Mit Ehemann glücklich, trotzdem Gedanken an jemand anderes

    • (1) 29.10.16 - 22:56
      Nur*mal*so

      Ich bin mit meinem Mann 5 Jahre zusammen, kennen tun wir uns 10 Jahre und haben ein gemeinsames Kind.

      Jetzt hab ich Anfang des Jahres durch Zufall einen Mann kennengelernt, unsere Kinder besuchen einen Kurs gemeinsam. Dadurch, dass wir uns jede Woche gesehen haben, kamen wir oft ins Gespräch. Erst hab ich mir nichts dabei gedacht, bis der Groschen fiel als er mir seine Nummer gegeben hat. Dabei ist er zwar von der Mutter getrennt aber gerade in einer neuen Beziehung. Ehrlich gesagt hab ich danach versucht auf Abstand zu gehen.

      Mein Mann weiß das alles sogar, er findet es zwar irritierend, aber er meinte sogar ich soll mich mit ihm treffen. Er hat das Sorgerecht für die Tochter und mein Mann meinte, dass ich das nur komisch finde weil er ein Mann ist. Aber ich persönlich denke schon, dass da mehr dahinter steckt. Mein Mann war letztens sogar mit bei dem Kurs um sich den vom nahen anzusehen.

      Naja die Gespräche führen wir nicht mehr, dafür sehen wir uns zu selten. Wir waren beide kaum bei diesem Kurs.

      Jetzt fange ich an von ihm zu träumen. Ganz unschuldig, wie er meine Hand hält etc. Er ist zudem auch noch bestimmt 15 Jahre älter als ich.

      Ich mag unser Leben wie es ist! Aber er hat mich echt geflashed.

      Der Teufel sagt: lass es laufen! (Falls es überhaupt noch etwas gibt)

      Der Engel mahnt: riskiere nicht was du hast für einen Flirt, der nach kürzester Zeit abkühlt.

      Ihr seht, ich kann es noch mit Humor nehmen. Vielleicht habe ich mich zu früh gebunden. Wir sind ja quasi zusammen aufgewachsen, haben das Studium gemeinsam durchlebt. Wir sind ein starkes Team und lieben uns.

      Ich hab nicht danach gesucht, es ist einfach passiert. Ich denke der Vater fühlt da ähnlich. Nur tritt er offensiver auf. Ihm ist es egal wer uns so sieht. Er ist sogar auf meinen Mann zugegangen und hat smalltalk geführt, was er absolut nicht gemusst hätte (wir waren davor in verschiedenen räumen, er kam extra zu uns).

      Keine Ahnung ob das überhaupt nochmal aufflammt.

      Als wir beim Kurs zusammensaßen (nachdem er mir seine nr gegeben hat) dachte ich die Luft brennt. Es ist nicht viel Platz und vorher saßen unsere Kinder zwischen uns und auf einmal standen die beiden auf.

      Bei meinem Mann und mir plätscherte die Liebe ganz langsam und leise. Es gab keine Phase der irrsinnigen Verliebtheit. Dafür haben wir relativ schnell unser Leben zusammen geplant. Ich war immer sicher in der Beziehung, wir lassen uns freiräume und sind nicht eifersüchtig. wir fühlen uns einfach verbunden.

      Doch dieser eine lässt mich nicht los. Wir haben viel gelacht. Er ist ein sehr direkter ehrlicher Mensch, was ich schätze. Dass er sein Kind alleine aufzieht finde ich wirklich stark. Da ich auch oft fast wie eine Alleinerziehende agieren muss (mein Mann ist quasi 7 Tage die Woche am arbeiten), hatten wir viele Gesprächsthemen. Er schätzt mich einfach auch als Mutter. Er hat ja erlebt, dass es anders sein kann. Naja und dann waren da halt unsere Blicke und Gesten.

      Tja was soll ich sagen, ich stehe zwischen den Stühlen der Gefühle.

      Ich bin in letzter Zeit extrem risikofreudig geworden. Habe mich vor kurzem aus einer bauchentscheidung heraus selbstständig gemacht. Habe eine teure aber perfekte Wohnung angemietet. Habe alles auf eine karte gesetzt und jetzt läufts rund. Diese Woche hab ich einen Vertragspartner gekündigt, weil das Gefühl nicht stimmte. So kenne ich mich selbst nicht.

      Ehrlich gesagt bin ich schon neugierig. Aber dafür ein tolles Leben verlassen?!

      Uns trennen wie gesagt auch bestimmt 15 Jahre.

      • Du träumst dir da schon Dinge zusammen, die zumindest lt. deines Textes gar nicht zur Debatte stehen.

        Was habt ihr denn so persönliches geredet, dass den Schluss zulässt, er wolle etwas von dir? In welchem Kontext hat er dir denn seine Nummer gegeben? Vielleicht verrennst du dich da in etwas gedanklich.

        Frag doch deinen Mann, was er davon hält. Er rät dir, sich mit dem Anderen zu treffen bzw. ruf ihn erstmal an, denn womöglich hat er gar kein Interesse mehr an einem Treffen. Dann bist du schlauer und schilderst wiederum deinem Mann, wie es verlaufen und wie dein Eindruck ist. Und dann entscheidet ihr, was weiter passieren soll und darf. Vielleicht lässt dein Mann dir ja auch deinen Spaß mit Händchenhalten und all den Dingen, die du dir zusammensträumst.

        Vielleicht möchte dein Mann das gleiche erleben und denkt genauso wie du nach den 10 gemeinsamen Jahren mit dir und du rennst bei ihm offene Türen ein.

        • (3) 30.10.16 - 00:35

          Ne ich glaube nicht, dass mein Mann das will. Wir sind zwar tolerant, führen aber keine offene Beziehung.

          Wir haben zwischendurch auch geschrieben(nur organisatorisches zum Kurs) und 1x hat er mich angerufen. Er ist nach den Sommerferien zu mir gekommen und hat sich entschuldigt, dass wir uns nicht getroffen haben. Dabei war mir das sogar ganz recht. Es ist mir vor meinen Bekannten unangenehm wenn er das macht. Da geh ich dann meist wieder auf Abstand.

          Es wäre echt schön, wenn daraus eine Freundschaft entsteht. Aber ich glaub, dass ich lieber einen Bogen darum mache. Und dann verfolgt es mich in meinen Träumen! Zum Verrücktwerden!

          • Es wäre echt schön, wenn daraus eine Freundschaft entsteht. Aber ich glaub, dass ich lieber einen Bogen darum mache. Und dann verfolgt es mich in meinen Träumen! Zum Verrücktwerden
            ----

            Warum? Und warum gerade er? Hast du anderweitig keinen Zuspruch oder habt ihr keine Paarzeit? So langweilig liest es sich nämlich bei dir zuhause: Arbeit, Team und ansonsten Zeit zu dritt. Wo bleibt ihr als Mann und Frau denn da???

            Ich lese leider immer noch nichts, was ihn als guten Freund prädestiniert. Ihr treff euch manchmal bei einem Kurs der Kinder. Ja und? Führt ihr so tiefschürfende Gespräche? Davon habe ich bisher nichts erkennen können. Dir ist das Gefühl in den Schlüpper gerutscht und weil du mit ihm nicht anbandeln willst (oder kannst - den. Wollen würdest du vermutlich schon), würdest du eine Freundschaft als Plan B wollen.

            Ich kann mir nicht vorstellen, dass sowas funktioniert, weil du eigentlich etwas anderes willst. Ist aber nur meine persönliche Meinung.

            Sprich mit deinem Mann und finde raus, was bei euch so langweilig ist. Man kann mal für jemanden schwärmen. Das passiert ein Leben lang. Sinnig ist es aber immer, zu überlegen, was man aufgibt und was man dafür bekommt. Was weißt du von ihm? Wie wäre er als Partner? Was habt ihr für Gemeinsamkeiten? Mit etwas Bauchkribbeln bestreitet man keine Partnerschaft sonst bist du schneller als du gucken kannst wieder an dem Punkt, den du jetzt mit deinem Mann erreicht hast.

            Und vergleiche Risikobereitschaft im Job doch nicht mit einer Beziehung. Du bist nicht allein und hast Verantwortung für ein Kind.

            Vielleicht ließe sicheren Mann doch auf eine offene Beziehung ein, wenn dir so langweilig ist. Hast du jemals mit ihm darüber gesprochen? Vielleicht wäre ihm das lieber, als wenn du die Brocken hinwirfst und mit dem Kurstypen die Selbstverwirklichung übst. Vielleicht ist deinem Mann auch langweilig mit dir und tolerant scheint er auch zu sein, wenn er dir schon rät, dich zu treffen. So ganz dämlich wird er hoffentlich nicht sein und sich auch denken können, dass sich daraus etwas anderes entwickelt als nur Gespräche über die aktuellen Fleischpreise.

      Wenn's dem Esel zu wohl wird, geht er auf's Eis...

      • (6) 30.10.16 - 08:40

        Und ist das gut oder schlecht? Es fällt mir einerseits nicht schwer davon abzulassen, andererseits bin ich sehr selbstreflektiert. Was sagt es über meine Gefühle zu meinem Mann aus? Sind wir wirklich so glücklich? Wir haben einfach gelernt zusammenzuarbeiten und uns etwas aufzubauen. Wir streiten natürlich auch. Unsere Jobs nehmen uns ein und die freie Zeit verbringen wir zu dritt.

        Manchmal habe ich das Gefühl unsere Beziehung entwickelt sich nicht weiter.

        Tja keine Ahnung, höchstwahrscheinlich wird nichts passieren, aber aus den falschen Gründen. Wir machen beide so weiter wie gehabt mit dem Wissen, dass es diese Anziehungskraft gibt.

        Und sehen uns jede Woche in diesem Kurs was noch schlimmer ist

        • >>Unsere Jobs nehmen uns ein und die freie Zeit verbringen wir zu dritt.<<

          Da würde ich ansetzen. Verbringt wieder Zeit als paar - ohne Kind. Versucht wieder (oder erstmals?) Schwung in eure paarbeziehung zu bringen. Findet etwas das euch beide begeistert....
          Das wäre viel besser als sich auf eine Affäre einzulassen. Zudem habt ihr ein Kind das darunter leiden könnte.

          Wie alt seid ihr?

          Ich verstehe das schon - die Frage ist, was macht man draus.

          Bring wieder Schwung in deine Beziehung - das was du da hast, ist wesentlich mehr, als viele Beziehungen hergeben. Ob's mit nem anderen wirklich besser wird?

    Ist ja schön, dass du risikofreudig geworden bist im geschäftlichen Bereich. Im privaten Bereich solltest du das aber nicht sein, da würdest du dein Kind mit hinein ziehen und es könnte viel Leid entstehen. Aus Neugierde bringt man seine Familie nicht in eine traurige Zukunft. Auch nicht, weil es momentan knistert.

    Ich würde mich nicht darauf einlassen.

    Du schreibst, du bist mit deinem Mann 5 Jahre zusammen und ihr habt ein Kind. Also wird das Kind max. 4 Jahre sein, eher jünger...

    Der Mann hat ebenfalls ein Kind, im gleichen Alter? Ist mit der Kindsmutter nicht mehr zusammen, hat eine neue Beziehung und versucht mit dir anzubändeln?

    Das wäre nichts für mich...

    Warum versuchst du nicht wieder etwas prickeln in die Beziehung zu deinem Mann zu bringen?

    Aber jeder so wie er möchte. Man sollte sich jedoch bewußt machen, was auf dem Spiel steht.

    LG

    Hallo,

    Du solltest schon zwischen der Risikobereitschaft ein eigenes Unternehmen zu gründen und der Blödheit seine Familie wegen eines Flirtes auf das Spiel zu setzen. Du sagst selbst, daß Du Deinen Mann liebst, Ihr habt ein gemeinsames Kind und aktuell läuft Euer Leben so weit gut. Nun, vielleicht zu gut. Vielleicht ist es die Routine und Langeweile, die Dich dazu antreibt mit einem Mann zu flirten. Das Gras ist bekanntlich auf der anderen Seite grüner. An Deiner Stelle such einen anderen Kurs, brich den Kontakt ab, denn Deine Gedanken und Träume kreisen schon derart um diesen Typen herum. Und mit ihm treffen? Was dann? Händchen halten und weiter träumen? Du träumst von einem Abenteuer, aber sei versichert, in der Realität wird es eine Bruchlandung.

    LG
    Lana

    (12) 04.11.16 - 00:11

    Hi,

    ich weiß nicht ob du meinen Beitrag noch liest …

    Naja, ich kenne deinen Worte sehr gut. Natürlich hast du nicht danach gesucht aber anscheinend hat es dir "die Augen geöffnet". Als wenn es dich aus einen Schlaf gerissen hat. Du entdeckst dich neu, machst Dinge die du vorher nicht gemacht hast und findest jemand der dir zuhört, auf dich eingeht, dir was gibt …

    Ja, das habe ich hinter mir. Und was alles anfangs noch leicht war und sich gut anfühlte … es distanzierte mich nach und nach von meiner Frau. Das positive was sie ausmachte trat immer mehr in den Hintergrund und ich sah nur noch ihre Fehler.

    Glücklicherweise gelang es mir nach längerer Zeit diesen Bann zu brechen und glaub mir, das war alles andere als leicht. Einfacher wäre es vielleicht gewesen auszubrechen. Alles weiter laufen zu lassen.

    Es fiel mir sehr schwer den Kontakt zu der anderen Frau abzubrechen. Wir haben uns sehr gut verstanden, schon nach sehr kurzer Zeit kam es uns so vor als würden wir uns Ewigkeiten kennen. Im Gegensatz zu dir wusste meine Frau von nichts.
    Um wieder näher zu ihr zu finden half nur eins: reden, reden und nochmals reden. Offen und ehrlich über das was einen stört und schauen wie man es lösen kann. Dann: Zweisamkeit. Nicht nur ein Team sein, nicht nur Eltern sein, für die Kinder da sein.

    Ich kürze mal ab: nach über 2 Jahren hab ich mein Leben so gut wie in den Griff bekommen. Das ist meine Erfahrung. Sicherlich wird es bei dir anders aussehen. Aber lass dich nicht blenden von irgendeiner anderen schönen Welt. Natürlich soll man sich sein Leben schön machen, es genießen. Das mache ich ja jetzt auch. Die vielen Veränderungen die ich vorgenommen habe sehe ich ja weiterhin positiv.

    Für jemanden zu schwärmen, sich in jemanden zu verlieben … das kann und darf vorkommen. Die Frage ist was man daraus macht.

    In diesem Sinne wünsche ich dir das du die richtigen Entscheidungen für dich triffst.

    LG

Top Diskussionen anzeigen