemacht. Alles um mir zu beweisen dass er es ernst meint. Leider denke ich jetzt es war alles erlogen. Denn er hat sich getrennt. Sie bekommen zusammen ein Baby und tun jetzt auf happy Familie. Sogar als sie schon schwanger war hat er sich mit mir getroffen und gesagt er liebt nur mich. Wahrscheinlich denken jetzt viele ich bin eifersüchtig. Bin ich nicht, aber ich finde er ist ein Arsch. Und mit so jemandem bekommt seine Frau ein Kind. Ich überlege es ihr zu sagen. Welchen tollen Mann sie an ihrer Seite hat. Oder lieber nicht? Meine Freundin sagt ich soll es ihr sagen, das hätte er verdient dass sie ihn raus wirft. Und ich hätte die Genugtuung dass er vor einem Scherbenhaufen steht. Immerhin hat er uns beide verarscht. Aber ich weiss nicht ob man das machen kann. Einer Schwangeren so etwas sagen? Würdet ihr das wissen wollen? Ich glaube ich persönlich würde das nicht wissen wollen. Ich überlege was richtig ist.

Schönes Wochenende. LG

1

Ich würde ihn in Ruhe lassen. Du kannst jetzt sagen was du willst, du wusstest, dass er verheiratet ist, dubhast es billigend in Kauf genommen... Also selber Schuld.

2

Hallo,

Du willst einfach Rache, weil der Mann Dich und seine Frau nach Strich und Faden verarscht. Wenn er es innerhalb von zwei Jahren nicht geschafft hat sich von seiner Frau zu trennen, frage ich mich, was Du erwartest hast. Trenn Dich von ihm und fertig. Seine Frau noch da in ihrem Zustand hineinzuziehen - das soll er mal klären.

LG
Lana

4

Ich will keine Rache. Für mich ist der Käse gegessen. Aber ich finde es unmöglich, dass er jetzt seelenruhig mit ihr ein Kind bekommt als wäre nichts geschehen. Ist das etwa in Ordnung? Soll er da jetzt einfach so davon kommen? Nachdem er uns beide so lange verarscht?

8

Ja er hat euch beide verarscht (wenn sie wirklich nichts von dir wusste) - trotzdem solltest du mal 2 sek nachdenken dann wird die klar sein das man einer Schwangeren sowas nicht sagt. Du kennst die Frau nicht und sie war dir egal als er noch bei dir war. Jetzt bist du plötzlich für Ehrlichkeit und Gerechtigkeit? Wie scheinheilig.

Du bist selbst schuld wenn du das 2 Jahre lang mitmachst und wirklich dachtest er trennt sich noch. Kann mir immer gar nicht vorstellen wie naiv Frauen sein müssen, die wirklich jahrelang als geliebte herhalten und sich nie wundern wann denn nun die Trennung kommt.

Lass die Frau in Ruhe. Sie bekommt ein Kind und wurde auch noch verarscht. Sie sollte nicht auch noch für die Rachegelüste einer verlassenen herhalten müssen.

weitere Kommentare laden
3

Du hast es zwei Jahre hoffend über Dich ergehen lassen. Jetzt wo ein Kind unterwegs ist, fällt Dir ein die Frau zu informieren? Wielange hättest Du es Dir noch mitangesehen, wenn er Dich nicht verlassen hätte? Für Dich war es von vornherein eine Affäre (die ja eigtl nie daraufabzielen was Ernstes zu werden) also hak es ab, was er und seine Frau abzumachen haben, ist nicht Dein Problem.
Lg

6

Ich hätte schon gerne mehr gewollt aber ich habe irgendwann gemerkt er trennt sich einfach nicht. Er hat tausend Dinge versprochen und alles versucht damit ich ihm glaube. Ich habe einige Male gesagt ich treffe mich nicht mehr mit ihm aber er hat seine Liebe beteuert und mich dorthin eingeladen und dorthin. Klar dass ich denke er meint es ernst wenn er sich so ins Zeug legt. Ich war auch schwanger von ihm und habe es wegen ihm abgetrieben. Und jetzt bekommt er mit seiner Frau ein Kind? Das ist total unmöglich!!!

9

Dass Du sein Kind abgetrieben hast, kannst Du doch nicht ihm zur Last legen... entweder ICH als Frau will es oder ICH will es eben nicht... so eine Entscheidung macht man auf kein drängen der Welt vom Erzeuger abhängig. Spätestens da hätte Dir doch klar sein müssen, dass er Dich nur als unkomplizierte Gelegenheut für Sex will! Stell Dir vor, dass was Dir mit ihm passiert ist, wäre einer Freundin passiert - was würdest Du ihr raten? Mach Dir mal die Mühe und betrachte die Situation als Dritte von aussen

5

Also ehrlich gesagt... wäre ich an Stelle der Frau, würde ich es wissen wollen. Vor allem, wenn ich grade schwanger bin oder eine Hochzeit bevorstände oder ähnliche lebensverändernde Dinge.

Ich denk, moralisch ist deine Intention nicht ganz... sauber. Aber meiner Meinung nach sollte man das tun, was man sich selber in einer solchen Situation wünschen würde.

59

Hallo und Nein.

Ich habe von der Affäre meines Mannes erfahren als ich in der 34. ssw war und ich hätte es nicht erfahren wollen. Doch diese Dame war dieser beschissenen Meinung das ich es ja umbedingt wissen müsse, schließlich muss ich ja eine Entscheidung treffen können, bevor das Baby da ist. Das Ergebnis war sehr viel seelischer Stress, eine zerstörte Ehe und ein Schreibaby. Hätte diese dumme bratze die klappe gehalten, wäre vieles anders gelaufen.

Natürlich ändert ein "nicht erfahren" nichts am betrug, aber es zu erfahren obwohl man es eigentlich nicht wissen will zerstört viel zu viel!

In diesem Sinne hoffe ich das du nie in diese Situation kommst.

7

Jo, würde es sagen u als betrogene auch wissen wollen, wenn mich mein mann 2 jahre betrogen hat
Ein einmaliger ausrutscher ok aber jahrelange affäre ist nicht akzeptabel

So kann sie selber entscheiden ob sie gehen môchte oder nicht

u den rachegedanken kann ich verstehen aber du bist da selber schuld u mehr als naiv an die Sache rangegangen
Du bist in der geschichte nicht besser und dich würd ich als betrogene auch erstmal zusammenfalten denn du wusstet von der frau zuhause

10

Hallo

Ein Arsch war er auch vor zwei Jahren, als er eine Affäre mit dir angefangen hat. Aber da hat es dir noch gepasst. Jetzt willst du dich einfach nur an ihm rächen und der Frau, die er dir vorgezogen hat, weh zu tun. Lass die Familie in Ruhe und fang nichts mehr mit vergebenen Männern an, das wäre das Beste, was du in dieser Situation machen kannst.

Grüße

12

Meine Meinung ist anders als die der meissten. Ich würde es wissen wollen und wäre sehr dankbar wenn mir jemand die Augen öffnet! Das Leben ist kurz und kostbar und womit hätte ich es verdient so verarscht zu werden. ICH möchte mein Leben nicht mit so jemanden teilen und ICH möchte gern selbst entscheiden ob ich mein Leben mit einem charakterlosen widerling Teile.

Also, ich wäre dir im nachhinein (nach dem großen Schock) sicherlich dankbar!

13

Deine Intention verstehe ich nicht ansatzweise,,wenn es keine Rache sein sollte.

Als ihr zusammen wart, hat es dich nicht interessiert, was mit der Frau passiert.

Warum hast du da nicht ausgepackt und eine Entscheidung forciert? Immerhin hättest du womöglich davon profitiert, wenn er hätte Farbe bekennen müssen. Oder du hättest spätestens dann erfahren, dass er sich nie von seiner Frau trennt. Da hast du lieber abgewartet und es laufen lassen, bis er dich abserviert.

Mit deiner Denke kann ich nichts anfangen, ein arschiges Verhalten hat er von Anfang an den Tag gelegt. Das wäre dir aber egal gewesen, so lange er sich letzten Endes für dich entschieden hätte. Den A******* hättest du der Frau ganz großmütig gerne abgenommen.

Jetzt hast du dein Gewissen plötzlich entdeckt und willst sogar die Frau von dem A******* erlösen, weil sie sowas nicht verdient hat, was du vor ein paar Monaten selbst noch mit Kusshand genommen hättest. Absurd..........

Vielleicht weiß die Frau Bescheid und das gemeinsame Kind ist der Neuanfang für beide. Vielleicht würde sie dir auch gar nicht glauben. Er kann offensichtlich sehr überzeugend sein. Du hast ihm auch alles unbesehen abgekauft. Wenn er der Frau versichert, dass du eine Spinnerin bist, stehst du dumm da.
Du willst dem Mann schaden, aber am härtesten trifft es das Kind, wenn die Ehe den Bach runtergeht.

Um auf deine Frage zurückzukommen: Ich würde es wissen wollen. Aber nicht erst, wenn sowieso alles entschieden ist. Das Kind ist unterwegs und die Entscheidungsfreiheit der Frau eingeschränkt. Wäre schön gewesen, wenn sie wirklich frei gewesen wäre. Ein Jahr früher wäre ein vernünftiger Zeitpunkt gewesen. Jetzt würde ich dich zum Teufel jagen, ganz unabhängig vom untreuen Ehemann.

14

Ich hätte ihn genommen wenn er sich getrennt und einen sauberen Schnitt gemacht hätte. Aber er hat mich immer wieder hingehalten was ich blöd fand und schluss gemacht habe. Öfter. Aber ja er ist wirklich überzeugend. Sie würde mir auf jeden Fall glauben wenn ich es ihr erzähle oder meinst du ich habe keine Fotos von uns? Am Meer oder in seinem Schlafzimmer? Wenn sie mit dem Kind bei ihren Eltern war? Er hat sie von hinten und vorne verarscht. Und mich wohl mit wenn er mit ihr ein Kind bekommt. Wenn du es gut findest und ich meine Klappe halten soll. Gut. Aber dann wird er sicher irgendwann wieder fremd gehen. Oder denkst du er wird von heute auf morgen treu?

16

Denkst Du denn wirklich, dass seine Frau so ahnungslos ist, wenn er dauernd über Nacht oder übers Wochenende "beruflich unterwegs" ist? Sie nicht bemerkt, dass die Bettwäsche fremd riecht oder sich wunder, warum ihr Mann auf einmal Betten bezieht?

Da müsste sie schon echt naiv sein, um so gar nichts zu bemerken. Ich denke, sie ahnt es schon längst, will es aber gar nicht so genau wissen. Oder ihr ist das Bild der glücklichen Familie wichtiger als die Treue.

weitere Kommentare laden
15

Hallo!

Es hat dich doch zwei jahre lang nicht groß gestört und Du hast auch nichts getan, um eine ntscheidung herbeizuführen. Warum dann jetzt wo die Affäre vorbei ist?

Er hat Dich dabei ja noch nicht mal verarscht, sondern nur eben das gesagt, was Du hören wolltest - dass er nur Dich liebt und dieses rumgesülze, das wolltest vor allem Du hören, und hast derweil alle anderen Zeichen völlig ignoriert. Eben dass in Sachen Trennung von seiner Frau sich gar nichts getan hat, er unbedingt wollte, dass Du abtreibst etc. Da waren genug Warnzeichen, dass Du eben nur die Geliebte bist und niemals mehr sein solltest.

Es geht halt nicht immer nur um das, was jemand SAGT, sondern auch darum, wie er handelt. Ich verzichte gerne auf schwülstige Liebesbekundungen, wenn da für die Taten zeigen, dass da wirklich Liebe ist.